Tuning beim Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
bugster_de
T2-Süchtiger
Beiträge: 358
Registriert: 16.02.2009 18:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 808

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von bugster_de » 30.11.2016 13:48

Schöner Thread hier mit gutem Know-How !

L-Jettronik
müsst ihr berücksichtigen das man diese nur beding ( eigentlich garnicht) einstellen kann,also fetter drehen kann
Dem würde ich mal in Grenzen widersprechen wollen. Am Luftmassenmesser hat es eine Einstellschraube mit Langloch, an der man sehr wohl über den gesamten Drehzahl/Lastbereich das Gemisch verstellen kann. Einfach mal vorsichtig den schwarzen Plastikdeckel des LMM abnehmen und dann seht ihr die Schraube schon. Ob das für einen 2,4 Liter ausreichend ist weiß ich nicht, aber ein 2,1 Liter mit Schleicher Welle un 9:1 Verdichtung zeigt bei mir über den gesamten Drehzahlbereich sehr gute Lambda Werte.
Genau so einen hatte ich auch mal. Aber der hatte einen Diesel und war von Ford.

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 557
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von Theo » 30.11.2016 20:27

bugster_de hat geschrieben:Schöner Thread hier mit gutem Know-How !

L-Jettronik
müsst ihr berücksichtigen das man diese nur beding ( eigentlich garnicht) einstellen kann,also fetter drehen kann
Dem würde ich mal in Grenzen widersprechen wollen. Am Luftmassenmesser hat es eine Einstellschraube mit Langloch, an der man sehr wohl über den gesamten Drehzahl/Lastbereich das Gemisch verstellen kann. Einfach mal vorsichtig den schwarzen Plastikdeckel des LMM abnehmen und dann seht ihr die Schraube schon. Ob das für einen 2,4 Liter ausreichend ist weiß ich nicht, aber ein 2,1 Liter mit Schleicher Welle un 9:1 Verdichtung zeigt bei mir über den gesamten Drehzahlbereich sehr gute Lambda Werte.

hallo
ich glaube das ich das auch geschrieben hatte im bezug auf 2,4L...in meinem 2L ging das auch sehr gut aber bei 2,4L hubraum mit dem anspruch auf ( fast) maximale leistung magert er obenrum sehr stark ab und klingelt ohne ende.....diese schraube die du da ansprichst habe ich auch immer vergewaltigt aber in einem grossen motor veränderst du nur die standgaswerte mit dem teil ...so ab 4-4500U/min wird eng da der bedarf bei entsprechender bauart zu hoch ist.
Baut man einen motor mit 39/33 Ventilen und 2,4L hubraum ist das bestimmt nicht das schlechteste bis zu einer grenze da läuft das bestimmt,das wollte ich nicht schlechtreden :knuddel: ......aber ich baue bei solch einem motor 44,45,46er ventile ein das kann solch eine anlage bei 5800-6000 U/min nicht mehr leisten den brennraum zu füllen!
gruss
T

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 238
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von MCT » 30.11.2016 20:57

Hi Theo,
Wenn Du auf 2,4 oder 2,5l gehst - wie regelst Du dann die Kühlung? Die Originalausstattung dürfte das ja nicht mehr so ganz packe, erst recht wenn die Verdichtung auch noch steigt? Hast Du Erfahrungen mit dem Hundehüttenumbau von Joe Cali, oder muss man dann schon zwingend auf (teuren) Porsche-Style umschwenken?
Welchen Topf klemmt man dann noch unten dran? Python? Customsport?
Sind ja auch noch Groschengräber ;-)
Gruss

M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 557
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von Theo » 01.12.2016 08:27

MCT hat geschrieben:Hi Theo,
Wenn Du auf 2,4 oder 2,5l gehst - wie regelst Du dann die Kühlung? Die Originalausstattung dürfte das ja nicht mehr so ganz packe, erst recht wenn die Verdichtung auch noch steigt? Hast Du Erfahrungen mit dem Hundehüttenumbau von Joe Cali, oder muss man dann schon zwingend auf (teuren) Porsche-Style umschwenken?
Welchen Topf klemmt man dann noch unten dran? Python? Customsport?
Sind ja auch noch Groschengräber ;-)
Gruss

M
moin
das system von Cali habe ich noch nie gesehen....ich habe kürzlich einen typ4 mit 95PS verkauft und der besitzer hat sich ein typ1 CSP kühlbausatz draufgebaut und ist ganz zufrieden .....die typ4 gebläsekühlung macht 800L/sec bei 4600U/min das ist ist nicht das schlechteste!!...wenn alle bleche verbaut werden und dichtungen und alles an seinem platz ist geht das schon!...externer ölkühler tut sein übriges dazu.....wem das nicht reicht verwendet alu nicasil zylinder (ca 4x mehr wärmeabfuhr) und auch kolbenbodenkühlung senkt die temperatur.....das ist natürlich nur was für courmets und teuer....ich hatte nie probleme mit meiner original kühlung und 2,4L habe allerdings nie so viel frühzündung gefahren ( wärmt auch :mrgreen: ) und bin moderat gefahren und habe immer brav das öl gewechselt...das sind auch alles faktoren!
gruss
T

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 257
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von highway_surfer » 19.09.2017 23:30

Hallo zusammen,
ich bin seit August -teilweise- mit dem Bully auf der Straße und muss a) einfahren und b) die kleinen üblichen Probleme wie Bremse zieht schief etc. lösen.
Aber jetzt schon kann ich sagen, das ist mit dem Setup zufrieden bin: Mit 30 im dritten Gang anfahren; beschleunigen und einfach "gleiten" mit 80-90 auf der Landstraße ist absolut mögliche und fährt sich wie ein Serienmotor.
Aber bei 120 und Kickdown :) geht noch was ....
fullsizeoutput_3167.jpeg
Ich muss jetzt erstmal einfahren und werde dann mal ein Leistungsdiagramm machen; vermutlich aber erst nächstes Jahr; die Saison ist so gut wie vorbei.

Ich danke euch für euren Input - gerade Hanno (WestiWest) - für die Probefahrt deines Pullis mit ähnlicher Konfiguration !!

Gruß
Alexander

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 238
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von MCT » 20.09.2017 14:14

Hi Alexander,
Freut mich, dass der Bulli läuft!

Welche Konfiguration fährst Du jetzt genau (Köpfe, Welle, Ventile, Stößel, Kühlung, etc.)?

Gruß

Michael
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 257
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von highway_surfer » 20.09.2017 23:44

Hallo Michael,
eigentlich nichts "neues":

Hub & Bohrung ist Standard, jedoch mit Flachkolben von AA
Umbau von Hydro auf mechanische Stößel aufgrund der Webcam Nockenwelle (262° US Maß)
1,8 Liter S Köpfe mit 41mm Einlass- & 34mm Auslassventile
Nitratgekühlte Auslassventile
Bearbeitung des Auslasskanales für bessere Strömung
Verdichtung liegt bei 9:1
100% original L-Jetronic & US Auspuffanlage
Bis jetzt Original Kühlung (Luft & Öl)

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1056
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von bullijochen » 26.09.2019 10:44

Hey Alexander
gibt es eigentlich was neues zu deinem Motor? Hast du mal ein Leistungsdiagramm gemacht? Hast du noch das original Getriebe drin?
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 557
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Tuning beim Einspritzer

Beitrag von Theo » 15.10.2019 14:11

bullijochen hat geschrieben:
26.09.2019 10:44
Hey Alexander
gibt es eigentlich was neues zu deinem Motor? Hast du mal ein Leistungsdiagramm gemacht? Hast du noch das original Getriebe drin?
Gruß Jochen
......hätte mich auch interessiert....vielleicht ist er geplatzt auf der prüfanlage....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste