[Workshop] US Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Nico495
T2-Süchtiger
Beiträge: 208
Registriert: 19.02.2017 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schweinfurt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Nico495 » 13.03.2020 09:59

Hallo Thomas,

Danke für die Antwort!
Ja die schlauchschellen sind da dran.
Ich verbaue den revidierten Zündverteiler und gebe mal Gas auf der Bahn!
Allerdings lief er bisher auch schon 110 (dann hab ich aufgehört), jedoch war der Spritverbrauch bei knapp 17 Liter 🤭!
Ich gebe ein Update!

Gruß Nico
Bild

Roman W.
T2-Autor
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2020 10:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer L-Jetronic

Beitrag von Roman W. » 09.05.2020 20:02

Guten Tag,
wir haben ein Problem mit der L-Jetronic und zwar wird kein Kraftstoff eingespritzt bzw gibt das Steuergerät keinen Implus zum einspritzen.
Es wurden auch schon 3 Verschiedene Steuergeräte angeschlossen mit dem gleichen Fehler.
Wir haben auch alle Messungen die im Reparaturleitfaden aufgelistet sind gemessen und hatten da nur kleine bis keine Abweichungen.
Hätte jemand vtl. eine Idee was man noch Prüfen kann oder woduch der Fehler verursacht wird.

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 668
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Micky77 » 09.05.2020 21:30

Schau mal ob die Zündung richtig angeklemmt ist oder ob ein Kabel ab oder defekt ist.
Daran lag es bei meinem Bulli.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 262
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MCT » 09.05.2020 21:58

Hallo,
Schau mal im Forum nach:
viewtopic.php?f=7&t=18525&start=135#p233970
Ansonsten gibt es noch das AFC-Manual:
https://www.thesamba.com/vw/archives/ma ... Manual.pdf

Aber www.ratwell.com hat eigentlich alles.
Noch ein Tipp:
http://itinerant-air-cooled.com/viewfor ... a9f2f7b7d9

Viel Erfolg
Michael
Bild (PHOENIX)
Bild

Roman W.
T2-Autor
Beiträge: 2
Registriert: 09.05.2020 10:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Roman W. » 10.05.2020 18:50

Erstmal Danke für die Antworten.
Wir konnten einen Fehler finden und zwar das das Steuergerät keinen Implus bekommen hatt dies konnten wir beheben.
Leider kommen wir immer noch keinen Einspritzimpuls an den Einspritzdüsen.
Es deutet alles darauf hin das die 3 Steuergeräte die wir besitzen einen Fehler haben.
Hätte jemand Lust die Steuergeräte an/in seinem Auto zu testen damit wir diese dann zumindest diese als Fehler auschließen.
Wir würden die Steuergräte dann zuschicken und einen kleinen Umkostenbeitrag bezahlen.

Gruß
Roman

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 262
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MCT » 10.05.2020 18:56

Hi Roman,

Macht es Euch doch bei offensichtlich defekten Kabeln leichter und kauft bei Thomas einen neuen Kabelbaum. Dann könnt ihr sicher sein, dass der tiptop in Ordnung ist. Dass alle 3 Steuergeräte kaputt sein sollten halte ich für absolut unwahrscheinlich. Bedenkt die unterschiedlichen Stecker der einzelnen Komponenten (LMM gab es z.B. mit 6 und 7 poligen Steckern).

Gruß
M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 668
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Micky77 » 10.05.2020 20:05

Hast du denn geschaut ob du einen Zündfunken hast und alle Kabel der Zündung richtig angeschlossen sind und in Ordnung sind?
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3469
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 10.05.2020 20:45

Hi Roman,

ich glaube nicht das ihr ein defektes Steuergerät habt.
Die sind so selten kaputt, das man das fast ausschließen kann.
Ich vermute eher das du ein anderes grundlegendes Problem hast.
Wenn die Zündung an ist, kommen dann die 12V an den Vorwiderständen und an Pin 10 von Stecker des Steuergerätes an?
Und wenn du bei eingeschalteter Zündung die Stauklappe vom Luftmengenmesser etwas öffnest,
muss die Benzinpumpe hörbar laufen und Benzin durch die Leitung gurgeln.

Gerne übersehen ist die Verbindung zwischen Zündspule und Doppelrelais.
Wenn das Kabel nicht steckt, schaltet das Doppelrelais nicht.
Und die Einspritzanlage wird nicht mit Spannung versorgt.
Wenn die Einspritzdüsen sehr lange "trocken" gestanden haben, verkleben die gerne und öffnen nicht mehr, trotz korrekter Ansteuerung.

Einen neuen Kabelbaum kannst du im Zweifel bei mir bekommen. Die sind ja oftmals in fragwürdigem Zustand.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Pet2
T2-Autor
Beiträge: 1
Registriert: 14.04.2020 16:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Pet2 » 13.05.2020 00:05

Hallo Thomas,
ich habe einen T2 Handschalter Bj 6/78 mit Emissionszulassung für Kalifornien (also L-Jettronik mit G-Kat ohne Lambdasonde).
Habe mir mal die Teilenummer auf dem Steuergerät angesehen, da ich mir Ersatz in den Keller legen will. Die Teilenummer finde ich in der Liste des Workshops jedoch nicht. (oder habe ich nur nicht genau genug ...)
Folgende Nummern: VW 022 906 021Q /Bosch 0 280 000 141

Kannst du sie zuordnen? schon mal gesehen?
(Der Motor hatte 1992 mal eine Revision und vielleicht wurde da etwas vom Original abweichendes eingebaut?)

Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3469
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 13.05.2020 00:46

Hi Peter,

das ist auch nicht so einfach.
VW hat jedes Jahr 4 neue Steuergeräte auf den Markt geworfen.
Hier gibt es mal eine Auflistung:
https://ratwell.com/technical/FISwap.html
Dein Steuergerät stammt demnach aus einem 76ger Californien Schaltwagen.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Nanosepp
T2-Autor
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2020 16:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Nanosepp » 03.06.2020 23:00

Hallo T2 Experten,

ich habe mir im letzten Jahr meinen lange ersehnten T2b gekauft (Modelljahr 1975, 1.8l Motor ED); er hat nach der Auslieferung die längste Zeit in Kalifornien verbracht, wurde vor einigen Jahren re-importiert, letztes Jahr teilrestauriert und besitzt nach wie vor alle Merkmale der damaligen US Ausstattung; ich bin absolut happy mit dem Bus :D
Als absoluter Bulli-Neuling habe ich zwar ein gewisses technisches Grundverständnis, aber keinerlei spezielle Kfz- oder Motoren-Kenntnisse und bin daher sehr dankbar für all die Beiträge zum Thema US Einspritzer und natürlich die grandiose Übersicht von Thomas - vielen Dank!

Was mich aktuell beschäftigt: der Motor läuft prinzipiell sehr schön (springt im kalten Zustand gut an, läuft ruhig und kraftvoll), allerdings beginnt er zu "stottern" wenn er warm wird, nimmt das Gas schlechter an, bzw. lässt sich sehr schwer wieder starten, nachdem er warm abgestellt wurde. Je wärmer der Motor, desto grösser ist der Effekt. Nach dem Abkühlen läuft alles wieder rund.
Heute habe ich im kalten und warmen Zustand wie beschrieben den Widerstand des Temperaturgebers "Temperatur 2" gemessen - die Werte waren soweit i.O. mit ca. 2kOhm beim kalten und ca. 60 Ohm beim warmen Motor.
Hat jemand eine Vermutung woran das sonst liegen könnte? Über Ideen oder Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüße!
Sepp

Benutzeravatar
Florian76
T2-Profi
Beiträge: 64
Registriert: 11.03.2018 21:56
IG T2 Mitgliedsnummer: 947

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Florian76 » 04.06.2020 00:53

Hallo Sepp,
dein Problem kommt mir sehr bekannt vor:
viewtopic.php?f=7&t=25252#p247381
Bei mir war das Hauptproblem eine durchgeschliffene Platine im LMM.
Viele Grüße, Florian

Nanosepp
T2-Autor
Beiträge: 3
Registriert: 07.04.2020 16:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Nanosepp » 04.06.2020 09:04

Hallo Florian,
sehr interessant - danke für den Hinweis! Werd ich mir gleich mal anschaun :-)
Viele Grüße,
Sepp

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3469
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 04.06.2020 09:49

Moin Sepp,

willkommen im Forum. Florian hat dir ja schon mal einen guten Beitrag zur Fehlersuche verlinkt.
Es gibt im Prinzip drei Komponenten, die zusammen passen müssen:

Benzinmenge, Luftmenge und Zündfunken.

Die Benzinmenge wird aufgrund der gemessenen Luftmenge eingespritzt.
Dazu muss aber die Benzinpumpe genug Druck aufbauen können und auch funktionieren.
Bei Verstopftem Benzinfilter läuft der Bus in der Regel aber noch im Standgas einigermaßen.
Die Benzinpumpe könnte ein Übeltäter sein. (würde ich aber noch recht weit hinten sehen bei der Fehlersuche)
Die Einspritzdüsen sind nicht temperaturabhängig, aber auch hier gibt es Kandidaten die zu wenig Benzin durchlassen.
In der Regel bei Fahrzeugen die zwischendurch lange gestanden haben, wo das Benzin Verdampft ist.
Das hinterlässt dann braune schlämmähnliche Substanzen. Auf den Ersten Blick wird das gerne für Rost gehalten.
Sprit_12Jahre_alt.JPG
Hier mal ein Blick in einen Tank, wo 12 Jahre lang Benzin verdunstet ist.

Schau dir mal den Zündverteiler an und ermittel den Schließwinkel.
Das kann man z.B. mit diesem Gerät machen:
https://www.holdpeak.de/produkt?info=700
Das Ding ist ganz ok, aber man darf für den Preis keinen Bosch Tester erwarten :wink:
Wenn der Unterbrecherkontakt verschlissen ist, kann es sein das die Zündspule nicht ausreichend geladen wird.

Bei der ermittelten Luftmenge kann z.B. die Schleifbahn des LMM verschlissen sein oder (/und) wie in 95% der Fälle sind die Schläuche undicht.
Die Gewebeummantelten Schläuche sind in der Regel rissig und lassen Falschluft durch.
Diese wird dann nicht vom Steuergerät erfasst und es wird zu wenig Benzin eingespritzt.
Dazu muss man jeden Schlauch einmal ausbauen und sich die Schlauchenden anschauen.
Florian hatte mal die "E-Zigaretten-Methode" entwickelt.
Dazu Nebel in das System blasen und schauen, wo es raus kommt.
https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f ... te#p255096

Dann schau dir mal alle Kontakte vom Kabelbaum an. Unterhalb vom Luftsammler sitzen zwei versteckte Massekontakte.
(Auf der Seite zu Zylinder 4/3)
Die sind gerne lose.

Viele Erfolg bei der Fehlersuche :wink:
Und im Zweifel immer mal fragen und ggf. Bilder mit hochladen.
Das kann bei der Beurteilung von Schadensbildern helfen.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 385
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von MichaIN » 04.06.2020 11:29

Hallo Sepp,

dein Problem könnte schlicht mit der Zündung zusammenhängen, neben dem von Thomas schon genannten Schließwinkelprüfen könnte ich mir vor allem gut den Kondensator und evtl. die Zündspule vorstellen.

Gruß Michael
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Koffer, Steffen*793 und 49 Gäste