Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
westy
T2-Profi
Beiträge: 82
Registriert: 19.07.2015 12:54
Wohnort: Schwielowsee OT Caputh
Kontaktdaten:

Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von westy » 19.07.2015 23:19

hi,

bin neu hier und habe seid Frühjahr einen guten T2a Westfalia Bj. 05-1969 erstanden. ...Ich bin begeistert :-))))

leider hat der Bus mir mittlerweile zwei mal klar gemacht, das er müde ist. Er ist ohne Vorwarnung oder besondere Ereignisse während der Fahrt langsam ausgegangen. Ein Starten war dann nicht mehr möglich. Als wir den Guten dann abgeschleppt haben, haben wir das Starten versucht... Er sprang ohne zu murren oder zu sabbern wieder an. :shock: ... als ob nix gewesen wäre. Haben dann auf Verdacht hin den Benzinfilter, Zündkerzen und die Zündspule gewechselt. Alles gut soweit. Nur ist mir genau das Selbe vor einer Woche wieder passiert. Starten war nicht mehr möglich. Nachdem ich dann den Bus vom Abschleppdienst zu einer Werkstatt habe schleppen lassen, haben wir das Starten in der Werkstatt versucht. Nach zwei mal leiern, sprang er wieder ohne zu murren an.... Der neue Benzinfilter ist im Übrigen immenoch sauber (Info wegen der Idee/Verdacht auf Rost im Tank).
Was kann das sein?

-Dampfblase in der Benzinleitung?
-Kondensator defekt?
-Unterdruckdose defekt?
-Unterbrecherkontakt defekt?
-Dreck im Tank?

Vergaser würde ich ausschliessen wollen, denn dann wäre der Fehler immer gegenwärtig oder man könnte regelrecht darauf warten das er eintritt.
Genauso die Benzinpumpe...

hatte das schonmal einer?
Also wirklich genau so!!!! denn einige haben einfach nur das Problem, dass der Bus ausgeht, aber sofort wieder anspringt. Oder dass er einfach nicht startet.
Bei meinem Bus scheint es so zu sein, dass wenn er warm ist, er aus geht und wenn er noch warm ist nicht angeht. Er springt aber sonst im warmen Zustand ohne Probleme und sofort an. Eben nur dann nicht, wenn er von selbst abgestorben ist.
Erst wenn er nach dem Absterben kalt geworden ist (glaube ich), startet er wieder.

Standgas läuft im Übrigen sonst auch super.

Freue mich auf eure Erfahrungen und Tips.
Bild

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von ulme*326 » 19.07.2015 23:26

War der Tank eher leer oder war er voll als das Phänomen auftrat? War es eher im Vollastbetrieb oder eher im Niedriglastbetrieb?
Es könnte Dampfblasenbildung bei diesen Temperaturen durchaus die Ursache sein.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1280
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von Matthias S. » 19.07.2015 23:29

Klingt nach Benzinpumpenmembrane.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
westy
T2-Profi
Beiträge: 82
Registriert: 19.07.2015 12:54
Wohnort: Schwielowsee OT Caputh
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von westy » 19.07.2015 23:56

hi,

der tank war in beiden fällen eher viertel bis maximal halb voll/leer.

Membran ist auch ne Idee... das teil habe ich auch schon sicherheitshalber bestellt. abschaltventil auch. mal sehen. ich hoffe die teil kommen schnell an.
will in drei wochen mit meiner kleinen familie und bus in den urlaub fahren... :roll: :shock: ich hoffe bis dahin ist alles wieder schick.

passt eigentlich der tank eines t2b in einen t2a? habe auch schon überlegt den tank auf verdacht zu tauschen... nur für den t2a gibt es ja keine originalen thanks mehr...

gruss
Bild

Benutzeravatar
metalsrevenge
T2-Süchtiger
Beiträge: 872
Registriert: 08.06.2009 21:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 456
Wohnort: Wesel

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von metalsrevenge » 19.07.2015 23:57

Starterklappe leichtgängig?
Kabelverbindung zur Bimetallfeder okay?
Abschaltventil und dessen Stromversorgung top?

Ich rate mal und sage: Kabelbruch. Irgendwo um o.g. Bauteile herum.
Ohne Gewähr, versteht sich :wink:

Gruß
Sascha

Benutzeravatar
westy
T2-Profi
Beiträge: 82
Registriert: 19.07.2015 12:54
Wohnort: Schwielowsee OT Caputh
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von westy » 20.07.2015 00:09

wo sitzt die starterklappe? im vergaser? bin leider kein mechaniker (obgleich ich mir das im moment wünschen würde) ;-)
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5827
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von Norbert*848b » 20.07.2015 01:13

Hallo Westy,
Du beschreibst den klassischen Fehlerfall schlechthin. Soetwas hatten wir schon öfter, gefühlt so etwa 1 x im Monat. Also, wenn der Motor abgestorben ist, befindet sich dann noch ausreichend Sprit im Vergaser (mit entsprechendem Schwimmerstand)? Das kann man überprüfen. wenn man den oberen Vergaserdeckel abnimmt und in die Schwimmerkammer hineinschaut. Bitte auch daran denken, dass Dein Modell am Ablaufstutzen im Tank auch noch ein Feinsieb hat (zumindest haben sollte). Auch das gilt es auch zu überprüfen.
Ferner bitte auch folgenden Thread zur Ergänzung beachten:
viewtopic.php?f=7&t=19752&p=197987&hili ... hr#p197987
westy hat geschrieben:passt eigentlich der tank eines t2b in einen t2a? habe auch schon überlegt den tank auf verdacht zu tauschen... nur für den t2a gibt es ja keine originalen thanks mehr...
Grob mechanisch sollte das schon passen , aber mit dem Tankgeber und der Entlüftung gibt es (mehr oder weniger große) Probleme um das anzupassen. Nur bei echtem Bedarf würde ich da weiter ausholen wollen. Bitte erst einmal bitte das Feinfilter am Abgang überprüfen!
Neben der Spritzufuhr kann Dein Problem aber auch ggf. auf ein elektrisches zurück zuführen sein. Gibt es überhaupt auch noch einen ausreichenden Zündfunken in der "Null Bock Phase"? Hatte da selbst einmal Schwierigkeiten einerseits mit einer Zündspule und andererseits mit einem Kondensator auf Grund von Wärmefehlern. Den anderen durchaus kompetenten Tipps solltest Du natürlich auch ebenfalls nachgehen, da liegt m.E. nach auch Einiges im Bereich der möglichen Fehlerquellen und ist sicherlich damit begründet, dass verschiedene Erfahrungen (wie letztlich meine auch) gemacht wurden.
Viel Erfolg!
Edit: Ach ja Starterklappe, nennt sich bei VW Luftklappe (finde ich selbst selbst etwas verfehlt)
Schaue bitte einmal hier unter dem Begriff Luftklappe, die sitzt oben im Vergaseroberteil und ab S. 70 sollte da etwas nachzulesen sein:
http://www.amescador.nl/documenten/Werk ... 2_1975.pdf
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 642
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von Bus-Hoehle » 20.07.2015 08:15

Hallo Westy,

ich tippe mal auf deinen Verteiler. Entweder steckt er nicht tief genug in der Klammer oder der Verteiler ist verschlissen und hat viel axiales Spiel. Das Ergebnis ist das Gleiche. Der Motorblock wird warm und dehnt sich aus. Dabei wird der Verteiler ein wenig nach oben gehen und aus dem Mitnehmer rutschen. Der Verteiler bleibt also stehen während dein Motor sich noch drehen will.
Wenn du das Problem noch einma hast, schnell die Verteilerkappe abnehmnen und schauen ob du den Verteilerläufer von Hand drehen kannst. Wenn ja hast du das Problem gefunden

Rheinische Grüße,

Andreas.

Benutzeravatar
Werner*105
T2-Süchtiger
Beiträge: 397
Registriert: 25.06.2003 10:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 105

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von Werner*105 » 20.07.2015 08:56

westy hat geschrieben: -Dampfblase in der Benzinleitung?
Hi Westy,
wenn er nicht mehr starten will, den Benzinschlauch vom Vergaser abziehen ein anderer betätigt den Anlasser, siehst Du dann gleich ob Sprit oder Luft kommt.

Grüßle
Werner
Bild
T2b Bj77, T2bL Bj78, T2b Bj.79, T3syncro 15" Bj92

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von boggsermodoa » 20.07.2015 12:45


Benutzeravatar
westy
T2-Profi
Beiträge: 82
Registriert: 19.07.2015 12:54
Wohnort: Schwielowsee OT Caputh
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von westy » 02.08.2015 14:26

Kurze Aufklärung:

Es war das Nadelventil vom Schwimmer im Vergaser.
Haben alles bis auf den Tank an Verschleißteile getauscht was geht. Bis wir am Nadelventil angekommen sind. Seid dem ist Ruhe! :bier:
Ich hoffe das bleibt jetzt auch so.

Danke an alle für den Support. Habe durch diesen Vorfall ne Menge über den Motor gelernt :-)
Bild

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von ulme*326 » 02.08.2015 15:35

und ich finde es auch gut daß Du hier Rückmeldung gibst was nun Sache war. :gut:
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
westy
T2-Profi
Beiträge: 82
Registriert: 19.07.2015 12:54
Wohnort: Schwielowsee OT Caputh
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von westy » 13.05.2016 00:38

So nun ist er wieder abgestorben.
Habe mal auf Verdacht die Benzinleitung zum Vergaser abgemacht um zu schauen, ob was ausgespuckt wird. ...nichts! Allerdings wenn der Motor Ca 10 Minuten in Ruhe gelassen wurde pumpt die Pumpe wieder Sprit. Also ran den Schlauch und getestet. Er sprang an, hielt aber nicht das Gas und stirbt im Standgas sofort und bei hoher Drehzahl etwas später wieder ab.
Benzinschlauch wieder abgemacht und es kam wieder kein Sprit. Erst wieder nach 10 Minuten kam was und das Spiel wiederholte sich bis ins unendliche.
Nebenbei bemerkt, die Zündspuhle ist sau heiß gewesen.
Naja jeden Falls haben wir die Benzinpumpe mit einem neuen Repastursatz hergerichtet und siehe da, er lief wieder.
Jetzt nach ein paar Tagen fuhr ich 5 Minuten lang, stellte das Auto für 3 Stunden ab und wollte dann wieder losfahren. Er sprang an, lief sehr unruhig und starb dann ab. Habe nochmal ordentlich Gas gegeben beim erneuten Startversuch und startete erneut. Er ging an, aber die rote Lampe links im KI mit einem G gekennzeichnet glimmte leicht und der Motor starb dann wieder ab. Ein paar mal versuchte ich noch zu starten. Auch beim Gas hochdrehen und halten glimmte dann irgendwann die Lampe wieder und Motor starb ab.
Am Ende sprang er gar nicht mehr an. Musste ihn jetzt stehen lassen.
Habe mal irgendwann was gelesen, wenn die Lampe glimmt beim fast absterben, kann es nur "....."(?) Sein. Finde aber den Beitrag nicht mehr :-(
Könnte es auch mit der Zündspuhle, die im übrigen neu ist(ist die blaue von Bosch) im Zusammenhang stehen, weil sie neulich extrem heiß war? Oder ggf. Limaregler ???
Der Bus war schon unendlich oft wegen dem Problem in der Werkstatt. So einiges wurde gefunden und getauscht (Nadelventil, Kondensator, Unterbrecherkontakt, Kerzen, Zündkabel, Benzinleitung umverlegt wegen Verdacht auf Dampfblasen Benzinfilter usw). Im übrigen kommt vor der Benzinpumpe ordentlich Sprit an. Ein verrosteter Tank kann es also auch nicht sein.
Das nervt echt, dass man sich auf den Bus nicht verlassen kann.
Habe Ihn übrigens saniert von Kieft en Klok. Motor wurde damals auch von denen überholt, neu abgedichtet, eingestellt usw.

Ich hoffe Ihr habt ein paar Tips
PS ich bin kein Mechaniker!!!! Habe mir mit diesem Bus bis jetzt alles selbst angeeignet und von Werkstätten dazugelernt.
Den Bus habe ich jetzt seid einem Jahr. Die Sanierung ist also noch ganz frisch.
Bild

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1660
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von aircooled68 » 13.05.2016 02:26

1:
Die Lampe glimmt beim Absterben oder glimmt die Lampe wegen der niedrigen Motordrehzahl. Bei ner Gleichstromlima könnte ich mir das schon vorstellen und ist wohl nicht der Grund fürs Absterben...
Schonmal Batteriespannung gemessen? Am besten bei 1000 U/min oder mehr. Da müssten dann maximal 14,4V anliegen. Wenn mehr, ist wohl der Regler kaputt. Das kann auch ne warme Zündspule erklärten (oder hast eine für mit Vorwiderstand verbaut, wäre dann auch doof und erklärt die Hitze)...
2:
Benzinpumpe hat ja kein Benzin gepumpt. Das macht die jetzt doch hoffentlich? Dann ist da kein Fehler zu suchen, außer du hast ne undichte alte Spritleitung und das Ding zieht irgendwo Luft. (oder der Repro-Rep.satz hat sich in seine Bestandteile aufgelöst oder so ne billige neue Benzinleitung ist kaputh)
3:
schonmal in Tank geguckt, ob der wirklich keine Ablagerungen hat? (Mein Daimler hat damals erst nach 2 Jahren den Dreck im Tank gelöst und zu ähnlichen Problemen geführt)
4:
was einem noch in Sinn kommt und nicht aufgezählt wurde sind die Ventile eingestellt und vl. doch mal den Vergaser reinigen...

Frohes schaffen und Gruß
Jan

PS: In Berlin scheint es ja einige fähige Leute geben, die sich mit Bussen auskennen. Vl. mal bei denen vorbeigucken???
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5678
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Motor stirbt sporadisch. ab und startet nicht mehr.

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 13.05.2016 08:42

Hallo,

habe auch irgendwie den Tank in Verdacht... vielleicht wird da immer mal wieder was angesaugt wie ein Lappen.

Die heiße Zündspule darf auch nicht sein. Wäre ich vorsichtig - Tipps hast Du dazu ja nun schon von Jan -
so'ne explodierte Zündspule im Motorraum ist eine riesen Sauerei.
Blaue Bosch neu gibt es nicht mehr "Made in Germany". Mancher Bosch Kram ist auch nur noch Repro Schrott. Mal eine andere versuchen.
Mit alten "Made in Spain" bin ich aber auch zufrienden:
Bild

Ich vermute mehrere Fehlerursachen... da wird es schwer mit Deutungen.
Und manches hier angesprochene wurde scheinbar nie überprüft - bzw entkräftet.

Ich kann Dir folgende Werkstatt empfehlen: http://www.frankys-käfergarage.de
(nicht wundern, die alte Forensoftware kommt mit mittlerweile erlaubten Umlauten in Links nicht zurecht)

Grüße,

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], slashman78 und 53 Gäste