[Workshop] US Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 384
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MichaIN » 01.08.2017 11:54

Hallo zusammen!
Norbert*848b hat geschrieben:
28.07.2017 12:45
... eigentlich an das Aktivkohlefilter und von da aus über einen weiten (dickeren) Schlauch ans Luftfilter. Ferner wird dem Kohle-Filter mit einem weiten dickeren Schlauch auch dem Kühlgebläse Frischluft zugeführt. Ist das Aktivkohlefilter nicht mehr vorhanden, so ist die Entlüftungsleitung direkt ans Luftfilter anzuschließen. Die nicht mehr benötigte Frischluftleitung vom Gebläse ist zu verschließen.
https://volkswagen.7zap.com/de/rdw/typ+ ... 201-22000/
Vielen Dank, den korrekten Anschluß für die Tankentlüftung konnte ich somit identifizieren! Den Aktivkohlefilter habe ich drin, der dünne Schlauch Aktivkohlefilter <-> Tankentlüftung ist noch vorhanden, aber am Ende mit einem Stopfen verschlossen. Warum auch immer.
Der Schlauch links am Filter war auch vorhanden, endete aber lose auf dem Motor aufliegend. Wo genau ist der Stutzen (gibt es einen?) für die Zuluft am Gebläsekasten?

R.Atwell schreibt dazu
"1974-1977 (mounted on firewall):
Big hose right - oil bath goes to air filter (not shown)
Small hose right - goes to fuel tank breather lines which lead to gas tank (not shown)
Big hose left - goes to hole on tin just behind ignition coil (not shown)

"

"Not shown" ist dabei mein Problem ;-)

Danke!

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5466
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Norbert*848b » 01.08.2017 13:08

Hallo Michael,
MichaIN hat geschrieben:
01.08.2017 11:54
Tankentlüftung ist noch vorhanden, aber am Ende mit einem Stopfen verschlossen. Warum auch immer.
...ich unterstelle einmal, dass die nicht gewusst hatten was sie taten. :(
MichaIN hat geschrieben:
01.08.2017 11:54
Wo genau ist der Stutzen (gibt es einen?) für die Zuluft am Gebläsekasten?
... ist für mich vom grünen Tisch aus natürlich schlecht zu beantworten und wie Du sicherlich heraus gefunden hast, ist dieser Anschluss über die Jahre an verschiedene Stellen gewandert.
http://www.ratwell.com/technical/VacuumHoses.html
MichaIN hat geschrieben:
01.08.2017 11:54
Big hose left - goes to hole on tin just behind ignition coil (not shown).
Wenn Du genau hinter der Zündspule keine Öffnung in der Verblechung vorfindest bleibt zu mutmaßen, dass da vielleicht ein Blech von einem anderen MJ hinein gekommen ist.
Ob sich bei Deinem Fahrzeug an anderer Stelle eine andere geeignete Öffnung finden lässt, kann ich aus der Ferne leider nicht sagen, musst mal selbst schauen.
In jedem Fall sollte das ein Anschluss sein, der vom Gebläse gespeist wird.

Ich würde mir an Deiner Stelle ohnehin überlegen, das Kohlefilter heraus zu nehmen. Nach Wartungsvorschrift sollte das nach 48tkm ohnehin ausgewechselt werden (weil es dann halt "gesättigt" ist und auch zum Verstopfen neigen könnte).
Tankentlüftung dann bitte direkt über ein Reduzierstück ans Luftfilter anschalten und den nicht benötigten Anschluss vom Gebläse verschließen (wo auch immer sich das nun bei Deiner Verblechung / Gebläsegehäuse befindet).
https://volkswagen.7zap.com/de/rdw/typ+ ... 201-22000/
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3466
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 01.08.2017 22:26

Moin Norbert,

das raus nehmen ist nicht so ganz ohne, dann ist die Tankentlüftung beim Tanken außer Kraft gesetzt.
Der Aktivkohlefilter hat noch einen Abgang zum Gebläsekasten, der immer offen ist.
Damit wir der Filter auch im Fahrbetrieb wieder durch geblasen und die Bösen Benzindämpfe sollen dann mit verbrannt werden.
Der Luftfilterkasten hat ein Ventil, das nur bei laufendem Motor geöffnet wird.

Wenn man die Benzindämpfe so in den Luftfilterkasten führt, geht der Motor nach dem Tanken einmal aus,
da er dann durch Benzindämpfe aus dem Tank zu fett läuft. (Eine Sache der ich länger auf der Spur war :D )

Die Kaltstartdüse kann man testen, indem man Benzindruck aufbaut und dann die Düse mit 12V ansteuert, dann muss da Benzin raus kommen.
Da kommt es nicht auf die Menge an, das ist nur eine grobe Zusatzdusche.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 384
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MichaIN » 03.08.2017 00:06

Hallo!
Norbert*848b hat geschrieben:
01.08.2017 13:08
Wenn Du genau hinter der Zündspule keine Öffnung in der Verblechung vorfindest bleibt zu mutmaßen, dass da vielleicht ein Blech von einem anderen MJ hinein gekommen ist.
Ob sich bei Deinem Fahrzeug an anderer Stelle eine andere geeignete Öffnung finden lässt, kann ich aus der Ferne leider nicht sagen, musst mal selbst schauen.
In jedem Fall sollte das ein Anschluss sein, der vom Gebläse gespeist wird.
Ich habe gerade noch mal ausgiebig rumgeforscht und kein passendes Loch, Stutzen o.ä. in dem Bereich entdeckt. Durch den Halter des Klimakompressors ist die Stelle vielleicht auch ein bißchen mehr zugebaut als üblich.
Falls jemand von den Einspritzereignern ein Bild der korrekten Stelle hat, wäre ich sehr dankbar! Habe den GD-Motor, Bj. 02/1977.

Danke!!

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
Thomas R.
T2-Süchtiger
Beiträge: 243
Registriert: 01.03.2015 16:29
Wohnort: OWL

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Thomas R. » 03.08.2017 09:01

Hallo Michael,
ich weis nicht, ob ich alle Ausführungen hier richtig verstanden habe, daher kann es sein, dass mein Beitrag am Thema vorbei geht.
Aber bei meinem 78-er GE geht ein Schlauch vom unteren Ende des Aktivkohlebehälters nicht links (Fahrerseite), sondern rechts zur Motorverblechung. Der dicke Kunststoffschlauch in Bildmitte geht zum unteren Ende des Aktivkohlebehälters.
IMG_2183.jpg
Gruß
Thomas
VW Bulli T2b, 1978, 7-Sitzer, 2.0 Liter Einspritzer, Reimport aus Kalifornien

Benutzeravatar
Thomas R.
T2-Süchtiger
Beiträge: 243
Registriert: 01.03.2015 16:29
Wohnort: OWL

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Thomas R. » 03.08.2017 09:01

Hallo Michael,
ich weis nicht, ob ich alle Ausführungen hier richtig verstanden habe, daher kann es sein, dass mein Beitrag am Thema vorbei geht.
Aber bei meinem 78-er GE geht ein Schlauch vom unteren Ende des Aktivkohlebehälters nicht links (Fahrerseite), sondern rechts zur Motorverblechung. Der dicke Kunststoffschlauch in Bildmitte geht zum unteren Ende des Aktivkohlebehälters.
IMG_2183.jpg
Gruß
Thomas
VW Bulli T2b, 1978, 7-Sitzer, 2.0 Liter Einspritzer, Reimport aus Kalifornien

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 384
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MichaIN » 03.08.2017 11:12

Hallo Thomas!

Danke für das Bild! Laut R.Atwell ist ab '78 ist der Aktivkohlefilter tatsächlich schon wieder woanders:

"1978-1979 (mounted behind battery):
Big hose top - goes to air filter box above EEC valve (U)
Small hose top - goes to fuel tank breather lines which lead to gas tank (YZ)
Big hose bottom - goes to hole on tin just behind alternator (not shown)
"


Aber ich nehme jetzt einfach mal an, daß das vorher auf der anderen Seite ähnlich ausgesehen haben muß (Stutzen).

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
furgo
T2-Meister
Beiträge: 132
Registriert: 27.05.2016 14:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von furgo » 03.08.2017 14:19

Hier sind die zwei Arten Aktivekohlebehälter und Anschlüsse für US-Einspritzer als Diagramm:
029022000.jpg
Schlauch Nr. 13 ist am Luftfilter eigentlich ein bisschen anders angeschlossen als auf dem Bild, aber du kannst gleich sehen wie es geht, wenn du beim Bus bist (oben auf dem EEC-Ventil).

(Aus https://volkswagen.7zap.com/en/usa/type ... /201-22000)
Bild

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 384
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MichaIN » 03.08.2017 15:35

Genau! Wobei es mehr Anordnungen in echt als als Bilder im ETKA/7zap gegeben zu haben scheint.
Mich interessiert das linke Ende von Schlauch Nr.12 - da, wo es nur vage Richtung gestrichelter Lüfterkasten geht.

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
furgo
T2-Meister
Beiträge: 132
Registriert: 27.05.2016 14:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von furgo » 03.08.2017 17:45

Leider kann ich da nicht weiterhelfen. Bei mir ist es genauso wie auf dem Bild von Thomas R.
Bild

Benutzeravatar
Majocube
T2-Süchtiger
Beiträge: 270
Registriert: 12.08.2011 21:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 624
Wohnort: Bei Coburg
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Majocube » 06.08.2017 21:02

MichaIN hat geschrieben:
03.08.2017 00:06

Falls jemand von den Einspritzereignern ein Bild der korrekten Stelle hat, wäre ich sehr dankbar! Habe den GD-Motor, Bj. 02/1977.
Hi Michael,

etwas spät, bin aber nicht früher in meiner Garage gewesen... . Anliegend ein Bild vom Gebläsekastenanschluß meines GD - Ersatzmotors. Der Hauptunterschied zum GE ist, daß der Anschluß am silberfarbenen Gußkasten links dran ist. Beim GE ists auf der rechten Seite am schwarzen Klappenkasten... (Anschluß mit Schlauchschelle und Schlauch) .

Gruß
Markus

GD Anschluß:
Anschluß GD.JPG
GE Anschluß
Anschluß GD.JPG
Dateianhänge
Anschluß GE.JPG
Treff' mich hier...http://bullistammtisch.org/

Benutzeravatar
Majocube
T2-Süchtiger
Beiträge: 270
Registriert: 12.08.2011 21:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 624
Wohnort: Bei Coburg
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Majocube » 06.08.2017 21:07

Hi Folks,

eine Frage in die Runde: nachdem ja die verschleißende Platine des Luftmengenmessers als Ersatzteil nicht mehr zu bekommen ist, die Firma, in der ich arbeite, solche Platinen aber herstellt, trage ich mit mit dem Gedanken, diese Platine mal als Ersatzteil zu projektieren / kalkulieren.

Hat jemand einen defekten LMM, aus dem ich die Platine rauslöten könnte, zum messen der Leiterbahnen? Eine einzelne Platine reicht auch.

Schicke das ganze gerne zurück.

Adresse gerne per PM

Gruß
Markus
Treff' mich hier...http://bullistammtisch.org/

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3466
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 06.08.2017 22:24

Hi Markus,

könnt ihr tatsächlich Platinen herstellen und am Ende einen Laserabgleich der Kohlebahn machen?
Da sind ja 3 Festwiderstände drauf und die Schleifbahn mit diversen Abgleichabgriffen.
Und die muss auch tatsächlich wieder sehr genau kopiert werden.
Wenn es klappt eine tolle Sache, die auch sicherlich einige Euro kosten darf.
Aber es muss halt tadellos funktionieren.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Majocube
T2-Süchtiger
Beiträge: 270
Registriert: 12.08.2011 21:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 624
Wohnort: Bei Coburg
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Majocube » 07.08.2017 09:21

Hi Thomas,
Ja. Wir haben u. a. auch die K Jetronic Platine für einen anderen OEM an den Bosch geliefert. Darum möchte ich ja mal überschlagen, was eine Kleinserie kosten würde.

Wie bereits gefragt wäre ich für eine Musterplatine zur Vermessung sehr dankbar.

Gruss

Markus
Treff' mich hier...http://bullistammtisch.org/

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 384
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MichaIN » 07.08.2017 09:33

Hallo!
Majocube hat geschrieben:
06.08.2017 21:02
...
Anliegend ein Bild vom Gebläsekastenanschluß meines GD - Ersatzmotors. Der Hauptunterschied zum GE ist, daß der Anschluß am silberfarbenen Gußkasten links dran ist.
...
Super, vielen Dank! Genau das habe ich gebraucht!
Offenbar ist bei mir der Stutzen der Klimaanlage im Weg gewesen, das Gehäuse ist an der Stelle mit einem Gummistopfen verschlossen.
Vermutlich schon ewig so, seit des Klimaanlageneinbaus...

Mal schauen, mit einem Rohrwinkel könnte das sogar wieder gehen.

Stutzen_AKF_Klima.jpg

Viele Grüße,
Michael
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 19 Gäste