Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von Peter E. » 08.09.2015 22:11

Ich möchte mir mal einen vernünftigen Schweißhelm zulegen, mit automatischer Verdunkelung.
Habt ihr da eine Kaufempfehlung für mich?
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
metalsrevenge
T2-Süchtiger
Beiträge: 872
Registriert: 08.06.2009 21:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 456
Wohnort: Wesel

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von metalsrevenge » 08.09.2015 23:53

Hallo Peter.

Eine konkrete Kaufempfehlung kann ich dir leider nicht geben, aber ich arbeite täglich damit.
Ganz allgemein solltest du vor allem darauf achten,
a) dass man die Batterien austauschen kann. Sonst kannst du das Teil nach 2-3 Jahren wegschmeissen.
b) dass man die Abblendstärke und auch die Verzögerung einstellen kann. Vielleicht wechselst du ja auch mal zwischen MAG und WIG.

Ausserdem gibt es Helme, die sich automatisch aktivieren und solche, die man vor Gebrauch einschalten muss. Ich persönlich bevorzuge die erste Variante, da letztere sich nach einer Weile Inaktivität wieder abschalten...und wetten, dass du genau dann nen Schweisspunkt setzt? :shock:

Grüsse aus dem Sauerland,
Sascha

sören *186
T2-Süchtiger
Beiträge: 711
Registriert: 25.12.2003 23:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 186
Wohnort: Kassel

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von sören *186 » 08.09.2015 23:57

Hallo,
sehr wertvolle Hinweise, die ich demnächst gut umsetzen werde!
Danke dafür,
Gruß von Sören

Johnnycrack
T2-Profi
Beiträge: 57
Registriert: 14.07.2015 19:44
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von Johnnycrack » 09.09.2015 09:17

Moin Sören,

ich hab mir vor kurzem einen SPEEDGLAS 100V 3M über ebay geholt. Bisher funktioniert er gut und hat einige Einstellmöglichkeiten. Abdunkelung, Sensibilität und Nachdunkelzeit. Er lässt sich dank schnellverschlüsse schnell einstellen und macht einen stabilen Eindruck.

Grüße
John

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 222
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von powderjunkie » 10.09.2015 14:26

Ich habe mich dazumale (ca. 4 Jahren) für eine "günstige" Version entschieden. Einer mit Solarzellen, bei dem man aber nichts einstellen kann. Und Batterie hat der, so viel ich weiss auch nicht. Ich denke für die 150 Euronen für den Gelegenheitsschweisser eine gute Sache. HAbe bis jetzt jedenfalls nie PRobleme damit gehabt.
Ansonsten sind die Dinger, aus meiner Sicht, unbezahlbar teuer.
Je nach Gebrauch würde ich da mehr oder weniger Kohle auslegen, aber auf jedenfall angenehmer als ein Schutzschild.
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
Hardtop-Westy
Wohnt im T2!
Beiträge: 2327
Registriert: 27.01.2008 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 470
Wohnort: Walddorfhäslach/Reutlingen

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von Hardtop-Westy » 10.09.2015 14:38

Also ich kann nur jedem die 3m Speedglas Helme empfehlen.Wir hatten mal bei einem Workshop den Vergleich und mussten feststellen das billige Helme oft dunkel sind.

Grüße
Andy

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 222
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von powderjunkie » 10.09.2015 16:12

Nachtrag: Ich habe den Tool-IT Vision 11 Helm udn gebe zu, dass ich Unterstützung der Stablampe benötige....
Ev. gönne ich mir zu Weihnachten, da ich nun vermehrt schweisse, einen Speedglass...
Dateianhänge
042537.jpg
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
Werner*105
T2-Süchtiger
Beiträge: 397
Registriert: 25.06.2003 10:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 105

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von Werner*105 » 10.09.2015 18:31

Hardtop-Westy hat geschrieben:Also ich kann nur jedem die 3m Speedglas Helme empfehlen.Wir hatten mal bei einem Workshop den Vergleich und mussten feststellen das billige Helme oft dunkel sind.

Grüße
Andy
Kann ich nur bestätigen!! Andere Helme sind zu dunkel, man muß dauernd den Helm abnehmen um genau zu sehen wo man schweißen muß oder was man geschweißt hat.
Bin günstig an einen von OPTREL gekommen, neu aber obere Preisklasse (ohne Batterien, schaltet sich automatisch ein), ist sogar noch einen Tick heller als das 3M Speedglas.

Grüßle
Werner
Bild
T2b Bj77, T2bL Bj78, T2b Bj.79, T3syncro 15" Bj92

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von Peter E. » 10.09.2015 22:48

Danke soweit!
Den Speedglas 100v hatte ich für mich auch so als passendes Einstiegsgerät rausgesucht.
Das scheinen eure Erfahrungen ja zu bestätigen.

:gut:
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
metalsrevenge
T2-Süchtiger
Beiträge: 872
Registriert: 08.06.2009 21:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 456
Wohnort: Wesel

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von metalsrevenge » 11.09.2015 09:39

Moin.

Ich hab' mir gerade eben mal den Spass gemacht alle Schweißhelme, die hier in der Firma so herumfliegen bezüglich Hersteller und Typ zu inspizieren.
Als da wären:

3M Speedglas 9000x
+fein einstellbar
+reaktionsschnell
+sehr hell
+großes Sichtfeld
+Batteriewechsel möglich
-"Sichtfenster in den Seiten", daher nehme ich den nur für kleinere (meist WIG-) Arbeiten, da man sich bei längeren Nähten mit vielen Ampere trotz Helm die Fr**** verbrennt.

Fürs Schweissen am Bulli würde ich den aber voll empfehlen.

ArcOne Vision 5000v
+schnell
+hinreichend gut Einstellbar
-kein Batteriewechsel vorgesehen
-kleines Display
-nur für schmalgesichtige Zeitgenossen
-nur bei freiem Sichtfeld zum Lichtbogen zu verwenden. Sobald man den Brenner ungünstig hält, wird's hell.

Kein schlechter Helm, gefällt mir nur persönlich nicht.

Focus CV1000

+ausreichend großes Display
+automatische Aktivierung
+schnell
+einstellbar
-Batterien fest eingelötet
-leichte "performanceschwächen" bei WIG / Lichteinfall von hinten

Bis auf den Batteriemist eigentlich mein Lieblingshelm für Schutzgasarbeiten, daher aber jetzt ein Fall für die Tonne.

Und ein uralter Optrel, dessen Typenbezeichnung ich nicht finde.

+schnell
+großflächige Gesichtsabdeckung
+AAA- Batteriefach
+einstellbar
-manuelle Aktivierung nötig

Top Teil. Minimum 15 Jahre alt, und taugt immernoch! Allerdings wohl längst nicht mehr im Programm...

Inwieweit das jetzt irgendjemandem weiterhelfen kann weiss ich nicht, aber nur zu o.g. Helmen kann ich halt aus eigener Erfahrung berichten.

Grüsse aus dem *brrrr* kalten Sauerland,

Sascha

BulliTyp89
T2-Profi
Beiträge: 75
Registriert: 27.07.2014 01:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von BulliTyp89 » 14.09.2015 22:03

Hallo,
Kann dir den Speedglas 9100 V empfehlen
oder einen ESAB Aristo-tech.
Den Aristo-tech benutze ich momentan nur.
Er ist wesentlich schmaler als der Speedglas.
Dadurch kommt man zum Teil auch besser an engere Stellen
heran.
Die beiden Helme sind zwar teurer aber das zahlt sich aus.
Wenn Ihr öfters Edestahl MAG Schweißen solltet, rate ich euch,
einen Helm mit Absaugung zu nehmen.
Die Dämpfe beim Edelstahl (Chrom-Nickel) schweissen sind die
schädlichsten.
Nur als kleiner Rat am Rande.
lg Basti

Benutzeravatar
Phillip
T2-Profi
Beiträge: 60
Registriert: 31.07.2012 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kaufberatung automatischer Schweißhelm

Beitrag von Phillip » 15.09.2015 20:34

hab den von NORMA gekauft, den gibt es mindestens einmal im Jahr dort.
Kostet 60,- und reicht meiner Meinung völlig aus. Ich habe den jedenfalls
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], T2-76 und 28 Gäste