Kühlschrankanschluß im Helsinki

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Kühlschrankanschluß im Helsinki

Beitrag von bigbug » 17.07.2008 14:40

Bin gerade dabei meinen Bus wieder zusammenzubauen. In dem Bus war schonmal ein Kühlschrank drin, lt. Gasheft, der rausgebaut wurde. Jetzt setze ich wieder einen ein. Leider wurden die Kabel auch entfernt. Ich habe jetzt also den Küchlschrank mit nem 220V-Schukostecker, nem Gasanschluß und nen Stecker mit drei Anschlüssen, der grob aussieht wie ein "T".

Hat jemand von euch je Ahnung was an dem kleinen Stecker wohin kommt? Bzw. woher die Leitungen kommen die dahin müssen? Denn der Schaltplan aus der Westianleitung hilft (mir) nicht sonderlich weiter.

Schaltplan:http://www.wagenteile.com/imgs/westfali ... lia-26.JPG


Schonmal vielen Dank,
Thomas

Ach ja: bevor ich geschlagen werde.. ich hab zuerst die "Suchen"-Option gezogen
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Beitrag von B.C. » 17.07.2008 15:36

Ich habe zwar keinen Westi, aber ich interpretiere das Schaltbild wie folgt:
1x Masse (evtl. braun?), 1x Klemme 30, also Pluspol der Batterie (evtl. rot?), 1x Anschluß der LiMa (Ladekontrollleuchte) > dadurch wird sichergestellt, das die 12V-Versorgung nur während der Fahrt gegeben ist, wenn der Motor läuft.

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Beitrag von bigbug » 17.07.2008 16:17

B.C. hat geschrieben:Ich habe zwar keinen Westi, aber ich interpretiere das Schaltbild wie folgt:
1x Masse (evtl. braun?), 1x Klemme 30, also Pluspol der Batterie (evtl. rot?), 1x Anschluß der LiMa (Ladekontrollleuchte) > dadurch wird sichergestellt, das die 12V-Versorgung nur während der Fahrt gegeben ist, wenn der Motor läuft.
Irgendwie so ähnlich hab ich das auch interpretiert, aber ich frage mich weshalb das Relais schließt wenn die Ladekontrolle leuchtet. Wenn der Motor läuft und die Leuchte wieder aus ist ist das Relais wieder offen und der Kühlschrank ja auch wieder aus... Ich hätte den halt über geschalten Plus angeschlossen.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Beitrag von B.C. » 17.07.2008 16:31

Die Ladekontrollleuchte leuchtet ja, wenn der Motor nicht läuft.
Kurze Erklärung: Diese Lampe bekommt 12V über das Zündschloß. Die andere Seite bekommt Masse über die (nicht laufende) LiMa > Lampe an :idea:
Sobald die LiMa läuft, steht an diesem Anschluß 12V.
12V <> 12V = 0V > Lampe aus > Kühlschrank an

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter E. » 17.07.2008 16:33

die Ladekontrolle hat 12V wenn der Motor läuft und die Lima läd.
Die Ladekontrollanzeige im Amaturenbrett ist dann aus.

Der Kühlschrank hat auf 12V soweit ich weiß 60Watt.
Das würde dann einen Strom von 5Ampere bedeuten, den würde ich nicht irgendwo mit ranhängen.

Hast du eine 2. Batterie?

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Beitrag von B.C. » 17.07.2008 16:39

Die 5 Amp solten direkt an der Batterie hängen und nicht geschaltet werden. Daher ist ja ein Relais eingebaut.

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Beitrag von bigbug » 17.07.2008 16:54

Okay, jetzt verstehe ich das auch, vielen Dank!
Nee, ne zweite Batterie hab ich nicht.

Bei dem Strom der da fließt bietet sich ja fast ein etwas dickeres Kabel an, so 4 qmm oder so.

Das heißt aber ich kann im Prinzip den Steuerstrom von der Ladekontrolleuchte wegnehmen. Alternativ könnte ich auch irgendwo an den Laderegler gehen wennich den finde, denn Litzen habe ich genügend vom Armaturenbrett in den Motorraum verlegt, prophylaktisch.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Beitrag von boggsermodoa » 17.07.2008 17:11

MOOO-ment mal!

(Clemens reitet wieder! Mission: "Leute wuschig machen!") ;-)

Die Ladekontrollleuchte
- sieht auf einer Seite die Batteriespannung
- auf der anderen Seite die LiMa-Spannung
- leuchtet bei ausreichendem Spannungsgefälle zw. Batterie und Lima
- bestimmt mit dem Widerstand ihres Glühwendels den Erregerstrom der Drehstromlichtmaschine

Und da wird's doch allmählich spannend, oder?
M.E. muß das Relais auf der batterieseitigen Seite (Klemme 15) des Glühfadens angeschlossen werde, damit der Erregerstrom der Lichtmaschine nicht verändert wird.

Korrigiert mich, wenn ich daneben liegen sollte! Elektrik ist nicht mein stärkstes Fach.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Beitrag von Harald » 17.07.2008 18:49

Moin Thomas,

als wir uns hier noch angezickt haben war das schonmal Thema in meinem damaligen Lieblingsforum, so daß ich jetzt mal einen Link setze: Bulliserver zum Anschluß. Achtung, längere Ladezeiten.

Und wie wir das ja von Clemens gewohnt sind (irgendwie habe ich das Gefühl, sein Ego verletzt zu haben, was mir wirklich leid tun würde) hat er mal wieder treffend ein Problem dargestellt, daß unbedingt beachtet werden muß: Bulliserver zur Belastung des Lima-Kabels

Wie Du in diesem Link - mal ein LT28 - und den Beidungsanleitungen, die Du bei Dometic.de herunterladen kannst, siehst, kommt es im wesentlichen nach wie vor auf + und - an, offenbar hat Dein Kühlschrank ein eingebautes Relais, das eben über den dritten Anschluß angesteuert - und damit auch "reingelegt" werden kann. Wenn Du da Dauerplus oder schaltbares Dauerplus drauflegst müßte er eigentlich laufen.

Hatte gehofft, Dir besser helfen zu können - aber Clemens Hinweis sollte beherzt werden: Irgendwann greifen wir einfach zuviel Strom "der Lima" ab.

Grüße,
Harald*393

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Beitrag von boggsermodoa » 17.07.2008 19:46

Harald*393 hat geschrieben:(irgendwie habe ich das Gefühl, sein Ego verletzt zu haben, was mir wirklich leid tun würde)
Nö, keine Bange!
Ich versteh nur diesen Westfalia-Schaltplan nicht, und das, was ich geschrieben habe, ist auch Unsinn. Da geht ein Kabel von der Ladekontrolle über die Relais-Spule an Masse. Das sieht an der Ladekontrollleuchte also, wenn man sie so anschließt, wie ich's gesagt habe, 12V von der Batterie. Damit könnte man es auch überall sonst an Klemme 15 anschließen. Ist also sinnlos!
Schließt man es hinter dem Glühfaden an, sieht es bei stehendem Motor das, was von der Batteriespannung noch übrig bleibt, wenn die nach dem Glühfaden dann den Widerstand vorfindet, der sich aus der Parallelschaltung von Rotorwicklung (geschätzt etwa 3 - 4 Ohm) und der Relaiswicklung (geschätzt ein paar Milliohm) ergibt. Bei laufendem Motor sieht es dann die vollen 12 oder 14V.
Pardon mes amis, da steige ich nicht mehr durch! M.E. kappt man damit den Erregerstrom.
Den Vorschlag aus dem Bulliserver, das Relais stattdessen direkt an D+ am Regler anzuschließen, finde ich da viel einleuchtender. Ich denk', so würd' ich's machen.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Beitrag von B.C. » 17.07.2008 21:37

Ich bin mir nicht 100%tig sicher, ob ich verstehe was Du sagst Clemens.
Meinst Du das so?: wenn der Motor steht, steht an Klemme 86 weiterhin
Spannung über den Glühdraht der Kontrolllampe an. Nicht die volle Batteriespannung, weil der Spannugsabfall über den Glühdraht (Widerstand des Glühdraht) in dieser Reihenschaltung zu berücksichtigen ist?
Das ist richtig. Wenn die Kontrollleuchte einen Glühdraht hat und kein Gleichrichter verbaut ist. Müßte ich tatsächlich mal nachsehen...
Ich kenne von anderen Autos bisher nur 3 Varianten:
1. Glimmlampe (also ohne Glühdraht)
2. Glühlampe mit nachgeschalteter Diode (Anode zur LiMa)
3. Leuchtdiode

Der Erregerstrom sollte nicht beeinflußt werden, da die Spule des Relais zu hochohmig ist

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Beitrag von boggsermodoa » 17.07.2008 21:42

Jau, so meine ich das.
Der Erregerstrom fließt beim VW-Bus m.W. nur über die Ladekontrollleuchte. Keine Diode und auch kein parallel geschalteter Widerstand. Wenn die Birne durchbrennt, gibt's folglich auch keinen Erregerstrom mehr.

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
B.C.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1926
Registriert: 05.05.2006 12:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 490

Beitrag von B.C. » 17.07.2008 21:55

Uuuuh! Tolle Technik von VW :roll:
Dann ist die Anleitung von Westfalia wohl etwas mißverständlich?
Sie müßen dann D+ gemeint haben, wie Du es sagtest, Clemens.

Benutzeravatar
bigbug
Wohnt im T2!
Beiträge: 8070
Registriert: 13.08.2007 19:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 249
Wohnort: Zwischen Böblingen und Calw
Kontaktdaten:

Beitrag von bigbug » 18.07.2008 09:20

Okay.... ich glaube es wird Zeit mich zu outen: ich bin nur ein kleiner dummer Vermesser, bisher klang alles logisch, ich denke ich konnte auch folgen. Zumindest kamen irgendwelche Sachen aus Physik der 8. Klasse wieder hoch. Aber wenn ich das ganze jetzt mal mit dem VW-RLF bei Michael Knappmann vergleiche http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... _1_2-3.jpg

dann ist es ziemlich Wurst ob ich an der Kontrolleuchte oder an D+ gehe, ich spare mir nur den Widerstand von 6 m Kabel direkt an der Leuchte und da ja keine Diode in dem Kreislauf mit geschalten ist könnte ich ja eigentlich auch gleich auf 15 gehen, oder? Sorry, ich versuche nur mit Fragen zu begreifen.
BildThomas*249,T2-Westi-Universaldilettant
Homepage des Stammtisch Südwest
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Beitrag von boggsermodoa » 18.07.2008 13:57

Thomas,

jau, paßt!

Ich war fälschlicherweise davon ausgegangen, daß die Ladekontrolle direkt an DF angeschlossen ist und nicht an D+. Wenn's so ist, wie auf diesem Schaltplan, dann stimmt das, was du sagst und dann stimmt auch der Schaltplan von Westfalia. Die Klemmenbezeichnung "61" ist übrigens D+ an der Ladekontrolle, wie ich mittlerweile ergoogelt habe.
Aber in diesem Text (Knappmann-Link) wird bestätigt, daß der Erregerstrom a) nur über den Glühfaden der Ladekontrollleuchte fließt und daß b) deren Wattzahl/Widerstand damit den Erregerstrom bestimmt. Hier ist von einer Mindestwattzahl die Rede, anderswo (BMW-Boxer) findet man die Anweisung "1,2W und nix anderes!"
Meine Vorstellung war, daß der Stromer, wenn er sich von Klemme 15 kommend durch den Glühfaden durchgewühlt hat, zwei mögliche Wege zur Masse vorfindet, nämlich den beschwerlichen durch die Rotorwicklung und einen bequemeren durch die Relaiswicklung. Und so, wie ich den Stromer einschätze, nimmt er dann den bequemeren und die Lichtmaschine wird folglich nicht erregt.
Der Fehler, den ich dabei gemacht habe war, daß ich der Relaiswicklung nur ein paar Milliohm zugetraut habe. In Wirklichkeit sind's jedoch 86 Ohm, wie ich grad mal an einem alten Blinkrelais nachgemessen habe. Damit ist der Weg über die Rotorwicklung derjenige mit dem geringeren Widerstand und damit ist alles im grünen Bereich.

Fazit: Falscher Alarm! Mach's so, wie in dem Schaltplan von Westfalia und achte darauf, daß du die richtige Seite der Ladekontrolle erwischst oder schnapp dir D+ direkt vom Regler.

Gruß,

Clemens

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 25 Gäste