Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
ghiafix
Wohnt im T2!
Beiträge: 1425
Registriert: 05.11.2008 14:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 555
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von ghiafix » 26.12.2016 21:46

Hi Chris,

wenn Du bei CSP nachschaust ist die Endnummer der Bestellnummer 2210 und für vorne
2220 entsprechend für hinten.

http://csplink.de/tt1aHBvSdT


Harald
Bild

So, nu hab' ich auch 'nen Blog:
https://stallarbeiten.blogspot.com

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 191
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von FeuerFritz » 28.12.2016 20:55

ghiafix hat geschrieben:Hi Chris,

wenn Du bei CSP nachschaust ist die Endnummer der Bestellnummer 2210 und für vorne
2220 entsprechend für hinten.

http://csplink.de/tt1aHBvSdT


Harald
Danke und schon verbaut :mrgreen:
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4980
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Norbert*848b » 05.01.2017 21:14

FeuerFritz hat geschrieben:Danke und schon verbaut
Ich gehe einmal davon aus, dass Du das natürlich vorschriftsmäßig gemacht hast ohne jetzt :schlaumeier: zu wollen,
der eine oder adere Mitleser wird aber vermutlich ins Grübeln kommen denke ich (so meine Erfahrung).

Wenn das Fahrzeug aufgebockt ist gilt:
Stoßdämpfer auf den unteren Bolzen stecken, dann Dämpfer an der Oberseite ca. 30° nach hinten drücken und in dieser Lage
unten mit entsprechendem Drehmoment festschrauben. Erst danach die obere Stoßdämpferaufhängung entsprechend befestigen.
(Falls das Fahrzeug auf dem (Garagen-) Boden steht gilt das natürlich nicht!)
... das Gummilager wird es Einem danken, weil es auf "Insichverdrehung" ausgelegt ist und somit nach dieser Methode am geringsten verspannt wird.
... natürlich gilt das nicht nur für Konis, sondern ganz allgemein für alle Stossdämpfer. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
slashman78
T2-Süchtiger
Beiträge: 267
Registriert: 09.01.2008 10:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Reutlingen

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von slashman78 » 05.01.2017 21:32

Sprich, wenn ich den Wagen auf dem Boden stehen habe und die Schrauben jetzt anziehe, habe ich das richtige Maß für die Gummilager in Richtung Einfedern und Ausfedern?!
Danke, dass du du es noch mal geschrieben hast.




Sascha
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4980
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Norbert*848b » 05.01.2017 22:16

slashman78 hat geschrieben:Sprich, wenn ich den Wagen auf dem Boden stehen habe und die Schrauben jetzt anziehe, habe ich das richtige Maß für die Gummilager in Richtung Einfedern und Ausfedern?!
:yau: , genau so und somit minimale Belastung (auf Verdrehen) der Gummilager. :bier:
slashman78 hat geschrieben:Danke, dass du du es noch mal geschrieben hast.
Sorry, das habe ich zum ersten Mal in diesem Forum angemerkt und eigentlich stillschweigend vorausgesetzt. Nach dem letzten Kneipenabend mit Fachdiskussion kamen mir aber Zweifel, ob dieses Wissen so noch allgemein vorhanden ist. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 191
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von FeuerFritz » 06.01.2017 00:48

T2NJ72 hat geschrieben:
FeuerFritz hat geschrieben:Danke und schon verbaut
Ich gehe einmal davon aus, dass Du das natürlich vorschriftsmäßig gemacht hast ohne jetzt :schlaumeier: zu wollen,
der eine oder adere Mitleser wird aber vermutlich ins Grübeln kommen denke ich (so meine Erfahrung).

Wenn das Fahrzeug aufgebockt ist gilt:
Stoßdämpfer auf den unteren Bolzen stecken, dann Dämpfer an der Oberseite ca. 30° nach hinten drücken und in dieser Lage
unten mit entsprechendem Drehmoment festschrauben. Erst danach die obere Stoßdämpferaufhängung entsprechend befestigen.
(Falls das Fahrzeug auf dem (Garagen-) Boden steht gilt das natürlich nicht!)
... das Gummilager wird es Einem danken, weil es auf "Insichverdrehung" ausgelegt ist und somit nach dieser Methode am geringsten verspannt wird.
... natürlich gilt das nicht nur für Konis, sondern ganz allgemein für alle Stossdämpfer. :thumb:
Hallo Norbert,

dank Dir für den Hinweis.
Ich habe die Dämpfer noch auf der Hebebühne im ausgefederten Zustand eingebaut, jedoch die Schrauben, bzw. Muttern nur angesetzt.
Wenn das Fahrzeug denn fertig auf den Boden steht werde ich die Dämpfer dann vollends verschrauben.

Dies ist mir jedoch bekannt, da ich aus dem Automobilsektor stamme und bei einem Automobilhersteller für den Werksverbau von Fahrzuegen zuständig bin.
Wir sprechen dann von der K-Null Lage, was soviel bedeutet, wie in Konstruktionslage auf Räder stehend.
Wenn wir z.B. Federlenker von Achsen in der Hochzeit verschrauben, dann werden die mittels Robotern auf K-Null gebracht und dann erst die Dämpfer und Federlenker verschraubt.
Somit ist, wie schon erwähnt, die Belsatung für das Gummilager im Grundzustand weg und die Elastokinematik des Fahrzeugs ist korrekt.

Viele, eigentlich fast alle, Autowerkstätten machen dies falsch, deshalb fahren Autos auch oft wie ein Sack Nüsse nach einen Einbau von neuen Dämpfern, wobei man sich deutlich mehr erwartet hätte.
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von boggsermodoa » 07.01.2017 22:11

FeuerFritz hat geschrieben:Viele, eigentlich fast alle, Autowerkstätten machen dies falsch,
Autowerkstätten :roll: vielleicht, aber doch nicht die aufmerksamen Insassen dieses Forums! 8)
viewtopic.php?f=7&t=7802&p=78087&hilit= ... fer#p78087

:wink:

Benutzeravatar
cheeesuz
T2-Autor
Beiträge: 7
Registriert: 25.05.2015 20:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von cheeesuz » 02.03.2017 15:54

Hi zusammen,
würde mich auch gern noch in die Diskussion einklinken.
Möchte meinem 71er T2a dieses Jahr neue Dämpfer gönnen und hab mich für die von Koni entschieden.
Ich bin jetzt schon soweit, dass ich weiß das ich vorn 80-2110 und hinten 80-1967 benötige.
Allerdings werden hinten, wenn überhaupt, nur die Schwarzen aus der Classic Serie angeboten.
Übersehe ich irgendwas? oder sind das die Identischen Dämpfer in anderer Farbe?

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4980
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Norbert*848b » 02.03.2017 17:06

cheeesuz hat geschrieben:
02.03.2017 15:54
Allerdings werden hinten, wenn überhaupt, nur die Schwarzen aus der Classic Serie angeboten.
Übersehe ich irgendwas? oder sind das die Identischen Dämpfer in anderer Farbe?
Wenn die Bezeichnung passt, sollte m.E. nach die Farbe egal sein.
Dieser Händler hier wollte sich nicht festlegen, in welcher Farbe die dann ausgeliefert werden:
... and come finished in Koni red or traditional black with the famous Koni wing logo.
https://www.go-parts.com/koni/koni-shoc ... 27957.aspx
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von g_hill » 30.06.2017 21:44

Hallo zusammen,
habe heute auch nachgerüstet. Koni rot 80-2110 und 80-2220.

Bild

Vorne offen, hinten halb zu gedreht. Die erste Probefahrt hat schon mal überzeugt. Das "Reisebusfeeling" ist verschwunden.
Die Vorderachse wirkt ein wenig straffer, hinten ist es deutlicher spürbar (ohne Beladung). Die Seitenwindempfindlichkeit ist erheblich verbessert, LKW's überholen mit 120 km/h zwingen einen nicht mehr zu "Segelmanövern" und die Seitenneigung in schnelleren Kurven ist viel geringer.

Alles in allem ein lohnende Investition, bei den aktuell günstigen Preisen sowieso.

Grüße
Hilmar
Bild

Benutzeravatar
GrünerBulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 213
Registriert: 14.09.2011 22:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 627
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von GrünerBulli » 22.07.2017 22:04

Hi,

ich habe nun Konis eingebaut und bin sehr zufrieden. Habe meine Erfahrungen unter gruenerbulli.de beschrieben.
Viele Grüße
Eric
--------------------------------------------------------
Bild
gruenerbulli.de
gruenerbulli im Facebook

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1132
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Matthias S. » 22.07.2017 23:14

Ach ja meine roten Konis vermisse ich ja auch. Jedenfalls auf der Straße, auf den Schotterpisten natürlich nicht. Konis bringen auch mit Serienreifen schon richtig viel. Meine stattdessen montierten Monroe Air Max sind bereits nach nur 3 Urlauben ausgelutscht gewesen und Albanien hat letztes Jahr den Rest besorgt, allerdings wäre ich auch dort ohne gescheitert. Der eine hintere Dämpfer verliert jetzt auch die Luft und muss jeden morgen wieder aufgepumpt werden. Das Fahrverhalten der Monroe Air Max entsprach von Anfang an dem billiger Std Dämpfer und verschlechterte sich rapide.
Über Winter suche ich also wieder nach einer neuen Lösung, am liebsten Härte- und Höhenverstellbar. Jetzt müssen sie aber erst noch einmal Frankreich durchhalten.
Bei den Reifen bleibe ich bei den verstärkten 185er Transporterreifen, ich glaube die halten einfach mehr aus, wenn ich sehe was meine für Narben in den Flanken haben.
Ein dickerer Stabi bringt auch wieder Nachteile, das Kurveninnere Rad hebt schneller ab, nicht zu vernachlässigen vor allem bei Nässe.
Grüße, Matthias

Black and White
T2-Autor
Beiträge: 1
Registriert: 28.10.2017 13:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 68

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Black and White » 19.01.2018 19:08

Hallo Bullifreunde,
Bin neu hier und habe jetzt mit Hilfe des Forums das erste mal recherchiert. DÄMPFER.
Nach allem was ich lesen konnte geht meine Bestellung für die Koni Classic (rot) heute noch raus.
Die werden die Fahrten durch das Sauerland sicherlich entspannter machen.
Wenn jemand in der Gegend unterwegs ist, für ein Kaffee auch mit Kuchen zwischen Sorpesee und Winterberg,
Treffen u./o. Ausfahrt bin ich zu haben.

Gruß Ingo

Benutzeravatar
hein
T2-Profi
Beiträge: 98
Registriert: 24.05.2010 15:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 59939 Olsberg

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von hein » 21.01.2018 23:28

Hi Ingo,
die Konis sind für das Sauerland bestens geeignet. Damit werden die kleinen Straßen zum Genuß. Bei meinem T2a haben die richtig was gebracht.
IMG_20160818_194505708.jpg
Gruß aus dem Sauerland Andreas.
68er Westy
71er Audi 60l

Benutzeravatar
Klaus0707
T2-Fan
Beiträge: 46
Registriert: 25.10.2014 14:03
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Stoßdämpfer Koni - sinnvoll oder nicht?

Beitrag von Klaus0707 » 15.02.2018 22:05

Guten Abend,
Wie habt ihr eure roten Konis eingestellt?
Vorne weich und hinten hart oder alle gleich? Würde mich über eure Antworten freuen.
Unser Bulli soll am Wochenende auch mal wieder was schönes neues bekommen
Beste Grüße aus Dortmund
Klaus
Denk an die Umwelt fahr mit dem Bus!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bugster_de, Kasi85 und 9 Gäste