Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 649
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Steve » 02.03.2017 09:58

Hi,
das Messen des Kurbelgehäuses kannst du dir auch einfach sparen und direkt aufs nächste Übermaß spindeln. Beim Typ 4 kenne ich mich nicht so gut aus, beim Typ 1 musste aber bisher jedes Gehäuse gespindelt werden welches ich in den Fingern hatte.
Wenn du einen Motorlieferanten hast der auf Bestellung baut kannst du dir doch auch einfach einen Motor in Originalkonfiguration bauen lassen, oder? Ohne entsprechendes eigenes Know How und ohne Zugang zu einer Werkstatt die sich damit auskennt würde ich an deiner Stelle auf keinen Fall einen Tuningmotor einbauen. Das ganze will ja auch abgestimmt werden. Je nach Leistung brauchst du dann auch Ölkühlung usw usw.
Ich bin nun wirklich kein Gegner von Motortuning (fahre außer meinem Alltagsauto nix mit serienmäßigem Motor), aber bei deinen Randbedingungen würde ich wirklich einen serienmäßigen Motor bevorzugen.

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3523
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Sgt. Pepper » 02.03.2017 10:00

Keine Hydros!

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3523
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Sgt. Pepper » 02.03.2017 11:19

Steve hat geschrieben:
02.03.2017 09:58
Beim Typ 4 kenne ich mich nicht so gut aus, beim Typ 1 musste aber bisher jedes Gehäuse gespindelt werden welches ich in den Fingern hatte.
Wenn du einen Motorlieferanten hast der auf Bestellung baut kannst du dir doch auch einfach einen Motor in Originalkonfiguration bauen lassen, oder? Ohne entsprechendes eigenes Know How und ohne Zugang zu einer Werkstatt die sich damit auskennt würde ich an deiner Stelle auf keinen Fall einen Tuningmotor einbauen. Das ganze will ja auch abgestimmt werden. Je nach Leistung brauchst du dann auch Ölkühlung usw usw.
Ich bin nun wirklich kein Gegner von Motortuning (fahre außer meinem Alltagsauto nix mit serienmäßigem Motor), aber bei deinen Randbedingungen würde ich wirklich einen serienmäßigen Motor bevorzugen.
Jo, auch beim Typ4 sind die Lagergassen in der Regel oval.

Genau! Versuche einen originalen Motor zu besorgen/bauen den du mit deinen Vergasern fahren kannst.
Grade wenn du keinen Zugang zu irgendwelchen Werkstätten hast, kann die Abstimmung nachhher ein Problem werden.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 288
Registriert: 29.09.2014 22:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havelland the place to be

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Bulli » 02.03.2017 13:05

.. um unkompliziert wieder auf die Strasse zu kommen ist das eventuell auch eine Lösung.
https://de.vwheritage.com/bus-t2-1968-7 ... ge=0&top=1&

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5160
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Norbert*848b » 02.03.2017 19:28

Hallo Markus,
neben den bisherigen Antworten, den ich so zustimmen kann, habe ich mir auch noch Gedanken gemacht.
mitdembulliumdiewelt hat geschrieben:
02.03.2017 01:38
Als Vergaser hat er uns die Kadron Solex Dual 40mm empfohlen.
Zu den Kadrons gibt es hier etwas nachzulesen, besonders interessant und bemerkenswert finde ich das Angebot der Firma, taugliche Drosselklappenwellen-Lager einzusetzen und für einen Unterdruckanschluss für die Zündverstellung zu sorgen.
http://www.shop.kaddieshack.com/BRAND-N ... 3-44T4.htm
mitdembulliumdiewelt hat geschrieben:
02.03.2017 01:38
Wir müssen dann leider auch auf mechanischen Zündverteiler und elektr. Benzinpumpe umstellen.
Zu den Zündverteilern steht hier etwas geschrieben:
http://www.aircooled.net/vw-distributor-options/
Anmerkungen zur "nur über Fliehkraft" Zündungsverstellung: "Hesitation", ..."but usually to the detriment (Nachteil) of smooth running at low speeds (the engine gets "lumpy" at low rpms)".

VW hat diesen Verteiler ja nie in ein Fahrzeug eingebaut sondern nur in Stationärmotore. Das hat sicherlich seinen Sinn gemacht, die lastabhängige Frühverstellung über den Unterdruck zu steuern.
Eine elektrische Benzinpumpe einzusetzen sehe ich nicht so unbedingt als das Problem an, wenn dann auch eine Sicherheitsabschaltung sowie eine hochwertige Pumpe eingesetzt wird. Das machen ja auch viele hierzulande, die auf Weber umrüsten.
Die mechanische Benzinpumpe mag zwar überholbar sein, so es dann dafür noch Ersatzteile gibt. Ob bei den derzeitigen mechanischen Ersatzpumpen die Qualität auch stimmt, vermag ich (noch nicht) zu sagen. Das Thema betrifft dann die Absperrmembran, welche leider nicht immer bei Reproteilen vorhanden ist.

Insgesamt muss es Deine Entscheidung sein, wie weit Du von der Originalkonfiguration abweichen willst und auf was Du zu verzichten gedenkst (vorausgesetzt Du kannst abschätzen worauf Du Dich einlässt).
Jetzt ist mir nicht bekannt, ob die angebotenen Kadrons eine Kaltstartautomatik besitzen. Eine Ansaugluftvorwärmung ist jedenfalls nicht mehr vorgesehen und bei niedrigen Temperaturen kann das schon nachteilig sein. (Insbesondere die Gefahr der Vergaservereisung.)

Mit der bisherigen Konfiguration kannst Du gut durch alle Klimazonen kommen, ziemlich egal mit welcher Spritqualität Du auskommen musst und welche Höhen zu nehmen gedenkst.
Ob das mit einem Tuningmotor gelingen könnte, sprengt leider meine Vorstellungskraft. Ich hab wohl davon gehört, dass Leute eher das Gegenteilige gemacht hatten, also die Zurücknahme der Verdichtung durch Scheiben unter den Zylindern bzw. Muldenkolben.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

mitdembulliumdiewelt
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 12.04.2015 13:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Im Bus
Kontaktdaten:

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von mitdembulliumdiewelt » 02.03.2017 19:52

Keine Hydros!
Grüße,
Stephan
Hallo Stephan, warum würdest du keine Hydros nehmen, halten die weniger lange oder nur wegen dem geklapper bis sie korrekt gefüllt sind?
Wenn du einen Motorlieferanten hast der auf Bestellung baut kannst du dir doch auch einfach einen Motor in Originalkonfiguration bauen lassen, oder? Ohne entsprechendes eigenes Know How und ohne Zugang zu einer Werkstatt die sich damit auskennt würde ich an deiner Stelle auf keinen Fall einen Tuningmotor einbauen. Das ganze will ja auch abgestimmt werden. Je nach Leistung brauchst du dann auch Ölkühlung usw usw.
Ich bin nun wirklich kein Gegner von Motortuning (fahre außer meinem Alltagsauto nix mit serienmäßigem Motor), aber bei deinen Randbedingungen würde ich wirklich einen serienmäßigen Motor bevorzugen.
Ja das Angebot das er gemacht hat ist in Originalkonfiguration, respektive nichts getunt. Die betreffende Nockenwelle von Web-Cam entspricht auch den normalen Spezifikationen von VW: http://www.webcamshafts.com/pages/autom ... 02437.html
Der Preis von unserem Angebot hier ist mit dem von vwheritage vergleichbar, so um die 3300 Euro.
.. um unkompliziert wieder auf die Strasse zu kommen ist das eventuell auch eine Lösung.
https://de.vwheritage.com/bus-t2-1968-7 ... ge=0&top=1&
Danke habs mir angeschaut, aber der Versand nach Kanada dürfte recht teuer werden und die Zollbestimmungen zur Einfuhr eines Motors kenne ich auch nicht genau.

Was zahlt ihr in Deutschland ca. für das Spindeln eines Gehäuses und Überholung einer Kurbelwelle?
Zu den Kadrons gibt es hier etwas nachzulesen, besonders interessant und bemerkenswert finde ich das Angebot der Firma, taugliche Drosselklappenwellen-Lager einzusetzen und für einen Unterdruckanschluss für die Zündverstellung zu sorgen.
http://www.shop.kaddieshack.com/BRAND-N ... 3-44T4.htm
Vielen Dank, die sind ja in Kalifornien ich schaue grad ob wir evtl. die Vergaser dann dort bestellen würden/könnten.
Die mechanische Benzinpumpe mag zwar überholbar sein, so es dann dafür noch Ersatzteile gibt. Ob bei den derzeitigen mechanischen Ersatzpumpen die Qualität auch stimmt, vermag ich (noch nicht) zu sagen. Das Thema betrifft dann die Absperrmembran, welche leider nicht immer bei Reproteilen vorhanden ist.
Da hast du recht, die Ersatz-Benzinpumpe die wir mitgenommen haben sieht und fühlt sich im Vergleich zum Original wie ein Spielzeug an.
Eine Ansaugluftvorwärmung ist jedenfalls nicht mehr vorgesehen und bei niedrigen Temperaturen kann das schon nachteilig sein.
Mit der bisherigen Konfiguration kannst Du gut durch alle Klimazonen kommen, ziemlich egal mit welcher Spritqualität Du auskommen musst und welche Höhen zu nehmen gedenkst.
Ob das mit einem Tuningmotor gelingen könnte, sprengt leider meine Vorstellungskraft. Ich hab wohl davon gehört, dass Leute eher das Gegenteilige gemacht hatten, also die Zurücknahme der Verdichtung durch Scheiben unter den Zylindern bzw. Muldenkolben.
Ich glaube wir würden unsere alten Solex-Vergaser und den Luftfilter noch überholen und mitnehmen ( Wenn ich den Platz dafür zugesprochen bekomme :wink: ). Dann hätten wir noch ein Notfall-Set. Als der gehört hat wo wir noch überall hin wollen hat er auch sofort von einer höheren Verdichtung abgeraten.

Grüsse aus der Wildnis
Markus

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5160
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Norbert*848b » 02.03.2017 21:18

mitdembulliumdiewelt hat geschrieben:
02.03.2017 19:52
Was zahlt ihr in Deutschland ca. für das Spindeln eines Gehäuses und Überholung einer Kurbelwelle?
Hier ein paar Hausnummern:
http://www.typ4shop.de/product_info.php ... cken-.html
http://www.ahnendorp.com/VW-Typ-4---Por ... beitungen/
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

mitdembulliumdiewelt
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 12.04.2015 13:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Im Bus
Kontaktdaten:

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von mitdembulliumdiewelt » 02.03.2017 21:29

Hier ein paar Hausnummern:
http://www.typ4shop.de/product_info.php ... cken-.html
http://www.ahnendorp.com/VW-Typ-4---Por ... beitungen/
Super, danke Norbert

mitdembulliumdiewelt
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 12.04.2015 13:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Im Bus
Kontaktdaten:

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von mitdembulliumdiewelt » 22.03.2017 05:12

Hallo Zusammen

Das ist er nun, unser neuer Motor:
nm1.JPG
Dazu die Kadron Doppelvergaser Anlage, ein Pertronix III Zündverteiler mit mech. Zündverstellung und entsprechender Zündspule und eine elektr. Benzinpumpe low PSI.

Beim Einbau hatte es natürlich wieder Schnee und trotz dem Tool zur Zentrierung der Kupplung war es wieder ein Geduldsspiel, bis der Motor endlich auf dem Getriebe sass.
einbau.JPG
Wir haben das Timing und die Vergaser grob vorkonfiguriert und dann den Motor bei 2000 Umdrehungen 15 Minuten lang "eingefahren".
Was mir gleich auffiel war das "nageln" der hydraulischen Stössel. Komisch nur das es rechts viel lauter ist und nach den 15 Minuten auch noch nicht weg gegangen ist.
Was denkt ihr tönt das einigermassen normal?
https://www.youtube.com/watch?v=bGjZ3E9 ... e=youtu.be

Grüsse aus Kanada

Benutzeravatar
westfaliafan
T2-Süchtiger
Beiträge: 656
Registriert: 01.01.2008 21:45
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bad Münster am Stein Ebernburg

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von westfaliafan » 22.03.2017 08:27

Hallo,

Hört sich für mich nach einem Dreizylinder an. Andere Geräusche kommen schlecht raus (zumindest für mich)
Springt aber schlecht an, pröttelt und dreht zu langsam hoch. Mindestens 1 Zylinder tut seinen Job nicht.

Grüsse , Andreas
Busfahren macht Spaß
Bild


Bild

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3523
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Sgt. Pepper » 22.03.2017 08:33

dito. klingt für mich auch nicht nach Hydrostößel.
Bild
Bild

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1043
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von sham 69 » 22.03.2017 08:37

Für mich klingt das nicht synchronisiert und im allgemeinen noch einstellungsbedürftig.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk

______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1767
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von Dani*8 » 22.03.2017 11:39

Ob Hydro oder nicht kann ich da nicht raushören. Aber, dass er wohl auf drei Zylindern läuft bzw. noch heftig eingestellt werden muss. Bis dahin würde ich ihm allzu hohe Drehzahlen ersparen.
Gruß
Daniel

mitdembulliumdiewelt
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 12.04.2015 13:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Im Bus
Kontaktdaten:

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von mitdembulliumdiewelt » 24.03.2017 04:25

Hallo zusammen

Vielen dank für die Tipps!

Der Motor lief auf allen Zylindern war aber noch sehr schlecht eingestellt. Mittlerweile läuft er rund und ich konnte gestern eine erste Testfahrt machen.
Da alles gut lief habe ich Heute den Bremskraftverstärker angeschlossen und bin nochmal auf eine Testfahrt. Diesmal hatte ich kleine Detonationen und deutlichen Kraftverlust. Nachdem ich die Leitung vom Bremskraftverstärker wieder entfernt und das Loch verstopft hatte lief wieder alles einwandfrei.

Ich habe jetzt mal die Leitung ganz vorne abgehängt und daran gesaugt, es baut sich zwar ein kleines Vakuum auf aber ich kann immer weiter saugen, respektive es gibt kein komplettes Vakuum wie wenn man an einem Schlauch saugt und den Finger auf der anderen Seite drauf drückt. (Weiss jetzt nicht ob das verständlich genug ist.) Ich nehme an es müsste schon so sein dass es ein komplettes Vakuum gibt oder?
Was kann ich da machen, bzw. was muss ersetzt werden?

Es ist gerade etwas zum verzweifeln, wir können immer noch nicht fahren obwohl wir einen neuen Motor haben :cry: :cry:

Vielen Dank und liebe Grüsse

Benutzeravatar
stoevie
T2-Süchtiger
Beiträge: 222
Registriert: 21.08.2013 10:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ventilspiel plötzlich viel zu gross

Beitrag von stoevie » 24.03.2017 09:18

Hallo,

da ist doch noch so ein Teil Bei mir dazwischen, welches den Durchfluss nur in eine Richtung erlaubt. Hast Du das vielleicht aus versehen falsch herum, in die falsche Durchflussrichtung eingebaut? Vorne saugen sollte ja nicht gehen, der Motor sollte ja ansaugen vorne, um den Bremskraftverstärker zu unterstützen. ...
Hoffe, ich habe das richtig beschrieben.
Greetz
stövies

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste