Westfalia Thermofenster polieren

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
sandkastenheld
T2-Süchtiger
Beiträge: 779
Registriert: 03.02.2008 17:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: im Norden
Kontaktdaten:

Westfalia Thermofenster polieren

Beitrag von sandkastenheld » 20.01.2017 17:59

Ahoi,

habe leider keinen passenden Fred zu meinem Anliegen gefunden.
In meinem Bulli habe ich drei Acrylglasfenster, die über die Jahre in Mitleidenschaft gezogen wurden. Im Zuge der Resto möchte ich diese gerne wieder auf Vordermann bringen. Für mich schlüssig wäre das Polieren der Kunststoffoberfläche. Allerdings habe ich bisher noch keine Erfahrung damit, da ich meinen Bus in sienem alten Leben erst einmal unter Anleitung poliert habe - also absolute Jungfrau.

Die Fenster haben oberflächliche Kratze, ich schätze mal max 200mü tief (mein Messchieber war da nicht so genau).
Polierschleifer (exzentrisch) und Material könnte ich besorgen.
Motivation - check.
Die Vielzahl an vermeintlich guten Praxistipps im Internet (insb in Womo-Foren) ist allerdings verwirrend, daher frage ich, ob es schon SPezies unter euch gibt, die ihren Plastefenstern wieder den alten Glanz einhauchen konnten.

Beste Grüße, Thorben
Gruß,

Thorben

vanstories.com - Busgeschichten für's Auge.

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Westfalia Thermofenster polieren

Beitrag von Jonas_Kessler » 20.01.2017 20:13

Plexi polieren ist eine Standardtätigkeit bei Architekturmodellbauern. Wir sägen Plexiblöcke auf der Kreisäge zu, schleifen dann die Oberfläche in mehreren Stufen mit Trocken- und später Nassschleifpapier und polieren dann auf, bis das Plexi wieder glasklar spiegelt, als ob nichts gewesen wäre.

Ich schleife bis 1000er Körnung, bei einem Fenster würde ich aber mit/bis 3000er schleifen (nass) und dann mit Lammfell und WACHSFREIER Plexi-Polierpaste nachpolieren. Exzenter ist da schon richtig, geht aber auch von Hand mit einem Stück alten Baumwoll-T-Shirt gut. Aber bitte nur PLEXI Polierpaste verwenden, die ist ohne Lösungsmittel. Normale Polierpaste für Lack greift das Plexi an. Polierlappen oder Lammfell immer schön mit etwas Wasser benetzen (Blumensprüher) , damit die Sache nicht warm wird - sonst gibt es Schlieren oder sogar Spannungsrisse.

Für erste Versuche kannst Du mal ein unauffälliges Randstück mit weißer Zahnpasta polieren, dann sieht man schon Erfolge.

Einfach vorsichtig probieren - das wird schon. Vielleicht erst mal ohne schleifen - wenn die Riefen nicht zu tief sind, geht das vielleicht.

Ach so: Prüfzeichen der Scheibe ansehen, ob das vielleicht nur aufgedruckt ist, dann da keinesfalls polieren....

j.

Benutzeravatar
sandkastenheld
T2-Süchtiger
Beiträge: 779
Registriert: 03.02.2008 17:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: im Norden
Kontaktdaten:

Re: Westfalia Thermofenster polieren

Beitrag von sandkastenheld » 25.01.2017 22:46

J. my friend, sänk ju for ansering!

Plexi Polierpaste steht auf dem Einkaufszettel.
Vielleicht kann ich meine bessere Hälfte um ein paar Baumwollshirts erleichtern. :surprised:
Werde es mal an einem Fenster probieren, das eh durch eine Lamelle ersetzt wird.
Meine Erfahrungen poste ich abschließend hier, da dieses Thema sicher auch für andere interessant werden könnte.

Bis dann! :gut:
Gruß,

Thorben

vanstories.com - Busgeschichten für's Auge.

Benutzeravatar
westfaliafan
T2-Süchtiger
Beiträge: 658
Registriert: 01.01.2008 21:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Münster am Stein Ebernburg

Re: Westfalia Thermofenster polieren

Beitrag von westfaliafan » 25.01.2017 23:29

Moin,

Ich hab gute Ergebnisse mit number one acrylversiegelung erzielt. Wohnwagenfenster, Spoilerscheiben usw.
Ohne Schleifen, leicht zu verarbeiten.

Grüsse, Andreas
Busfahren macht Spaß
Bild


Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 17 Gäste