Unfall beim Transport

Fragen und Antworten, Austausch mit Vereinsmitgliedern, Dieses und Jenes, Lob und Kritik - egal was im Schuh drückt, hier gibt es jede Menge Platz dafür....
Hier bitte keine Vereinsinterna posten, dafür ist das interne IG Forum da.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1150
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von Matthias S. » 23.10.2019 23:50

Stephan, mit Verlaub, wo willst Du an dem schiefen Heck noch etwas nachmessen?

Torsten, super Expertise hast Du da abgeben, darauf hatte ich gehofft, Du hast die bisherigen Einschätzungen bestätigt, und ich glaube das haben auch einige gemeint wenn sie "nach der IG" riefen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Vielleicht wäre es gar nicht schlecht den verunglückten Bus erst mal stehen lassen und in Ruhe abwarten was sich entwickelt. So haben wir das mit dem Phönix auch gemacht, der weitere Prozess des Wiederaufbauens lief dann ganz langsam Stück für Stück an, kann man hier im Forum ja nachlesen. Und dein Bus hat einen Vorteil gegenüber dem ausgebrannten Bus damals - er stinkt nicht so erbärmlich und man kann ihn Anfassen ohne Atemschutz und Schutzkleidung.
Und wie Du nachlesen kannst haben damals auch Busfahrer zusammengehalten, ist also nichts neues.
Dass deine Blechkünstler die Nase voll haben kann ich verstehen, so etwas rechnet sich meistens für die Werkstäten nicht, und dann ist der Kunde oft nicht zufrieden mit der ausgeführten Arbeit und zu teuer wird es ihm auch. Also unbefriedigend für alle Seiten.

Den von Torsten angesprochenen Dachausschnitt vom Westfalia Bus habe ich auch schon zwei mal in einen anderen Bus umgeschweißt, das ist zu schaffen, aber schon eine Arbeit, da man auch den flachen Holm der C-Säule übernehmen muss. Aber nichts ist unmöglich.
Die Emotionen bei so Autos sind so eine Sache, eigentlich sind es doch nur ersetzbare Maschinen... und wenn er eines Tages mit einer anderen Karosse bei Dir fährt wird das, was Du damit erlebst, seine Geschichte.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3468
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von Sgt. Pepper » 24.10.2019 09:29

Moin,

da gebe ich dir recht, da sieht man schon deutlich ungemach. Aber ich würde zumindest mal von vorne nach hinten die Messpunkte nachprüfen und dann erstmal einen Überblick zu erstellen an welchen Stellen Verzug vorhanden ist, also ob der Aufbau komplett verschoben ist oder es nur das Heck betrifft.

Das sollte zumindest drin sein und ist kein großer Aufwand. Maße sind da und dann weiß man auch genauer woran man ist. Vorher ist alles nur Spekulation anhand vn Fotos und Bildern.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Wohnt im T2!
Beiträge: 1708
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 24.10.2019 10:30

Hallo Julia, in aller Kürze:
Du beginnst nicht von vorne! Du hast - bezüglich des Gesamtvolumens der Restauration - einen (wennauch großen) Rückschlag erlitten; Das gehört dazu. Leider. Das ist vergleichbar mit dem Öffnen der süßen, kleinen Bläschen am Schweller, die vermeintlich mit einem kleinen Blech Geschichte sind - nur, daß die Geschichte dann oftmals noch den Innenschweller, die Schiebetürlaufschiene, beide Wagenhebewraufnahmen und Teile des Laderaumbodens umfaßt. Und noch so einiges mehr. Und glaub mir, DAS Procedere kennt hier fast jeder!
Aber: Du hast nicht nur Räder, sondern auch Achsen, Bremsen, Lenkung, Motor, Getriebe. Und Innenausstattung, Armaturenbrett, Sitze, Sitzbezüge, Campingausstattung und vieles mehr. Und das alles ist fertig und wartet jetzt auf Deine Nacharbeit, nämlich die Tauschkarosse. Und all diese Sachen machen viel mehr die Seele des Fahrzeugs aus als diese blöde Hülle, in die sie geschraubt sind! Oftmals wird um eine Fahrgestellnummer herum ein komplett neues Auto geschweißt, in einer Irrsinnsarbeit, und doch ist es - ohne daß auch nur ein Blechteil noch original wäre - noch dasselbe Fahrzeug mit selbstverständlich der gleichen Geschichte; Frag all die beachtenswerten Recken, die das hinter sich haben!
Im Übrigen waren in den 60ern und auch noch in den 70ern Tauschkarossen völlig normal, quasi ein gutgängiges Ersatzteil, das an der Händlertheke wie selbstverständlich bestellbar und auch erhältlich war. Hatte ich selbst schon einige in den Fingern. Da wurden dann verunfallte oder unwirtschaftlich zusammengerostete Fahrzeuge "aufgefrischt" und für ein zweites Leben fitgemacht. Nichts anderes als eine heutige "Restauration". War zum Beispiel bei Taxen Gang und Gäbe.
Matthias hat durchaus recht: Keine Eile! Der Bus steht gut, und Entschlüsse müssen reifen. Und der Mensch wächst an seinen Aufgaben - da zählt auch kein Alter! Das hält fit und ist ein Jungbrunnen. Auch hierfür gibt es in der IG zahlreiche Beispiele. Fahr nur zum Münchner Stammtisch und sieh Dich um!
Und, wie schon angeboten: Gerne fernmündliche Telefonseelsorge mit Projektplanung!
Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von murcielago » 24.10.2019 20:49

Matthias S. hat geschrieben:
23.10.2019 23:50
Stephan, mit Verlaub, wo willst Du an dem schiefen Heck noch etwas nachmessen?

Torsten, super Expertise hast Du da abgeben, darauf hatte ich gehofft, Du hast die bisherigen Einschätzungen bestätigt, und ich glaube das haben auch einige gemeint wenn sie "nach der IG" riefen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Vielleicht wäre es gar nicht schlecht den verunglückten Bus erst mal stehen lassen und in Ruhe abwarten was sich entwickelt. So haben wir das mit dem Phönix auch gemacht, der weitere Prozess des Wiederaufbauens lief dann ganz langsam Stück für Stück an, kann man hier im Forum ja nachlesen. Und dein Bus hat einen Vorteil gegenüber dem ausgebrannten Bus damals - er stinkt nicht so erbärmlich und man kann ihn Anfassen ohne Atemschutz und Schutzkleidung.
Und wie Du nachlesen kannst haben damals auch Busfahrer zusammengehalten, ist also nichts neues.
Dass deine Blechkünstler die Nase voll haben kann ich verstehen, so etwas rechnet sich meistens für die Werkstäten nicht, und dann ist der Kunde oft nicht zufrieden mit der ausgeführten Arbeit und zu teuer wird es ihm auch. Also unbefriedigend für alle Seiten.

Den von Torsten angesprochenen Dachausschnitt vom Westfalia Bus habe ich auch schon zwei mal in einen anderen Bus umgeschweißt, das ist zu schaffen, aber schon eine Arbeit, da man auch den flachen Holm der C-Säule übernehmen muss. Aber nichts ist unmöglich.
Die Emotionen bei so Autos sind so eine Sache, eigentlich sind es doch nur ersetzbare Maschinen... und wenn er eines Tages mit einer anderen Karosse bei Dir fährt wird das, was Du damit erlebst, seine Geschichte.
Grüße, Matthias
Darauf wird es wohl hinauslaufen, Matthias. Bevor ich mich übereilt von dem Bus trenne, ist es wohl doch besser, noch etwas zu warten. Ja, nicht mit allen Kreativitäten der Blechkünstler war ich einverstanden, allerdings habe ich sie nie im Preis gedrückt, selbst dann nicht, als der urprünglich genannte Preis am Ende fast dreimal so hoch war. Trotzdem war der Preis gegenüber deutschen Werkstätten natürlich erheblich niedriger.

'Die Emotionen bei so Autos sind so eine Sache, eigentlich sind es doch nur ersetzbare Maschinen... und wenn er eines Tages mit einer anderen Karosse bei Dir fährt wird das, was Du damit erlebst, seine Geschichte'. Ein wunderbarer Satz, Matthias!
Servus, Julia

Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von murcielago » 24.10.2019 21:06

GoldenerOktober *001 hat geschrieben:
24.10.2019 10:30
Hallo Julia, in aller Kürze:
Du beginnst nicht von vorne! Du hast - bezüglich des Gesamtvolumens der Restauration - einen (wennauch großen) Rückschlag erlitten; Das gehört dazu. Leider. Das ist vergleichbar mit dem Öffnen der süßen, kleinen Bläschen am Schweller, die vermeintlich mit einem kleinen Blech Geschichte sind - nur, daß die Geschichte dann oftmals noch den Innenschweller, die Schiebetürlaufschiene, beide Wagenhebewraufnahmen und Teile des Laderaumbodens umfaßt. Und noch so einiges mehr. Und glaub mir, DAS Procedere kennt hier fast jeder!
Aber: Du hast nicht nur Räder, sondern auch Achsen, Bremsen, Lenkung, Motor, Getriebe. Und Innenausstattung, Armaturenbrett, Sitze, Sitzbezüge, Campingausstattung und vieles mehr. Und das alles ist fertig und wartet jetzt auf Deine Nacharbeit, nämlich die Tauschkarosse. Und all diese Sachen machen viel mehr die Seele des Fahrzeugs aus als diese blöde Hülle, in die sie geschraubt sind! Oftmals wird um eine Fahrgestellnummer herum ein komplett neues Auto geschweißt, in einer Irrsinnsarbeit, und doch ist es - ohne daß auch nur ein Blechteil noch original wäre - noch dasselbe Fahrzeug mit selbstverständlich der gleichen Geschichte; Frag all die beachtenswerten Recken, die das hinter sich haben!
Im Übrigen waren in den 60ern und auch noch in den 70ern Tauschkarossen völlig normal, quasi ein gutgängiges Ersatzteil, das an der Händlertheke wie selbstverständlich bestellbar und auch erhältlich war. Hatte ich selbst schon einige in den Fingern. Da wurden dann verunfallte oder unwirtschaftlich zusammengerostete Fahrzeuge "aufgefrischt" und für ein zweites Leben fitgemacht. Nichts anderes als eine heutige "Restauration". War zum Beispiel bei Taxen Gang und Gäbe.
Matthias hat durchaus recht: Keine Eile! Der Bus steht gut, und Entschlüsse müssen reifen. Und der Mensch wächst an seinen Aufgaben - da zählt auch kein Alter! Das hält fit und ist ein Jungbrunnen. Auch hierfür gibt es in der IG zahlreiche Beispiele. Fahr nur zum Münchner Stammtisch und sieh Dich um!
Und, wie schon angeboten: Gerne fernmündliche Telefonseelsorge mit Projektplanung!
Gruß Torsten
Hallo Torsten,
damit hast Du natürlich vollkommen Recht, die Innereien des Busses sind immer noch vorhanden. Eine ganze Karosse zu tauschen übersteigt allerdings meine Vorstellungskraft. Danke für Dein großzügiges Angebot einer Telefonseelsorge und Wiederbelebungsplanung. Wenn so ein Bus fit hält und ein Jungbrunnen ist, kann ich ihn eigentlich gar nicht mehr weggeben sondern sollte mit dem alten Schlager von Udo Jürgens auf den Lippen vorwärts stürmen :lah: Habe mir gerade die ganze Story von Mathias's Phönix zu Gemüte geführt und bin erstaunt, dass diese Stinkbombe wieder auferstanden ist. Was das allerdings für ein Arbeitsaufwand war, entmutigt mich wieder etwas.
Servus, Julia

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1150
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von Matthias S. » 25.10.2019 12:04

murcielago hat geschrieben:
24.10.2019 21:06
Habe mir gerade die ganze Story von Mathias's Phönix zu Gemüte geführt und bin erstaunt, dass diese Stinkbombe wieder auferstanden ist. Was das allerdings für ein Arbeitsaufwand war, entmutigt mich wieder etwas.
Ja da sieht man ganz gut wie einem gerade zum Schluss Details aufhalten. Daher hatte ich auch schon mal geschrieben dass keine falschen Hoffnungen geweckt werden sollen. Das war damals eigentlich auch ein Karosserietausch, nur andersrum, die Karosse blieb und alles andere musste neu. Du musst aber keine gebrauchten Teile aufarbeiten wie ich damals, das ist bei Dir ja schon fast alles gut.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
HeWeThue
T2-Süchtiger
Beiträge: 437
Registriert: 16.10.2015 17:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 904
Wohnort: Lippstadt, Deutschland

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von HeWeThue » 25.10.2019 14:03

Nun hat es dein Unfallbild auch ins Facebook geschafft... :roll:
652BAB5F-5FBE-4134-B69A-F236C923C672.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hendrik Weise

MJ70 T2a US-Westy Mexiko-Reimport BJ 09/69

T2-Stammtisch OWL - Jeden 1. Donnerstag im Monat um 19 Uhr im "Zweischlingen Gastro" Osnabrücker Str. 200, Bielefeld. :bier:

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 567
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von Olli239 » 25.10.2019 15:16

Unschöne Zwischenfrage: Hat Bus-OK die Bildrechte?

Falls nicht direkt Kompensationsleistung in Form von Restaurationsbeihilfe ansetzen... :wink:

Dabei ist die Geschichte schon fies genug... :abgelehnt:

Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von murcielago » 25.10.2019 16:39

Vielen Dank Hendrik und Olli für Euere Aufmerksamkeit und den Hinweis bezüglich des Fotos vom Unfall. Ich hatte noch ganz kurz vor dem Unfall eine Bestellung bei bus-ok aufgegeben mit vielen Dingen, die ich natürlich dann nicht mehr brauchte. Ich habe dort angefragt, ob sie die Bestellung zurücknehmen würden, weil der Bus verunfallt war. Zum Beweis dafür habe ich ihnen das Foto geschickt. Die Rücknahme der Bestellung war problemlos möglich. bus-ok hat dann bei mir angefragt, ob sie das Foto für facebook verwenden dürften. Mir war das egal und ich habe ja gesagt. Trotzdem toll, wie aufmerksam Ihr wart.
Servus, Julia

Benutzeravatar
bulli1979
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 27.06.2015 22:17
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schnaid Hallerndorf

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von bulli1979 » 27.10.2019 13:50

Hallo Julia, Andre vom T2 Frankenstammtisch hier nochmal und ich habe noch einen Plab B, Ich bin tatsächlich im Besitz der Nadel im Heuhaufen, nach welcher hier anscheinend hoffnungslos gesucht wird. Ich habe eine rohe 1979er Westi Karosse orginal D Brief mit originalem Dachauschnitt da stehen. Sie ist bereits fast komplett fertig geschweißt, entrostet, teilgestrahlt und nahezu spachtel und lackierfertig. Warum ich die Karosse anbiete? Habe den zerlegten/ fast kompletten Bus vor 2 Jahren selbst erstanden um ihn neben meinem 1. Projekt aufzubauen. Jedoch muss ich nun nach meiner 5 Jährigen Resto meines Westies fragen ob ich das nochmal machen will da ich ja nun einen fertigen Bus habe und ich weiß was es an Geld, Zeit und Nerven kostet. Ich würde die Karosse incl. fertigen Türen,Klappen ect.und der unrestaurierten Vorder und Hinterachse für kleines Geld abgeben im Gegenzug deine alte Karosse, Türen, Klappen, incl. Vorder und Hinterachse tauschen um diese dann ggf irgendwann mal zu machen oder alles in Teilen zu verkaufen. Ich hätte auch einen sehr zuverlässigen Lackierer an der Hand, welcher die Karosse im Prinzip fertig machen könnte ( Preis? hab ich noch nicht gefragt)aber ich bin immer sehr zufrieden gewesen und man kann durch Eigenleistung mitmachen und eine Menge sparen.Wenn sich also genug Leute für die Zerlegung, Transport, Mitarbeit bei Lackierer, Zusammenbau melden dann seh ich da kein Problem.Warum?? You only get what you give.. VG Andre und Bilder gern über PN.

Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von murcielago » 27.10.2019 22:01

Hallo Andre,

gerade in Ungarn angekommen, öffne ich meinen Laptop und was sehe ich? Ich bin platt, es ist nicht zu fassen, das wäre DIE Lösung, die meinem schwerverletzten Bulli vielleicht die letzte Ölung ersparen würde. Da ich über den Winter nicht im Lande bin, würde sich für das Projekt sowieso das Frühjahr bzw. der kommende Sommer anbieten. Weil ich absolut ahnungslos bin, was den Zustand der Karosse etc. angeht, wäre ich auf die Beratung der Leute angewiesen, die sich damit auskennen. Grundsätzlich aber sage ich erst mal mit Freuden ja. Als ich heute hier aufs Grundstück gefahren bin, war der Platz leer, an dem Monate zuvor mein Bulli gestanden hatte. Das hat nochmal kräftig weh getan.

Bild

Andre, zuerst mal ganz herzlichen Dank für Dein Angebot. Wie auch immer es ausgeht, Du hast damit Pluspunkte fürs Jenseits gesammelt und brauchst dafür nicht extra nach Thailand zu fliegen, um dort Vögelchen aus Käfigen zu befreien, die zu diesem Zweck dort gefangen gehalten werden. Wenn der deal von Dir aus noch bis zum kommenden Frühjahr Zeit hat, bin ich gerne dabei.
Servus, Julia

Benutzeravatar
bulli1979
T2-Kenner
Beiträge: 27
Registriert: 27.06.2015 22:17
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schnaid Hallerndorf

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von bulli1979 » 27.10.2019 23:11

hab dir mal Bilder via Mail geschickt. Gib bitte Bescheid ob sie angekommen sind. VG

Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von murcielago » 28.10.2019 11:06

Hallo Andre, vielen Dank, die Bilder sind angekommen.
Servus, Julia
Servus, Julia

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 332
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von aviator » 28.10.2019 18:57

Tolles Angebot Andre. Ich bin immer noch dabei. Frühjahr wäre doch gut. Julia, magst Du mit Andres Einverständnis mal ein paar Bilder von der Karosserie zeigen, dass wir uns einen Eindruck machen können?

Benutzeravatar
murcielago
T2-Süchtiger
Beiträge: 219
Registriert: 12.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chiemgau, Oberbayern

Re: Unfall beim Transport

Beitrag von murcielago » 28.10.2019 23:35

Ja, wirklich tolles Angebot. Ich habe versucht, die Bilder von meiner Email rüber zu kopieren, aber es funktioniert nicht. Ich weiß nicht, wie ich das machen könnte.
Servus, Julia

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste