Piemont und Ligurien

Hier gehören Reiseberichte hinein, Infos zu Campingplätzen, Infos über Routen. Bitte dazu die entsprechenden Hinweise und Regeln beachten.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 278
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Piemont und Ligurien

Beitrag von bugster_de » 23.01.2018 15:43

Hi,

wir waren Ende September 2017 mit einem T3 Syncro im Piemont und Ligurien unterwegs. Für alle die ihren T2 nicht ganz so lieb haben und ihn auch mal dort auf die Berge scheuchen wollen, hier eine kurze Zusammenfassung. Das alles bezieht sich auf Sept. 2017, es kann natürlich sein, dass einige Reparaturen an den Strassen durch geführt wurden oder andersrum sich über den Winter einige Strassen verschlechtert haben.

Assietta Kammstrasse: für einen T2 mittlerweile schwierig. Der Schotter ist zwar sehr fein, aber es gibt 2-3 Auswaschungen, bei denen man mit einem T2 ohne Bretter unter zu legen nicht durch kommt. Also Bretter und Geduld mitbringen.
Die Abfahrt ab Colle Basset über Sportina nach Oulx ist mit einem T2 wegen der Auswaschungen ebenfalls nicht ohne Probleme zu machen. Es sind zwar nur ca. 2km Schotter, aber dort hat es min. 5 Auswaschungen drin, bei denen man Bretter unterlegen muß

Varaita-Maira-Kammstrasse: Anfahrt von Osten kommend mit dem T2 unmöglich. War mit dem T3 Syncro mit 16 Zoll Offroad Rädern schon heikel, da einige Kehren auf nacktem Fels, und mit starker Verschränkung waren. Wir haben da beim Syncro alle drei Sperren gebraucht um hoch zu kommen. Macht aber auch keinen Sinn, da man eh nur durch den Wald kurvt und nichts sieht; sprich man verpasst auch nichts. Anfahrt lieber von Westen und dann solange gen Osten fahren, bis man keine Lust mehr hat und einen Umkehrplatz findet (ca. Colle del Ciabra als letzte Möglichkeit). Bis zu diesem Punkt ist die Strasse auch sehr feinschottrig und problemlos machbar. Bei gutem Wetter fantastische Aussicht. Lasst euch durch die Bilder im Internet nicht abschrecken, die scheinen alle älter zu sein, denn die Strasse ist gut fahrbar.
Tip: auf dem Rückweg vom Wendepunkt am Colle del Bicocca kann man rechts runter über einen kleinen Feldweg gen Ortschaft fahren. So kommt man dann auch auf die Vallone d'Elva Strasse ohne an einem Durchfahrtverboten Schild vorbei zu kommen :-)

Die Maira-Stura-Kammstrasse ist uneingeschränkt T2 tauglich und wunderschön! Mein Favorit in der Gegend, da auch sehr wenig los war.

Monte Jafferau: das wird mit dem T2 eher nix mehr. Die Anfahrt im Osten durch den Tunnel via Monte Prammand ist verschüttet. Mit dem Motorrad kommt man durch aber mit einem Auto nicht mehr. Es gibt eine Alternativanfahrt über Salbertand (beim Friedhof den Berg hoch), aber die ist auf den ersten 20 (!) Kehren sehr, sehr grobschottrig. Danach hat es eine Stelle mit ca 300m Länge die super steil ist. Mit dem T2 wenn überhaupt nur mit viel Schwung und wenig Mitleid mit dem Bus machbar. Die An- und Abfahrt über die Skipiste via Bardonecchia ist mega steil. Selbst mit dem T3 nicht mehr machbar und ein Bekannter mit seinem Land-Rover kam nur im kleinsten Geländegang gerade noch so durch.

Colle Sommellier: machbar, aber grobschottrig. Man darf seinen Bus halt nicht so lieb haben. Anfahrt über Rochemolles bis zur Auberge aber problemlos möglich. Der grobe Schotter fängt erst ab der Auberge an.

Ligurische Grenzkammstrasse: wir sind in der Gegend 4 Tage lang alle Strassen gefahren, die nicht explizit verboten waren. Fazit
1. die Anfahrt aus Frankreich wie bei aplenrouten.de geschrieben ist gesperrt. Alternative Anfahrt siehe meinen Kommentar dort auf der Webseite
2. eigentlich ist nur der nördliche Teil der LGKS mit einem T2 problemlos machbar. der südliche Teil ist knackig und man darf kein Mitleid mit seinem Bus haben. Braucht man dem Bus aber auch nicht antun, da ein großer Teil der Strecke eh durch den Wald geht und man keine Aussicht hat
Ansonsten sind in der Gegend auf italienischer Seite eigentlich alle Strasse durch verschiedene Erdrutsche weg. Es ist nur die Strasse ab Ponte di Nava zur Hälfte frei und befahrbar.
LGKS Nord bezahlt man Maut und es ist pro Tag nur ein bestimmtes Kontinggent an Autos erlaubt. Auf der Webseite der Region Piemont kann man sich aber ein Ticket für einen bestimmten Tag reservieren.

Und immer einen Kanister Sprit dabei haben: dieser Teil Liguriens ist einer der am dünnsten besiedelten Gebiete Europas und Tankstellen sind rar. Die nächste Tanke befindet sich erst wieder in Ormea (ca. 50km ab LGKS). Die nimmt auch keine Kreditkarten denn nur Bares ist Wahres. Als wir an einem Sonntag dort waren war auch nach 15 Litern Schluß, da leer. :-)
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
GuenterHanisch
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.09.2014 17:44
IG T2 Mitgliedsnummer: 466
Wohnort: München

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von GuenterHanisch » 26.01.2018 23:48

Ganz starker Beitrag. So eine zusammenfassende Info sucht man sonst vergebens. Danke!

Günter

Benutzeravatar
westfaliafan
T2-Süchtiger
Beiträge: 650
Registriert: 01.01.2008 21:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Münster am Stein Ebernburg

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von westfaliafan » 27.01.2018 02:24

Absolut Top!!!
Für mich sehr interessant, bei Gelegenheit werd ich dort mal eine Moppedtour machen. Hut ab und vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung :respekt:

Viele Grüße, Andreas
Busfahren macht Spaß
Bild


Bild

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 950
Registriert: 24.08.2012 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 358
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von Matthias S. » 29.01.2018 00:55

Das ist mal wirklich eine brauchbare Zusammenfassung. Das kann sich dann jeder auf seinen Bus "umrechnen". Danke.
Ich sehe schon, die Berge machen auch noch andere süchtig.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 278
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von bugster_de » 30.01.2018 11:30

was ich vergaß rund um die Ligurische Grenzkammstrasse
- offiziell ist die ab Oktober zu. Wir waren am 2. Oktober dort und sie war offen. Die Strasse bleibt wohl bei guter Witterung offen. Ob das offiziell ist oder ob der Schrankenwärter sich noch ein kleines Zubrot verdient kann ich nicht sagen. Ist aber egal, Hauptsache offen
- im Bereich der Baisse de Peyrifique gibt es einen Rundweg zum Lac de Grenouille. Der ist nur für Allradfahrzeuge frei und das hat auch seinen Sinn. Eigentlich müsste eher die Bodenfreiheit vorgeschrieben sein. Der erste Kilometer ist gut fahrbar, danach wird es strenger. Ab dem Lac de Grenouille und dann die südliche Abfahrt ist definitiv hart. Selbst der hochbeinige Syncro hat an mehreren Stellen aufgessesen. Wir haben für die 5 Kilometer Abfahrt fast 2 Stunden gebraucht und waren einmal kurz davor ihn mit der mitgebrachten Winde zu sichern.
- wer auf der LGKS Nord übernachten möchte kann das eigentlich nur in der Auberge machen. Es gibt mittlerweile abends Kontrollfahrten bzw. man hat ja sein gekauftes Einfahrtsticket mit dem Datum drauf. Wenn man erst am nächsten Tag wieder raus fährt und keine Bestätigung der Übernachtung in der Auberge hat wird es schwierig
-im Herbst 2017 waren auf der LGKS Nord Bauarbeiten. Man konnte eigentlich nur von Süden kommend einfahren und dann bis zur Baustelle. Dort ist ein sehr kleiner Wendeplatz. Für Motorradfahrer war eine Umleitung eingerichtet. Die geht aber wirklich nur mit dem Motorad fahren. Baustelle sollte nun aber laut offiziellem Zeitplan wieder weg sein.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1337
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von ghiafix » 30.01.2018 13:00

Schöner Bericht, Markus. Jetzt fehlen nur noch die "dramatischen" Bilder ;-)


Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
http://stallarbeiten.skynetblogs.be/

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 278
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von bugster_de » 05.02.2018 23:32

Harald, T3 Bilder im T2 Forum? Das gibt einen Shitstorm :unbekannt:
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1337
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: Piemont und Ligurien

Beitrag von ghiafix » 05.02.2018 23:57

Auf den Bildern muß ja der Bus nicht unbedingt zu sehen sein.......
Oder retuschieren mit Photoshop
:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
http://stallarbeiten.skynetblogs.be/

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste