Ohjeh der Kupferwurm

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 15:48

:confused:
Hallo Zusammen,

folgendes Problem bringt mich noch um den Verstand:

- den Bus nach 4 Wochen Standzeit (zuvor 10 problemlosen Urlaubstage in Frankreich verbracht) aus der Garage geholt, springt sofort an
- im Garten abgestellt, am nächsten Tag beim Startversuch nur ein Klicken Voltmeter geht bei der Betätigung des Anlassers gegen null
- Ladegerät an Batterie vermeldet < 10 % Ladezustand, über Nacht Batterie vollgeladen, springt am nächsten Tag problemlos an (Batterie ist erst 2 Jahre alt)
- Nach 150 km Fahrt Ankunft am Ziel, Bus springt nicht mehr an
- diverse Experten (war ein Motorradtreffen) prüfen, Diagnose Batterie kaputt
- am nächsten Tag eine neue Batterie gekauft, springt an, Begleitmessungen der Experten sagen Lima und Regler sind in Ordnung, bin wieder happy
- am nächsten Mittag, Hänger angekoppelt, Verabschiedung, beim Starten nur ein Klicken :cry:
- die Experten diagnostizieren Kriechstrom
- mit Starthilfe läuft die Fuhre und ich fahre ohne Stopp nach Hause, im Garten direkt nach dem Abstellen 1 Startversuch, funktioniert
- ich habe nun versucht einen Kriechstrom zu messen: Zündung aus, Masse ab, Amperemeter zwischengeschaltet zeigt 0,009 A und das ist die Uhr, wenn ich diese lahmlege fließt gar nix :confused:

Könnte das sein dass der Anlasser selbst nen Schuss hat? Keine Ahnung wo ich jetzt suchen soll, Bosch Dienst?
Nützliche Hinweise sind wären willkommen....

Grüße,
Bernd
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5277
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 01.07.2017 17:00

Hallo Bernd,

ich dachte zwar kurz an den Magnetschalter (am Anlasser),
dazu passt aber nicht Dein "Ladegerät an Batterie vermeldet < 10 % Ladezustand"... :shock:

Vielleicht zwei Ursachen...?
oder Massekabel am Getriebe unten kaputt/oxidiert/ab und damit keine gute Ladung der Batterie mehr möglich???

Grüße,

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von boggsermodoa » 01.07.2017 17:39

Luftibus hat geschrieben:
01.07.2017 15:48
- die Experten diagnostizieren Kriechstrom
...
- ich habe nun versucht einen Kriechstrom zu messen: Zündung aus, Masse ab, Amperemeter zwischengeschaltet zeigt 0,009 A und das ist die Uhr, wenn ich diese lahmlege fließt gar nix :confused:
Soviel zu den Experten. :wink:
Eine Expertin, die weiß, wovon sie redet, ist deine Ladekontrollleuchte. Während der Fahrt wird die wohl aus sein, sonst hättest du davon geschrieben, aber ist sie auch an, wenn du die Zündung einschaltest? Fakt ist jedenfalls, dass deine Batterie ständig leer ist - und das nicht wegen eines Kriechstroms. Die naheliegende Erklärung hierfür ist, dass sie schlicht nicht geladen wird.
Und wenn du schon ein Voltmeter an Bord hast: Was zeigt das denn an, bei Motor aus, Zündung ein und was während der Fahrt?

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1295
Registriert: 13.04.2009 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 779
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von aircooled68 » 01.07.2017 18:05

Hallo Bernd,
das klingt nach einem recht schwierigem Fehler.

Eine Batterie mag nicht tiefentladen werden, das geht an ihre Lebensdauer. Ich denke, dass ist hier der Fall, deshalb ist auch die 2 Jahre alte Batterie kaputt. Meine Batterie hält drei Monate und anschließendem erfolgreichen Startvorgang ohne Ladung aber mit angeschlossener Uhr dazwischen. Ganz anders sieht es bei den anderen Fahrzeugen aus, die wollen alle nach 2 Wochen nicht mehr, weil da das Radio (könnte man ja auch auf Zündung schalten aber nö) alles leerzieht.

Hast du irgendwelche Voodoo-Elektrik vom Vorbesitzer drin oder so? Ein Radio, Ladegerät, Kühlbox, Standheizung? Irgendwas was zeitlich sich mit 12V einschalten könnte? Heckscheibenheizung? Wenn die Kompressorkühlbox die Nacht über durchkühlt, dann kann das schon sein, dass die Batterie leer ist. Vl. ist es was impulsartiges, das schwierig zu Messen ist mit einem digitalen Multimeter...

Ansonsten 2 Kabel an die Pole der Batterie, die nach vorne führen und ein Multimeter dran. Dann mal über einen längeren Zeitraum beobachten. Bei 12,4V ist die Batterie voll, beim Fahren darüber max. 14,4V. Plus und Minus direkt an der Batterie abgreifen, sonst können Messfehler entstehen!
Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 19:25

Also bei Zündung an und bei der Fahrt zeigt das Voltmeter über 12 Volt an (Ladekontrolleuchte is aus). Den Bus habe ich aus erster Hand seit 18 Jahren Verkabelung ist original. Bis vor kurzem hatte ich auch nie Probleme mit nachlassender Leistung der Batterie und Strom nach Regler wurde bei laufendem Motor gemessen kamen 13,5 oder 14 Volt. Und ich hatte ja Abends die neue, volle Batterie eingebaut, Motor laufen lassen, dabei wurde gemessen. Und Morgens ohne mir bekannte Verbraucher (der Kühlschrank lief mit 220 Volt) war der Anlasser nur mit Starthilfe in Bewegung zu setzen. Danach 150 km nach Hause ohne anhalten, Motor aus. Unmittelbar danach konnte ich auch starten. Dann nicht mehr probiert, Batterie heute ans Ladegerät gehängt (war relativ rasch auf 90 und nach einiger Zeit auf 100 Prozent). Könnte nicht doch der Anlasser manchmal spinnen?
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von boggsermodoa » 01.07.2017 19:41

Luftibus hat geschrieben:
01.07.2017 19:25
Könnte nicht doch der Anlasser manchmal spinnen?
Klar kann er das. Aber dann würde er auch mit Überbrückungskabeln nicht ausrücken. Tut bzw. tat er aber, also war zumindest in dieser Situation die Batterie leer.
boggsermodoa hat geschrieben:
01.07.2017 17:39
ist sie auch an, wenn du die Zündung einschaltest?

!

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 19:43

Bei Zündung an ist die Ladekontrolleuchte an.
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 19:46

War auch nicht so dass der Anlasser wie bei schwacher Batterie wenige kraftlose Umdrehungen schafft, sondern nur Klick und der Zeiger des Voltmeters geht Richtung Null.
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 19:48

Eventuell gabs nicht mal ein Klick, weiss ich jetzt nicht mehr, war so genervt nach dem Batteriewechsel.
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1295
Registriert: 13.04.2009 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 779
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von aircooled68 » 01.07.2017 19:57

Kann natürlich sein, dass zuwenig Strom am Anlasser ankommt. Wie habt ihr den Starthilfe gegeben? Anschieben oder über Kabel?
http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=19690
Zündschalter könnte auch defekt sein. Die Information mit dem "Klick" wäre wichtig.

Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 21:07

Starthilfekabel. Der Anlasser kriegt seinen Saft mittels Relais direkt von der Batterie. Wurde vor Jahren eingebaut.
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von boggsermodoa » 01.07.2017 21:55

Luftibus hat geschrieben:
01.07.2017 19:46
War auch nicht so dass der Anlasser wie bei schwacher Batterie wenige kraftlose Umdrehungen schafft, sondern nur Klick und der Zeiger des Voltmeters geht Richtung Null.
War nach Zündung aus und wieder ein alles wieder normal (Spannung da) oder blieb das Voltmeter unten und die Elektrik tot? Ich hatte diesen letzteren Fall mal. Da genügte es auch, während der Fahrt das Licht einzuschalten, damit allles zusammenbrach. Die Elektrik war und blieb dann tot, bis man am Magnetschalter an dieser M8-Kabelverschraubung gerüttelt hat. Dort war alles oxidiert und das war die Ursache.

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 01.07.2017 22:17

Ich würde spontan sagen die Spannung blieb unten, bin aber nicht 100 % sicher. Werde morgen gleich mal unter den Anlasser kriechen und nach der M8 schauen. Danke, vielleicht gibts ja Hoffnung :)
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
Luftibus
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 12.07.2003 20:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 266
Wohnort: Freiburg

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von Luftibus » 02.07.2017 16:03

So, gestern die Batterie vollgeladen und angeschlossen und heute Mittag am Schlüssel gedreht. Volmeter zeigt beim einschalten 12 Volt, Motor wird flott durchgedreht und springt an. Ladekontrolleuchte geht aus und Voltmeter steigt im Leerlauf auf etwas über 13 V. Danach bin ich unter den Anlasser gekrochen und habe besagtes Massekabel geprüft, alles bestens. Ich hab dann mal noch die Kabelkontakte von der Batterie zum Relais abgezogen und mit Kontaktspray gereinigt. Tja nun weiss ich auch nicht weiter, warten bis der Fehler wieder auftritt (gefällt mir eigentlich nicht so, die Vorstellung an irgendeiner Mautstation geht der Motor aus und dann geht event. nix mehr)?

Gibts noch Ideen?

Gruß
Bernd
1951er Zündapp KS 601 600 ccm Boxer
1976er Westfalia Helsinki 2000 ccm Boxer
1978er BMW R 100/7 1000 ccm Boxer
1981er BMW R 80G/S 1000 ccm Boxer

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6940
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ohjeh der Kupferwurm

Beitrag von boggsermodoa » 02.07.2017 16:47

Luftibus hat geschrieben:
02.07.2017 16:03
am Schlüssel gedreht. Volmeter zeigt beim einschalten 12 Volt, Motor wird flott durchgedreht und springt an. Ladekontrolleuchte geht aus und Voltmeter steigt im Leerlauf auf etwas über 13 V.
Alles normal! Deine Ladeanlage funktioniert und deine Batterie hat zumindest von dieser Seite keinen Grund, sich zu entleeren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 96 Gäste