Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 619
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von bulli71 » 08.05.2019 21:31

bulli71 hat geschrieben:
Klaus0707 hat geschrieben:Mit einem vollen Fahrradträger Hinten und Campinggepäck im Bulli gehts auch mit Konis in die Knie, fahrtechnisch ok, aber optisch nicht so schön daher kommen die KONIs hinten wieder raus...
Hat jemand eine gute Adresse wo die Monroe Niveaustossdämpfer zu beziehen sind?
Im Netz schwanken die Preise zwischen 180€ und 250€
Ist die Anzeige erforderlich, wenn daheim ein Kompressor mit Anzeige verfügbar ist?

Danke für eure Tipps und Anregungen!!
Mike&Frank. Erweitert auch den Horizont wenn man sich mal in so eine Amibude rein wagt und sieht was es alles für Autos geben kann und wie günstig. Wenn man mal so Dinge wie Zulassung außer Acht lässt Bild
Ich habe eine Filiale 200m weiter und habe nie drüber nachgedacht bis ich Bedarf hatte, die hatten die Dämpfer sogar lagernd vor Ort

www.thorstenwinter.de
Ach ja, wegen Manometer: ich denke man sollte es einbauen, da die Dämpfer ganz ohne Druck wohl leiden. Wenn man ein bisschen sucht findet man günstige Anbieter.
Die mitgelieferten Schläuche sind 1/8", da kam man wohl auch mit den hier gebräuchlichen 3mm kombinieren.
Alles weitere versuche ich gerade heraus zu finden. Z. B. gibt es bei den Amis kombinierte Konsolen mit Manometer für vorne und hinten, inkl Tasten zum Druckablassen bzw starten des Kompressors. Das ist alles auf 1/4", da suche ich noch Adapter etc um das alles zusammen zu bekommen.

www.thorstenwinter.de



Benutzeravatar
Klaus0707
T2-Fan
Beiträge: 46
Registriert: 25.10.2014 14:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Klaus0707 » 09.05.2019 22:10

Danke für den Tipp, Torsten 👍
Dort gibt es die Hijacker von Gabriel aus Amerika, preislich mit 150€ inkl Schlauchset sehr interessant.
Hat jemand Erfahrung damit, ob es eine Abe dazu gibt habe ich leider vergessen zu fragen
Gruß Klaus
Denk an die Umwelt fahr mit dem Bus!

Benutzeravatar
Klaus0707
T2-Fan
Beiträge: 46
Registriert: 25.10.2014 14:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Klaus0707 » 09.05.2019 22:10

Danke für den Tipp, Torsten 👍
Dort gibt es die Hijacker von Gabriel aus Amerika, preislich mit 150€ inkl Schlauchset sehr interessant.
Hat jemand Erfahrung damit, ob es eine Abe dazu gibt habe ich leider vergessen zu fragen
Gruß Klaus
Denk an die Umwelt fahr mit dem Bus!

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 619
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von bulli71 » 09.05.2019 22:31

Dass die die Gabriel haben ist mir nicht aufgefallen, ich habe nach dem monroe gefragt und die auch gleich mitgenommen. Wenn du im Netz suchst findest du zu beiden für und wider.
ABE kannst du allerdings vergessen. Stoßdämpfer als solche sind eintragungsfrei, von VW gab es für hinten federunterstützte Stoßdämpfer als M Ausstattung. Warten wir mal bis Norbert das hier liest, der zaubert die Nummer bestimmt schnell aus dem Hut.
Genau genommen musst du die also eintragen lassen, was aber kein Problem darstellen dürfte mit Verweis auf obige VW Option.
Ich habe meinen Prüfer angeschrieben und argumentiert dass bei der Tieferlegung eine höhere Federrate eigentlich unumgänglich ist (wobei ich diese vor über 20 Jahren gemacht habe...), und er meinte das kam man bei mir als Teil des geänderten Fahrwerks betrachten und damit wäre eigentlich alles gut, nicht eintragen. Das nehme ich jetzt mal so hin.

www.thorstenwinter.de



Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4997
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Norbert*848b » 10.05.2019 02:11

bulli71 hat geschrieben:
09.05.2019 22:31
… von VW gab es für hinten federunterstützte Stoßdämpfer als M Ausstattung.
Ja, 211 513 031 M, F 215 2 300 000 >>, 1,2T (M263: mit erhöhter Nutzlast (ca. 1,2 t) (zwangskombiniert mit: M191, M509, M171 Vorder- und Hinterachsteile entsprechend verstärkt). :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Dave Schmid
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 26.09.2019 22:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 76

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Dave Schmid » 29.09.2019 23:26

Hallo
Weiss jemand von euch was da unter der Nummer 211513031M von VW verbaut wurde? Ich habe bei verschiedenen Fahrzeugen bis jetzt nur zwei Varianten gesehen. Einerseits die Koni 8000-1128 und Blaue ohne Herstellerbezeichnung mit der Nummer OB 4593 10C29 geprägt. Ebenfalls kenne ich ein Paar auch in Blau ohne Hersteller mit der Nummer 83B78. Leider konnte ich bis jetzt nicht ausfindig machen was über die Jahre verbaut wurde.
Ein Hinweis vielleicht noch..bei den Blauen ist das Dämpferauge ausser der Mitte angeschweisst. Sprich es wurde versucht schlechte Platzverhältnisse oder Winkelfehler zu kompensieren was für mich ein Indiz für Org. VW Zubehör ist. Wer sonst könnte sich sowas sonst leisten.
Danke für Eure Hinweise!
Dave

Dave Schmid
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 26.09.2019 22:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 76

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Dave Schmid » 29.09.2019 23:42

Nachtrag, ich habe gerade gelesen dass Ihr zum Teil nach Niveau Dämpfern mit Druckluft sucht um das Fahrverhalten voll beladen zu verbessern. Ich habe die oben erwähnten blauen Dämpfer mit Zusatzfedern ca. 30‘000km gefahren, danach habe ich auf NiveauLiftdämpfern von Fichtel und Sachs gewechselt..dies waren soviel ich weiss Zubehördämpfer für den Bus. Nun fahre ich seit ca. 60‘000km den Koni 8000 und er macht seinen Job mit Abstand am besten. Fahrradträger auf AHK mit 4 Rädern Gepäck für Familie u.s.w. Der steht da als wär nichts drin und fährt sich vor allem weiterhin absolut perfekt..absolut kein Vergleich zu den Vorgängern..
Gruss Dave

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 619
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von bulli71 » 29.09.2019 23:59

Nur hinten ist gibt's die auch für vorne?

www.thorstenwinter.de


Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 576
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Bus-Hoehle » 30.09.2019 06:07

Jein.

Nicht offiziell. Gab es für die Elektrobullis. Die sind so gut wie nicht zu finden. Hab auf dem JT 2000 in Berlin mal ein Paar gefunden.
Meine Tischerkabine braucht so was halt.
Leer geht das dafür richtig gut. Oben ist das Zeug!

Dave Schmid
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 26.09.2019 22:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 76

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Dave Schmid » 30.09.2019 23:49

Mit GAZ Dämpfer könntest Du Dir da ev. aushelfen, ist halt nicht ganz die selbe Qualität, doch bei mir halten sie bereits einige 10‘000km. Die Konis haben den Nachteil dass sie nicht ganz einfach zu revidieren sind. Hab da jemand der mir das jeweils machte..brauchte aber oft 2Versuche bis sie dicht waren.

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1138
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Matthias S. » 06.10.2019 12:49

Dave Schmid hat geschrieben:
29.09.2019 23:42
Nachtrag, ich habe gerade gelesen dass Ihr zum Teil nach Niveau Dämpfern mit Druckluft sucht um das Fahrverhalten voll beladen zu verbessern. Ich habe die oben erwähnten blauen Dämpfer mit Zusatzfedern ca. 30‘000km gefahren, danach habe ich auf NiveauLiftdämpfern von Fichtel und Sachs gewechselt..dies waren soviel ich weiss Zubehördämpfer für den Bus. Nun fahre ich seit ca. 60‘000km den Koni 8000 und er macht seinen Job mit Abstand am besten. Fahrradträger auf AHK mit 4 Rädern Gepäck für Familie u.s.w. Der steht da als wär nichts drin und fährt sich vor allem weiterhin absolut perfekt..absolut kein Vergleich zu den Vorgängern..
Gruss Dave
Hallo Dave, kannst Du bitte mal verlinken was Du da genau verbaut hast? Meine Monroe Airmax sind nach 5 Jahren und ich schaue mich gerade nach Alternativen um.

Grüße, Matthias

Dave Schmid
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 26.09.2019 22:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 76

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Dave Schmid » 12.10.2019 23:26

Hallo Matthias

Du meinst Details zu den 8000er Konis?

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1138
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Matthias S. » 14.10.2019 22:19

Ja, unter Koni 8000 findet man alles mögliche und ich dachte die Konis mit Zusatzfeder für T2 wären ausgestorben. Hast Du die neu gekauft und wenn ja wo? Das wäre meine Frage.
Grüße, Matthias

Dave Schmid
T2-Kenner
Beiträge: 19
Registriert: 26.09.2019 22:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 76

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Dave Schmid » 25.10.2019 00:13

Hallo Matthias

Ich schulde Dir noch eine Antwort. Ich habe die Koni 8000 er nicht neu gekauft. Gibt es nach meinem Wissenstand leider nicht mehr. Ich habe revidierte 8000-1156 nun einige Jahre auf der Hinterachse gefahren, vorne waren es normale 0815 Dämpfer. Die 1156 musst du umbauen, da fehlt auf der einen Seite das Dämpferauge. Sie sind auch ca. um ein ganzes Dämpferauge länger als die normalen Dämpfer. Beim anderen Fahrzeug habe ich vorne und hinten die GAZ Dämpfer drin. Der Vorteil ist die verstellbare Federstärke, halt wie bei den Gewindefahrwerken üblich. Gleichzeitig kann die Zugstufe angepasst werden. Von Kundenfahrzeugen kenne ich auch noch die Koni 8000-1128 für hinten. Diese haben wie bereits einmal erwähnt auch die aus der Mitte versetzten Dämpferaugen. Auf der Suche nach solche Dämpfern stolperte ich über einen kompletten Satz 8000-1125 vorne und 1128 hinten in England. Nun liegt er seit einigen Tagen bei mir und wird morgen verbaut werden. Ende nächstes Jahr kann ich dann dazu mehr sagen, erst müssen sie in allen Lebenslagen beweisen was sie können. Ich hab mal einige Bilder angefügt. Die GAZ lassen sich auch nicht ganz Plug & Play einbauen, die sind soviel ich weiss eigentlich für den Käfer und haben eine zu kleine Bohrung im Auge. Ebenfalls könnten Sie für Offroad noch verbesserungen brauchen, mir hat es immer mal wieder die Gummis in den Augen ver....hudelt....
Bei der ganzen Fahrwerksache nicht ganz unerheblich ist ja auch das Fahrzeuggewicht.Unser Fahrzeug hat folgen Daten: Gemessen ohne Personen, Ohne Ersatzmaterial, mit ca. 50% Tankinhalt ca. 60L, Fahrzeug sonst Ferienfertig ohne Kleider, leere Wasserkanister...
Vorne Link= ca. 390 Kg vorne rechts= ca. 399kg
Hinten links= ca. 490kg hinten rechts=ca.460kg

Ich hoffe das alles hilft weiter.

Beste Grüsse
Dave
Dateianhänge
0DD9957C-A5C5-408F-ABB9-117033FF1F02.jpeg
41BA6241-DF8A-43C9-A865-48467CA963B6.jpeg
A0D289A6-3344-41DC-9BC1-DEEE7D22D7D0.jpeg
5B3A895F-2F33-4E3B-B914-3E66A73B275B.jpeg
EA9EFD98-A9D7-4535-865F-03ED2E8AB7D4.jpeg

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1138
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Matthias S. » 25.10.2019 12:22

Danke für die Info. Dann wäre also der 8000-1128 der richtige für hinten.
Kannst Du was zur Straßenlage sagen? Mit Konis auf Normalhöhe lag meiner ja super, nach der Umrüstung auf Monroe Airmax wurde das schon schwammig, jetzt sind sie nach 5 Jahren hinüber und die Kiste braucht ein Kapitänstpatent. Super war halt die Regulierung, mal auf schlechten Pisten an die Anschläge hochpumpen, ein ander Mal ablassen und durch die Wohnmobilsperre durch.
Grüße, Matthias

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste