[Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Hier können sich User vorstellen
Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 22.02.2018 23:46

Und noch ein paar Bilder:
Dateianhänge
14.jpg
13.jpg
12.jpg
11.jpg
10.JPG

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 08.09.2019 13:55

Hier mal ein aktueller Zwischenstand des Projektes:

An der neuen Front habe ich noch die notwendigen Anpassungen vorgenommen, wie z.B. Löcher fürs VW Emblem und die Antenne gebohrt sowie probeweise die Windschutzscheibe eingebaut.
1.JPEG
3.JPEG
4.JPEG
4.jpg

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 08.09.2019 14:05

Seit einigen Monaten arbeite ich nun schon am Lackaufbau. Hier habe ich inzwischen eine kleine bis mittlere 3-stelle Anzahl an Arbeitsstunden investiert, vor allem das Schleifen im Inneren war aufwendiger als gedacht. :roll: Inzwischen ist die Hauptkarrosse aber bereit für die letzte(n) Lackschicht(en), danach kommen die Türen und die Anbauteile. :D
5.JPEG
8.JPEG
9.JPEG

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 08.09.2019 14:08

Und letzte Woche hab ich auch die Lackierarbeiten am Unterboden abgeschlossen. :wein:
10.JPEG
11.JPEG
12.JPEG
14.JPEG
15.JPEG

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 06.04.2020 22:32

Der Lack ist drauf!

Im Februar und März habe ich Schritt für Schritt alle Karosserieteile lackiert. Mangels Platz und Lackiergestellen bin ich ich in folgenden Etappen vorgegangen.
1. Innenseiten Anbauteile (Stoßstangenteile, Emblem, Tankdeckel, Lufteinlassgitter, Abdeckungen Schiebetürführung etc)
2. Außenseiten Anbauteile
3. Innenseiten Türen und Klappen
4. Außenseiten Türen und Klappen
5. Hauptkarosserie Innen
6. Hauptkarosserie Dach
7. Hauptkarosserie außen (ohne Dach)
Insgesamt hat es 5 Wochen von 1. bis 7. gedauert.
1_1.JPG
1_1.JPG (31.98 KiB) 831 mal betrachtet
1_2.JPG
1_2.JPG (20.84 KiB) 831 mal betrachtet
1_3.JPG
1_4.JPG
1_4.JPG (23.21 KiB) 831 mal betrachtet
1_5.JPG
1_5.JPG (36.09 KiB) 831 mal betrachtet
1_6.JPG
1_6.JPG (33.35 KiB) 831 mal betrachtet
1_7.JPG
1_7.JPG (25.79 KiB) 831 mal betrachtet
1_8.JPG
1_8.JPG (30.75 KiB) 831 mal betrachtet
1_9.JPG
1_9.JPG (28.44 KiB) 831 mal betrachtet
1_10.JPG
1_10.JPG (26.49 KiB) 831 mal betrachtet

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 06.04.2020 22:57

An einigen Stellen habe ich Lacknasen nicht vermeiden können. Außerdem gibt es feine, dafür aber jede Menge Staubeinschlüsse. Beim Durchtrocknen der Lacknasen hilft ein Infrarot-Strahler. Diesen Stellen versuche ich in den nächsten Wochen mit Lackhobel, Schleifsteinen und -blüten, 2000er und 3000er Exzenter-Schleifpads und Polierpaste ein akzeptables Finish zu geben.

Derweil kümmre ich mich auch schon mal um die Vorderachse. Nadellager und Gleitlagerbuchsen will ich mangels Qualitäts-Ersatzteilen erstmal nicht wechseln, die Lagerflächen auf den Tragarmen machen mir Hoffnung dass die alten Lager noch eine Weile halten. Um die Lager durchs Sandstrahlen nicht mutwillig zu beschädigen, habe ich zum Abdichten der Achsrohre schnell ein paar Kunststoffstopfen gedreht und alle Öffnungen damit (und mit Teflonband) abgedichtet.
2_1.JPG
2_1.JPG (31.86 KiB) 831 mal betrachtet
2_2.JPG
2_2.JPG (40.37 KiB) 831 mal betrachtet

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 934
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von T2Bulli » 08.04.2020 12:56

Hallo Markus,
das sieht echt super aus! :gut: Ein großartiger Fortschritt, dem dann sehr bald der Zusammenbau folgt. Glückwunsch.

Was hast du da für eine Sandstrahlkabine? Bist du zufrieden damit? Antwort gerne auch per PN.

Beste Grüße
Sebastian
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 08.04.2020 21:38

Hallo Sebastian,

Danke für das Lob! :D Ja auf den Zusammenbau freu ich mich riesig!

Die gefühlt tausend Stunden Schleifarbeit waren schon sehr zäh. Jetzt sieht man hoffentlich bald wieder mehr Fortschritt.

Grüße Markus

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 835
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von T2Arizona » 13.04.2020 16:15

Hallo,
sieht sehr schön aus!
Welche Front hast du verbaut? (Hersteller?) Die T2a-Front ist ja jetzt wieder erhältlich bei manchen Händlern.

Ich respektiere eine derart hochwertige Restauration.
Ich selbst mache nämlich alles sehr schnell und einfach. Für eine Resto die länger als ein Jahr dauert habe ich keine Nerven.
Aber man sieht natürlich am Endergebnis wer die meiste Liebe investiert hat :D

Welchen Dachausschnitt hat deiner? Ist das das Schiebedach oder der Westi-Ausschnitt?

Schöne Grüße
Michael
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Benutzeravatar
Moarkse
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 03.12.2016 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Moarkse » 15.04.2020 08:01

Hallo Michael,

vielen Dank für die lobenden Worte! Ich finde schnell und einfach ist auch oft ein guter Weg seinen Bus Stück für Stück zu überholen.
Zu Beginn hatte ich nicht geplant, so viel Aufwand in meine Resto zu stecken. Dann hat mir ein Lackierer zum Tauchentlacken und dem KTL-Bad geraten. Ich bin nach wie vor zufrieden mit diesem Schritt, die Ausgangsbasis von der ich dann mit den Schweißarbeiten beginnen konnte war einfach ein Traum. Aber damit stand auch schon mal fest dass es keine schnelle Restauration mehr wird. :wink:

Die Front ist von dem Hersteller mit den "Funky Green Panels". Ich hatte Glück, dass ich mir vor drei Jahren eine der ersten sichern konnte, die in Europa verfügbar waren.

Der Dachausschnitt ist von einem Westfalia Camper, bis 1973 gabs ja noch das vorne angeschlagene Dach mit dem kleinen Ausschnitt.

Viele Grüße,
Markus

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 835
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von T2Arizona » 23.04.2020 12:45

Es ist schön zu sehen wie die Teileversorgung, speziell T2a, in den letzten Jahren besser wurde.
Als ich meinen restauriert habe war das noch nicht so einfach. Das zwingt auch zu Bastelei :D
Jetzt gibts wieder einbaufertig Tank, Frontmaske, Lenkgetriebe, Lenksäulenlager, ... Und davon sind ja im Zwitter auch Dinge drin.

Schade, ich dachte das ist der selbe Ausschnitt wie das Schiebedach.
Ich suche nämlich immer etwas zum nachrüsten für meine Schiebedachausschnitt.

Viel Freude und Erfolg weiterhin bei der Resto!!!
Bitte halte uns mit Bildern auf dem Laufenden.
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5558
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Norbert*848b » 23.04.2020 13:35

T2Arizona hat geschrieben:
23.04.2020 12:45
Schade, ich dachte das ist der selbe Ausschnitt wie das Schiebedach.
Hmm, ich hab das so in Erinnerung:
Zitat aus Westfalia-Prospekt:
Falls Sie Ihren VW-Kombi mit einem Aufstell- oder Faltdach ausrüsten möchten, achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie ihn mit dem dafür erforderlichen Vorbereitungen bestellen. Nämlich mit der Dachverstärkung (M518) für das Aufstelldach oder mit den Unterflurblechen (M191) für das Faltdach.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, ist M 518 praktisch das (verstärkte) Dach für die Stahlkurbeldachausführung, halt ohne Deckel.

… vielleicht sollte man die Frage einmal in der Modellkunde T2 stellen, möglicherweise kann das jemand bestätigen oder dementieren.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 784
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von suomi_bus*818 » 23.04.2020 14:29

Das sind doch die Verstärkungen für das Schiebedach. Oder?
Erik
Dateianhänge
20200423_132803.jpg
Bild
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5558
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von Norbert*848b » 23.04.2020 15:33

suomi_bus*818 hat geschrieben:
23.04.2020 14:29
Das sind doch die Verstärkungen für das Schiebedach.
Ja, hier auch zu sehen bei Rolf-Stephans Bus:
https://www.vw-t2-bulli.de/data/restora ... s/434.html
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 835
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: [Moarkse] 1972 T2ab Westy aus Kalifornien

Beitrag von T2Arizona » 24.04.2020 11:51

Hallo,
ich habe mal eine Anfrage in die Modellkunde gestellt:
viewtopic.php?f=28&t=27648
Dann kann sich der Beitrag hier weiterhin um die Resto des schönen T2ab kümmern :D
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste