Seite 1 von 1

BN4 Geräuschpegel

Verfasst: 17.08.2016 17:38
von Race_cook
Hallo zusammen,
ich trage mich mit dem Gedanken, eine Eberspächer BN4 nachzurüsten. Thema Brennkammer etc alles bekannt. Aber einige (grundsätzlichen) Fragen sind noch offen:
* wie laut ist denn die BN4 im Bus?
* Kann man(n) bzw. Frau dabei schlafen oder raubt diese einem den Schlaf?
* Wie viel Sprit verbraucht sie?
* Wie viel Batterie?
* Und kann ich die Temperatur einstellen, die diese produziert?

Je nach Ergebnis könnte dies das Einbauvorhaben beeinflussen bzw. ggf zugunsten einer neuen Heizung verschieben. Ich bin heute noch beim TüV Nord gewesen, wo zwei Prüfer mir einstimmig sagten, das das H-Kennzeichen nicht gefährdet wäre, wenn die erwärmte Luft an den original vorgesehenen Luftausströmern austreten würde.

Wo sind denn die originalen Luftauströmer bei den ab Werk verbauten BN4 Heizungen? Hat jemand Unterlagen davon?

Danke für Eure Hilfe!
Gruß Andreas

Re: BN4 Geräuschpegel

Verfasst: 17.08.2016 17:52
von Polle
Öhm.
Wenn du am Flughafen wohnst, wird sie dich nicht stören.
Das Ding klingt wie n Düsentriebwerk. Das Gebläse ist vergleichbar mit dem Gebläse an der Frontscheibe. Die Benzinpumpe ticker lustig und hörbar vor sich hin.
Der Verbrauch an Strom und Sprit ist definitiv da.

Aber sie macht in ner affenartigen Geschwindigkeit die Bude warm.

Hat alles seine Vor- und Nachteile.

Zum Betrieb während der Nacht würd ich sie aber nicht nutzen.
Dann lieber dicke Decken und die Steuerung hinten eingebaut. Damit man morgens erstmal anfeuern kann, bevor man aufsteht.

Re: BN4 Geräuschpegel

Verfasst: 17.08.2016 18:19
von JanT2a
Genau so isses.

Re: BN4 Geräuschpegel

Verfasst: 17.08.2016 19:08
von Wolfgang T2b *354
Hallo,
Polle hat geschrieben:Öhm.
Wenn du am Flughafen wohnst, wird sie dich nicht stören. Das Ding klingt wie n Düsentriebwerk.
:thumb: jau! Ist halt Technik von vor 50 Jahren. Und speziell bei diesem Thema ist doch 'ne ganze Menge passiert.

Wenn Du ohnehin Gas hast, gibt's deutlich bessere Lösungen.

Wir hatten sie drinnen, weil wir kein Gas haben und mit Benzin kochen. Doch dann haben wir sie vor allem wegen des Gewichts rausgeworfen. Knapp 20 kg. Da, wo wir rumfahren, brauchen wir sie nicht wirklich. Und wenn es doch mal bitterkalt war und wir wollten sie nach langer Zeit mal wieder in Betrieb nehmen, haben wir uns eine Staublunge geholt, weil sie erst einmal freigepustet werden musste (das gilt allerdings auch für die normale Heizung!).

Neue Systeme brauchen weniger Platz, sind effizienter, leiser und leichter und kommen sogar durch den TÜV.

Schöne Grüße

Wolfgang