Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Der_Schweizer
T2-Süchtiger
Beiträge: 678
Registriert: 07.06.2009 23:46
Wohnort: Berlin

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Der_Schweizer » 28.01.2015 02:33

Nabend allerseits,

zu den Schwellern findet man hier genaueres.

so long
Olli

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 14.08.2015 10:56

Es war lange ruhig um meine Doka, doch im Hintergrund tut sich jetzt wieder etwas. :D
Aktuell überhole ich den Motor und wollte meine Gedanken dazu kurz offenlegen und hoffe auf eure Rückmeldung. Um andere Motorenthreads nicht zu "stören" und den Fortschritt an meiner Doka zu dokumentieren, schreibe ich einfach hier in meinen Thread.

Generell strebe ich einen zuverlässigen und möglichst originalen Motor ohne zusätzlichen Ölkühler an (mit überholtem Serienvergaser). Über ein bisschen mehr Drehmoment würde ich mich aber schon freuen. Die 043 Zylinderköpfe sind noch in einem guten Zustand ohne Risse (wahrscheinlich schon gewechselt, da Made in Mexico). Welche Kolben und Zylinder Kombination ist sinnvoll für einen langlebigen Motor?

Serien Kolben und Zylinder
- 85,5mm x 69 Hub 1584ccm

Slip-In Kolben und Zylinder ("Dickwandig, mit abgedrehtem Kopf und Fuß, somit passen sie in originale Gehäuse und Köpfe")
- 87,0mm x 69 Hub 1641ccm
- 88,0mm x 69 Hub 1670ccm

AA Performance Kolben und Zylinder
- 88,0mm x 69 Hub 1678ccm

Über die Slip-In Kolben und Zylinder gehen die Meinungen sehr auseinander, aber generell ist aufgrund der dünneren Zylinderwände eher davon abzuraten. Orratech bietet jedoch "dickwandige" Zylinder an. Hat damit schon jemand Erfahrung gesammelt?

Wie entsteht die unterschiedliche Hubraumzahl bei gleichem Zylindermaß und Hub?

Ist eine der Kombinationen mit der Seriennockenwelle für einen standfesten und zuverlässigen Busmotor sinnvoll?

Ich habe zwar schon viel zu diesem Thema gelesen, es ist jedoch trotzdem noch Neuland für mich. Ich hoffe daher auf ein paar Ratschläge und Erfahrungswerte von euch.

Viele Grüße

Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
Der_Schweizer
T2-Süchtiger
Beiträge: 678
Registriert: 07.06.2009 23:46
Wohnort: Berlin

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Der_Schweizer » 21.08.2015 23:15

Hey Basti,

schön zu lesen das es bei dir wieder weiter jeht. Ick hab noch ein bisschen Pause. Zu Deiner Motoren Frage kann ich leider nix beitragen, hoffe aber das sich noch welche hier dazu äußern. Das steht bei mir auch noch bei min. einem Motor an.

so long und Grüße aus Berlin
Olli

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 16.12.2016 00:31

Nach langer Abwesenheit gibt es doch noch was zu vermelden:

Die Karosserie der Doka ist so gut wie vollständig instand gesetzt und geht bald zum Lackierer. Der Motor ist ebenfalls neu aufgebaut. Hier fehlen nur noch Kleinigkeiten und dann natürlich das Einlaufen/Einfahren.

Wie ist der Stand der anderen Doka-Fans?

Viele Grüße

Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 16.12.2016 09:42

Schön zu hören Basti! Fotos?

Ich war fleissig und die rechte Seite ist bis zur Ladefläche fertig. Die untersten 30cm. sind mehrheitlich neu und passen tut alles! :grinseval:
Doka Seite rechts.jpg
Weiter geht es mit links. Gleiches Spiel, andere Seite...
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 16.12.2016 19:15

Sehr gut! Fotos reiche ich noch nach.

Wie hast du die Außenkante mit dem Bördel an der D-Säule gelöst? Mein Karosseriebauer hat da Probleme, was ich beim letzten Besuch etwas enttäuschend fand.

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 20.12.2016 12:26

T2Bulli hat geschrieben:Wie hast du die Außenkante mit dem Bördel an der D-Säule gelöst? Mein Karosseriebauer hat da Probleme, was ich beim letzten Besuch etwas enttäuschend fand.
Ciao Basti
Werde den Bördel so lösen, da unten noch der Abschluss vom Radlaufblech erstellt werden muss:
Reparatur Wulst D-Säule Radlaufblech.jpg
Bördel D-Säule zu Radlaufblech.JPG
Aber zuerst kommt die Fahrerseite dran und wenn ich dann rundherum bin mache ich mich an den Bördel D-Säule Radlaufblech rechts.

Hoffe das kommt gut so.

Grüsse
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 27.02.2017 10:07

Möchte euch dieses Vorher-Nachher Foto nicht vorenthalten:
Vorher-Nachher Radhaus links.JPG
Radhaus & Kniestück links, Check!
Bild Bild

Benutzeravatar
phmuelle
T2-Süchtiger
Beiträge: 153
Registriert: 25.03.2013 23:18
IG T2 Mitgliedsnummer: 682
Wohnort: Osnabrück

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von phmuelle » 27.02.2017 10:51

:respekt:
'71 T2a Tintop Camper

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 27.02.2017 14:48

An der Karosserie an meiner Doka ist leider nicht viel passiert. Der Karosseriebauer macht mir irgendwie immer Druck wegen Abnahme, hält mich dann aber Monate hin, ohne Fortschritt. Echt nervig. :wall:
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 27.02.2017 15:18

T2Bulli hat geschrieben:
27.02.2017 14:48
...hält mich dann aber Monate hin, ohne Fortschritt. Echt nervig.
... um dann hoffentlich NICHT schnell schnell was hinzustressen? Mach dem Bauer mal Beine!!

Das ist das schöne resp. der Fluch wenn man es selber macht. Man ist für den Fortschritt selbst verantwortlich!
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 28.06.2017 15:14

Hallo zusammen!

Ich suche gerade ein Foto von der originalen Befestigung des Sitzkastens hinten in der Doka. War das mit einer Flügelschraube?

Mehr Infos zum Stand der Dinge in ein paar Wochen.

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 886
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 05.07.2017 09:39

T2Bulli hat geschrieben:
28.06.2017 15:14
Hallo zusammen!
Ich suche gerade ein Foto von der originalen Befestigung des Sitzkastens hinten in der Doka. War das mit einer Flügelschraube?
Mehr Infos zum Stand der Dinge in ein paar Wochen.
Gruß, Basti
Kann mir aktuell niemand der Doka Fahrer und Fans mit dem gesuchten Foto helfen?
Danke und Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 121
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 05.07.2017 18:48

Ciao Basti
Würde sagen die werden mit derselben Aufnahme wie die mittlere Bank beim Bulli befestigt. Sone U-Kralle.
Habe leider kein besseres Foto...
Hoffe das hilft!
IMG_3741.JPG
Bild Bild

Benutzeravatar
Doka70
T2-Fan
Beiträge: 38
Registriert: 29.07.2006 19:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 116
Wohnort: Sachsen

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Doka70 » 05.07.2017 20:43

Hallo Basti,

der Rahmen für die Rücksitzbank ist in meiner T2a Doka mit 2 Paar Flügelmutter-Bolzen-Unterlegblechen am Unterboden fixiert. Auf den Fotos sind u.a. rechts die beiden Paare erkennbar. Falls Du weitere Fotos brauchst, muss ich Dich aufs WE vertrösten.
Trotzdem viel Erfolg bei der Restauration Deiner Doka, und halte uns bitte auf dem Laufenden.
SV501160.JPG
SV501161.JPG
Rahmen Dokabank1.JPG
Gruß
Frank

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste