Holzhimmel, wie anbringen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 705
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Steve » 14.03.2017 13:52

Jonas_Kessler hat geschrieben:
14.03.2017 11:06
...kann es sein, dass ihr HDF Platten oder Hartfaserplatte meint, wenn ihr von MDF redet? MDF ist ja nun eher ungeeignet, da einerseits zu starr und auf Dauer dann doch wieder zu wenig Eigenspannung im Material - und mir wäre es vor allem zu feuchtigkeitsempfindlich in dieser dünnen Ausführung.

Die Westis, die ich original gesehen habe, einschließlich meiner drei eigenen, hatten im Dach BIRKE als Sperrholz verarbeitet, keine Pappel. Pappel ist ja qualitativ auch wirklich unter aller Kanone und als Sichtoberfläche indiskutabel. Auch alle Westi-Campingmöbel waren bisher aus allen möglichen Hölzern (das meiste dürfte Tropenholz gewesen sein, Abachi, Gabun, Limba, Samba usw.), aber noch nie aus Pappel.

@Norbert: Worauf stützt Du Deine Anmerkung, im KFZ sei nur Pappel erlaubt? (Oder wolltest Du eigentlich "Sperrholz" sagen?) Hab ich da zeitlebens irgendeine Vorschrift übersehen?

Grüße vom Jonas
(der die verschiedenen Hölzer und Plattenmaterialien auf seiner Fräse vor allem für den Modellbau verarbeitet)

mein 71er Westy hatte ab Werk auch Birke verbaut, das ist auch wieder reingekommen.
Beim Sperrholz muss beim Schneiden auf jeden Fall beachtet werden, das es eine Richtung gibt in der es sich gut biegen lässt und eine Richtung in der das kaum geht. Ebenfalls gibt es meistens eine hübsche Seite und eine weniger hübsche (Astlöcher etc).

Benutzeravatar
Polle
Wohnt im T2!
Beiträge: 3540
Registriert: 15.09.2008 22:12
Wohnort: Ahrensfelde bei Ost-Berlin

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Polle » 14.03.2017 14:06

Öhm Rolf
Meld dich mal bei mir. Da tauchen gerade Fragen auf. Behördenfahrzeug? Schienen in deinem Bestand?
Wäre evtl was für mich.

Gruß Polle
Bild Bild
Mitgliedsnr 773 (Sicherheitsvermerk, Nr aus Protest gegen flegelhaftes Verhalten aus Profil gelöscht)

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5478
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Norbert*848b » 14.03.2017 23:02

henz hat geschrieben:
14.03.2017 10:41
Reichen die beiden Schienen an den langen Seiten aus, um die Rundungen vom Dach auszufüllen? Braucht man also keine Bohrungen in der Mitte der Säule zu machen, um die Platte oben zu behalten?
Rolf-Stephan ist ja bereits auf das Thema eingegangen, ich darf das einmal mit einem Hinweis untermauern. Ich hatte meinen Camper seinerzeit als "Tin Top" gekauft, also ohne irgend ein Kunststoffdach.
In die Seitenprofile (fachmännisch Spannprofile) waren die 3-teiligen Dachverkleidungen gesteckt und mittels 2 Verbindungsprofilen (Dpppel T, bzw. unsymmetrisches H) untereinander verbunden. Da kamen nur vorne zur Windschutzscheibe Schrauben mit unterlegten Rosetten zum Einsatz (original nur 2, hatte auf 5 erhöht).
Y_Bef_H-Fr.jpg
Befestigung vorn zur Windschutzscheibe
Die Spannprofile bestanden, wie in der Einbauanweisung beschrieben, aus 4 x 1,65m einzelnen Stücken und zwar original aus verzinktem Blech.
Die originalen Verbindungsprofile (jedenfalls bei meinem MJ) bestanden aus Alu. Beim Austausch der Dachverkleidung bin ich da auf Kunststoff passend zur Dekorfolie gegangen.
Y_Verb_Prof2.jpg
Alu-Verbindungsprofil

Spann- sowie Verbindungsprofile lassen sich bei diesem Anbieter betrachten:
https://www.reimo.com/de/G-campingbus_a ... gsprofile/
Im Gegensatz zu Gisel brauchte ich die s-förmige Verbiegung nicht machen. Die Platte auf der einen Seite ins Spannprofil einfädeln, dann bis Anschlag hochdrücken und dann konnte ich auf der anderen Seite diese Platte gerade noch so einfädeln. Die Wegnahme des Drucks ließ die Platte dann auch ins Profil vollständig hineinflutschen.
@ Rolf-Stephan:
Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
14.03.2017 13:41
Für Polizei-Fahrzeuge (ohne Dachausschnitt) hatte ich mal Metall-Bügel für die Dachform bei ebay gefunden. Ich glaub die sind im einfachen T-Profil...
Möglicherweise, ich hingegen hatte in einem Polizeifahrzeug die gleiche Himmelkonstruktion ausmachen können, wie ich sie bei mir im Bus vorgefunden hatte, also mit identischen Spann- sowie Verbindungsprofilen.
Anbei noch weitere Impressionen von meinem Himmeleinbau:
X_2.jpg
Anmerkung: Ich bin schon irgendwie verwundert, wie viel "Führungen" ich schon zum Thema Himmel gemacht habe. Insbesondere auf Treffen sowie auch schon zu Hause von einer Forumskollegin. Das Thema scheint wohl nicht so einfach verständlich zu sein. :( ).

So, nun ein kleiner Ausflug in die Modellkunde, was das Holz betrifft.
Ich meine, dass die original Himmelplatten aus Pappelsperrholz sind (so hatte es mir jedenfalls ein Tischler bestätigt und hoffe schwer dass er sich nicht getäuscht hat), allerdings mit leicht farblicher Lasur behandelter Birkenoberfläche.
Das macht dann auch den Unterschied zwischen der "Zuckerseite" und der zum Dach zugewandten Seite aus (vgl. Anmerkung "Astlöcher").
Jonas_Kessler hat geschrieben:
14.03.2017 11:06
...kann es sein, dass ihr HDF Platten oder Hartfaserplatte meint...
Ich spreche nur für meinen Teil und ja, ich hab vor 35 Jahren meine mit Birkenholz beschichteten Pappelsperrholzplatten gegen einseitig in Holzstruktur kunststoffbeschichteten MDF-Platten ausgetauscht, definitiv! Es hat sich bislang trotz aller Unkenrufe besser bewährt als das Material zuvor.
Jonas_Kessler hat geschrieben:
14.03.2017 11:06
Die Westis, die ich original gesehen habe, einschließlich meiner drei eigenen, hatten im Dach BIRKE als Sperrholz verarbeitet...

Wirklich durch und durch Birke? Kein Irrtum?
Jonas_Kessler hat geschrieben:
14.03.2017 11:06
Auch alle Westi-Campingmöbel waren bisher aus allen möglichen Hölzern (das meiste dürfte Tropenholz gewesen sein, Abachi, Gabun, Limba, Samba usw.), aber noch nie aus Pappel.
Jetzt bin ich mehr als verwundert muss ich ehrlich zugestehen. Die Außenfläche Kunststofflaminat (welcher Holzart auch immer nachempfunden, geben die jeweiligen Prospekte her) und zur Innenseite Limba hab ich mit einem Halbwissen in Erinnerung. Den Kern des von mir erwähnten Pappelsperrholz kann man erkennen, wenn man einmal ein Möbelscharnier abschraubt. Auch hier hat mich der Tischler beraten und anhand des Gewichtes z.B. einer Klappe kam seiner Meinung nichts anderes in Frage.
Jonas_Kessler hat geschrieben:
14.03.2017 11:06
@Norbert: Worauf stützt Du Deine Anmerkung, im KFZ sei nur Pappel erlaubt? (Oder wolltest Du eigentlich "Sperrholz" sagen?)
Ich meinte eigentlich immer nur Pappelsperrholz. Seinerzeit wollte ich einmal meine Einrichtung selber bauen und hatte vorher brav beim TÜV nachgefragt und bekam halt diese Antwort. In welcher Weise das heutzutage noch zwingend angesagt ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Die STVZO habe ich in der Weise nun nicht mehr durchsucht.
Westfalia hat auch immer nur bei der Beschreibung der Möbel "sehr leichtes Sperrholz" erwähnt, ich habe das auf Pappelsperrholz bezogen und wurde in meiner Meinung durch die Aussage des Tischlers bestärkt. ...vielleicht ist ja doch alles ganz anders, nur dann müsste mir das jemand plausibel verklickern. :D

Hier noch etwas Lektüre zum Holz beim WOMO-Ausbau:
http://www.wildcamper.de/wohnmobilausbau/holz
Zitat: Nachteil: das Splitterverhalten. Ein schnell zersplitterndes Holz birgt gerade bei Unfällen ein immenses Gefahrenpotenzial. Wenn man in seinem Wohnmobil langfaseriges Massivholz verarbeitet, ist es dem TÜV sogar gestattet, die Zulassung für das Fahrzeug zu verweigern – eben wegen dieser Splittergefahr
https://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/au ... _tuev.html
Zitat: Der Innenraum muss so gestaltet sein, dass auch bei Unfällen die Verletzungsgefahr möglichst gering ist.
https://www.reimo.com/de/fahrzeugbau/au ... _holz.html

Mir persönlich ist es aber egal, welches Holz jemand für den Ausbau seines WOMOs nimmt. Ich hatte ja schon einmal den Tipp gegeben, beim TÜV das verwendete Material als Pappelsperrholz anzugeben um problemlos die Hürde zu nehmen. Andererseits muss (sollte) auch jeder wissen, wieviel unnützes Gewicht man mit sich herumschleppen möchte.
Ich hoffe, dass nun keine Fragen mehr offen sind. :thumb:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 279
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Jonas_Kessler » 15.03.2017 12:28

OK, also einigen wir uns auf "Sperrholz" = TÜV-Konform. Macht ja auch Sinn.

Habe gerade mal einen ausgebaut herumliegenden Westi-Holzhimmel analysiert und finde auf beiden Seiten eine Lage Birke. Muss ja auch symmetrisch sein, wegen des Gegenzugs. Die Mittellage (3-lagig) könnte natürlich etwas anderes sein, aber dazu müsste ich das Deckfurnier wegschleifen und den Himmel wollte ich eigentlich weiterverwenden. Also ist die -total unwichtige- Klärung der Holzart in der Mittellage vertagt, bis mir mal ein ohnehin kaputter Dachhimmel in die Hände fällt.

Frohes Schrauben noch.
J.

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 21.06.2017 22:20

Hallo!

Ich bin endlich ein Stück weiter und habe die Wand gegenüber der Schiebetür verkleidet - was für ein Kampf!

Dann habe ich die Spannleisten bei Reimo bestellt, weil die viel runder aussahen als die bei Hornbach. Dann musste ich noch Mindestmengenzuschlag zahlen und Porto, also knapp doppelt so viel wie bei Hornbach. Heute kamen die Teile an und sind fast nicht zu unterscheiden...



Also, falls noch jemand diese braucht, geht einfach zu Hornbach!

Gruß,
Mirco.

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 21.06.2017 22:21

Die Verkleidung Stand heuteBild

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 458
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Bulli-Tom » 21.06.2017 23:00

mircomat hat geschrieben:
21.06.2017 22:20
....

Also, falls noch jemand diese braucht, geht einfach zu Hornbach!

Gruß,
Mirco.

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk
Auch in 2 Meter Länge? Ich habe bei Hornbach nix gefunden, nach der Bestellung bei Reimo habe ich im Globus die eckig Ausführung in 1 Meter Länge entdeckt. Meine Reimoschienen sind von der Form her mit den originalen vergleichbar, allerdings aus Alu anstelle von verzinktem Blech.

Wo hattest Du Probleme? ich konnte meine 4 mm Birke Sperrholz wunderbar biegen; sogar problemlos die schwierigen Biegestellen im Kofferaum

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 22.06.2017 10:34

Ja, 2m für 5,99€.

Naja, zum einen haben die Schraubenlöcher, die ich von der alten Verkleidung übertragen habe, nicht 100%ig gepasst, also musste ich sie größer Bohren. Passt aber noch, man sieht es nicht. Und dann will das Brett gerade bleiben und man muss mit Kraft gegen halten und gleichzeitig gefühlvoll die kleinen Schräubchen rein drehen. Im oberen Viertel fehlen rechts (vom Brett aus gesehen) im Fahrzeug die Winkel und links habe ich die Löcher noch nicht gebohrt (weil die alte Verkleidung dort kürzer ist und vor den Löchern endet). Deshalb steht das Brett dort noch ab und schmiegt sich nicht an die Fahrzeug Wölbung an.

Heute und übers Wochenende mache ich weiter, habe ja jetzt die Profile.

Gruß,
Mirco

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 25.06.2017 10:30

Hallo,

Gestern habe ich die Verkleidungen für die Seiten zu gesägt und die Spannprofile gebohrt.

Was macht man denn mit den Schraubenköpfen? Die sind im Weg, wenn ich die Bretter in die Profile stecken will. Gibt es Blechsenkkopfschrauben? Nieten will ich eigentlich nicht, weil die Seitenpaneele unter dem Spannprofil sind. Und weil Nieten blöd sind raus zu machen. Und Köpfe haben die auch...

Danke und Gruß,
Mirco

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 458
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Bulli-Tom » 25.06.2017 12:58

Hallo,

ganz einfach - die Schienen werden nicht geschraubt sondern mit Poppnieten befestigt. Die Nietkopfe stehen kauf über und lassen genug Luft um das Brett reinzuschieben

"Nieten will ich eigentlich nicht, weil die Seitenpaneele unter dem Spannprofil sind. Und weil Nieten blöd sind raus zu machen. Und Köpfe haben die auch..."

Versteh' ich jetzt nicht ganz? Kannst Du mal ein Bild davonmachen? Die Schienen werden direkt am Blech mit den Poppnieten befestigt (am "langen" Teil der Schiene) und das Brett wird dann einfach reingeschoben....

Edit:
Oder hast Du das Problem (wenn ich Dein Bild richtig interpretiere) dass Du schon die Verkleidung befestigt hast und jetzt als Abschluss die Schienen befestigen willst?

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 25.06.2017 20:28

Hallo Tom,

Fast richtig, ich will die Seiten und die Schienen gemeinsam beseitigen. Sprich, die Schrauben gehen erst durch die Schiene, dann die Verkleidung und dann in die Karosserie.

Vielleicht geht das mit Nieten, ich habe damit halt gar keine Erfahrung...

Gruß,
Mirco
Bild

Benutzeravatar
Majocube
T2-Süchtiger
Beiträge: 270
Registriert: 12.08.2011 21:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 624
Wohnort: Bei Coburg
Kontaktdaten:

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Majocube » 25.06.2017 20:31

Hi Mirko,

habe in meinem Westy einen Holzhimmel drin. Kannst Du Dir gerne am Freitag in Hallerndorf anschauen. Blechsenkkopfschrauben bringe ich mit

Gruß

Markus
Treff' mich hier...http://bullistammtisch.org/

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 458
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von Bulli-Tom » 25.06.2017 20:34

Hi Mirco,

so ganz versteh' ich das noch nicht :-)

- warum nicht beide Seitenschienen ("Spannprofil") mit Poppnieten befestigen
- das Sperrholz nach vorne "biegen", links/rechts in die Spannprofile einhängen und mit "Schmackes" das Holz nach hinten in die andere Richtung drücken (schwer zu beschreiben)

Mach mal ein Bild...

Gruß

Tom
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 25.06.2017 21:14

Majocube hat geschrieben:Hi Mirko,

habe in meinem Westy einen Holzhimmel drin. Kannst Du Dir gerne am Freitag in Hallerndorf anschauen. Blechsenkkopfschrauben bringe ich mit

Gruß

Markus
Hi Markus,

Perfekt, danke!

Gruß Mirco

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Bild

Benutzeravatar
mircomat
T2-Süchtiger
Beiträge: 225
Registriert: 15.12.2014 14:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Großhabersdorf
Kontaktdaten:

Re: RE: Re: Holzhimmel, wie anbringen

Beitrag von mircomat » 25.06.2017 21:17

Bulli-Tom hat geschrieben:Hi Mirco,

so ganz versteh' ich das noch nicht :-)

- warum nicht beide Seitenschienen ("Spannprofil") mit Poppnieten befestigen
- das Sperrholz nach vorne "biegen", links/rechts in die Spannprofile einhängen und mit "Schmackes" das Holz nach hinten in die andere Richtung drücken (schwer zu beschreiben)

Mach mal ein Bild...

Gruß

Tom
Hi Tom,

Das will ich ja machen, aber die Seitenverkleidungen sollen unter der Schiene sein.

Foto geht gerade schlecht, weil die Verkleidungen beim Lasieren sind.

Ich denke das Thema wird an Freitag geklärt! ;-)

Gruß,
Mirco

Gesendet von meinem Aquaris X5 Plus mit Tapatalk

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste