T2/B Restauration Oberösterreich

Fragen und Antworten, Austausch mit Vereinsmitgliedern, Dieses und Jenes, Lob und Kritik - egal was im Schuh drückt, hier gibt es jede Menge Platz dafür....
Hier bitte keine Vereinsinterna posten, dafür ist das interne IG Forum da.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
emmerson1980austria
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 12.08.2017 11:12

Hallo liebe T2-Gemeinde,
ich möchte hier ein eigenes Thema über meinen T2-Bus erstellen.
Über die Weiterentwicklung der Restauration berichten und mich mit euch zu anfallenden Fragen und Themen mit euch austauschen.
Nachfolgend werde ich ein paar Bilder reinstellen-

Erstmal zu meinem Bus:
Gefertigt wurde mein Bus am 5.Oktober 1972 (Modelljahr 73), hat einen Typ 1(?) Motor mit 50 PS aber noch mit ÖLbadluftfilter.

Ursprünglich war er für eine Strickwarenfabrik als Microbus 8-Sitzer im Besitz und seit 1976 ist er in unserem Familienbesitz, seit November 2016 ist nun in mein Eigentum übergangen und bin nun dabei den Boliden behutsam zu restaurieren.
Die Farbgebung ist Kazanrot, wurde aber wohl in der Vergangenheit mit Leuchtorange komplett neu lackiert und dann wieder mit Kazanrot ausgebessert.
Soweit ich bis jetzt sehen konnte ist der Bus in einem sehr guten Zustand, dafür dass noch wenig Arbeiten gemacht wurden.
Das Blech scheint 100% original zu sein die wenigen Roststellen sind allerdings mit Polyester gekittet.
Da auch ein Schlachtbus von 1973 gekauft wurde, sind einige Teile nicht mehr Original- so ist das Armaturenbrett wohl getauscht worden.
ich werde jetzt erstmal alle Rostlöcher bei einem Spengler richten lassen, und dann versuchen einen vernünftigen Lackierer zu finden.
LG Tom
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 12.08.2017 11:19

vor Beginn der Restauration sah der Bus so aus.
:yau:
_40A8109 (3).jpg
_40A6803 (2).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 12.08.2017 11:28

Die ersten Roststellen:
DSCN0257.jpg
vorne unter dem scheinwerfer hat sich eine kleine rostblase gebildet,aber von aussen, sodass nicht durchgerostet ist.
DSCN0275.jpg
DSCN0276.jpg
da hinteren radkästen recht und links sind bei der gurtaufnahme durchgerostet und gespachtelt (?) - auf jeden fall fehlen die gurtaufnahmen, zwischen den beiden Rostlöchern ist eine schraube die zu einem Verstärkungsblech(?) im Radkasten führt? Weiss jemand wozu?
DSCN0287.jpg
Die Türe auf der Fahrerseite ist ebenfalls mitgenommen, die Beifahrerseite sieht noch ganz so schlecht aus...
DSCN0290.jpg
Im heckbereich hat sich link und rechts unter der Rückleuchten eine Durchrostung gebildet die bereits mit Polyester behandelt wurde und dann noch mit unterbodenschutz lackiert wurde :thumb:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 12.08.2017 11:50

hier nochmal im Detail:
DSCN0292.jpg
hinten links unter den Rückleuchten
DSCN0268.jpg
DSCN0269.jpg
DSCN0270.jpg
DSCN0271.jpg
Alle 4 Fotos von den hinteren Ratkästen. gut zu sehen ist die schraube- wozu ist die gut?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

emmerson1980austria
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 12.08.2017 13:11

:jump: :thumb:
m_plate.jpg
:birthday:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

Benutzeravatar
alexos
T2-Süchtiger
Beiträge: 279
Registriert: 16.06.2009 20:44
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von alexos » 12.08.2017 16:54

Servus Tom, ob das wohl wirklich Schrauben sind, deren Köpfe man da sieht? Können das nicht auch Stopfen sein, die "abdichten" sollen?
Bild

Benutzeravatar
alexos
T2-Süchtiger
Beiträge: 279
Registriert: 16.06.2009 20:44
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von alexos » 12.08.2017 16:57

Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3037
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von Norbert*848b » 12.08.2017 23:08

Hallo Tom
ja, alexos hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Das sind die Stopfen (mit dem Zollgewinde) als "Platzhalter für die Schrauben der Gurtbefestigung, so man denn Gurte nachrüstet.
An dieser Stelle kommt bei jedem Bus früher oder später einmal der Rost hoch. Im Radkasten sind Bleche zur Verstärkung unterlegt, aber nicht durchgeschweißt wegen der Festigkeit halt nur gepunktet. Das ist zwingend vorgeschrieben um eine ausreichende Zugbelastung (für die Gurte) zu erhalten. Durchgeschweißte Nähte wären zu spröde. Leider sammelte sich in dem Spalt Wasser was zur Korrosion führt. Nur wenige hatten den Spalt hinreichend versiegelt, so ist bei den meisten Bussen Rostfraß an dieser Stelle zu beklagen. :(
Die Schwachstelle an den Türen ist auch typisch, wer da die Türen von innen nicht hat rechtzeitig versiegeln lassen, kennt das Problem.
emmerson1980austria hat geschrieben:
12.08.2017 11:28
Im heckbereich hat sich link und rechts unter der Rückleuchten eine Durchrostung gebildet die bereits mit Polyester behandelt wurde und dann noch mit unterbodenschutz lackiert wurde.
Ja, da liegt das Blech (vom Batterieboden rechts und Gegenstück links) doppelt und ist fabrikmäßig auch nur gepunktet. In den Spalten dann gleiches Theater mit Feuchtigkeit und Rost. Ebenso altbekanntes Standardproblem. ... der Abschluss zur D-Säule ebenso (unter den Rückleuchten), unter dem Loch, was zum versiegeln der Längsträger vorhanden ist.
Gutes Gelingen bei der Wiederbelebung! ... man hat schon Schlimmeres gesehen. :mrgreen:
Kennst Du eigentlich alle kritischen Beobachtungspunkte beim T2?
... falls nicht, dann sollte das hier helfen: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... ufbera.htm
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

emmerson1980austria
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 08.02.2017 15:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberösterreich

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von emmerson1980austria » 13.08.2017 19:18

Vielen dank für eure ersten einschätzungenund Tips.
Hab heute noch ein paar weitere stellen begutachtet, das Meise ist nicht schlimm, nur die B-Säule hat es hinet dem Fahrersitz in Höhe auf dem ladeboden durchgegammelt. Darauf war ein dünner dekorklebestreifen und darunter hat sich unbemerkt der Rost gebildet.
Fotos kommen, sobald mein Laptop wieder geht. 😃
Unten rum ist jede menge unterbodenschutz, das sieht erstmal gut aus, aber das muss ich erst noch sichten.
Vielen dank für den linken, Norbert.
Übrigens war ich der Meinung ich hätte bei meine motor einen Ölkühler, konnte ihn aber nicht finden, was sagt ihr dazu?
LG tom
[img]C:\Users\emeth\Desktop\FOTOS[/img]
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3037
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: T2/B Restauration Oberösterreich

Beitrag von Norbert*848b » 13.08.2017 22:08

Hallo Tom,
emmerson1980austria hat geschrieben:
13.08.2017 19:18
Übrigens war ich der Meinung ich hätte bei meine motor einen Ölkühler, konnte ihn aber nicht finden, was sagt ihr dazu?
Bei nur gucken kannst Du den Ölkühler auch nicht finden. Der wird erst bei ausgebautem Motor sichtbar wenn man das Kühlgebläse abgenommen hat... vielleicht auch schon früher, wenn man die Hundehütte (offizielle VW-Bezeichnung: "Abluftschale für Ölkühler am Gebläsekasten") abgenommen hat. Das geht sogar bei eingebautem Motor und kleinem Handspiegel, einfach die obere Schraube oben links am Gebläsekasten abnehmen.
Zum Einlesen bitte einfach auf den Reparaturleitfaden zurück greifen:
http://www.amescador.nl/documenten/Werk ... 2_1975.pdf
... auch diese Lektüre ist nicht schlecht:
http://sowirdsgemacht.com/band17/VW-Bus.html#!1
... na dann viel Spaß beim Stöbern. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste