Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
wolle81
T2-Fan
Beiträge: 46
Registriert: 27.11.2012 19:44
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 48432

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von wolle81 » 28.03.2014 11:18

Die Sache mit dem Bodenblech an dem schrägen Blech zum Kofferaum ist echt ne, sagen wir mal "scheiß Ecke". Hast du das Blech schon runter? Ich habs mit der Flex versucht, zwischen den Blechen her die Punkte weg zu schneiden...war mist. von unten kommst hat richtig blöde dran. hab mich jetzt erstmal eine anderen Ecke gewidmet. sonst wäre noch was passiert :?

Wer hat das den schonmal sauber raus bekommen, ohen Stress...?

Gruß
Daniel
Bild

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 28.03.2014 21:29

wolle81 hat geschrieben:Die Sache mit dem Bodenblech an dem schrägen Blech zum Kofferaum ist echt ne, sagen wir mal "scheiß Ecke". Hast du das Blech schon runter? Ich habs mit der Flex versucht, zwischen den Blechen her die Punkte weg zu schneiden...war mist. von unten kommst hat richtig blöde dran. hab mich jetzt erstmal eine anderen Ecke gewidmet. sonst wäre noch was passiert :?

Wer hat das den schonmal sauber raus bekommen, ohen Stress...?

Gruß
Daniel
Hallo Daniel,

mir ging es da sehr ähnlich. Mit der Flex und dem Stabschleifer bzw. Hammer und Meißel (macht zu viel Kaputt) kommt man weder von unten noch vom Innenraum richtig ran. Und im Bereich der Radkästen hört der Spaß dann ganz auf. :evil:

Nach vielen Versuchen habe ich es letztlich eingesehen - bevor was Schlimmes passiert - das eine andere Lösung her muss. Im Innenraum wird das Blech sauber abgeschnitten und die verbleibenden Reste werden versiegelt (Rostumwandler und verdünnte Grundierung). Dann kann der neue Boden ganz normal eingesetzt werden und an der Stelle sind es dann eben auch 3 Blechlagen anstatt 2. So viele Stellen wie ich schon gefunden habe, mit 3 oder mehr Blechlagen...da ist das dann fast wie ab Werk. :wink:

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 01.04.2014 22:19

Kleiner, aber entscheidener Fortschritt:

Nachdem die Temperaturen endlich wieder etwas nach oben geklettert sind, konnte ich am Wochenende die blanken Bleche grundieren. Das war mein erstes Mal mit einer Lackier- bzw. Grundierpistole. Dementsprechend habe ich mich auch angestellt. :shock: Wobei es nach einer Weile ganz brauchbar funktionierte und ich bei der Menge der angemischten Grundierung ein gutes Händchen hatte.

Heute habe ich dann die erste Anprobe der neuen Teile gemacht. Dies ist ein entscheidener Punkt, denn bisher war meine Hauptarbeit rostige Teile herauszutrennen. Aber seht selbst:
P1290771.JPG
P1290774.JPG
P1290776.JPG
Zum Einschweißen müssen leider noch ein paar Details bearbeitet werden.

Ein paar Worte zur Problematik mit unterschiedlichen Höhen der Innenschweller bei Pritsche und Doka:
Ich habe das heute nochmal verglichen. Mein rechter original Innenschweller ist 2 mm höher als der von Autocraft und 3 mm höher als der von VW do Brasil. Wobei eine Messung an einer anderen Stelle einen Unterschied von 7 mm (Autocraft) und 1 mm (VW do Brasil) ergab. Bei diesen Messergebnissen verrate ich euch nicht meinen Beruf. :roll:

Matze hatte bei seiner T2a Doka einen erheblichen Unterschied festgestellt, der sich dadurch erklären lässt, dass der Mittelschweller mit der Schiebetürführung fehlt. Demnach wäre der Innenschweller links und rechts unterschiedlich. Das konnte ich bei meiner Doka so jedoch nicht feststellen. Des Weiteren sind die Männer von Autocraft der Meinung, dass beide NOS Innenschweller (links und rechts) bei Ihnen die gleiche Höhe haben. So richtig schlau bin ich nun also auch noch nicht, aber ich denke, dass die paar Millimeter keine Auswirkung haben dürften. :stupid: Das werde ich aber noch testen (vor dem Einschweißen).

Bis dahin

Basti 8)
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
Der_Schweizer
T2-Süchtiger
Beiträge: 678
Registriert: 07.06.2009 23:46
Wohnort: Berlin

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Der_Schweizer » 01.04.2014 22:24

Hi Basti,
sieht doch schonmal juth aus. Mach weiter so :gut: .

so long
Olli

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 01.05.2014 10:18

Bei mir geht es endlich weiter mit meiner Doka. Ich war seit anfangs Jahr mit Arbeiten an meinem Bulli beschäftigt. Da nun der Unterboden, die Vorderachse, Bremsen usw. neu sind, habe ich nun wieder Zeit für mein 2. Projekt.
Und ich habe endlich einen Anfang gefunden…! 

Ich bin nun dran den maroden Längsträger unter der Ladefläche schonend auszubauen, da ich die Querträger und vor allem das Doka spezifische Seitenblech nicht beschädigen möchte. Ist eine riesen Fummelei, aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Die Arbeit ist sehr zeitaufwändig und pro Seite rechne ich mit ca. 5h Arbeit. Der neue Grüne Träger steht schon bereit…! Wenn man all die Rostkrümel sieht, war die Entscheidung, den kompletten Träger zu erneuern, die Richtige.

Hier ein paar Fotos. Mehr gibt’s, wenn der komplette Träger weg ist.
2014.04.30 Verbindung Längs-Querträger.jpg
2014.04.30 Ausbeindlung Längsträger_2.jpg
2014.04.30 Ausbeindlung Längsträger_3.jpg
2014.04.30 Ausbeindlung Längsträger_4.jpg
2014.04.30 Ausbeindlung Längsträger_6.jpg
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 05.05.2014 10:16

Und hier das Ergebnis, alter Träger weg, neuer Träger drin, und es passt! :-)
2014.05.02 Neuer Längtsträger_3.jpg
2014.05.02 Neuer Längtsträger_2.jpg
2014.05.02 Neuer Längtsträger_1.jpg
Bild Bild

Benutzeravatar
ulme*326
Wohnt im T2!
Beiträge: 2206
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von ulme*326 » 06.05.2014 00:59

die grünen Träger - kommen die von Classic Fab funky green metals ?
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 06.05.2014 07:49

@ulme*326: Ja, das sind «funky green panels» von vwsplitparts.com
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 07.05.2014 16:03

Und hier noch die andere Seite. Die Arbeit war nicht leichter, ging aber schneller da Erfahrungen von der anderen Seite eingeflossen! :thumb:
2014.05.06 Neue Längtsträger_1.jpg
2014.05.06 Längtsträger links.jpg
2014.05.06 Abschluss vorne Längsträger links.jpg
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 15.05.2014 21:10

Schön zu sehen, dass es an einer weiteren Doka voran geht! :gut: Das war ja eine aufwendige "Operation"...

Kann mir jemand die genaue Länge des ersten U-Profils unter dem Laderaumboden nennen? Da habe ich doch glatt vergessen mir das Maß zu notieren... :confused:

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 16.01.2015 09:54

T2Bulli hat geschrieben:Kommt Zeit, kommt Rat. Dieses Mal jedoch leider nicht vom Forum... :cry:
Und auf Rat folgt Tat. :D Nach mehrfachem Betrachten der Problemzone von verschiedenen Standpunkten und mehreren Machbarkeitsstudien hat sich tatsächlich eine Lösung gefunden: :wink:
Der Dateianhang P1290571.JPG existiert nicht mehr.
Der Dateianhang P1290577.JPG existiert nicht mehr.
Ausblick:
Der Dateianhang P1290579.JPG existiert nicht mehr.
Matze, eine BMW R51/3 ist auch ein sehr schönes Spielzeug. Aber lass dich nicht zu viel ablenken!

Viele Grüße

Basti
Hallo Basti
Was war deine Lösung? Sehe ich das richtig, dass du den unteren Teil der Trennwand rausgetrennt hast? Diese Arbeit steht bei mir auch kurzum an und auch ich muss den gesamten Querträger wechseln und möchte an der Trennwand so wenig Schaden wie möglich anrichten.

Habe noch eine Frage zu den Schwellern. Sehe ich das richtig, dass bei der Doka kein Mittelschweller verbaut ist? Der hat, meiner Ansicht nach, wegen den verschiedenen Säulen gar kein Platz. Oder sehe ich das falsch? Bei mir ist alles so marode das ich da nichts mehr feststellen kann.

Hier noch ein Bild des Grauens…!
Doka Wagenheberaufnahme links.jpg
Danke für die Hilfe betreffend Querträger-Ausbau und Infos zum Mittelschweller.

Grüsse
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar
Andy
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 13.04.2013 22:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schermbeck

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Andy » 16.01.2015 12:37

Wow !!!

Ihr macht Euch ja alle viel Arbeit !! schön zu sehen wie es voran geht.
Ich klinke mich bald auch mal etwas ein wenn ich bei meiner weiter mache...
Ziel bei mir ist aber der TÜV, Vollabnahme und die deutsche H Zulassung ... dann erstmal einige Jahre fahren...
Der Rest kann so bleiben wie er ist. verbeult und alt :-)

Hoffe das klappt auch alles so. :zunge2:

Mittel
Bild
Bild

Benutzeravatar
Oberhausener
T2-Süchtiger
Beiträge: 351
Registriert: 08.08.2013 23:30
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Oberhausen-Holten

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Oberhausener » 16.01.2015 22:05

Andy hat geschrieben:
Hoffe das klappt auch alles so. :zunge2:

Mittel
Klar Andy, ich finde deine Doka sieht echt klasse aus, so wie sie ist ... freue mich schon darauf mal hinten mit zufahren.
VW T2b Westfalia Helsinki von 03/1977 in leuchtorange (6.Besitzer)
VW New Beetle Cabrio TDI von 02/2004 in aquariusblue (Erstbesitzer)

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 17.01.2015 13:28

powderjunkie hat geschrieben: Hallo Basti
Was war deine Lösung? Sehe ich das richtig, dass du den unteren Teil der Trennwand rausgetrennt hast? Diese Arbeit steht bei mir auch kurzum an und auch ich muss den gesamten Querträger wechseln und möchte an der Trennwand so wenig Schaden wie möglich anrichten.

Habe noch eine Frage zu den Schwellern. Sehe ich das richtig, dass bei der Doka kein Mittelschweller verbaut ist? Der hat, meiner Ansicht nach, wegen den verschiedenen Säulen gar kein Platz. Oder sehe ich das falsch? Bei mir ist alles so marode das ich da nichts mehr feststellen kann.

Hier noch ein Bild des Grauens…!
Doka Wagenheberaufnahme links.jpg
Danke für die Hilfe betreffend Querträger-Ausbau und Infos zum Mittelschweller.

Grüsse
Christian
Hallo Christian,

schoen, dass mein leider eingeschlafener Thread wieder zum Leben erweckt wurde. :oops:

Mittelschweller: Das siehst du richtig. Bei der Doka und ich "denke" auch bei den Pritschen gibt es KEINE Mittelschweller.

Trennwand: Meinst du die Wand unter/hinter der Sitzbank vor dem Tankraum? Das ist eigentlich eher ein Rahmen, denn die 2 Deckel lassen sich zecks Tankwartung entfernen. Leider war bei mir auch das untere Profil sehr rostig, weshalb ich es entfernt habe und nachgefertig habe. Mein Projekt macht jedoch seit einiger Zeit eine eher unfreiwillige Pause... :?

Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 17.01.2015 15:20

[/quote] Trennwand: Meinst du die Wand unter/hinter der Sitzbank vor dem Tankraum? [/quote]

Nein, ich meine die Trennwand vorne, oberhalb des ersten Querträgers wo du Hilfe in diesem Fred gesucht hast.
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste