Wie ist denn der aktuelle Stand der Museumssuche?

Fragen, Antworten und Klönschnack rund um das Museum.
Antworten
Christof*338
T2-Fan
Beiträge: 49
Registriert: 08.06.2003 18:21

Beitrag von Christof*338 » 17.07.2003 10:35

Gibt es Objekte, die gerade geprüft werden? Wo sind die, was haben die, was brauchen die?

B.*014

Beitrag von B.*014 » 19.07.2003 14:09

Moin!

Schau mal in der Rubrik "Intern", da ist ein recht üppiges Thread zum Thema. So weit mir bekannt, gibt es momentan keine heissen Kandidaten für einen Ankauf...

Grüße!

B.*014

Christof*338
T2-Fan
Beiträge: 49
Registriert: 08.06.2003 18:21

Beitrag von Christof*338 » 19.08.2003 20:46

Noch immer nichts Neues? Tut sich da überhaupt was?

Benutzeravatar
Roland *19
Vorstand IGT2
Beiträge: 1273
Registriert: 02.06.2003 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 19
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Roland *19 » 19.08.2003 23:06

Hallo!

Natürlich halten wir die Augen offen! Da wir aber eine Zusammenarbeit mit anderen Organisationen anstreben könnte ich momentan keine aktuellen Objekte nennen!

Einen guten Vorschlag hatte ich noch von Sören Schöttler bekommen. Bei einem längeren Telefonat sind wir überein gekommen hier weitere Schritte ggf. im September zu unternehmen. Auch im Raume SZ soll sich etwas tun - Details sind mit nicht bekannt, sollen aber in nächster Zeit noch folgen.

Grüße,

Roland *19
Viele Grüße,
Roland *19
:grinseval:
78er BERLIN (KR-VW9H4/10) & 84er Porsche 924 TARGA (KR-DR17H3/10)

Christof*338
T2-Fan
Beiträge: 49
Registriert: 08.06.2003 18:21

Beitrag von Christof*338 » 16.09.2003 13:37

Die bisherige Informationslage zum Thema Museum hat mich leider nicht die Bohne zufriedengestellt. So weit ich das mitbekommen habe, bin ich da auch nicht alleine. Deswegen stelle ich jetzt mal meine Fragen ganz konkret:

- bei der JHV 2002 wurde eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung beschlossen, ob ein Neubau oder ein Altbau sinnvoll wäre. Lief da überhaupt was? Wenn ja mit welchem Ergebnis? Oder lief nichts und alles bis dahin Geplante wurde nach der Mitgliederbefragung ad acta gelegt?

- Zu den bislang betrachteten Objekten interessieren mich die Angaben:
* Wieviele waren das bislang?
* Wo befinden sich die Objekte?
* Wie sehen die aus (Bauart, Geschoßanzahl, Alter etc.)?
* Wo liegen / lagen die Preise?
* Was spricht / sprach jeweils dafür, was dagegen?
* Was waren die KO-Kriterien, wenn sich der Vorstand dagegen entschieden hat?
* Wer war alles bei der Objektbegutachtung und -Bewertung dabei?

- Zum Vorgehen allgemein:
* Wie werden Objekte gesucht? Makler, Mitgliedertips, oder fahren die Vorstandsmitglieder mit offenen Augen durch die Gegend?
* Wo überall wird gesucht?
* Wie ist der aktuelle Stand bzgl. gemeinsamem Museum mit Bullikartei / IG T3?
* Gibt es einen Zeitplan, bis wann man wieder ein Museum haben will?
* Gibt es ein Maßnahmenplan, wie man vorgehen will, wenn sich ein oder mehrere Objekte gefunden haben? Wer was bis wann erledigen soll, für was es Unterstützung braucht, ob es in der Mitgliederschaft Leute gibt die diese Unterstützung geben können oder ob man externe Leistungen einkaufen muß?

Bin mal gespannt...

Benutzeravatar
Roland *19
Vorstand IGT2
Beiträge: 1273
Registriert: 02.06.2003 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 19
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Roland *19 » 16.09.2003 21:04

Hallo Christof!

:o Warst Du nicht bei der JHV 2003? Da haben wir fast alle Fragen beantwortet und die restlichen hättest Du stellen können! :o

Du verlangst nämlich ziemlich viel Tipparbeit von mir, aber gut - in der Hoffnung, dass auch andere Interessierte hier lesen:
Wirtschaftlichkeitsbetrachtung


Eine solche Betrachtung ist nicht wirklich machbar. Wie schon zu lesen war, hatten wir ja schonmal ein Grundstück und eine Baufirma usw. im Auge. Finanziell wären wir da hingekommen, am Ende sind wir an der Sache mit den Arbeitsplätzen gescheitert. Das Grundstück steht im Übrigen bis heute leer.
Mitgliederbefragung


Die Mitgliederbefragung hat erbracht, dass die Mehrheit ein altes Gebäude mit Außengelände wünscht. Allerdings nur die Mehrheit derjenigen, die sich auch beteiligt haben. Und das waren in meinen Augen eindeutig zu wenige, um aufgrund dessen so ein Projekt anzugehen. Das Risiko, dass am Ende soviele Mitglieder abspringen, dass die Sache scheitert ist uns zu groß.
* Wieviele waren das bislang?


Ich glaube drei oder vier.
* Wo befinden sich die Objekte?


Bei den Objekten, die gleich ausgeschieden sind, weil EUR 500.000,- oder gar keine Halle, sondern Garage, weiss ich das nicht mehr. Ein konkretes Objekt befindet sich in Dassel-Mackensen und wurde von H.C. Zillich vorgeschlagen. Ein weiteres befindet sich in der Nähe von Kassel und wird momentan geprüft.
* Wo liegen / lagen die Preise?


Bei den ausgeschiedenen Objekten weiß ich das nicht mehr konkret. In Dassel war es erschwinglich.
* Was spricht / sprach jeweils dafür, was dagegen?


Dagegen sprach z.B. einmal der Preis, ein anderes Mal die Bauart (Einfamilienhaus mit kleiner Halle von Gewerbebetrieb) und in Dassel die Tatsache, dass es sich um ein mehrstöckiges Gebäude in sehr schlechtem Zustand gehandelt hat. Die Folgekosten waren nicht kalkulierbar, mal ganz abgesehen vom fehlenden Fahrzeugaufzug, der alleine so viel gekostet hätte, wie das ganze geplante Museum.
* Wer war alles bei der Objektbegutachtung und -Bewertung dabei?


Wir können nicht immer alle durch die Republik touren. Dafür haben wir keine Zeit und der Verein kein Geld (übrig). Vor Ort hat sich jeweils jemand das Objekt angesehen, der am nächsten wohnte. Im Fall Dassel war das Henning. (und viele Mitglieder bei SiS 2002)
* Wie werden Objekte gesucht?


Natürlich schauen wir auch, aber das ist natürlich problematisch. Mehrfach wurden die Mitglieder aufgerufen, sich umzuhören und Vorschläge zu unterbreiten. Das hat im übrigen Sören vor der JHV gemacht und ich habe mit ihm in Warendorf weitere Schritte vereinbart. Das Objekt war nämlich interessant!
* Wo überall wird gesucht?


Im Umkreis Salzgitter/Hannover (so was stand aber auch schon im BuKu & BIB!!!), denn wir wollen nicht zu weit vom Werk entfernt neu eröffnen. Und das ist halt in Hannover.
* Wie ist der aktuelle Stand bzgl. gemeinsamem Museum mit Bullikartei / IG T3?


Erste Gespräche mit dem NEUEN Vorstand der BK werden diesen Winter stattfinden, mit der IG T3 werden wir dann auch sprechen. VWN ist immer involviert (unser Ansprechpartner in Wolfsburg jedenfalls).
* Gibt es einen Zeitplan, bis wann man wieder ein Museum haben will?


Definitiv NEIN! Wichtiger erscheint uns die Finanzierbarkeit auf Dauer. Denn kurzfristige Lösungen haben wir, hat das Team des alten Museum ja genug gehabt.
* Gibt es ein Maßnahmenplan


Nein, aber gesetzliche Vorgaben. Deshalb dauert es noch lange, bis die Bank und alles andere unter Dach und Fach ist, wenn wir uns mal für ein Objekt entschieden haben sollten. Denn dann müssen wir eine außerordentlich MV einberufen, die ihr OK gibt. Und das so was auch schiefgehen kann, haben wir ja am 28.6.03 erlebt. Wäre das die Abstimmung zum neuen Museum gewesen, wären wir gescheitert..... :(

Der Plan geht so weiter:

Wir sind der Meinung, dass die IG T2 e.V. ein Museum vermutlich nicht alleine tragen kann. Das resultiert auch aus dem Eindruck, dass viele Mitglieder entweder sogar dagegen oder zumindest nicht eindeutig für ein Museum bzw. dessen Neueröffnung sind. Also planen wir das Risiko auf mehrere Vereine zu verteilen. Außerdem soll es ja ein Bulli-Museum und kein T2 Museum sein. Also gehören mehrere Bulli-Clubs der verschiedenen Baureihen dazu. Die Bulli-Kartei hat schon Interesse angemeldet, vor Allem, weil die ja auch Museumsfahrzeuge haben. Weiteres wird sich finden. Gut Ding will Weile haben!

Danach muss man sich darüber unterhalten, wie so was denn rechtlich und finanziell schlau gemacht werden kann. Ich hatte da schon mal an eine Stiftung gedacht, ohne allerdings die rechtlichen Hintergründe zu kennen.

Du siehst also, es ist alles weit komplexer und komplizeirter als man sich das so vorstellt. Da wir Eigentum haben wollen, um nie wieder schließen zu müssen, muss man schon dreimal nachdenken und abchecken, bevor man so ein Risiko eingehen will. Einfach eine Halle mieten und dort Fahrzeuge hinstellen und Museum machen, ist nicht die Lösung, die wir uns vorstellen.

Wir bemühen uns aber nach Kräften, hier weitere Schritte zu unternehmen und sind immer aktiv. Gerne sehen wir aktive Mitglieder in dem Bereich. So wird Boscho an einem Konzept arbeiten, und dies auf einem geplanten Treffen der Vorstände der BK und der IG vorstellen, um dann weiter daran zu feilen, bis es auch ggf. mal bei VWN vorgestellt werden kann. Sicher ist, dass VWN nur auf die Sache anspringt und es von da Unterstützung geben kann, wenn wir hier von einem "VW-Bus Museum" sprechen. Das muss auf großem Fundament stehen und für VWN am Ende zumindest eine Werbung sein, sonst können wir aus Hannover nix erwarten - ist ja auch klar!

So, Christof, ich hoffe einige Deiner Fragen beantwortet zu haben.

Viele Grüße,

Roland *19

warum qualmt eigentlich jetzt meine Tastatur so komisch? :P
Viele Grüße,
Roland *19
:grinseval:
78er BERLIN (KR-VW9H4/10) & 84er Porsche 924 TARGA (KR-DR17H3/10)

Michel*228
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 03.06.2003 09:09
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Ketsch
Kontaktdaten:

Beitrag von Michel*228 » 18.09.2003 14:22

Hi Roland

Danke für die Ausführungen und zumindest ich habe von deiner Schreibarbeit profitiert, da ich aus privaten Gründen leider nicht auf die JHV kommen konnte

Schön das sich da was bewegt

Gruß Michel*228
<br><a href='http://michel*228.homeip.net' target='_blank'>Michel*228</a> T2b Bj.76, TD-Umbau, Helsinki Ausstattung

Christof*338
T2-Fan
Beiträge: 49
Registriert: 08.06.2003 18:21

Beitrag von Christof*338 » 28.09.2003 19:41

Warst Du nicht bei der JHV 2003? Da haben wir fast alle Fragen beantwortet und die restlichen hättest Du stellen können!
Doch, ich war bei der JHV. Hast Du mich etwa nicht bemerkt?
Du hast Recht, ich hätte auch dort fragen können. Allerdings war ich an einer kürzestmöglichen JHV interessiert, und um ehrlich zu sein davon eigentlich auch nur an der Wahl. Unabhängig davon sollte es hier uneingeschränkt gestattet sein, Fragen zu stellen. Mit "Haben wir..." und "Hättest Du..." eine Antwort einzuleiten kann auch so verstanden werden, daß das nicht willkommen ist.
Du verlangst nämlich ziemlich viel Tipparbeit von mir
Falsch - ich erwarte umfassende und ausführliche Information. Eine gute Informationspolitik (der sich zumindest Teile der Vereinsführung schon ein paar mal gerühmt haben) ließe keine solcher Fragen offen - egal ob nun diese Fragen laut gestellt oder leise gedacht werden. Wenn das für Dich in viel und ungewollte Arbeit ausartet - die ist nun mal mit der Vereinsführung und guter Informationspolitik verbunden.
Und wären meine Fragen bei der JHV beantwortet worden, hätte ich nicht so viel zu fragen gehabt. Die Infos waren mir aber zu allgemein, schwammig und unkonkret. Ganz abgesehen davon, daß bei der JHV nur knapp über 10% der Mitglieder "informiert" wurden.
So, Christof, ich hoffe einige Deiner Fragen beantwortet zu haben
Ja, hast Du, vielen Dank. Ich hab' zwar nicht alle Infos bekommen an denen ich interessiert war, aber ich kann ja auch nicht erwarten daß Du mehr berichtest als Du selbst weißt. Aber so eine detaillierte Information darf gerne zum Standard werden - und die hier veröffentlichen Infos brauchen dann auch nur für den BuKu / BIB kopiert zu werden, da raucht die Tastatur nur einmal :P Aber das ist ja kein neuer Gedanke...

Benutzeravatar
Roland *19
Vorstand IGT2
Beiträge: 1273
Registriert: 02.06.2003 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 19
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Roland *19 » 04.10.2003 10:48

Hallo alle zusammen!

Ich stelle da diesbezüglich mal eine Frage in den Raum:

Diejenigen, die unsere Bemühungen um ein neues Museum mitverfolgt haben, wissen, dass wir schon einmal kurz vor einem Grundstückskauf standen. Dieses Grundstück befindet sich nach wie vor in einem Gewerbegebiet in Lengede an einer Bundesstraße. Leider hatte sich herausgestellt, dass die Grundstücke deshalb so billig sind, weil es sich um ein EU-Fördergebiet handelt und die Bedingung, nein Auflage zum Erwerb eines solchen Grundstückes war die Schaffung von mehreren Arbeitsplätzen in einem bestimmten Zeitrahmen. Das letzlich hat uns natürlich davon abgebracht, weil wir natürlich nicht in der Lage sein werden feste Arbeitsplätze zu schaffen.

Mir kam nun die Idee, zumal das Grundstück immer noch frei ist (es handelt sich um ein L-Grundstück, für uns ideal, für einen Gewerbebetrieb eher nicht) ob man hier nicht auch eine Ausnahme von dieser Auflage erwirken könnte.

Es stellt sich hier nur die Frage, wie man das anfassen könnte. Wer von Euch hat ggf. Erfahrung mit solchen Fördergebieten und weiss, wo man (in Brüssel?) da mal ansetzen könnte? Es sollte doch möglich sein als gemeinnütziger Verein hier auch ohne Auflagen ein Grundstück zum günstigen Preis erwerben zu können, vor allem, und das ist dann wieder Aufgabe des Vorstandes in erster Linie, wenn man die Statdt oder den Kreis für die Sache interessieren könnte. Wir erinnern uns, dass wir als "Attraktion" in Salzgitter sogar Platz auf der Homepage der Stadt hatten! Also langer Text, kurze Aussage: Wer hat Erfahrung und könnte helfen?

Bin gespannt!

Roland *19
Viele Grüße,
Roland *19
:grinseval:
78er BERLIN (KR-VW9H4/10) & 84er Porsche 924 TARGA (KR-DR17H3/10)

B.*014

Beitrag von B.*014 » 04.10.2003 12:24

Moin!

Wenn das wirklich EU-gefördert ist, dann interessiert die Gemeinnützigkeit vermutlich eher nicht. Es hat schon einen Grund, dass der ganze Verein früher mal EWG hiess (W wie Wirtschaft).

Ich möchte allerdings die Idee, Arbeitsplätze zu schaffen, nicht gar so weit von uns weisen - wenn wir nämlich unser Museum mit einer Gastronomie verbänden (die könnte ja auch aus 'ner Imbissbude bestehen und für das ganze Gebiet von Interesse sein), dann hätten wir möglicher Weise schon unsere Arbeitsplätze. Überflüssig zu erwähnen, dass wir die Kneipe natürlich nicht selbst betreiben, sondern verpachten (vielleicht hat ja sogar ein Vereinsmitglied Interesse?)

Oder man baut da 'ne Werkstatt mit bei (die wir dann vielleicht sogar übers WoE für Technikseminare nutzen könnten). Oder es hat sonst noch jemand 'ne Idee...

Von Interesse wäre zuerst mal, die genauen Förderbedingungen zu erfahren - wenn man da halbwegs im Rahmen bleibt, sind die verantwortlichen Stellen erfahrungsgemäß am ehesten zu Kompromissen zu bewegen.

Grüße!

B.*014

Florian *251
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 27.04.2003 05:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 251
Wohnort: Grafschaft

Beitrag von Florian *251 » 11.10.2003 06:19

Hey Boscho,

die Idee mit der Gastro ist super!! Ich stelle mich gerne als Pächter zur Verfügung B) Und ich setze noch einen drauf - man könnte ja auch aus dem Museum eine Veranstaltungslocation machen - nicht nur für VW-Treffen, sondern für Veranstaltungen aller Art... zumindest sind Gewerbegebiete für sowas immer gerne genommen, weil man dort auch Krach machen könnte, was in vielen anderen Locations problematisch ist.

Sollte das eine Lösung sein, stehe ich gerne bei der Planung und Umsetzung zur Verfügung...

Ansonsten sehe ich die Arbeitsplatzproblematik auch nicht als ganz so schwierig an - die Frage ist nur, welchen Arbeitgeber holt man mit ins Boot bzw. umgedreht welcher Arbeitgeber nimmt uns mit auf und wieviele Arbeitsplätze müssten auf der Fläche entstehen? Dat weiss ich auch nich :(

Gruß,

Benutzeravatar
Roland *19
Vorstand IGT2
Beiträge: 1273
Registriert: 02.06.2003 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 19
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Roland *19 » 11.10.2003 14:01

Moin!

PRIMA! :D

Es haben sich soeben zwei Leutchen gemeldet, die sich voll reinlegen, in die Idee! Boscho, kontaktiere bitte Berko, um die entsprechenden Adressen herauszufinden, wo Du Dich (Du wolltest doch ohnehin ein Konzept Museum erarbeiten) Dir die Details des Gewerbegebietes und die Bedingungen nennen können. Außerdem kann Dir Berko auch genau die Adresse usw. mitteilen. Hier solltest Du dann ja einen Schritt weiterkommen.

Florian, Du wirst sicherlich Boscho zur Seite stehen, was ein Konzept und die Kosten usw. bezüglich der Versanstaltungssache angeht.

Rein ideenmäßig wäre es sehr fein, wenn auf der kommenden Vorstandssitzung (15.11.03 - Einladungen werden schriftlich per Post verteilt) erste Konzepte vorliegen würden.

Hier bednkt auch bitte, dass das Gelände ja regelmäßig überwacht und gepflegt werden muss. Ist da der Pächter zuständig? Will heißen, Florian - wie oft wirst Du zwischen Bonn und Salzgitter/Lengede hin- und herpendeln?

Da bin ich jetzt gespannt, was ich hier lesen und auf der Sitzung hören werde!!!

Viel Spaß beim Erstellen des Konzeptvorschlages!!

Und nu ran ans Papier!

Grüße,

Roland *19
Viele Grüße,
Roland *19
:grinseval:
78er BERLIN (KR-VW9H4/10) & 84er Porsche 924 TARGA (KR-DR17H3/10)

Benutzeravatar
Rüdiger*289
Wohnt im T2!
Beiträge: 2072
Registriert: 07.06.2003 21:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 289
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Beitrag von Rüdiger*289 » 12.10.2003 09:57

Moin,

wenn denn einer von Euch wirklich eine Gastronomie eröffen möchte würde ich -wenn benötigt- gerne mein Fachwissen zur Verfügung stellen.

Viele Grüße

Rüdiger*289
Viele Grüße von Rüdiger*289
T2b Pritsche von 1979 in 2. Hand. http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=16&t=7165
T2 ab Kasten von 1971in 3. Hand. viewtopic.php?f=16&p=245424#p245424

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast