T2a Motor will nicht mehr :(

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
ManoloVW
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2015 11:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von ManoloVW » 20.05.2015 11:35

Hi, hab ein problem mit meinem bulli und bin etwas am ende mit meinem latein. Habe mir vor ein paar wochen einen T2a gekauft bj1970 1,6l. Er lief auch zu anfang gut . Bis zum tag X der vorgestern war. Ganz normal gestartet lief und dann ging er einfach aus. Habe die normalen problemchen untersucht sprich bezinpumpe verteilerkappe/finger und zündspuhle. Bezinpumpe pumpt gut. Verteilerkappe und finger sind auch "noch" ok. Bei der zündspuhle war ich mir nicht sicher daher habe ich mir einem vom schrottplatz geholt die noch ging. Aber der kleine gibt immernoch kein ton von sich. Jemand einen idee?
:bier:

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5751
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von Norbert*848b » 20.05.2015 13:36

Hallo Manolo,
... was mir so spontan einfällt: Wenn auf allen 4 Zündkerzen (ausgebaut und gegen Masse gehalten) ein sauberer Zündfunke zu sehen ist und der Vergaser Sprit bekommt, würde ich als Nächstes das elektromagnetische Abschaltventil am Vergaser prüfen. A auf festen Sitz und B ob es klickt wenn man den Stecker bei eingeschalteter Zündung abzieht. Springt der Motor dann immer noch nicht an, könnte im Vergaser etwas verstopft sein und eine entsprechende Reinigung wäre fällig.
Frage: Spritzt die Beschleunigerpumpe überhaupt Sprit ein? Oben am Vergaser den Ansaugstutzen abnehmen und schauen ob beim Beschleunigerröhrchen Sprit austritt wenn man den Drosselhebel in Richtung Vollgas bewegt.
ManoloVW hat geschrieben:Bei der zündspuhle war ich mir nicht sicher daher habe ich mir einem vom schrottplatz geholt die noch ging.
Dann aber bitte darauf achten, dass es eine geeignete (und keine für Transistorzündung) ist. Bei Kontaktzündung sollte der Widerstand zwischen den Klemmen 15 und 1 nicht unter 3 Ohm liegen, sonst hält das nicht lange weil die Kontakte zu schnell abbrennen. Die Sekundärwicklung (von 1 zum Hochspannungsanschluss 4 gemessen) sollte bei etwa 8 kOhm liegen, vielleicht auch etwas mehr, wobei 20 kOhm sicherlich die äußerste Grenze sein sollte.
Ggf. könnte auch der Kondensator noch eine Macke haben, dann wäre aber eher ein spärlicher Zündfunke zu sehen.
Dann viel Glück bei der Fehlersuche.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3739
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von Sgt. Pepper » 20.05.2015 14:11

Moin,

bei den "ging einfach aus" szenarien liegt es fast immer an der Zündung.
Daher, erstmal prüfen ob überhaupt ein Zündfunkte vorhanden ist.

Falls nicht: Schau dir den Zündkontakt an, ob dieser noch richtig öffnet und schließt. Dazu die Verteilerkappe entfernen und den Finger abziehen. Den Motor z.B. über die
Riemenscheibe langsam per Hand durchdrehen und kontrollieren ob der Kontakt öffnet und schließt bzw. der Kontaktabstand (maximaler Abstand zwischen den Kontakten) richtig eingestellt ist.
Ist hier alles in Ordnung, prüfe ob überhaupt 12V an der Zündspule ankommen, z.B. mittels Multimeter oder einer Prüflampe an Klemme 15 (direkt an der Zündspule). Bitte prüfen ob dies bei eingeschalteter Zündung und auch beim Anlassen der Fall ist.

Und zu guter Letzt: Wo kommst du her, eventuell findet sich jemand hier ausm Forum in deiner Näher und kann dich unterstützen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von JanT2a » 20.05.2015 14:52

Schlagartiges Versagen könnte der Unterbrecherkontakt sein. Hier löst sich manchmal bei dem Nachbau-Gelunmpe das Gleitstück vom Unterbrecherkontakt und dann unterbricht der von einem Moment auf den anderen gar nix mehr.

Mal mit der Prüflampe testen (da gibt es wenn man keine hat hier im Forum auch den Afrika-Trick mit der Öldruckleuchte ..) oder anblitzen mit der Strobolampe..
Bild

ManoloVW
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2015 11:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von ManoloVW » 20.05.2015 14:56

Sooo, viele gute antworten. Der zündkontakt ist i.o. Der vorbesitzer war wohl hobbykabelzieher so wie das im motor aussieht.Viele selbst geschrickte kabel,aber laut schaltplan alle richtig verlegt. Habe das mal probiert mit klemme 15 und zündung eingeschaltet. Hatte nur eine Prüflampe aber die sagt nix die lampe.auch kein klicken des magnet ventiles. Der vorbesitzer hat zusatzelemente eingebaut sprich Batteriespannung ,öltemperatur und eine bar anzeige. Kann das damit vllt auch zutun haben? Wohne im schönen Ruhrgebiet sprich Dortmund


:bier:

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von boggsermodoa » 20.05.2015 16:07

ManoloVW hat geschrieben:Habe das mal probiert mit klemme 15 und zündung eingeschaltet. Hatte nur eine Prüflampe aber die sagt nix die lampe.
Da liegt dann der Hase im Pfeffer, vorausgesetzt du hast die Prüflampe richtig angewendet (Krokodilklemme an sichere Masse angeschlossen, z.B. dir verzinkte Schloßfalle der Motorraumklappe, Prüfspitze an Klemme 15 bei eingeschalteter Zündung.) All den anderen Wust, Zusatzinstrumente etc. kannst du also folglich ausblenden. Zunächst prüfst du aber mal die Lampe selbst, indem du sie direkt zwischen die Batteriepole hältst. Dann guckst du, ob andere Verbraucher funktionieren, die nur bei eingeschalteter Zündung gehen (Fahrlicht, Blinker, Hupe). Ist das der Fall, ist das Zündschloß offensichtlich in Ordnung. Der Fehler liegt dann im Kabelweg vom Zündschloß nach hinten. Da kannst du allerdings selbst bereits Unordnung reingebracht haben, als du ohne jeden Anlaß die Spule gewechselt hast. Guck dir deshalb zunächst mal an, ob dort alles richtig angeschlossen ist, bzw. ziehe alle Kabel ab, bis auf das schwarze, das Klemme 15 speist und das grüne, das an Klemme 1 zum Unterbrecher/Verteiler führt. Achte bei allen schwarzen - na eigentlich bei allen Kabeln, wenn da rumgebastelt wurde und evtl. andere Farben verwendet wurden - ob da Strom draufliegt, bevor du sie lose im Motorraum rumbaumeln läßt.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5751
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von Norbert*848b » 20.05.2015 17:56

Hallo Manolo,
Clemens hat es schon soweit auf den Punkt gebracht. :bier:
Es bleibt zu hoffen, dass Dein Vorgänger die Verkabelung auch gut gemacht hat, sprich saubere Crimpverbindungen hinbekommen hat.
Versuch es einmal mit systematischer Vorgehensweise anhand Schaltplan:
http://www.vw-t2-bulli.de/data/wiring/1 ... iagram.jpg
Das Kabel 15, was von vorne nach hinten auf die Zündspule mit gleicher Klemmenbezeichnung führt, lässt sich schon einmal an Sicherung 3 (unten) überprüfen ob da überhaupt noch Spannung (natürlich bei eingeschalteter Zündung) anliegt.
Dann gutes Gelingen!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

ManoloVW
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 20.05.2015 11:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von ManoloVW » 20.05.2015 18:52

Soooo, kabeltechnisch ist alles gut. Ein bekannter ist elektricker hat das ebend alles durchgemessen. Habe jetzt einfach mal die 'verschleißteile'' gewechselt. 4 neue kerzen ,verteilerfinger,zündkabel und den unterbrecherkontakt. Auf einmal redet er wieder mit mir der bus zwar sehr stotterrich aber das wird wohl die verstellte zündung sein. Wie stell ich die zündung am besten ein :? :? btw zündspule ist doch noch gut gewesen.



:bier:

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: T2a Motor will nicht mehr :(

Beitrag von JanT2a » 20.05.2015 19:22

b-Motor? Dann statisch auf 0* OT. Also unterbrecher auf 0,4mm und bei stehendem Motor. Motor nach der Riemenscheibe auf 0* drehen und dann Verteilter lösen und so drehen, bis das pruflämochen angeht
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 38 Gäste