Dachöffnung zuschweißen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Syro77
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 30.07.2007 00:16

Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Syro77 » 31.08.2013 15:16

DSC00272.JPG
Hallo,

kann mir jemand einen Tipp geben wer proffessionell meine Dachöffnung zuschweißen kann ?

Hintergrund ist, das mein verbautes kleines Hubdach "Pilzdach" nicht in jede Tiefgarage bzw Parkhaus passt.
Da wir in der Stadt wohnen führt dies oft dazu dass wir entsprechend parken können, da er einfach mit dem Dach höher als 2 Meter ist.

Das heisst es müsste wohl ein Stück von einem originalen Dach herausgetrennt und bei mir eingesetzt werden.
Mein Ausschnitt ist kein orig westfalia Ausschnitt, sondern wurde irgendwann in der Vergangenheit aufgesägt für einen "Syro Umbau"
Das Westfalia Dach habe ich dann gewechselt wel es mir von der Form her besser gefallen hatte als das eckige Syro.

Ausserdem hat sich herausgestellt das wir das Dach fast nie nutzen, da wir ein Vordach haben sowie ein Dachzelt bei Bedarf montieren möchten

Hat jemand eine Adresse oder Hilfe im Raum Köln Bonn + Umkreis ?

danke für eure Antworten bis dahin mit besten Grüßen aus Bonn

Maarten

Benutzeravatar
Klaus*13
T2-Süchtiger
Beiträge: 299
Registriert: 07.07.2004 11:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Weinheim

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Klaus*13 » 31.08.2013 18:04

Hallo Maarten,

ich glaube eigentlich nicht, dass Du ein Teil eines Originaldachs brauchst. Die Ausschnittel liegen meines Wissens in der Mitte des Dachs, wo keine Sicke o.ä. ist. Da müsste man eigentlich mit einem glatten Blech, das man während des Einschweißens in Form bringt, arbeiten können. Das müsste ein guter Karosseriebauer / Schrauber hinkriegen.
Viel Erfolg!

Klaus
67er T2a
61er Käfer

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1340
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Mani » 31.08.2013 20:21

Hallo, doch, da ist sehr wohl eine Sicke drin...genau in der Mitte.
hab mal eben gleich ein Foto vom Balkon aus gemacht, da sieht man das ein wenig.
DSCF0310.JPG
und ich hab noch ein Foto von innen, da ich grad den alten Himmel rausgenommen hab.
DSCF0293.JPG
da sieht man schön, das ich auch ein Frickelloch hab, allerdings passt da ein glattes Blech. Werd einmal rundherum die Kante mit ner Absetzzange absetzten und das neue Blech einfach drauflegen und einschweißen.
Prinzipiell kann man natürlich in der Mitte auch ohne Sicke leben, aber original is da halt eine.

schöne grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Syro77
T2-Kenner
Beiträge: 28
Registriert: 30.07.2007 00:16

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Syro77 » 31.08.2013 21:49

Hmm, das ist auf jeden fall schon mal mehr ein Grund ein Stück Dach zu finden.

Das mit der Sicke hatte ich jetzt nicht mehr in Erinnerung.

Hoffentlich findet sich einer der was hat oder machen kann. Bisher muss der GROSSE nach
seiner Restauration im Sommer immer draussen schlafen, weil ich keine Garage in der Bonner Innenstadtlage
finde die hoch genug ist.

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1340
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Mani » 31.08.2013 21:58

schau mal hier, ist zwar schon abgelaufen, wurde aber auch schon mehrmals eingesetzt:

http://www.ebay.de/itm/VW-T2-Dachabschn ... 1e7ea970b7

schöne Grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Klaus*13
T2-Süchtiger
Beiträge: 299
Registriert: 07.07.2004 11:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Weinheim

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Klaus*13 » 01.09.2013 13:12

Tatsächlich, an die Sicke hatte ich auch nicht gedacht (habe ja auch ein Hochdach :oops: )...
67er T2a
61er Käfer

Benutzeravatar
Maxls hoher T2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 688
Registriert: 07.11.2010 23:22
Wohnort: Landshut, bei München
Kontaktdaten:

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Maxls hoher T2a » 01.09.2013 14:09

Hi,
Mani hat geschrieben:schau mal hier, ist zwar schon abgelaufen, wurde aber auch schon mehrmals eingesetzt:

http://www.ebay.de/itm/VW-T2-Dachabschn ... 1e7ea970b7

schöne Grüße
Mani
der Verkäufer ist auch hier im Forum unter "Kasi85" glaub ich unterwegs.
Viel Erfolg,
Max
Bild Bild Bild


Für ein paar Restaurationsbilder: http://www.maxlmobil.blogspot.com Letztes Update am 23.06.2017

Benutzeravatar
Rüdiger*289
Wohnt im T2!
Beiträge: 2072
Registriert: 07.06.2003 21:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 289
Wohnort: 42579 Heiligenhaus

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Rüdiger*289 » 01.09.2013 17:17

Da hat der Max Recht.
Viele Grüße von Rüdiger*289
T2b Pritsche von 1979 in 2. Hand. http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=16&t=7165
T2 ab Kasten von 1971in 3. Hand. viewtopic.php?f=16&p=245424#p245424

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 894
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von MichaT2a » 01.09.2013 20:45

So einen Dachflicken einzusetzen ist nicht ideal, weil das Dach um den Ausschnitt rum ziemlich labbrig ist. Eigentlich müßte man es längs links und rechts des Ausschnitts entlang durch Einsetzen von Längsholmen verstärken, damit das verzugsfrei geht. Wenn man dann nur punktet, ist verzinnen nicht gut, weil das säurehaltige Flußmittel in den Falz fließt, spachteln ist nichts, weil das abplatzt. Wenn´s schön werden soll, würd ich in den sauren Apfel beißen und wenn´s geht die komplette Dachhaut ersetzen.

Gruß,

Micha

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1340
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von Mani » 05.09.2013 16:08

Ich greif das Thema noch mal auf, da ich selbst noch mal ne Frage dazu hab.
Bei mir soll demnächst ein Ausschnitt von knapp 80x40cm im Dach geschlossen werden, ich mag das unoriginale Glashubdach nicht mehr sehen. Im vorderen Bereich ist ja keine Sicke, also geht ja ein einfaches Blech einzusetzen. Desswegen gleich das ganze Dach zu Wechseln, ist für mich keine Option.
Ursprünglich hatte ich vor, einfach mit ner Absetzzange ne Kante zu schaffen, wo das neue Blech einfach aufgelegt wird und dann durch am Rand dieses Bleches angebrachter Löcher einfach alles anzupunkten.
Ich hab vor, das ganze zu verzinnen, aber das Problem ist ja das Flußmittel im Falz. Um das zu vermeiden, bleibt ja eigentlich nur, den Falz zuzuschweißen, also noch mal ne Naht ziehen.
Meine Befürchtung ist jetzt, dass sich dabei doch das Dach etwas verziehen könnte, auch wenn ich die Naht nicht als durchgängige Naht, sondern als Aneinanderreihung von Punkten gestalte. Zb immer im Abstand von 10cm nen Punkt setzen, dann ist man einmal rum und setzt dann neben den ersten usw bis man nach vielen Runden alles zu hat.
Ich hab mir jetzt überlegt, ob man statt der abgesetzen Kante einfach ein dickeres Flacheisen, sagen wir 30mm breit, 4mm dick (so im Baumarkt gesehen) drunterschweißt. Das lässt sich gerade so eben mit viel Kraft in die leichte Rundung des Daches bringen, also sollte das doch als "Unterbaurahmen" gehen.
Lässt sich das einfach so schweißen oder gibt es da Probleme? ist das vielleicht trotzdem nicht stabil genug, dass sich vielleicht immer noch was verziehen kann?

schöne Grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
benchMark
T2-Profi
Beiträge: 79
Registriert: 15.02.2013 13:23
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von benchMark » 05.09.2013 20:13

Muss das mit den zuschweißen wirklich sein. Gehen da keine Luftdämpfer von Monroe siehe Rolf-Stefan oder einfach Luftablasen. Eventuell reichen ja auch andere Federn. :unbekannt:

Gruß Mark
----->>>>> Wer rastet der rostet <<<<<-------

Bild
78' T2B Westfalie Berlin (US ;-)) noch Taiga Grün

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von JanT2a » 05.09.2013 21:35

benchMark hat geschrieben:Muss das mit den zuschweißen wirklich sein. Gehen da keine Luftdämpfer von Monroe siehe Rolf-Stefan oder einfach Luftablasen. Eventuell reichen ja auch andere Federn. :unbekannt:

Gruß Mark
:jump: Jaaaaa! Das ist mal ne kreative Lösung! :dafür: :respekt: Rettet die Hubdächer!
Bild

Benutzeravatar
bullitommi
T2-Süchtiger
Beiträge: 374
Registriert: 03.03.2010 00:39
Wohnort: Dingden / Kr. Wesel

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von bullitommi » 05.09.2013 21:52

Hallo Maarten,

ich hätte da noch genau dieses Blech was du suchst. Schließlich habe ich mir im Februar diesen Jahres das Hubdach eingebaut.
Somit kann ich dir mein Blechauschnitt anbieten. Standort 46399 Bocholt
Gruß Bullitommi

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 894
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von MichaT2a » 06.09.2013 13:28

Hallo Maarten,

was mir einfällt, hast Du die Höhe von Deinem Bus mal ermittelt? Mein T2b mir kleinem SCA-Hubdach ist unter 2m, obwohl er nicht so tief liegt, wie Deiner. Vielleicht läßt sich das Dach auch etwa Tieferlegen, wenn Du an der Unterkante der GFK-Schale nen Streifen abnimmst?

Hallo Mani,

ob das mit dem Flacheisen geht, weiß ich nicht.

Wenn Du ohne Hilfsrahmen arbeitest, das Blech absetzt, das neue Blech am Rand lochst, auflegst und von oben festpunktest, darfst Du von oben keinen Druck drauf ausüben, sonst drückst Du die umliegende Dachhaut mit runter, ohne es gleich zu merken. Dann vielleicht das neue Blech zum Schweißen mit Nieten/Blechschrauben fixieren, damit es schön aufliegt und die Löcher anschließend wieder verschließen.

Das Thema ist der Grund, warum ich ein Klappdach auf den T2a gesetzt hab: Weil das Dach genau von so einer Aktion vermurkst ist... und unter 2m ist er trotzdem :wink:

Gruß,

Micha

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 851
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Dachöffnung zuschweißen

Beitrag von T2Arizona » 13.09.2013 00:17

Hallo,
ich habe auch ein Dachschweiß-Trauma. :mrgreen:
Der Vorbesitzer hat in meinen Bus ein undichtes und unpassendes Ausstellfenster eingebaut.
Der Verzug ist das größte Problem.
Wir haben es so gemacht, dass einer von unten gegehielt, der andere hat währenddessen oben geschweißt.
Leider haben wir es nicht zu 100% hinbekommen.
Plan B wäre bei dir das Einschweißen eines Schiebedachs.
Grüße,
Michael
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], suomi_bus*818, SurferBulli81 und 17 Gäste