1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 461
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von T2B-78 » 15.09.2013 22:18

Nun muss ich mich doch noch mal Euch wenden:

Habe inzwischen einen anderen Motor besorgt und eingebaut, dabei einige Teile vom alten Motor übernommen, die Vorgeschichte könnt ihr hier nachlesen:
viewtopic.php?f=7&t=15009
Jetzt hat der Motor noch das Problem, dass er nicht richtig beschleunigt. Beim Gas geben beschleunigt der Wagen 2-3 Sekunden normal, dann bricht die Beschleunigung etwas zusammen, als ob jemand den Wagen festhält, anschließend erfolgt eine verlangsamte Beschleunigung. Also irgendwie ein "Beschleunigungsloch".
Der alte Motor hatte da Phänomen auch schon, dachte aber, dass sich das im Zuge des Motorumbaus "von selbst" erledigt :stupid:
Vom alten Motor wurden folgende Teile übernommen:
Zylinderköpfe, Zündspule, Ansaugbrücke, Zündspule, sowie der überholter Vergaser von Guide Wensig
Habe heute noch die alten Kerzen gewechselt, die hatten aber alle ein gleiches Aussehen (Rehbraun, wie man so schön sagt), so dass eigentlich alle Zylinder gleich gut verbrennen. Eine anschließende Probefahrt brachte auch keine Besserung.
Auch den Verteiler habe ich letzte Woche mal gegen einen anderen getauscht, beide Verteiler sind gleich und wurde von mir zerlegt und gereinigt, die Grundplatte wird durch Fliehkraft und Unterdruck verstellt (Saugtest verstellt die Platte ordentlich). Hier sollte also alles i.O. sein.

Was meint Ihr, einen Fehler im Vergaser halte für unwahrscheinlich. Zündungsseitig kann es fast nur noch die Zündspule oder die Kabel sein, oder?
Irgendwie habe ich nach wie vor die Unterdruckverstellung im Verdacht, doch wo soll ich noch suchen.

Freue mich über Eure Tipps und Meinungen,
Jens
Dateianhänge
R00200921.jpg

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2098
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 16.09.2013 01:20

Hallo Jens,

eigentlich hast Du doch ein ideales Problem :happy:. Wenn es am alten Motor bereits dasselbe gab, dann ist die Chance groß, dass Du die Ursache mit transplantiert hast. Wenn wir also die transplantierten Organe mal durchdeklinieren: Köpfe und Ansaugbrücke kämen bei mir auf der Liste erst weiter hinten. Wenn Du den Verteiler und die Zündspule ebenfalls weitgehend ausschließen kannst, dann steht nur noch einer ganz weit oben, auch wenn Du den für unverdächtig hältst. Aber wie im Krimi sind auch hier manchmal die scheinbar guten die Bösen.

Ich würd' jetzt nicht an mehreren Ecken gleichzeitig anfangen zu experimentieren, sondern stur nach Logik und Wahrscheinlichkeit gehen und den Vergaser aus Korn nehmen.

Einspritzmenge? Hängt das berühmte Kügelchen? Einspritzröhrchen noch da? Zeigt es auf die richtige Stelle? Dreck drinnen? Schwimmerkammerniveau? Abgaswerte? Membrane der Beschleunigungspumpe? Düsen verstopft? Das volle Programm halt. Mit dem 34 PICT-3 hast Du ja kein Buch mit sieben Siegeln und auch Flschlft ist nicht das ganz große Thema.

Viel Erfolg

Wolfgang

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 461
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von T2B-78 » 16.09.2013 07:04

Hi Wolfgang,

danke, dass Du mir noch mal meine Vermutung bestätigst, ich hatte den Vergaser nur bislang weitgehend ausgeschlossen und wollte es bisher nicht war haben, da er total (und hier meine ich total) überholt ist, eigentlich sollte an dem Ding alles o.k. sein.

Die Probleme mit einem alten Vergaser kenne ich von früher, man stellt und sucht hier und da, macht dies und das und am Ende bekommt man doch nicht alles so hin wie es gehört. Diese ganze "wurschtelei" wollte ich mir ersparen, offenbar hat es trotz des (so gut wie) neuen Vergasers nichts genützt.

Gruß
Jens

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 288
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von halbhirn » 16.09.2013 08:31

Hallo Jens,

ich würde auch auf den Vergaser tippen. Beschreib doch mal Zwecks Fehlersuche ob es Unterschiede beim beschleuinigen gibt.
Ich meine ob ein Unterschied besteht wenn du langsam Gas gibst, oder wenn du schnell Gas gibst. Bringt "pumpen" mit dem
Gaspedal was ?
Damit könnte man das vermeintliche Problem etwas genauer eingrenzen.
Grüße,

Axel

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1102
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von sham 69 » 16.09.2013 08:36

Hallo,
neben dem Vergaser könnte man auch mal die Kraftstoffzuleitung beäugen. Benzinfilter, Dreck, Knick, Tankentlüftung.
Mfg Emanuel
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1956
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von BulliUli » 16.09.2013 09:41

... das liegt in der Natur der Dinge, bzw. das tut er sowieso nicht. :versteck:
Aber ich würde, wie sham, auch mal vermuten das der Motor zu wenig Sprit bekommt. Tausche mal alle Spritleitungen und Filter aus, auch den Filter der im Tank steckt. Es kommt auch schon mal vor das sich eine Dichtung vom Deckel der Bleizusatzpulle in den Tank verirrt und dann den Stutzen verstopft.
uli

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2098
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 16.09.2013 14:16

Hallo,
sham 69 hat geschrieben:neben dem Vergaser könnte man auch mal die Kraftstoffzuleitung beäugen. Benzinfilter, Dreck, Knick, Tankentlüftung.
BulliUli hat geschrieben: Tausche mal alle Spritleitungen und Filter aus
Grundsätzlich ist das sicher richtig. Aber auch bei diesen Symptomen? Würden Versorgungsprobleme zu einem kurzen Beschleunigungsloch führen? Der höhere Spritverbrauch durch die Beschleunigungspumpe wird doch zunächst 'mal aus der Schwimmerkammer entnommen, deren Niveau bei Nachschubproblemen halt ein wenig abfallen würde. Erst mit einer gewissen Verzögerung käme der fehlende Nachschub zum Tragen. Und dann nicht nur für zwei oder drei Sekunden, sondern langfristig.
T2B-78 hat geschrieben:... da er total (und hier meine ich total) überholt ist, eigentlich sollte an dem Ding alles o.k. sein.
Der Vergaser muss ja nicht defekt sein, vielleicht ist er nur nicht richtig eingestellt. Oder nicht mehr. Oder er hat ein wenig Dreck verschluckt.

Ich erinnere mich dunkel, dass ich vor vielen Jahren mal exakt Dein Problem hatte. Beim Gasgeben hat er mal kurz gezuckt, dann hat ihn einer von hinten festgehalten, bis er über eine bestimmte Drehzahl hinaus war. Durch Pumpen am Gaspedal war das Problem kurzfristig zu mildern. War eine typische Mangelerscheinung. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher, doch ich meine, dass es damals an der Stellung des Einspritzröhrchens lag. Manche Motoren reagieren empfindlich an dieser Stelle. Meiner hat es am liebsten, wenn das eingespritzte Benzin so gerade eben auf den Kragen des Austrittsarms trifft und dort zerstäubt wird. Bei anderen Motoren habe ich gehört, dass sie am besten laufen, wenn der Strahl knapp am Kragen vorbei geht. Unsere Motoren sind ja auch ein bisschen Individualisten. Irgendwie :wink:.

Vielleicht ist Deiner ja ähnlich sensibel.

Viel Erfolg

Wolfgang

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 461
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von T2B-78 » 16.09.2013 20:04

Vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten,

hallo Axel, mit dem Gaspedal Pumpen habe ich noch gar nicht ausprobiert, beim Beschleunigen hat sich Fuß bisher immer total verkrampft Richtung Bodenblech bewegt und ich habe versucht auf die Weise etwas mehr Vortrieb zu erlagen... An Pumpen dachte ich vor lauter Fluchen bisher nicht.
Beim langsamen Gasgeben ist das Problem kaum merkbar, beim "schnellen" (sofern man bei diesem Leistungsgewicht überhaupt davon sprechen kann) dafür umso mehr.

hallo Emanuel, Uli,
Spritleitungen usw. schließe ich aus, die sind neu, der Filter direkt hinter dem Tankanschlussröhrchen auch. Außerdem denke ich wie Wolfgang, wenn es ein permanentes Kraftstoff Problem wäre, dann würde es auch in anderen Situationen auftreten.

Hier jetzt ein Bild vom Ansaugtrichter, mit dem Röhrchen der Beschl.-Pumpe, es ist vorhanden und scheint an dem Rohr in der Mitte vorbei zu spritzen.

Inzwischen habe ich von Guido eine PN bekommen, mal sehen, was wir dann am Telefon klären können. :tel:
Gruß
Jens
Dateianhänge
R0020678.JPG

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3543
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: AW: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von Polle » 16.09.2013 21:04

Sieht auf dem Bild wirklich aus, als wurdest du daneben seechen. Ich würd das Röhrchen nen Tacken nach oben schubsen. Dann hat der Kragen ne bessere Dusche und das Benzin zerstäubt besser. Sollte was ausmachen.

Gesendet von meinem GT-I9505 mit Tapatalk 4
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
halbhirn
T2-Süchtiger
Beiträge: 288
Registriert: 29.04.2011 10:25
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: in der Nähe von Plochingen

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von halbhirn » 17.09.2013 09:00

T2B-78 hat geschrieben: hallo Axel, mit dem Gaspedal Pumpen habe ich noch gar nicht ausprobiert, beim Beschleunigen hat sich Fuß bisher immer total verkrampft Richtung Bodenblech bewegt und ich habe versucht auf die Weise etwas mehr Vortrieb zu erlagen... An Pumpen dachte ich vor lauter Fluchen bisher nicht.
Beim langsamen Gasgeben ist das Problem kaum merkbar, beim "schnellen" (sofern man bei diesem Leistungsgewicht überhaupt davon sprechen kann) dafür umso mehr.
So, also. Wenn er jetzt noch obenraus, also sagen wir mal Tempo 100 gut läuft, hat er also Probleme im Übergang. Wenn das Standgas passt,
deutet das dann sehr in Richtung Beschleuinigerpumpe.
Spritzt denn aus dem Röhrchen überhaupt was raus ? :?:
Grüße,

Axel

Benutzeravatar
Fichel
T2-Süchtiger
Beiträge: 423
Registriert: 18.01.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Rhede, Westfalen

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von Fichel » 17.09.2013 10:19

Moin,

funktioniert das Beschleunigermembran? Das war bei meinem ein bisschen verklebt. Saubergemacht und alles war gut. Kannste ja sehen, wenn du Gas gibst. Bei meinem hat sich das Ärmchen gar nicht bewegt.

Gruß,
Thorsten

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 461
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von T2B-78 » 17.09.2013 21:09

Hallo noch mal an alle und danke für die Tipps,

zum Vergaser:
Dieser wurde komplett zerlegt, ultraschall-gereinigt, die Stahlteile neu galvanisiert, alle Dichtungen neu, die Drosselklappenwelle neu gelagert und mit O-ring abgedichtet, das Drosselklappenspiel eingestellt. Da gehe ich davon aus, dass alles so funktioniert, wie es soll, also keine verklebten Pumpenmembranen, verstopfte Bohrungen o.ä.
Ich habe heute mit Guido Wensig telefoniert, seine Meinung geht auch in Richtung Einspritzmenge, die genaue Stellung des Einspritzröhrchens ist dabei sekundär, es ist also egal ob direkt in den Ansaugstrom, oder auf den Kragen des Röhrchens in der Mitte gespritzt wird. Habe heute Abend dann noch mal eine Probefahrt unternommen und dabei einmal die Einspritzmenge Richtung mager oder fett verstellt, immer knapp bis zum Anschlag des Langlochs. Der Effekt war kaum wahrnehmbar, Richtung mager beschleunigt er auch, zwar noch schwacher, aber ohne "Loch". Richtung fett ist der Vortrieb besser, wobei nach wie vor ein Beschleunigungsloch bleibt (jetzt etwas geringer als gestern, aber doch merklich).
Pumpen mit dem Gaspedal bringt Abhilfe, d.h. für mich das definitiv zu wenig Kraftstoff zur Verfügung steht.
Normalerweise müsste ich jetzt den Vergaser ausbauen, die Pumpenmembran prüfen, alle Bohrungen des Einspritzsystems checken, das Röhrchen etwas besser justieren und andere Kleinigkeiten... Nur fehlt mir dazu Momentan die Zeit. Werde also das Gefährt erst mal so ins Winterlager stellen, er fährt ja, bin nur leider Enttäuscht trotz neuem Vergaser um eine Bastelei nicht Drumherum zu kommen. :(
Gruß
Jens

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 461
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von T2B-78 » 18.09.2013 22:46

So, mir hat dieses Problem keine Ruhe gelassen. Ich habe heute Abend kurz den Vergaser demontiert und mit dem 34-3 verglichen, der beim kürzlich erworbenen Motor dabei war. Mir fiel als Erstes der Hebel mit Verstellmöglichkeit der Beschl.Pumpe auf. Ich habe mich jedes mal, wenn ich die Pumpenmenge korrigieren wollte, geärgert, dass diese Hebelage so besch... zugänglich war (eingezwängt zwischen Lima und Vergaser) :flop: In den angehängten Bildern könnt ihr den Unterschied schön sehen.
R0020680.JPG
Pumpenhebel zwischen Lima +Vergaser
An den ausgebauten Vergasern ist der Unterschied noch besser zu erkennen:
R0020681.JPG
Hebel nach hinten gut zugänglich
R0020682.JPG
Hebel nach vorne
Sind beide Hebel richtig für den Bus / Käfer? Mir scheint, als ob nur der schmutzige Hebel passend für den VW 1600 Motor ist, beim neu galvanisierten ist der Platz so begrenzt, dass eine Justierung keine Freude ist.

Habe jetzt den alten Hebel auf den überholten Vergaser gebaut. Ein einfaches Drehen des neuen Hebels um z.B. 180° ist nicht möglich, der Hebel lässt sich nur in der gezeigten Position montieren.

Habe dann den Vergaserdeckel abgenommen, das Beschleunigungsröhrchen noch ein wenig mehr Richtung Austrittsröhrchen verstellt und die Schwimmerkammer begutachtet, alles wie neu und sauber, keine Ablagerungen oder Verfärbungen. Pumpenmembrane auch neu und flexibel, etwas dunkler Kraftstoff in der Pumpenkammer (woher?).
Werde dann hoffentlich in den nächsten Tagen das Teil wieder montieren und berichten. Zumindest wird dann das Verstellen der Einspritzmenge eine wahre Freude sein. :gut:

Jens

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2098
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 19.09.2013 03:16

Hallo Jens,

warum verbiegst Du Dir die Finger, um den Vergaser in eingebauten Zustand zu justieren? Sowohl die Einspritzmenge als auch die Lage des Einspritzröhrchens kannst Du doch wunderbar im ausgebauten Zustand einstellen.

Die Einspritzmenge soll beim -3 zwischen 1,3 und 1,6 ccm pro Pumphub liegen. Mach' die Schwimmerkammer voll, ziehe zehn oder zwanzig Mal zügig am Drosselklappenhebel und miss, was rausgekommen ist. Das geht ganz gut mit einer alten Spritze oder zur Not mit einer elektronischen Küchenwaage (stinkt dann aber in der Küche :wink:). Durch die Anzahl teilen und fertig. Oder nachjustieren.

Und das Einspritzröhrchen drehst Du als erste Variante so, dass es genau auf den Rand des Austrittskragens spritzt (bei abgenommenem Vergaserdeckel). Falls das noch keine Besserung bringt, dann versuch' mal die anderen Stellungen.

Ob der Verstellhebel oben oder unten angeschlagen ist, spielt für's Funktionieren des Vergasers zunächst mal keine Rolle, solange die Teile vernünftig zusammenarbeiten und das machen, was sie sollen: die richtige Benzinmenge einspritzen.

Viel Erfolg

Wolfgang

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 461
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: 1,6l 50PS beschleunigt nicht richtig

Beitrag von T2B-78 » 19.09.2013 07:11

Hallo Wolfgang,
Wolfgang T2b *354 hat geschrieben:Hallo Jens,
warum verbiegst Du Dir die Finger, um den Vergaser in eingebauten Zustand zu justieren? Sowohl die Einspritzmenge als auch die Lage des Einspritzröhrchens kannst Du doch wunderbar im ausgebauten Zustand einstellen.
Ob der Verstellhebel oben oder unten angeschlagen ist, spielt für's Funktionieren des Vergasers zunächst mal keine Rolle, solange die Teile vernünftig zusammenarbeiten und das machen, was sie sollen: die richtige Benzinmenge einspritzen.
Der Hebel außen ist doch dazu da, dass man ihn im eingebauten Zustand verstellt, wenn man im Betrieb feststellt, dass etwas mehr eingespritzt werden sollte. Da baut doch dann im ersten Moment Niemand gleich den Vergaser ab, zerlegt ihn halb, misst die Einspritzmenge usw. Da aber dieser Hebel an diesem Vergaser nicht an der richtigen Stelle ist war es ein schönes Gefummel. Ich vermute, dass es diesen Hebel nur in Verbindung mit einem etwas schlankeren Gleichstrom Generator gab. Später (mit Einführung der Drehstromlima) wurde der Hebel dann geändert. Und was nützt einem eine theoretisch richtig eingestellte Kraftstoffmenge, wenn sich im Betrieb rausstellt, dass es für genau diesen Motor zu wenig ist? Dann muss ich doch im eingebauten Zustand nachjustieren können.
Dass der Hebel selber nichts an dem Beschleunigungsverhalten des Motors ändert, ist mir natürlich auch klar, nur jetzt kann man eben diesen Hebel viel Einfacher einstellen!

Schönen Tag,
Jens

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste