Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Dieses Forum wird als Wissensdatenbank über Modelljahre und Ausstattungen des T2s dienen.
Benutzeravatar
Bob´s Bus
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2012 11:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leverkusen

Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Bob´s Bus » 09.11.2012 15:01

Hallo zusammen,
mein Bus gibt mir Rätsel auf, und ich hoffe, hier kann mir jemand helfen, sie zu lösen.
Also, vor mir steht ein T2b, EZ 07.1978, Westfalia Austattungsvariante "Berlin".
Laut M-Plakette sollte es aber ein Kombi sein, mit den Mehraustattungen 161, 506, 549, 616 und 690,
in der Farbe/Polsterung P4P477.
Im Fzg.-Brief steht dann auf der Seite B als Änderung "SO-KFZ Wohnwagen" und einige Maße sind geändert.
Die Änderung datiert vom Januar 1979.
Bedeutet das, das der Erstbesitzer den Bus im Juli gekauft hat, und erst im Januar, mit dem Umbau, ausgeliefert bekam?
Der Drehsitz war ja schon ab Werk drin.
Oder kann es sein, das es bei Westfalia solch lange Wartezeiten gab, das er den Bus über ein halbes Jahr gefahren ist, bevor
er ihn umbauen lassen konnte?
Was mich auch wundert, ist, das die Vordersitze nicht "Westfalia-Analog" überzogen wurden, sondern in braunem Kunstleder blieben.
Wenn jemand eine Idee hat, würde ich mich freuen, sie zu erfahren. Vielleicht kommt dadurch etwas Licht in die Geschichte des Busses.
Danke und viele Grüße
Elmar
Bild

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8120
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von clipperfreak » 09.11.2012 15:14

Bob´s Bus hat geschrieben:Hallo zusammen,
mein Bus gibt mir Rätsel auf, und ich hoffe, hier kann mir jemand helfen, sie zu lösen.
Also, vor mir steht ein T2b, EZ 07.1978, Westfalia Austattungsvariante "Berlin".
Laut M-Plakette sollte es aber ein Kombi sein, mit den Mehraustattungen 161, 506, 549, 616 und 690,
in der Farbe/Polsterung P4P477.
Im Fzg.-Brief steht dann auf der Seite B als Änderung "SO-KFZ Wohnwagen" und einige Maße sind geändert.
Die Änderung datiert vom Januar 1979.
Bedeutet das, das der Erstbesitzer den Bus im Juli gekauft hat, und erst im Januar, mit dem Umbau, ausgeliefert bekam?
Der Drehsitz war ja schon ab Werk drin.
Oder kann es sein, das es bei Westfalia solch lange Wartezeiten gab, das er den Bus über ein halbes Jahr gefahren ist, bevor
er ihn umbauen lassen konnte?
Was mich auch wundert, ist, das die Vordersitze nicht "Westfalia-Analog" überzogen wurden, sondern in braunem Kunstleder blieben.
Wenn jemand eine Idee hat, würde ich mich freuen, sie zu erfahren. Vielleicht kommt dadurch etwas Licht in die Geschichte des Busses.
Danke und viele Grüße
Elmar
Hallo!
Dass mit den braunen kunstlederbezogenen Sitzen lässt eindeutig darauf schliessen dass er nachträglich umgebaut wurde. Als Kombi Typ 23 bestellt und dann nachträglich bei Westfalia oder einem ortsansässigen Westfalia Händler umgebaut worden.

Wenn es ein 100%iger Westi ist, dann sollte auf dem Typenschild und in den Fahrzeugpapieren unter "Typ und Ausführung" 23-517 stehen, ansonsten wie vermutet nur 23, deswegen ist er aber kein "schlechterer" Westfalia, so wurden seinerzeit viele Westis nachträglich umgebaut. Es wurden auch Lagerwagen (Neuwagen) aus dem Schaufenster ect. des HÄndlers umgebaut
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Bob´s Bus
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2012 11:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leverkusen

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Bob´s Bus » 09.11.2012 15:44

clipperfreak hat geschrieben:
Bob´s Bus hat geschrieben:Hallo zusammen,
mein Bus gibt mir Rätsel auf, und ich hoffe, hier kann mir jemand helfen, sie zu lösen.
Also, vor mir steht ein T2b, EZ 07.1978, Westfalia Austattungsvariante "Berlin".
Laut M-Plakette sollte es aber ein Kombi sein, mit den Mehraustattungen 161, 506, 549, 616 und 690,
in der Farbe/Polsterung P4P477.
Im Fzg.-Brief steht dann auf der Seite B als Änderung "SO-KFZ Wohnwagen" und einige Maße sind geändert.
Die Änderung datiert vom Januar 1979.
Bedeutet das, das der Erstbesitzer den Bus im Juli gekauft hat, und erst im Januar, mit dem Umbau, ausgeliefert bekam?
Der Drehsitz war ja schon ab Werk drin.
Oder kann es sein, das es bei Westfalia solch lange Wartezeiten gab, das er den Bus über ein halbes Jahr gefahren ist, bevor
er ihn umbauen lassen konnte?
Was mich auch wundert, ist, das die Vordersitze nicht "Westfalia-Analog" überzogen wurden, sondern in braunem Kunstleder blieben.
Wenn jemand eine Idee hat, würde ich mich freuen, sie zu erfahren. Vielleicht kommt dadurch etwas Licht in die Geschichte des Busses.
Danke und viele Grüße
Elmar
Hallo!
Dass mit den braunen kunstlederbezogenen Sitzen lässt eindeutig darauf schliessen dass er nachträglich umgebaut wurde. Als Kombi Typ 23 bestellt und dann nachträglich bei Westfalia oder einem ortsansässigen Westfalia Händler umgebaut worden.

Wenn es ein 100%iger Westi ist, dann sollte auf dem Typenschild und in den Fahrzeugpapieren unter "Typ und Ausführung" 23-517 stehen, ansonsten wie vermutet nur 23, deswegen ist er aber kein "schlechterer" Westfalia, so wurden seinerzeit viele Westis nachträglich umgebaut. Es wurden auch Lagerwagen (Neuwagen) aus dem Schaufenster ect. des HÄndlers umgebaut

Danke für diese superschnelle Antwort !
Ich schau mir das Typenschild nochmal an, aber ich glaube, da steht 23-517 drauf, und eine Prüfziffer für die Zusatzheizung.
Das bedeutet also, das beim Umbau das Typenschild geändert wurde, im Brief allerdings die "517" nicht auftaucht, weil an der Stelle kein Platz vorgesehen ist. Statt dessen dann " SO-KFZ Wohnwagen".
Auf jedenfall interessant.
Und welcher Westi besser oder schlechter ist, das sind Gedanken, die mach ich mir garnicht :abgelehnt: , bin einfach nur froh, einen zu fahren :grinseval:
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von boggsermodoa » 09.11.2012 16:15

Bob´s Bus hat geschrieben:
clipperfreak hat geschrieben:
Bob´s Bus hat geschrieben:
:grinseval:

Moin!

Ich finde auch nix Ungewöhnliches daran, wenn ein Kombi neu zugelassen und dann ein halbes Jahr später zum WoMo umgebaut wird. In deinem Fall würde mich allerdings interessieren, mit was für einem Dach der die ersten sechs Monate rumgekurvt ist. Der Eingriff ist ja ein eher heftiger solcher.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Bob´s Bus
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2012 11:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leverkusen

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Bob´s Bus » 09.11.2012 17:39

Hi,
dazu hab ich folgende Vermutung : Ich hab in einem anderen Fred gelesen, das man wohl an einer Stelle am Dach erkennen kann, ob der Bus "oben ohne" oder geschlossen das Werk verlassen hat. Da gibts wohl eine "werksmäßige Delle" wo dann der mittlere Querträger eingepaßt wird. Wenn die nicht vorhanden ist,ist er später "geöffnet" worden, und wenn sie da ist, bin ich mit meinem Latein am Ende. :stupid: Denn das würde bedeuten, das er ein gutes halbes Jahr offen rumgefahren wäre oder zumindest rumgestanden hätte. Aber wer macht sowas? :wall:
Bild

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8120
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von clipperfreak » 09.11.2012 17:55

Bob´s Bus hat geschrieben:Hi,
dazu hab ich folgende Vermutung : Ich hab in einem anderen Fred gelesen, das man wohl an einer Stelle am Dach erkennen kann, ob der Bus "oben ohne" oder geschlossen das Werk verlassen hat. Da gibts wohl eine "werksmäßige Delle" wo dann der mittlere Querträger eingepaßt wird. Wenn die nicht vorhanden ist,ist er später "geöffnet" worden, und wenn sie da ist, bin ich mit meinem Latein am Ende. :stupid: Denn das würde bedeuten, das er ein gutes halbes Jahr offen rumgefahren wäre oder zumindest rumgestanden hätte. Aber wer macht sowas? :wall:

dann lass uns mal die entschlüsselte M-Plate sehen, vielleicht kann man da was näheres erkennen=? :D
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Bob´s Bus
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2012 11:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leverkusen

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Bob´s Bus » 09.11.2012 18:08

clipperfreak hat geschrieben:
Bob´s Bus hat geschrieben:Hi,
dazu hab ich folgende Vermutung : Ich hab in einem anderen Fred gelesen, das man wohl an einer Stelle am Dach erkennen kann, ob der Bus "oben ohne" oder geschlossen das Werk verlassen hat. Da gibts wohl eine "werksmäßige Delle" wo dann der mittlere Querträger eingepaßt wird. Wenn die nicht vorhanden ist,ist er später "geöffnet" worden, und wenn sie da ist, bin ich mit meinem Latein am Ende. :stupid: Denn das würde bedeuten, das er ein gutes halbes Jahr offen rumgefahren wäre oder zumindest rumgestanden hätte. Aber wer macht sowas? :wall:

dann lass uns mal die entschlüsselte M-Plate sehen, vielleicht kann man da was näheres erkennen=? :D
na ja, was die m-plate angeht, bin ich irgendwie zu blöd, mir die als fußzeile in meine Einstellungen zu bastel, da erscheint nur der Link.
ich Versuch, die hier reizukopieren, falls es nicht klappt, lautet die fahrgestellnr. 2382153207, zu finden bei my-m-plate.
Danke im voraus !

My blog

View this page in english Voir cette page en français
Bay windows M-PLATES uncoding



M-PLATE

1970-1979 Forum link to my M-Plate






Forum signature link to my M-Plate


M-Plate content
Model Type 2 (T2) mod. 231(0) :
- Kombi
- Sliding door right
- LHD
Chassis number 2382153207
Serial number 153 207
Modelyear 1978
Planned production date
Monday, 27 March 1978
Type of engine Type 1 (AS) - 1584cc, 37 kW (50 bhp DIN)
Type of transmission Manual 4-speed gearbox
Paint color
L63H - Sage Green
Interior color (doorpanels and seats) 77 - Canyon Brown Leatherette
Destination Germany, Memmingen



M-CODES
M-CODE Description Concerned models From chassis number To chassis number
161 Seats in cabin with mountings for headrest -
506 With brake servo and dual circuit brake warning light (LHD) 211-271

549 Three-point safety belt and lap belt, front 211-274
2x4 2 000 001
616 Back-up lamps 211-268
2x1 2 000 001
690 Passenger seat as swiveling seat (with M161 only) (1976-1979) 211
221
231
234
2x6 2 078 000 2x9 2 300 000
Bild

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8120
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von clipperfreak » 09.11.2012 19:02

wenn ich dass jetzt interpretiere, war meine Vermutung wohl richtig.

Wurde als einfacher Kombi Typ 23 ausgeliefert.

Keine M-Nummer 517 bzw. 518 welche auf Werksvorbereitung für Campingwagen bzwl. Dachverstärkung für Aufstelldach.
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
Bob´s Bus
T2-Kenner
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2012 11:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Leverkusen

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Bob´s Bus » 09.11.2012 20:45

Dann ist das Rätsel (fast) gelöst ! Vielen Dank dafür !
Das der Bestimmungsort lt M-Plate Memmingen war und er in Hürth/Erftkreis erstmalig zugelassen wurde, vermute ich, liegt auch, wie zuvor von euch erwähnt, an regionalen Überkapazitäten,oder?
Bild

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3669
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Sgt. Pepper » 13.11.2012 22:25

Moin,

jetzt würde mich noch interessieren ob die "delle" bei deinem Bus vorhanden ist, oder nicht.
Bei den, bereits von VW für das große Aufstelldach (hinten angeschlagen) vorbereiteten Fahrzeigen wurde eine vollkommen andere Dachkonstruktion verbaut.

Aber es gab doch sicherlich auch von Westfalia eine Version für den nachträglichen Einbau, wie beim T3?
Ich kann mir kaum vorstellen das die das komplette Dach, nebst den ganzen Streben ausgetauscht haben.

Kannst du das mal bei Gelegenheit mit ein paar Bildern festhalten? Bei Westalia gibt es ja scheinbar keine Unterlagen mehr.

Gruß Stephan
Bild
Bild

lovemobile
T2-Autor
Beiträge: 2
Registriert: 28.04.2019 21:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von lovemobile » 28.04.2019 22:00

Hallo zusammen

Ich heisse Thomas, komme aus der Schweiz, habe unter Anderem eine technische Ausbildung und schraube seit vielen Jahren an meinen eigenes Bussen. Ich besitze einen T1, T2 und einen T3-die Luftifraktion sozusagen.

Mein T2 1976 ist ein originaler 23-517 Westfalia Berlin, allerdings ohne Hubdach (tinttop)

Meine Frage: Wie erkenne ich, ob meine Bus bereits die passende Dachkonstruktion für ein Hubdach hat?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruss
Thomas

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1326
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Mani » 29.04.2019 02:33

Hallo,
Die 517 ist im Prinzip nur eine spezielle M-Nummer und sagt nur aus, dass VW den Bus bereits ab Werk vorbereitet hat für eine Camper Ausstattung. Bei Westfalia wurde die Bestellung des Kunden dann umgesetzt. Wenn der erstbesitzer kein hubdach oder aufstelldach geordert hat, dann musste VW zumindest da auch nix ändern am Dach. Dann bleibt es wie bei nem normalen Bus ohne Schiebedach. Je nach Ausstattung gibt es aber ne ganze Reihe anderer spezifischer Änderungen, die VW dann bereits vorbereiten konnte. Zb. Die Haltepunkt am Bodenblech für die Möbel oder dass bei der Berlin Ausstattung g nur ein Schild hinterm Fahrersitz ist und der Beifahrersitz eventuell für den drehsitz vorbereitet ist.
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5543
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von Norbert*848b » 29.04.2019 02:55

Hallo Thomas,
zunächst einmal ein herzliches Willkommen von meiner Seite hier im Forum!
lovemobile hat geschrieben:
28.04.2019 22:00
Mein T2 1976 ist ein originaler 23-517 Westfalia Berlin, allerdings ohne Hubdach (tinttop)
Ja, so etwas konnte man sich damals bestellen, hat manch einem gereicht und es wurde der Geldbeutel geschont. :D
lovemobile hat geschrieben:
28.04.2019 22:00
Wie erkenne ich, ob meine Bus bereits die passende Dachkonstruktion für ein Hubdach hat?

Ich kann nur hoffen, Dass Du die Begrifflichkeiten Hubdach und Aufstelldach (umgangssprachlich "Klappdach") jetzt nicht durcheinander gewürfelt hast.
Beim Hubdach brauchte es damals keine besondere Mehrausstattung, es wurde einfach ein entsprechender Dachausschnitt zwischen den Spriegeln der B- sowie C-Säule beim "Tinttop" gemacht.
Zur Verstärkung von unten wurde ein Hartholzrahmen gegen das Dach gesetzt, alles schön mit Kantenschutz versehen, letztlich um auch den Holzhimmel / Zeltbalg einzufassen. :wink:

Das Aufstelldach gab es nur über die Mehrausstattung M 073. Da war das (Blech-) Dach dann auch oben offen, bevor es vom VW Werk an Westfalia ging. Erst die hatten das Polyesterdach montiert, so dass es auch nicht mehr reinregnen konnte. :mrgreen:

Lektüre: https://www.vw-t2-bulli.de/data/books/b ... tfalia.pdf

Ich hoffe, dass die Hinweise soweit aufschlussreich für Dich sind, ansonsten bitte nachfragen.
Mani hat geschrieben:
29.04.2019 02:33
spezielle M-Nummer und sagt nur aus, dass VW den Bus bereits ab Werk vorbereitet hat für eine Camper Ausstattung.
Ja, eigentlich ist die M 517 eine gewisse "Minderausstattung" halt ohne Dach sowie Seitenverkleidung usw., aber auch andererseits eine gewisse Mehrausstattung für die Halterung von Sitzbank / ggf. Möbel usw..
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2510
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von ulme*326 » 29.04.2019 02:59

lovemobile hat geschrieben:
28.04.2019 22:00
Hallo zusammen

Ich heisse Thomas, komme aus der Schweiz, habe unter Anderem eine technische Ausbildung und schraube seit vielen Jahren an meinen eigenes Bussen. Ich besitze einen T1, T2 und einen T3-die Luftifraktion sozusagen.

Mein T2 1976 ist ein originaler 23-517 Westfalia Berlin, allerdings ohne Hubdach (tinttop)

Meine Frage: Wie erkenne ich, ob meine Bus bereits die passende Dachkonstruktion für ein Hubdach hat?

Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruss
Thomas
auf der M-Plate steht bei vorhandener Vorrüstung für das große Aufstelldach die Zahlenkombination 073 für die Mehrausstattung M073 drauf.
Wenn die aber verbaut ist hat das Dach eine großflächige Öffnung und -wie Norbert schreibt - es regnet rein :D
Also - hat ein TinTop-T2b Westy 100% ig keine Vorrüstung verbaut.
Beim T2a ist das anders - da ist die Schiebedachversion die Basis für die Aufstelldachmontage
IMG_0687.jpg
das rechteckige Grübchen in der Dachhaut am C-Spriegel ist 99% ig Garant für Werkseinrüstung der M073 - natürlich gab es die Dachhaut mit Grübchen auch über ET - die Nachrüstungen wurden aber stets mit Aufschneiden des bestehenden Daches gemacht.
IMG_0686.jpg
Nachträgliche Einrüstung durch Karosseriebaubetriebe muss von der Stabilität nicht schlechter sein - jedoch fehlt dann das Grübchen und das Ganze ist zumindest nicht original - oft wurden aber Karosseriedetails (Bördelungen, Kondensat-Rinnen u.a. grausig entstellt bis gar nicht dargestellt)
.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

lovemobile
T2-Autor
Beiträge: 2
Registriert: 28.04.2019 21:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Rätselhafter T2b Westfalia"Berlin"

Beitrag von lovemobile » 29.04.2019 16:11

Liebe Mitschrauber und Schrauberinnen

Herzlichen Dank für die prompten Antworten.

Das passt so für mich! So habe ich ein ganz normales Dach.......

Dann sehe ich natürlich davon ab, mein Dach aufzuschlitzen, da ich ja noch einen T3 Camper mit Schlafdach habe.

Ich möchte den Bus lieber im Originalzustand belassen- ist mehr Wert.

Vielen Dank allen
Freundliche Grüsse
Thomas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste