[HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Hier können sich User vorstellen

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

[HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 25.10.2015 01:52

Hola amigos,

ich bin neu im Forum, hab schon ab und zu hier mal zu diversen Fragen nachgelesen und nun wurde es Zeit mich anzumelden.

Kurz zu mir: ich bin BJ 87, aus Thüringen, habe Maschinenbau studiert und arbeite für einen deutschen Automobilzulieferer in Sachen Scheinwerfer.
Durch meine Arbeitgeber habe ich die Möglichkeit bekommen für ein Jahr am mexikanischen Tochterstandort in Guadalajara, Jalisco, zu arbeiten.

Einen Oldtimer zu besitzen und zu fahren ist mir schon länger vorgeschwebt. Ein praktischer und sympathischer noch dazu. Allzu teuer sollte der Grundpreis nicht sein, denn die Folgekosten sind ja für einen Oldie nicht so ganz abzuschätzen. Also machte ich mir lange Zeit Gedanken und war dann schon fast bei einem Barkas B1000 gelandet, welchen ich aber dann doch nicht kaufen konnte, da ein unentschlossener Interessent am Ende doch zugesagt hatte. Im Nachhinein vielleicht auch gut so...

Also lag das Thema erstmal auf Eis, weil der Auslandseinsatz immer konkreter wurde. Im März diesen Jahres flog ich für eine Woche nach Mexiko um mich etwas mit Land und Leuten bekannt zu machen und meine Entscheidung zu treffen. Es gefiel mir auf Anhieb so gut, dass ich meinem Expat-Aufenthalt für ein Jahr zustimmte. Schon damals vielen mir im Straßenbild die vielen Luftgekühlten auf und die Idee festigte sich in meinem Kopf das Oldie-Thema vielleicht hier anzugehen.

Im Juni begann dann meine Zeit in Mexiko. Nach etwas Zeit des Einlebens und der Organisation der wichtigen Dinge wie Wohnung und Daily Driver begann ich auch wieder das Thema Bulli ins Auge zu fassen.

Nach einiger Recherche und 3 eher ernüchternden (ein rostiger und verbastelter 1976er, ein rostiger und unvollständiger 1978er und ein leider weit entfernt stehender 1976er mit einigen Umbauten) Besichtigungen fand ich dann meinen Bus: einen T2a BJ 1970, 1600er Motor, US-Modell erstzugelassen in Kalifornien und dann über mehrere Besitzer nach Mexiko gelangt. Ganz genau lässt sich das alles nicht mehr nachvollziehen, aber nun gehört er offiziell mir und ist auf meinen Namen registriert.

Der Vorbesitzer - noch ein paar Jahre jünger als ich - hatte sich gut um den Bus gekümmert und verkaufte ihn nun, weil er demnächst seine Verlobte heiraten wollte. Er ließ die rechte Ecke am Batteriekasten schweißen, den Bus komplett lackieren und auch so einige Reparaturen durchführen. Leider verkaufte er einen Teil der Inneneinrichtung und baute die Bett-Schrank-Kombi selber nach. Aber da habe ich noch Hoffnungen diese irgendwo aufzutreiben. Idealerweise hier in Mexiko, andernfalls aber auch zurück in Deutschland...
P1060866.jpg
P1060865.jpg
P1060867.jpg
Das ist nämlich auch der Plan. Mitte bis Ende nächsten Jahres werde ich wieder zurückkehren und den Westy als Souvenir mitnehmen.

Nun erstmal vielen Dank - ich werde wohl in Zukunft noch öfters von mir hören lassen, wenn es darum geht den Bus zu vervollständigen.

Bis dahin erstmal schöne Grüße aus Mexiko!
Zuletzt geändert von HeWeThue am 25.10.2015 02:11, insgesamt 1-mal geändert.
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1308
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: (HeWeThue) - Saludos desde México!!!

Beitrag von aircooled68 » 25.10.2015 02:11

Na dann mal n herzliches Willkommen

Ich find das ne geile Farbkombi... :thumb:

Schade, dass alles vom Innenausbau weggekommen ist, Das wird schwierig das original nachzukaufen, vor allem mit dem Furnier... Immerhin haste nun die Möglichkeit den Innenausbau deinen Wünschen enstprechend anzupassen.

(PS wenigstens hätte man die Schließplatten wegschrauben können zum lackieren :unbekannt: )
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 25.10.2015 02:36

Die Lackierung ist halt "Mexican Style"... ;-)

Ja leider... Immerhin waren alle Türpappen dabei (wenn auch nicht eingebaut), der Himmel ist vollständig und technisch scheint er auch weitestgehend in Ordnung zu sein. Wie sagt man so schön: fährt, bremst, lenkt. Das ein oder andere muss wahrscheinlich noch gemacht werden.

In der Tat, ich würde mich auch mit einem Nachbau zufrieden geben. Kochmöglichkeit und Waschbecken braucht er nicht so unbedingt, dafür eher den Klapptisch, einen Kühlschrank und einen weiteren Sitz. Ich hoffe ja noch durch Zufall hier in Mexiko fündig zu werden...

Ich hatte bereits bei Reprowesty interessante Nachbauten gesehen. Gibt es noch andere Adressen?

Salud!
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 331
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von aviator » 25.10.2015 10:49

Wes McFarland von http://vdubclassics.com/Home.html in Kalifornien baut auch Westfalia Ausstattungen nach.

http://www.pikore.com/m/898279831018967007_1649369642

Auf den Bildern gefallen sie mir sehr gut.

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1968
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von BulliUli » 25.10.2015 21:50

HeWeThue hat geschrieben:Hola amigos......
Der Vorbesitzer - noch ein paar Jahre jünger als ich - hatte sich gut um den Bus gekümmert und verkaufte ihn nun, weil er demnächst seine Verlobte heiraten wollte......
!
....der Idiot.

Benutzeravatar
Hardtop-Westy
Wohnt im T2!
Beiträge: 2292
Registriert: 27.01.2008 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 470
Wohnort: Walddorfhäslach/Reutlingen

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Hardtop-Westy » 25.10.2015 21:54

Frauen gehen ......Bullis bleiben (meistens ) :mrgreen:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 26.10.2015 01:44

In der Tat... zumal seine Familie ihm auch davon abgeraten hat! Deshalb war auch nicht viel Verhandlungsspielraum mehr drin. Aber er hat einen anderen Bulli in Aussicht. Ich stehe weiterhin im Kontakt mit ihm und werde berichten, was es letztendlich geworden ist.

Vielen Dank für den Tipp in CA. Vielleicht ist das ja ein überschaubares Unterfangen. Oder ein Grund im Urlaub dort mit dem Bulli hinzufahren. Sind ja nur 2000 km eine Richtung!

Saludos desde Guadalajara a Alemania!
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 06.11.2015 21:30

Hola Amigos!

Nun sollte es langsam etwas vorwärts gehen. Der Plan ist zu Silvester mit meinem sicheren und halbwegs ausgestatteten "Combi" ca 400 km von Guadalajara an den Pazifik nach Sayulita bzw. Puerto Vallarta zu fahren.

Die To-Do-Liste ist lang und leider muss ich aufgrund fehlender Möglichkeiten (Platz, Werkzeug, Literatur, Wissen) vieles machen lassen:

1. Vorderachse überholen lassen.
2. Motor und Vergaser einstellen lassen
3. Alle notwendigen Stellen abschmieren lassen
4. Sicherheitsgurte (wieder) einbauen lassen
5. Die Löcher in der Karosse durch Sidemarkers und Stromanschluss wieder verschliessen
6. Innenverkleidung (Türpappen, Himmel) aufarbeiten lassen und wieder einbauen
7. Mobiliar nachfertigen lassen

Da ich nun beim Teilekauf auch schon ein wenig an die deutsche Zulassung (und das H-Kennzeichen) denken muss ein paar Fragen:

1. Beleuchtung:

1. Ich habe Hella-Scheinwerfer mit asymmetrischer Hell-Dunkel-Grenze und E4-Prüfzeichen verbaut. Ich glaube nicht, dass die umgerüstet werden müssen, oder?
--> BTW: hatten die US-Modelle eigentlich "SealedBeam-Headlamps"?

2. Sidemarkers: Mein Bus ist BJ 1970 und sollte schon rechteckige SML/Rs gehabt haben. Hinten Sidemarker-Lamps in rot, vorne Sidemarker-Reflex in orange.
--> Was sagt man bei der Abnahme später in Deutschland dazu? Sollte ich gleich beim Kauf (es sind keine dabei gewesen) auf irgendwas achten?

3. Rückleuchten: Mein Bulli hat komplett rote Hella-Rückleuchten. Und darüber die kleinen weissen Leuchten. Im Handel hier habe ich welche mit unten rot, oben orange gesehen. Brauche ich diese für die deutsche Zulassung oder kann ich die roten so belassen?

4. Positionslicht: US-typisch leuchtet bei mir das PO-Licht (Standlicht) in den Blinkern. Normalerweise darf das meines Wissens im ECE-Gebiet so auch nicht sein... Vor allem hat das PO-Licht weiss zu sein. Brauche ich nun extra Scheinwerfer mit eingebauter PO-Licht Lampe?

Innenausstattung
1. vorne: was war da eigentlich drin? Gewinde in der B-Säule für einen 3-Punkt-Gurt sind vorhanden. Was war die übliche Farbe? Sind das Automatikgurte?

2. hinten: da ich einen Westfalia T2a habe ist schätze ich, dass ich auf der Beifahrerseite am Schrank keinen 3-Punkt-Gurt installiert kriege. Der obere Punkt müsste ja wenn hinterm Schrank sein. Was war da standardmässig verbaut? Ein Beckengurt, ein 3-Punkt-Gurt auf der Fensterseite? Beides Beckengurt? Und welche Farbe grau oder schwarz? Es gibt auch beige, aber das schliese ich mal aus...

3. Farb-Kombination:
Ich habe bisher in keinem Prospekt etwas von Türpappen mit grauem Kunstleder gesehen. Auch Stoffbezüge in grau mit leichten Schattierungen in türkis/blau (?) habe ich bisher nicht entdeckt. Gab's das wirklich oder war da schonmal ein Sattler am Werk? Weil durchgesessen sind die Sitze auf jeden Fall.

4. Wenn ich das einmal machen lassen, sollte ich mir vorher Gedanken über die Dämmung machen. Hier in Mexiko brauch ich das zwar nicht, aber ich möchte später nicht nochmal den Bus leer räumen für etwas, was gleich vom Anfang an gemacht werden könnte... Was nimmt man am besten dazu? Es gibt ja sicherlich spezielle WoMo-Dämmung... Nur finde ich die auch hier in Mexiko?

Heizung
Die Frage hört sich jetzt vermutlich ziemlich blöd an. Aber wie kann ich mit Sicherheit feststellen, ob alles was zum Heizungssystem gehört vorhanden ist und funktioniert? Weil bei 30° C Aussentemperatur und zu meist noch höherer Innentemperatur konnte ich bisher nicht wirklich einen Unterschied zwischen warm und kalt feststellen...


Naja, hauptsache die Technik läuft erstmal bis Silvester. Sind ja keine 2 Monate mehr...

Vielen Dank für jegliche Antworten und Hinweise!

Saludos desde México!
Hendrik
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 331
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von aviator » 08.11.2015 14:08

Hi Hendrik,

Ich bin nicht der Bulli-Experte vor dem Herrn, werde aber trotzdem versuchen zumindest einen Teil Deiner Fragen direkt unter Deinen Fragen zu beantworten in der Hoffnung, dass die Profis meine Antworten korrigieren und ergänzen.
HeWeThue hat geschrieben:Hola Amigos!

Nun sollte es langsam etwas vorwärts gehen. Der Plan ist zu Silvester mit meinem sicheren und halbwegs ausgestatteten "Combi" ca 400 km von Guadalajara an den Pazifik nach Sayulita bzw. Puerto Vallarta zu fahren.

Die To-Do-Liste ist lang und leider muss ich aufgrund fehlender Möglichkeiten (Platz, Werkzeug, Literatur, Wissen) vieles machen lassen:

Hast Du einen Mechaniker an der Hand der sich speziell mit luftgekühlten VW auskennt? Das sollte in Mexico ja nicht so schwierig sein. Versuch Doch mit ihm zusammen die Arbeiten zu machen bzw. wenigstens zuschauen zu dürfen, so dass Du was lernst. Da die Arbeitsstunde in Mexico viel billiger als bei uns ist, macht es auf der einen Seite schon Sinn alles machen zu lassen, aber es schadet auch nichts, sich das Wissenselbst anzueignen. Auf jeden Fall würde ich Dir zu etwas Literatur in Form von Reparaturanleitungen und zu einem Satz Werkzeug raten

1. Vorderachse überholen lassen.
2. Motor und Vergaser einstellen lassen
3. Alle notwendigen Stellen abschmieren lassen
4. Sicherheitsgurte (wieder) einbauen lassen
5. Die Löcher in der Karosse durch Sidemarkers und Stromanschluss wieder verschliessen
6. Innenverkleidung (Türpappen, Himmel) aufarbeiten lassen und wieder einbauen
7. Mobiliar nachfertigen lassen

Da ich nun beim Teilekauf auch schon ein wenig an die deutsche Zulassung (und das H-Kennzeichen) denken muss ein paar Fragen:

1. Beleuchtung:

1. Ich habe Hella-Scheinwerfer mit asymmetrischer Hell-Dunkel-Grenze und E4-Prüfzeichen verbaut. Ich glaube nicht, dass die umgerüstet werden müssen, oder?
--> BTW: hatten die US-Modelle eigentlich "SealedBeam-Headlamps"? Ja, die US-Modelle hatten zumindest ab einem gewissen Baujahr Sealed Beam. Wenn Deine Lampen Standlichtbirnen haben, kannst Du sie in Deutschland behalten.

2. Sidemarkers: Mein Bus ist BJ 1970 und sollte schon rechteckige SML/Rs gehabt haben. Hinten Sidemarker-Lamps in rot, vorne Sidemarker-Reflex in orange.
--> Was sagt man bei der Abnahme später in Deutschland dazu? Sollte ich gleich beim Kauf (es sind keine dabei gewesen) auf irgendwas achten?

In Deutschland gab es die meines Wissens nicht. Also im Idealfall weglassen. Ich meine gelesen zu haben, das manche mit den US Side Markes hier beim TÜV keine Probleme hatten, andere aber schon.


3. Rückleuchten: Mein Bulli hat komplett rote Hella-Rückleuchten. Und darüber die kleinen weissen Leuchten. Im Handel hier habe ich welche mit unten rot, oben orange gesehen. Brauche ich diese für die deutsche Zulassung oder kann ich die roten so belassen?

Nack Baujahr 1969 sind in D keine toten Rücklichter erlaubt. Du brauchst die Zweifarbigen. Außerdem muss die Verkabelung geändert werden, da nicht identisch. Kannst Du aber auch noch hier machen. Die Rücklichter gibt es in verschieden guten Repro-Qualitäteten

4. Positionslicht: US-typisch leuchtet bei mir das PO-Licht (Standlicht) in den Blinkern. Normalerweise darf das meines Wissens im ECE-Gebiet so auch nicht sein... Vor allem hat das PO-Licht weiss zu sein. Brauche ich nun extra Scheinwerfer mit eingebauter PO-Licht Lampe?

Ja, gibt es aber günstig als Repro zu kaufen

Innenausstattung
1. vorne: was war da eigentlich drin? Gewinde in der B-Säule für einen 3-Punkt-Gurt sind vorhanden. Was war die übliche Farbe? Sind das Automatikgurte?

Bin nicht ganz sicher. Sichte doch mal alte Prospekte und Bedienungsanleitungen, die es online gibt (google)

2. hinten: da ich einen Westfalia T2a habe ist schätze ich, dass ich auf der Beifahrerseite am Schrank keinen 3-Punkt-Gurt installiert kriege. Der obere Punkt müsste ja wenn hinterm Schrank sein. Was war da standardmässig verbaut? Ein Beckengurt, ein 3-Punkt-Gurt auf der Fensterseite? Beides Beckengurt? Und welche Farbe grau oder schwarz? Es gibt auch beige, aber das schliese ich mal aus...

Es gibt Befestigungspunkte für Beckengurte hinten. Standardmäßig hatte der Bus um die Zeit wohl noch keine Gurte hinten verbaut. Ich schätze das war ein Option. Jedenfalls ist Nachrüsten von Beckengurten easy, von 3-Punktgurten nicht.

3. Farb-Kombination:
Ich habe bisher in keinem Prospekt etwas von Türpappen mit grauem Kunstleder gesehen. Auch Stoffbezüge in grau mit leichten Schattierungen in türkis/blau (?) habe ich bisher nicht entdeckt. Gab's das wirklich oder war da schonmal ein Sattler am Werk? Weil durchgesessen sind die Sitze auf jeden Fall.

4. Wenn ich das einmal machen lassen, sollte ich mir vorher Gedanken über die Dämmung machen. Hier in Mexiko brauch ich das zwar nicht, aber ich möchte später nicht nochmal den Bus leer räumen für etwas, was gleich vom Anfang an gemacht werden könnte... Was nimmt man am besten dazu? Es gibt ja sicherlich spezielle WoMo-Dämmung... Nur finde ich die auch hier in Mexiko?

Heizung
Die Frage hört sich jetzt vermutlich ziemlich blöd an. Aber wie kann ich mit Sicherheit feststellen, ob alles was zum Heizungssystem gehört vorhanden ist und funktioniert? Weil bei 30° C Aussentemperatur und zu meist noch höherer Innentemperatur konnte ich bisher nicht wirklich einen Unterschied zwischen warm und kalt feststellen...

Sind die Klappen in den Wärmetauschern (Heizbirnen) gangbar? Sind die Züge angeschlossen und gangbar? Sind die Heizungsschläuche angeschlossen? Wenn der Motor heiß und die Heizung an ist müsste im Innkraul schon deutlich wärmer Luft als ohne Heizung ankommen.


Naja, hauptsache die Technik läuft erstmal bis Silvester. Sind ja keine 2 Monate mehr...

Vielen Dank für jegliche Antworten und Hinweise!

Saludos desde México!
Hendrik

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 12.11.2015 07:52

Hola Aviator,

muchas gracias por tu respuesta!

Hast Du einen Mechaniker an der Hand der sich speziell mit luftgekühlten VW auskennt? Das sollte in Mexico ja nicht so schwierig sein. ...
Ja, den hab ich gefunden. Über einen Mitarbeiter meiner Firma, der einen Vocho (Käfer) aus den frühen 60er Bis fährt, und dem ich einen Zettel mit meinem Anliegen hinter den kleinen Scheibenwischer geklemmt habe. Er hat mir einen VW-Experten empfohlen, der seinen Motor komplett überholt hatte. Der Schraubet hatte auch den Bulli vor dem Kauf gecheckt und mir mit seiner Einschätzung die Entscheidung den Weste zu kaufen deutlich vereinfacht.
Leider arbeitet er nur Werktags (allerdings 8-8) und somit konnte ich nicht zuschauen oder helfen. Immerhin hat er mir aber einige der verschlissenen Teile aufgehoben und gezeigt. Literatur wird es wohl zum Weihnachtsausflug nach Deutschland geben und eine kleine Werkzeugausstattung kauf ich mir als nächstes


1. Vorderachse überholen lassen. <---- check
2. Motor und Vergaser einstellen lassen <----- check
3. Alle notwendigen Stellen abschmieren lassen <---- check

Der Rest ist in Arbeit und kommt hoffentlich schon bald.
4. Sicherheitsgurte (wieder) einbauen lassen
5. Die Löcher in der Karosse durch Sidemarkers und Stromanschluss wieder verschliessen
6. Innenverkleidung (Türpappen, Himmel) aufarbeiten lassen und wieder einbauen <----- der Nachbar "meines" Schraubers scheint gute Arbeit zu machen.
7. Mobiliar nachfertigen lassen <---- Facebook machte möglich. Über eine "Combi"-Gruppe hab ich schon einen Kontakt bekommen. Schauen wir mal.

Da ich nun beim Teilekauf auch schon ein wenig an die deutsche Zulassung (und das H-Kennzeichen) denken muss ein paar Fragen:

1. Beleuchtung:

1. Scheinwerfer
Wenn Deine Lampen Standlichtbirnen haben, kannst Du sie in Deutschland behalten.

Ham sie leider nicht....

2. Sidemarkers:
Also im Idealfall weglassen. Ich meine gelesen zu haben, das manche mit den US Side Markes hier beim TÜV keine Probleme hatten, andere aber schon.
Leider sind die Löcher hinten für die Sidemarker-lights im Blech und Kabel liegen auch. Vielleicht lässt sich das ja irgendwie (schein)tot legen...

3. Rückleuchten:
Du brauchst die Zweifarbigen. Außerdem muss die Verkabelung geändert werden, da nicht identisch. Kannst Du aber auch noch hier machen. Die Rücklichter gibt es in verschieden guten Repro-Qualitäteten
Ich hab hier schon einen Teiledealer ausfindig gemacht, der auch diese auf Lager hat. Wird wohl die nächste Anschaffung. Wie ich gesehen habe, müssen die komplett ausgetauscht werden mit Reflektor, da die US-version nur ein Einkammer-Reflektor besitzt und keine Extrakammer für den Blinker.

4. Positionslicht:
Ja, gibt es aber günstig als Repro zu kaufen
Muss wahrscheinlich auch die Verkabelung angepasst werden...

Innenausstattung
1. Sicherheitsgurt vorn:
Bin nicht ganz sicher. Sichte doch mal alte Prospekte und Bedienungsanleitungen, die es online gibt (google)
Aus Sicherheitsgründen werde ich mal zusehen so schnell wie möglich daran zu kommen... Austauschen geht ja immer noch später.

2. hinten:
Jedenfalls ist Nachrüsten von Beckengurten easy, von 3-Punktgurten nicht.
Auch wenn die meisten Mexikaner nicht viel vom Angurten halten, wird es wohl die Beckengurtlösung werden.

Heizung
Sind die Klappen in den Wärmetauschern (Heizbirnen) gangbar? Sind die Züge angeschlossen und gangbar? Sind die Heizungsschläuche angeschlossen? Wenn der Motor heiß und die Heizung an ist müsste im Innkraul schon deutlich wärmer Luft als ohne Heizung ankommen.
Hier fängt das VW-Aircooled-Spezialwissen an... Ich weiß es nicht. Mal sehen ob ich hier noch eine Antwort kriegen werde, ansonsten dann irgendwann in Deutschland.

So, und wer noch fleißig mitgelesen hat kriegt zum Ende die Originalrechnung präsentiert.... Está México!!!!
Der Dateianhang IMG_5387.jpg existiert nicht mehr.
Übersetzung:
2 Innenlager
2 Außenlager
2 Dichtungen
1 Fetttopf
Arbeit
1 Zentralschraube
Arbeit
4 Kniescheiben (?)
1 gebogene Stange
1 gerade Stange
1 verstellbare Stange
Arbeit
Ausrichtung und Schmierung Hinterachse

4799 MXN / 18 = 266 Eu für Material und 1,5 Arbeitstage.

Und siehe da, das Lenkspiel ist von einer halben Umdrehung auf ca 3-4 cm am Umfang reduziert und der Geradeauslauf darf sich auch wieder so nennen...


Zum Thema Gurte: Kann mir bitte jemand ein Foto hier hochladen, welches die Aufnahme des Gurtmechanismuses an der Außenseite der Vordersitze zeigt? Bei mir gibts nur Gewinde, aber das kann nicht alles sein...

Muchas gracias! Ich halte Euch auf dem Laufenden!
Hasta luego,
Hendrik
Dateianhänge
IMG_5387.jpg
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 566
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Olli239 » 12.11.2015 10:59

HeWeThue hat geschrieben:
Also im Idealfall weglassen. Ich meine gelesen zu haben, das manche mit den US Side Markes hier beim TÜV keine Probleme hatten, andere aber schon.
Leider sind die Löcher hinten für die Sidemarker-lights im Blech und Kabel liegen auch. Vielleicht lässt sich das ja irgendwie (schein)tot legen...
Jedenfalls ist Nachrüsten von Beckengurten easy, von 3-Punktgurten nicht.
Auch wenn die meisten Mexikaner nicht viel vom Angurten halten, wird es wohl die Beckengurtlösung werden.


Zum Thema Gurte: Kann mir bitte jemand ein Foto hier hochladen, welches die Aufnahme des Gurtmechanismuses an der Außenseite der Vordersitze zeigt? Bei mir gibts nur Gewinde, aber das kann nicht alles sein...
Hiho,

Die Sidemarkers dürfen für den Tüv in jedem Fal nicht rot leuchten. Also einfach Kabel abziehen und blind legen. Mein Prüfer hat sich beim letzten mal auch darüber ausgelassen, das eigentlich kein roter Reflektor an der Seite sein darf aber die Plakette gab es trotzdem.

Hier im Forum wird auch eine gute 3-Punkt Variante für den Rücksitz angeboten. Da findest Du einiges über die Suchfunktion. z.B. das hier http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=2872

Hast Du Automatik- oder statische Gurte? Bei den Statischen wird der Gurt direkt in das Gewinde geschraubt. Bei den Automatikgurten brauchst du einen entsprechenden Halter. z.B. sowas: http://www.bus-ok.de/Gurthalter-fuer-ve ... montage-T2

Viele Grüße
Olli

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5293
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 12.11.2015 11:10

Hola zusammen,
Olli239 hat geschrieben:Die Sidemarkers dürfen für den Tüv in jedem Fal nicht rot leuchten. Also einfach Kabel abziehen und blind legen. Mein Prüfer hat sich beim letzten mal auch darüber ausgelassen, das eigentlich kein roter Reflektor an der Seite sein darf aber die Plakette gab es trotzdem.
ich hatte sie bei meiner US Mercedes Heckflosse einfach mal kurz abgeklebt alle 2 Jahre und gut war's -
und der Prüfer hatte auch seinen Spaß :wink:

Bei den Scheinwerfern würde ich ja statt Bilux zu helleren H4 Lampen aus Golf 1 & Co raten -
bin mir aber nicht sicher ob und wie die in den T2a passen... beim T2b war das ganz easy.

Grüße,

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4994
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Norbert*848b » 12.11.2015 12:28

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:... bin mir aber nicht sicher ob und wie die in den T2a passen...
... bitte anliegenden Thread beachten, sollte also passen. :wink:
viewtopic.php?f=7&t=13174&p=135987&hili ... 87#p135987
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Thomas R.
T2-Süchtiger
Beiträge: 212
Registriert: 01.03.2015 16:29
Wohnort: OWL

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von Thomas R. » 12.11.2015 23:31

Hallo,

Einen schönen Bulli hast zu da.
Eine Anmerkung und Anregung zu den Sidemarkers:
Als mein Bulli aus Kalifornien kam, waren hinten Rote mit Beleuchtung und vorne weiße Reflektoren dran. Ich hätte die gerne auch weggelassen, aber die "Löcher" der Befestigungen und vor allem hinten für die Lampenkörper sind so groß, dass das eine größere Aktion gewesen wäre. Am meinem Bulli soll erst die Technik auf Vordermann gebracht werden, dann kommt "schön".
Ich habe mit dem TÜV-Prüfer gesprochen. Er hat die Sidemarker als "Sonderausstattung" in das H-Gutachten geschrieben, aber ich musste die in Gelb, vorne wie hinten, tauschen. Es gibt vereinzelt auch welche, die Rote und Weiße haben abgenommen bekommen, aber da kommt es wohl sehr auf den Prüfer an.
Dein Bulli ist doch neu lackiert: macht es da Sinn, die Löcher jetzt nachträglich zu verschließen? Die Sidemarker gehören doch auch zur Geschichte deines Bullis.

Gruß …..
Thomas
VW Bulli T2b, 1978, 7-Sitzer, 2.0 Liter Einspritzer, Reimport aus Kalifornien

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: [HeWeThue] - Saludos desde México!!!

Beitrag von HeWeThue » 17.11.2015 01:27

Thomas R. hat geschrieben:Hallo,

Einen schönen Bulli hast zu da.
Eine Anmerkung und Anregung zu den Sidemarkers:
Als mein Bulli aus Kalifornien kam, waren hinten Rote mit Beleuchtung und vorne weiße Reflektoren dran. Ich hätte die gerne auch weggelassen, aber die "Löcher" der Befestigungen und vor allem hinten für die Lampenkörper sind so groß, dass das eine größere Aktion gewesen wäre. Am meinem Bulli soll erst die Technik auf Vordermann gebracht werden, dann kommt "schön".
Ich habe mit dem TÜV-Prüfer gesprochen. Er hat die Sidemarker als "Sonderausstattung" in das H-Gutachten geschrieben, aber ich musste die in Gelb, vorne wie hinten, tauschen. Es gibt vereinzelt auch welche, die Rote und Weiße haben abgenommen bekommen, aber da kommt es wohl sehr auf den Prüfer an.
Dein Bulli ist doch neu lackiert: macht es da Sinn, die Löcher jetzt nachträglich zu verschließen? Die Sidemarker gehören doch auch zur Geschichte deines Bullis.

Gruß …..
Thomas
Hallo Thomas,

vielen Dank erstmal! Ja, der Bus ist neu lackiert und das so ziemlich einzige was ich noch machen lassen wollte ist eine Hohlraumversiegelung und was noch zur Rostvorsorge dazugehört. Entsprechend auch nicht die Löcher irgendwie verschliessen, denn irgendwie gehört die US-Herkunft zur Geschichte des Bullis dazu... Genau deine Worte!

Ich versuche mich mal vorher mal beim TÜV-Prüfer kundig zu machen, was ich dann brauchen werde.



Anderes Thema: Innenraum

Ich war am Wochenende in einer "Tapeceria", das ist hier in Mexiko die Bezeichnung für die Leute, welche Innenausstattungen herstellen.
Meine sind scheinbar teilweise schon nachgefertigt worden und eventuell zusammengestöbert. Entsprechend würde es sich lohnen einmal alles komplett alles machen zu lassen:

1. Sitze: sind vorne fast durchgesessen, sollten mindestens aufgepolstert werden. Der Stoff ist allerdings auch nicht mehr der tollste und auch nicht original.... Nun befindet er sich aber auf den Sitzen, der Siztbank und auf der Matraze. Plus einem eventuellen Sitz, der rückwärts hinter den Fahrersitz kommen soll. Also alles oder nichts.
Ich würde aufgrund der Temperaturen zur späteren Hauptnutzungszeit kein Kunstleder nehmen wollen (auch wenn die Sitze auf den Prospektfotos scheinbar mit Leder oder Vinyl bezogen waren). Lieber einen zeitgenössischen Stoff mit den Seitenteilen aus Kunstleder und einem schönen Keder.
Frage: muss ich bei der Innenraumgestaltung auf originale Muster zurückgreifen, da sonst das H-Kennzeichen gefährdet ist? (Gilt auch für den nächsten Punkt)

2. Türpappen: Fahrerseite fehlt, Beifahrerseite ist ein Nachbau, Schiebetür scheint halbwegs ok zu sein, gegenüber ist sie etwas angegammelt von der Lagerung. Könnte alles auch aus einem anderen Bus kommen. Ich denke, ich sollte das komplett neu machen lassen in Kunstleder.
Frage dazu: erst die Türpappen und später dann die Möbel anfertigen lassen (meine favorisierte Reihenfolge) oder besser umgekehrt?

3. Himmel/Säulen:
Ist auch nicht original. Laut Prospekten sah es aus wie eine Verkleidung mit Holzfurnier, wie im übrigen auch die Seitenwände. Für die Verwendung als gelegentlicher Camper (wahrscheinlich jedoch ohne Kochmöglichkeit im Inneren).
Frage dazu: Sollte ich auch hinsichtlich der Feuchtigkeitsbildung über Nacht wenn man im Bulli schläft lieber bei so etwas bleiben oder kann ich perforiertes Vinyl wählen? Das sieht ziemlich edel und zeitgenössisch aus! Ich möchte aber nicht eine rollende Suite mit entsprechendem Pflegeaufwand bauen lassen.

4. Boden: Momentan ist der nackig. Auf Prosepktbildern sah es aus wie ein pflegeleichter Industrieteppich. Da aber vielleicht auch doch mal drinnen gegessen und getrunken wird, wäre vielleicht ein PVC-Boden nicht verkehrt.
Frage hinsichtlich Dämmung und dass er nicht durch Schwitzwasser mit Gammeln anfängt: Wie ist der ideale Bodenaufbau? Styropor zur Dämmung? Etwas zwischen Lack und Styropor als Rostvorsorge?

5. Dämmung: Hier in Mexiko ist eher die Hitze das Problem als die Kälte. Dennoch: gibt es ein gängiges Dämmittel, welches auch für sagen wir mal einstellige Bereiche und Schlafsack ausreicht? Natürlich hat der Bus keine Thermofenster und soll auch keine kriegen. Ich mag die Lamellenfenster zu sehr. Der Meister hatte mir Meterware eines gräulichen Dämmmaterials gezeigt. Wirkte etwas wie Verpackungsvlies, jedoch deutlich kompakter und fester ca 0,3-0,5cm dick.

Und letzendlich:
Musikanlage Ich schätze, so ein altes Auto wird natürlich schon bei ein etwas lauterer Musik in der Bude kräftig scheppern und klirren. Hilft die Camping-Dämmung? Mein Plan war es vorne in die Türen unten im Fussbereich versteckt flache Lautsprecher für die Mitten einzubauen und die Hochtöner unterhalb des Dreiecksfensters oder aufs Armaturenbrett zu setzen. Hinten dann das Regal unter den Himmel als Einbauort zu verwenden und einen kleinen aktiven Subwoofer in bzw. unter die Rückbank zu packen. Ausserdem das original VW-Radio im Einbauschacht zu lassen und versteckt mit Fernbedienung ein neues mp3-Radio unterm Armaturenbrett zu verbauen, mit USB-Buchse im Handschuhfach oder etwas derartiges.
Was haltet ihr von so einem Setup? Kein Disco-Mobil, einfach nur einen Klang der hoffentlich über den eines Kofferradios oder Handyspeakers hinaus geht.

Ach ja, der Kostenvoranschlag war etwa 8000 MXN, was weniger als 500 Eu wären. Die Arbeiten sahen echt gut aus und der "Chico" hat einen vernünftigen und vertrauenswürdigen Eindruck gemacht und wurde mir empfohlen.


Vielen, vielen Dank für eure Ratschläge!

Saludos desde México!
Hendrik
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste