Kühlschrankanschluß im Helsinki

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kühlschrankanschluß im Helsinki

Beitrag von JanT2a » 18.06.2009 15:44

Harald*393 hat geschrieben: Gefühlt finde ich, daß es bei 12V ne Weile dauert, bis er kalt wird. Meist länger, als es die Batterie mitmacht ;-)
So kommt es mir auch vor!
Ich habe heute früh (nach durchkühlter Nacht) mal die Spannung der Zusatzbatterie gemessen und die lag noch so bei knapp 6V. Gestern Abend warten es noch knapp 12V.
Scheint ganz schön was zu ziehen, das Möbel, wobei ich nichts genaues zum Zustand der Batterie die da verbaut ist sagen kann. Ist ne Mercedes-Batterie, von daher denke, dass die schon mal irgendwo ausgemustert wurde, bevor Sie als Zusatzbatterie in meinen Bus kam.

Habe folgendes Phänomen beobachtet: Das was heute früh rhythmische Geräusche von sich gab und dann nach Motorstart verstummte trat heute Mittag wieder in Aktion (diesmal ein durchgehendes Brummen, was so gar nicht zu meinem Radlager-Geräusch passen will). Ich hatte den Kühli heute Mittag bei laufendem Motor wieder angemacht und diesmal begann das Gebrumme in dem Augenblick, als ich den Motor wieder abstellte.
Was das Brummen erzeugte war das blecherne Kästchen, von dem ich weiter oben schon schrub, dass ich es trotz merklicher Erwärmung eigentlich für ein Relais gehalten hätte.
Offenbar scheint dies ein Relais zu sein, das sich durch meinen versuchten Betrug mit einem von der Batterie geklauten D+ an der Steuerleitung nicht täuschen lassen will. Vielleicht wird es so warm, weil es sich ärgert. Möglicherweise reicht es ihm nicht, wenn die Spannung genau die gleiche wie am Dauerplus ist, sondern muss ein Quentchen mehr sein, damit es aufmacht?
Jedenfalls kommen hier meine Elektrotechnik-Kenntnisse auf Modelleisenbahnniveau schwer in Bedrängnis. Denke aber, es wird - wie weiter oben schon empfohlen - das beste sein, das Relais zu überbrücken...
Erstmal werde ich mir aber eine D+Provisorium durch den Bus spannen um herauszufinden, inwieweit mich die 12V-Kühlung überhaupt beeindrucken kann.
Bild

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6362
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Kühlschrankanschluß im Helsinki

Beitrag von Harald » 18.06.2009 16:16

JanT2a hat geschrieben:Jedenfalls kommen hier meine Elektrotechnik-Kenntnisse auf Modelleisenbahnniveau schwer in Bedrängnis.
Juchuh, noch ´n Bahner (wobei Martin*224 ja auch Modellbauer ist!) - welche Spur fährst Du denn?

Zurück zum Thema: Ohne mich da jetzt intensiv eindenken zu können: Ich glaube serienmäßig ist da irgendwie ne Schaltung, die eigentlich verhindern soll, daß Du bei stehendem Motor an den 12V nascht - eben weil der Kühli wahnsinnig Strom zieht.

Kann das sein, daß Dir da so eine Art Abschaltventil akustische Zeichen geben will?

Grüße,
Harald*393
Bild

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Kühlschrankanschluß im Helsinki

Beitrag von JanT2a » 19.06.2009 08:12

Harald*393 hat geschrieben:
Juchuh, noch ´n Bahner

Äh, leider nicht (meine Frau wurde sagendas fehlt noch), meinte damit, dass ich damals aufgehört habe mich elektrisch weiter zu entwickeln. Mit 12 fuhr in glaube ich N...

Gestern Abend hab ich mal den D+ an das Relais gehängt und eine runde gedreht. Nach ca. 1 Stunde war nix zu spüren. Kann das sein, das der Kühli bei 12V so schlapp ist? Heute Abend fliegt glaub ich das Relais raus...
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 40 Gäste