Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Hier gehören Reiseberichte hinein, Infos zu Campingplätzen, Infos über Routen. Bitte dazu die entsprechenden Hinweise und Regeln beachten.
Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3772
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Sgt. Pepper » 25.07.2020 21:28

Moin,

finde ich ne gute Idee und passt mir persönlich deutlich besser. Wir haben bei uns (auf Arbeit) aktuell das Problem, dass sich sehr viel auf das kommende jahr verschoben hat und ich vermutlich einen guten Teil des Sommers auf See verbringen werden. Entsprechend wäre das vermutlich Urlaubstechnisch gar nicht gegangen.

mmh... 2022... vieleicht ist bis dahin ja auch der Hochdach endlich mal fertig. (Uff, jetzt habe ich was gesagt... :roll: )

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1884
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 26.07.2020 14:34

Sgt. Pepper hat geschrieben:
25.07.2020 21:28
vieleicht ist bis dahin ja auch der Hochdach endlich mal fertig.
Der hatte doch jetzt nur noch Restarbeiten... kwarsi... :thumb:
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3772
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Sgt. Pepper » 26.07.2020 15:50

Ja, ja... "Restarbeiten", wie die Lackierung und ne Innenausstattung muss ich auch noch bauen. :steine:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1346
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Mani » 26.07.2020 19:11

Prinzipiell ist ja alles nach der ersten Radmutter Restarbeit :mrgreen:
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3548
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Polle » 30.07.2020 12:50

2020 ist reeller. Dann haben auch die Afrikaner den Impfstoff.
In der jetzigen Zeit habe ich es eh als unrealistisch gesehen, da hin fahren zu können. Zumindest nicht ohne Konsequenzen.
2020 steht mein Lehrling hoffentlich auf eigenen Beinen. Dann kann ich auch beruhigt sowas angehen.

Gruß Polle

Gesendet von meinem Mi Note 10 Pro mit Tapatalk
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3548
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Polle » 30.07.2020 14:06

Ups. Ich meinte 2022.
Asche auf mein Haupt. Auf das es aussehe wie wallendes graues Haar.

Gesendet von meinem Mi Note 10 Pro mit Tapatalk
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1270
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Matthias S. » 04.08.2020 00:27

Auf 2022 schieben macht aufgrund der aktuellen Lage auf jeden Fall Sinn. Hoffentlich ist bis dahin die Welt wieder normal.

Hier wurde ja mal geschrieben dass die Kühllufteinlässe am Bus hoch genug sind, so dass sie nicht viel Staub abbekommen.
Auf meinem Bild sieht man, dass der Staub am Vorderrad steil ansteigt und somit auch hinten mit angesaugt wird. Das Bild entstand nach nur 30 Km Offroad.

Grüße, Matthias

Bild

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 428
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 23.10.2020 17:24

Hallo Matthias,

danke für das Bild - da hast du einen Punkt!
Es sind aber auch hunderte, wenn nicht noch mehr VW-Busse durch die Wüsten dieser Welt gefahren - vermutlich die allermeisten ohne "Extra-Ohren". Ich gehe daher davon aus, das unsere "paar Kilometer" Sahara auch ohne absolvierbar sind :wink:

2022 behalten wir im Auge!

Schönes Wochenende!

Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2129
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 23.10.2020 20:10

Hallo Matthias und Kai,

wegen des Aufsammelns von Staub mit den Lüftungsohren braucht Ihr Euch keinen Kopf zu machen. Im Normalfall erreicht die eigene Wolke die Ohren nicht. Nur bei sehr starkem Seitenwind und natürlich bei kräftigem Rückenwind passiert das hin und wieder. Doch auch dann könnt Ihr den Staubeintrag sowieso nicht verhindern, denn Ihr braucht ja die Kühlluft.

Wir haben vor vielen Jahren mal Fahrversuche gemacht und gefilmt, weil ich auch nicht sicher war, wie sich das verhält. Der steile Anstieg nach den Vorderrädern, wie auf Matthias' Bild zu sehen, zeigt sich auch in Wirklichkeit. Doch im weiteren Verlauf nach hinten geht der Anstieg nicht weiter, sondern endet etwa in Höhe der Gürtellinie. Die vom Fahrzeug verdrängte Luft erhöht den Druck unterm Fahrzeug und der entweicht seitlich ziemlich schnell. Diese Luft drängt den Staub, der ja unterm Fahrzeug entsteht, seitlich nach außen und dann nach oben. Aber diese Wirkung verpufft schnell, so dass es in Richtung Fahrzeugende nicht mehr signifikant ansteigt. Zudem saugt der Unterdruck am Fahrzeugheck den Unterbodenüberdruck (wat'n Wort) nach hinten weg.

Es gibt nur zwei - untaugliche - Abhilfen: Spoiler vorn, der den Überdruck unter dem Fahrzeug verhindert, oder Ohren schließen. Beides nix für Sandstrecken. Aber ganz unabhängig davon ist es wichtig, die Motorraumdichtungen fit zu haben. Dito Tür und Klappendichtungen.

Ich würde einen Zyklonfilter empfehlen, wenn's wirklich staubig wird, aber so arg viel Arbeit hat der gar nicht. Saharasand ist übrigens nur selten staubig, ein fetter Sandsturm kommt nur einige Meter über den Boden. Richtig dreckig sind die Staubstürme, die extrem kleine und leichte Partikel von weit her mitbringen, meistens zermahlener Löß und Ton. Da hilft nur Anhalten und Ausharren.

Viel schlimmer als das "Einatmen" des eigenen Staubs ist der Staub der Entgegenkommenden. Obwohl das Pistenmaterial eher grobkörnig ist und kaum auffliegt, wird es unter den Reifen zu feinem Staub zermahlen. Da hilft es manchmal, einfach neben der Piste zu fahren. Wenn wir in einsamen Gegenden unterwegs waren, lag nur wenig Staub im Zyklon. Auf Pisten mit regem Gegenverkehr sah das abends ganz anders aus.

Schöne Grüße

Wolfgang, der jetzt eigentlich im Staub spielen wollte und stattdessen in der Kälte ausharren muss

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 428
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 24.10.2020 12:21

Hallo Wolfgang,

das ist ja höchst interessant - vielen Dank für diesen wertvollen Tipps aus der Praxis!

Für die "paar" Kilometer, die wir in 2 Wochen durch Tunesien fahren werden, wird ein Zyklonfilter wohl nicht so notwendig sein. Wie verhält der sich übrigens im Vergleich zum Ölbadluftfilter? Ich würde denken, dass Öl auch ein sehr guter Staubfilter ist...

Gruß aus Deutschlands Sandbüchse - dem Fläming :lol: 8)

Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2129
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 24.10.2020 14:53

Hallo Kai,

ich musste erst mal nachschauen, wo Deine Sandkiste liegt, von der ich noch nie etwas gehört hatte :oops: :oops: :oops:. Und zu meinem Erstaunen habe ich dann festgestellt, dass ich keine 50 km davon aufgewachsen bin :oops: :oops: :oops:. Zu meiner Entschuldigung: ich bin schon als Drittklässler entführt worden und dann nie mehr da gewesen. Meine Frau kommt aus Potsdam, mit derselben Entschuldigung. Wir müssen da offensichtlich etwas nachholen!

Zum Luftfilter. Der Ölbadfilter filtert ja nicht wie ein Benzin- oder Ölfilter (der Zyklon auch nicht), sondern nutzt Zentrifugalkräfte, um die schweren Partikel aus der Bahn zu werfen. Beim Ölbadfilter sollen sie auf der Öloberfläche kleben bleiben, beim Zyklon im Abscheider landen. Wenn ich mich richtig erinnere, hat der Ölbadfilter noch ein öliges Gewebe im Inneren, das aber viel zu grob ist, um wirklich zu filtern. Auch hier sollen die schwereren Partikel aus der Bahn geworfen werden und kleben bleiben. Je schwerer die Partikel, desto besser funktioniert das. Bei den extrem feinen Partikeln, die über lange Zeit in der Luft schweben, sind beide Systeme wenig wirkungsvoll, aber die sind auch für den Motor wenig gefährlich. Also kein Problem.

Was die bessere Filtertechnik ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ist wohl auch ein wenig eine Glaubensfrage. Wir haben Zyklon und Papierfilter und das scheint in staubigen Ländern der Normalfall zu sein. Ich geh' einfach mal davon aus, dass die Konstrukteure der "richtigen" Geländewagen aus gutem Grund genau diese Kombination gewählt haben. Mein Auto wegen ein paar hundert Kilometern Staub umzubauen, das würde ich mir vermutlich nicht antun. Unsere Motoren sind keine Sensibelchen. Meistens.

Schöne Grüße in den Fläming

Wolfgang

Benutzeravatar
KaiBLN *529
T2-Süchtiger
Beiträge: 428
Registriert: 11.06.2003 21:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 529
Wohnort: Brück im schönen Fläming
Kontaktdaten:

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von KaiBLN *529 » 25.10.2020 09:10

Hallo Wolfgang,

ja, das kleinste Mittelgebirge Deutschlands ist relativ unbekannt. Mit dem eher unspektakulären Hagelberg (200 m) als höchste Erhebung, interessanter ist da schon der Blick vom Turm der Burg Rabenstein. Das Land Brandenburg als Sandkiste ist da schon eher bekannt :wink:
Ich bin ja auch nur zugezogen, habe aber witzigerweise einen (anderen) Teil meines Lebens in der Nähe des dem Fläming namensgebenden Flandern gewohnt. So schließen sich Kreise :)

Typ-1-Motoren haben seit MJ 1975, Typ-4-Motoren bereits seit 1973 Papierfilter (serienmäßig), Die Ölbadfilter funktionieren nach meinem Verständnis nicht über Zentrifugalkraft, vielmehr soll der Staub im Öl "hängenbleiben", das Drahtnetz im Filtergehäuse hat, so dachte ich, hauptsächlich die Funktion, die "Luftblasen" aufzuteilen, sodass wirklich der gesammte Dreck im Öl hängen bleibt. Aber wie du schon sagst, für die "paar Kilometer", die wir in Tunesien durch den Sand fahren, wird sich ein Zyklonfilter nicht lohnen (zumal die auch schwer zu finden sind).

Einen schönen Sonntag noch - irgendwann wird es schon wieder losgehen :)

Kai
Bild
Bild

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 905
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von büsle » 25.10.2020 11:53

Grüße vom Martin, der ohne extra Ohren, dafür aber mit Schlecht Wege Ölbadluftfilter immer noch mitkommen wird.
Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3725
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 25.10.2020 14:31

Falls sich jemand wundern sollte,

ich habe einmal den Titel angepasst und 2021 in 2022 geändert.
Dann muss man im Kopf nicht immer rechnen :wink:

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Folxwagen
T2-Profi
Beiträge: 83
Registriert: 04.09.2017 13:52
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Västerås/ Schweden

Re: Tunesien 2022 - wer kommt mit?

Beitrag von Folxwagen » 04.11.2020 14:01

Moin!

Ist denn T2 Plicht? Könnte sein, dass meine Resto bis dahin nicht fertig ist. Habe einige andere Projekte einschieben müssen. Ich würde aber gern an der Tour teilnehmen. Mein Ausweichfahrzeug wäre ein T4 Westfalia, den ich schon seit 21 Jahren besitze.
Würde der T4 zu übelriechendem Ausschlag bei den Teilnehmern führen oder wäre der Bus tolerierbar? :steine: Vielleicht noch ein Pluspunkt, bin gelernter Kfz-Mechaniker und routiniert, was Luftgekühlte anbelangt, im "Nebenberuf" dann auch noch medizinisches Personal. ;)

Gruß
Ronald
VW T2a/b Kleinbus (1972)
VW 1302 LS Cabrio (1972)
VW 1303 S Limo mit SSD (1972)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste