Qualität von Reproduktionen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 713
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von T2Arizona » 15.10.2015 16:11

Hallo,
ich habe beim Radlagerausbau festgestellt, dass nach 5500km (2,5 Jahre) die erste Manschette von JP-Group gerissen ist.
Nach langem hin und her habe ich vom Golf 2/3/4 Antriebsmanschetten bestellt.
Die auf der Faherseite innen passt - rein maßlich - an den Bus.

Ich habe an einer Welle die verbaut
http://www.amazon.de/gp/product/B00DZM3 ... ge_o02_s01 Ich musste hier mit einer Schlauchschelle den Flansch klemmen, damit kein Fett rauskommt. (Das Teil ist wohl kein Elastomer-Gummi, sondern ein Thermoplast mit Weichmachern)
an der anderen die da
http://www.ebay.de/itm/Achsmanschette-F ... 0999941467

Ich werde berichten wie sich die Teile verhalten.

Schöne Grüße
Michael

PS: Größtes Problem, was sich sehe, ist der steile Arbeitswinkel der Manschetten. Bei einem verhältnisäßig tiefen Käfer halten wohl auch Repro-Manschetten gut durch.
Das Leben ist zu kurz um langweilige Fahrzeuge zu fahren.
VW T2a von '68
Vespa V50 von '82

Benutzeravatar
IngoLaenen *753
T2-Meister
Beiträge: 130
Registriert: 14.10.2013 13:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 753
Wohnort: 47918 Tönisvorst

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von IngoLaenen *753 » 10.12.2015 09:22

Hallo Zusammen,
ich möchte mir für meinen T2b einen neuen Satz Chromringe für die Frontscheinwerfer kaufen.
Was könnt ihr mir da empfehlen?
Meine rosten langsam vor sich hin. Ich habe bisher öfters gelesen das die Repro-Teile schon nach einem Jahr anfangen zu rosten. :wall:
Die von HELLA sollen wohl laut Beschreibung diverser Anbieter besser sein.
Dann habe ich noch von Edelstahlringen gelesen die verchromt wurden. Die kosten aber auch schnell 50€/stk. wenn mann überhaubt welche findet.
Dann hat mich der Hinweis "ohne Wasserablaufloch" ein wenig irretiert. Gibt es welche mit und ohne?
Ebenfalls muste ich feststellen das bei mir auch die Gummiringe zur Abdichtung gefehlt haben. Naja bei Olaf habe ich die bereits im Shop gefunden. :D
Was könnt ihr mir empfehlen??

Gruß Ingo
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 4598
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 10.12.2015 10:49

Hallo Ingo,
IngoLaenen *753 hat geschrieben:...neuen Satz Chromringe für die Frontscheinwerfer kaufen. ... Meine rosten langsam vor sich hin.
ab 7/73 waren doch meines Wissen Kunststoffringe verbaut
(sehen aus wie Chrom und rosten nicht :thumb: meine alten originalen sehen aus wie neu und habe ich bei der Resto nicht ausgewechselt.)

Die meisten der angeboten Kunststoffringe sind aber vom Käfer und nicht für den Bulli, deswegen der Hinweis "ohne Wasserablaufloch".
(Käfer & Co haben einen Ablauf im Lampentopf auf die Straße, was beim Bulli schlecht möglich ist, da solle es vorne unten rauslaufen durch den Ring. Ist nur ein kleines Löchlein, dass man sich auch selbst machen kann.)

Kunststoffringe-Grüße,

Benutzeravatar
IngoLaenen *753
T2-Meister
Beiträge: 130
Registriert: 14.10.2013 13:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 753
Wohnort: 47918 Tönisvorst

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von IngoLaenen *753 » 10.12.2015 13:00

Hallo Rolf-Stephan,

das wuste ich nicht das meiner eigendlich welche aus Kunststoff haben müste.
Dann werde ich diese wohl nachrüsten.
Natürlich mit "Wasserablaufloch", den die fehlen meinen jetzigen auch und daher sind meine Lampentöpfe bereits im unteren Bereich gerostet :oops:

Vielen Dank!

Du hast mir super geholfen!!! :thumb:

Gruß Ingo
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3284
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Norbert*848b » 10.12.2015 13:48

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:ab 7/73 waren doch meines Wissen Kunststoffringe verbaut
:yau: Teilenummer 211941175C (Abdeckring Scheinwerfer (1 Loch) ),
... genau genommen ab Fahrgestellnummer 213 2300 000 :wink:
... und wenn jemand bei der Umrüstung von US auf Europafahrzeug die Lampen von den Modelljahren davor eingebaut hat, dann sollte der (dann aber metallene) Chromring 3 von außen sichtbare Schrauben aufweisen, eine für die Befestigung und 2 für die Scheinwerfer-Einstellung. :mrgreen:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 4598
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 14.04.2016 10:02

Hab mal wieder was,

Hatte kurz ein neue Tachowelle ohne jede Aufschrift, die ich letztes Jahr kaufte bei einem bekannten Händler.
Die rappelte und klakkerte dauerhaft und laut. :shock: Das Ding ist Schrott und muss nicht sein... :zunge2:

Vorher hatte ich bereits bei meiner Resto 2010 die Tachowelle erneuert
(Aufschrift weiß aufgedruckt "Made in Brazil" o.ä., vom selben Händler)
aber diese bis dahin unauffällige auswechseln wollen nach der letzten Reise,
weil bei langen Tagesetappen und hohen Temperaturen (Iran, Wüste) ganz leicht Geräusche machte...
Also nun wieder die Brazil aus'm Keller geholt, leicht geölt... und seither ist wieder Ruhe im Karton.

Merke: nix wegschmeißen und "Made in Brazil" kann besser sein als No-Name :wink:

Grüße,

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 278
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Qualität HELLA Ringe

Beitrag von Jonas_Kessler » 20.09.2016 08:57

seit 2 Jahren habe ich originale HELLA / Mexico Chromringe aus Metall auf meinen Schweinwerfern (Käfer-Ersatzteil). Wagen steht immer draussen, im Winter abgedeckt, keine Winterfahrten bei Streusalzgefahr. Ergebnis: Die Ringe rosten schon deutlich unter dem allmählich durchlässig werdenden Chrom. Trotz gelegentlicher Ballistol-Pflege übrigens.

An originalen Kunststoff-Chromringen aus dem Gebrauchtteileregal führt wohl kein Weg vorbei, selbst wenn die mal einen Kratzer haben...
j.

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 2919
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Sgt. Pepper » 18.04.2017 08:33

Moin,

habe gestern einen neuen Stabi eingebaut, nebst neuen Gummis und den Metallschellen.
Habe dazu das entsprechende Kit von Olaf gekauft.

Fazit, soweit ganz OK, die Teile passen alle. Allerdings sind die beigefügten Schrauben für die Stabibefestigung nicht tauglich gewesen. Mitgeliefert wurden M8 8.8 statt der originalen M10 10.9 Schrauben die drin waren.
Wer also vor hat dieses Kit zu verbauen, sollte sich schon einmal passende Schrauben nebst Muttern bereit legen oder hoffen, die alten Schrauben wiederverwenden zu können.

Ebenso das leidige Thema mit den Antriebswellenmanschetten:
Die vor 2,5 Jahren verbauten, angeblich laut Bugwelder, original VW, Manschetten haben sich im letzten Herbst total aufgelöst. Der Gummi war so marode, dass man ihn ohne jeden Kraftaufwand zerreißen konnte. Dementsprechend war nicht einfach nur ein Loch drin, sondern sie sind einfach vorne und hinten komplett abgerissen.
Da waren ja die billigen Febi Manschetten noch besser die auch nur einen Bruchteil gekostet haben.
Sorry, aber das ist echt schwach. Finger weg!

Grüße
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
BerndDerBus
T2-Süchtiger
Beiträge: 447
Registriert: 16.11.2010 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berner Oberland CH

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von BerndDerBus » 19.04.2017 10:47

Ich habe jetzt seit x-Jahren die billigen Febi-Machetten und bin (bis dato) happy.
Ich habe allerdings das fett auch komplett gewechseln: altes raus -das was bei Febi dabei war rein.
Kannmir abe rnicht vorstellen das dies der Grund ist. KM bekommt der Bus auch (Norwegen, Schweden, Schweiz) - aber nur Sommer.

Benutzeravatar
TEH 29920
T2-Süchtiger
Beiträge: 959
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von TEH 29920 » 19.04.2017 11:14

Sgt. Pepper hat geschrieben:
18.04.2017 08:33
Die vor 2,5 Jahren verbauten, angeblich laut Bugwelder, original VW, Manschetten haben sich im letzten Herbst total aufgelöst. Der Gummi war so marode, dass man ihn ohne jeden Kraftaufwand zerreißen konnte. Dementsprechend war nicht einfach nur ein Loch drin, sondern sie sind einfach vorne und hinten komplett abgerissen.
Da waren ja die billigen Febi Manschetten noch besser die auch nur einen Bruchteil gekostet haben.
Schade! Die hab ich mir damals auch gekauft - liegen noch im Keller. Mal schaun ob sie die Lagerzeit wenigstens gut überstanden haben :twisted:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 175
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von aviator » 19.04.2017 12:19

Hat hier jemand Erfahrungen mit den angeblich guten Reprotürgriffe (außen) wie es Sie zum Beispiel bei WolfsburgWest http://www.wolfsburgwest.com/cart/Detai ... 11837205NE
oder Alan Schofield http://www.alanhschofield.com/ourparts/ ... 05NBQ.html gibt gemacht?

Und kennt jemand einen Händler in Deutschland, der die vertreibt?

Danke und Gruß

Stefan

P.S. Meine zweite Frage habe ich mir gerade selbst beantwortet. CSP hat die (allerdings mit 179 Euro zu teurer. Von Alan Schofield gibt's die bei eBay für 130 Euro inkl. Versand). Die wichtigste Frage bleibt: Wie gut sind die?

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 2919
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Sgt. Pepper » 19.04.2017 12:46

TEH 29920 hat geschrieben:
19.04.2017 11:14
Sgt. Pepper hat geschrieben:
18.04.2017 08:33
Die vor 2,5 Jahren verbauten, angeblich laut Bugwelder, original VW, Manschetten haben sich im letzten Herbst total aufgelöst. Der Gummi war so marode, dass man ihn ohne jeden Kraftaufwand zerreißen konnte. Dementsprechend war nicht einfach nur ein Loch drin, sondern sie sind einfach vorne und hinten komplett abgerissen.
Da waren ja die billigen Febi Manschetten noch besser die auch nur einen Bruchteil gekostet haben.
Schade! Die hab ich mir damals auch gekauft - liegen noch im Keller. Mal schaun ob sie die Lagerzeit wenigstens gut überstanden haben :twisted:
Ja, wirklich schade. Hatte ich mir auch deutlich mehr von versprochen. Kann sein, dass die sogar von VWs Classic Parts Sparte vertrieben werden, aber die kaufen ja auch nur irgendwo ein.
Die Febi-Manschetten halten jetzt (zumindest innen) bereits seit 6 Jahren. Find ich gar nicht mal so schlecht. Immerhin sind nun außen alte gebrauchte T3 Manschetten drauf. Die halten hoffentlich.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3284
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Norbert*848b » 15.10.2017 00:24

... meistens freut man sich ja, wenn man zum gleichen Preis etwas mehr geliefert bekommt als man ursprünglich wollte. :D
Das gilt aber nicht bei einer Fensterdichtung für das Westfalia Jalousiefenster. :(
... der Verpackungsaufdruck hatte wenigstens die richtige Teilenummer..., eine Verwechselung ist also auszuschließen. :shock:
Y_Dicht_West.jpg
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 2919
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Sgt. Pepper » 15.10.2017 11:08

:shock:

Das ist aber schon ein großer Unterschied in der Länge.
Einen Dichtungssatz für das Fenster habe ich auch noch liegen, die Dichtungen bisher aber noch nicht verglichen. Woher hast du den Satz?

Grüße Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3284
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Qualität von Reproduktionen

Beitrag von Norbert*848b » 15.10.2017 12:22

Hallo Stephan,
es war kein Satz, sondern nur die Dichtung selbst. Den Lieferanten möchte ich verständlicherweise hier nicht öffentlich nennen. Es handelt sich ja noch um ein schwebendes Verfahre, wo ich die (Nach-) Verhandlungsruhe nicht stören möchte. Ferner war das Teil auch nicht für mein Fenster. Ich hatte mich nur bereit erklärt, jemanden hier aus dem Forum beim Fenstereinbau behilflich zu sein.
Ja, ein früheres vergleichen der Länge wäre sicherlich sinnvoll gewesen wie ich jetzt auch weiß und nicht erst, wenn sich schon ein Loch im Bulli befindet was
irgendwie wieder verschlossen werden muss. :(
Aberglaube hin oder her, das ganze passierte am Freitag dem 13. :mrgreen: ... und ich hatte sowieso schon mit dem Unverhofften gerechnet. 8)
Scheibenausbau klappte ohne Bruch, Löcherbohren ohne abzurutschen ... und dann das. :(
... hast 'ne PN.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste