Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1796
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von Dani*8 » 03.08.2017 16:50

Hi Tom bzw. alle :D ,
es war der Kondensator.
Die Pannengeschichte verlief ja so:
Erstes Liegenbleiben wegen Kabelbruch. Bei der Fehlersuche zunächst Kondensator gewechselt (und Repro-Teil eingebaut). Das Kabel hatten wir NACH dem Kondensator-Tausch als Fehlerquelle ausgemacht.
Zweites Liegenbleiben wegen zerfallenem Kontakt. (Vermutliche Ursache: viel zu starker Funke wegen nicht korrekt arbeitendem Kondensator). Mit neuem Kontakt zunächst wieder gelaufen
Drittes Liegenbleiben wegen Kurzschluss im Verteiler: angeknackter Kondensator hat sein kurzes Leben endgültig beendet.

Gestern mit Achim bei der Fehlersuche keinen sichtbaren Schaden an Kontakt/Kondensator/Verteiler entdeckt. Aber der Kontakt hatte schon relativ starke Einbrandspuren nach knapp 5 Kilometern Laufleistung. Und nachdem alle Schäden an Motorverkabelung, Zündspule, Zündschloss, Anlasser etc. ausgeschlossen waren, gabs immer noch ein Dauerleuchten der Prüflampe, auch bei abgezogenem Kontaktstecker...

Mit dem "Notverteiler" aus einem 34-PS-Käfer ist der Motor erwartungsgemäß SOFORT angesprungen und läuft völlig problemlos.

Wieder einmal die Erfahrung: Wenn die Technik irgendwelche völlig merkwürdigen Probleme bereitet, liegt es fast immer an Repro-Neuteilen.
Grüße
Daniel

Benutzeravatar
achim hoock
T2-Süchtiger
Beiträge: 201
Registriert: 18.03.2009 16:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 54
Wohnort: Frankfurt

Re: Kurzschluss - Kabeldschungel - es wird eng bis zum Urlaub

Beitrag von achim hoock » 04.08.2017 08:48

Dani*8 hat geschrieben:
03.08.2017 16:50
Hi Tom bzw. alle :D ,
es war der Kondensator.
Die Pannengeschichte verlief ja so:
Erstes Liegenbleiben wegen Kabelbruch. Bei der Fehlersuche zunächst Kondensator gewechselt (und Repro-Teil eingebaut). Das Kabel hatten wir NACH dem Kondensator-Tausch als Fehlerquelle ausgemacht.
Zweites Liegenbleiben wegen zerfallenem Kontakt. (Vermutliche Ursache: viel zu starker Funke wegen nicht korrekt arbeitendem Kondensator). Mit neuem Kontakt zunächst wieder gelaufen
Drittes Liegenbleiben wegen Kurzschluss im Verteiler: angeknackter Kondensator hat sein kurzes Leben endgültig beendet.

Gestern mit Achim bei der Fehlersuche keinen sichtbaren Schaden an Kontakt/Kondensator/Verteiler entdeckt. Aber der Kontakt hatte schon relativ starke Einbrandspuren nach knapp 5 Kilometern Laufleistung. Und nachdem alle Schäden an Motorverkabelung, Zündspule, Zündschloss, Anlasser etc. ausgeschlossen waren, gabs immer noch ein Dauerleuchten der Prüflampe, auch bei abgezogenem Kontaktstecker...

Mit dem "Notverteiler" aus einem 34-PS-Käfer ist der Motor erwartungsgemäß SOFORT angesprungen und läuft völlig problemlos.

Wieder einmal die Erfahrung: Wenn die Technik irgendwelche völlig merkwürdigen Probleme bereitet, liegt es fast immer an Repro-Neuteilen.
Grüße
Daniel
Genau !

Gruß Achim & Dank an Daniel
P F Ä L Z E R

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bullibaer_72, Google [Bot], just, Quis und 35 Gäste