Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5881
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von Norbert*848b » 13.08.2017 21:36

Hallo Jens,
T2B-78 hat geschrieben:
13.08.2017 19:46
... Ventilspiel nach 500, 2.500 und jetzt nach etwa 10.000km kontrolliert und eingestellt.
Ja, ein 7500 km Intervall fürs Ventileinstellen ist für einen neuen Motor schon recht reichlich.
Das VW-Wartungsintervall ist alle 10tkm, was man bei heutigem Material nicht mehr ausschöpfen sollte, ich bin auch alle 5tkm dabei. :wink:
Eines würde ich aber zwingend machen um zu sehen, ob da schon irgend etwas Schaden genommen hat.
Das betrifft die Kompression die alsbald geprüft werden sollte. Nach meinen Erfahrungen sollte man einen Wert um etwa 9 bar erwarten können (Ventilspiel ist ja aktuell eingestellt, und das ist die Voraussetzung). Die Abweichung darf zwar laut VW wohl bis 2 bar betragen, bei einem neu aufgebauten Motor wäre ich aber skeptisch. Da habe ich die Erfahrung gemacht, dass da höchstens 1 bar auftreten sollten.
Beobachten heißt aber auch, nach spätestens 5tkm wieder das Ventilspiel zu kontrollieren und auch wieder die Kompression messen!
... auch darüber befinden, dass AV-Spiel erst einmal auf 0,20 zu setzen. Ich hab damit gute Erfahrungen gemacht, kann weder sagen dass der Ventiltrieb unangenehm laut wurde oder sich ein höherer Verschleiß an den Einstellschrauben oder den Ventilschaftenden eingestellt hat.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 486
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von T2B-78 » 13.08.2017 22:00

Kompression messen steht auf meiner LOP ganz weit vorne.
Vielleicht schaffe ich das in der kommenden Woche.

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1429
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von bullijochen » 14.08.2017 16:44

Hallo ich denke das kein Öl am Luftfilter sein sollte. Leider kenn ich mich mit der1600erter Entlüftung nicht aus. Aber kann es sein das du beim Öleinfüllen bzw nachfüllen nicht gerade sparsam bist? Wenn zu viel öl drin ist wird das auch zur Entlüftung rausgeworfen…
Gruß Jochen
Bild

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 486
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von T2B-78 » 14.08.2017 18:26

bullijochen hat geschrieben:
14.08.2017 16:44
Hallo ich denke das kein Öl am Luftfilter sein sollte. Leider kenn ich mich mit der1600erter Entlüftung nicht aus. Aber kann es sein das du beim Öleinfüllen bzw nachfüllen nicht gerade sparsam bist? Wenn zu viel öl drin ist wird das auch zur Entlüftung rausgeworfen…
Gruß Jochen
Sorry Jochen, aber das kann nicht sein, zu viel Öl ist nicht drin.
Gruß
Jens

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 486
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von T2B-78 » 14.08.2017 22:16

So, jetzt habe ich mal die Kompression am betriebswarmen Motor gemessen (Öltemperatur ca.50°C):

Alle Zylinder ca. 9,5bar (soll 8-10, Verschleißgrenze 7)
Anbei die Bilder des Messschriebes, der Zündkerzen ("Rehbraunes" Elektrodenbild, es gibt es wirklich!) und vom Motor selber.

Es sind 5 Kurven auf dem Blatt weil ich teilweise beim Messen nicht erkennen konnte, ob der Zeiger schon seine Endstellung erreicht hat, daher habe ich die Messung von Zylinder 4 zweimal gemacht, ebenfalls verrutschte das Blatt im Messgerät, so dass die Kurven von Messung 2 und 4 jeweils eine Raste zurück gerutscht sind (wer dieses Motometer Gerät kennt, weiß was ich meine).

Mit diesen Ergebnissen verbuche ich das Öl, dass sich im Luftfilter abscheidet jetzt unter "Das muss so"!

Schönen Abend,
Jens
Dateianhänge
20170814_182104.jpg
20170814_182621.jpg
20170814_184122.jpg

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5881
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von Norbert*848b » 15.08.2017 00:33

Hallo Jens,
T2B-78 hat geschrieben:
14.08.2017 22:16
Alle Zylinder ca. 9,5bar (soll 8-10, Verschleißgrenze 7)
Anbei die Bilder des Messschriebes, der Zündkerzen ("Rehbraunes" Elektrodenbild, es gibt es wirklich!) und vom Motor selber.
...alles im grünen Bereich, erst einmal kein Anlass zur Sorge. :D
... trotzdem, nach spätestens weiteren 5tkm Ventile einstellen und wiederum Kompression testen!
T2B-78 hat geschrieben:
14.08.2017 22:16
Mit diesen Ergebnissen verbuche ich das Öl, dass sich im Luftfilter abscheidet jetzt unter "Das muss so"!
Ja, beobachten wie es nach weiteren 5tkm aussieht, ich meine, dass das nur besser werden kann / sollte. :wink:
Mit den Zündkerzen bin ich auch sehr zufrieden, vielleicht sogar auch total begeistert. :D
Deine "Bild-Ansicht" Deines Motors lässt mich auch zum Neid erblassen, sauber aufgebaut, toll anzusehen. :mrgreen:
Störend wirken für mich allerdings die abgewinkelten Stecker auf dem Verteiler, wer hat Dir denn soetwas beigebracht?
Nach meinen Erkenntnissen haben die einen Widerstand von 1 k Ohm. Das muss / sollte so nicht sein.
Original gehen die Kabel gerade ab mit 0 Ohm Widerstand, zur Entstörung ist der Kerzenstecker mit 1 kOhm völlig ausreichend.
Der Verteilerfinger sollte über einen Widerstand von 5 kOhm verfügen, bitte prüfen.
... wir sind uns aber einig darüber, dass diese Diskrepanzen mit den Zündgeschirr nichts mit dem Öl im Luftfilter zu tun hat. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 486
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von T2B-78 » 15.08.2017 07:06

Moin Norbert,

danke für die Blumen zum Erscheinungsbild des Motors :) , ich mag den Originalzustand, daher soll auch der Motorraum so aussehen und auch etwas Patina finde ich OK.
Das sogenannte Zündgeschirr (blödes Wort, passte aber an dieser Stelle ganz gut) ist ein Überbleibsel vom alten Motor. Habe nur die Dichtungen zur Motorverblechung erneuert, sonst bin ich bislang gut mit den Steckern gefahren, außerdem habe ich so mehr Platz unterhalb der Zündspule und am Vergaser. Gefällt mir gar nicht schlecht, war mir gar nicht aufgefallen und hat einer der Vorbesitzer wohl in den 80ern mal so eingebaut.
Aber bzgl. der Widerstände werde ich noch mal nachschauen.
Gruß
Jens

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2189
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 15.12.2017 23:05

Hallo Jens,

wir beide hatten doch das Problem, dass wir zu viel Öl im Luftfilter hatten und nicht wussten, warum.

Ich bin zufällig bei meiner Fummelei am Generator auf eine mögliche Ursache gestoßen. Es geht um den 19mm-Verbindungsschlauch zwischen Öleinfüllstutzen und Luftfiltergehäuse (das Ding mit dem Knie). Bei mir ist dessen senkrechter Teil offensichtlich deutlich zu lang, obwohl es ein Original VW-Teil ist (211 129 651 C). Weil der Schlauch nicht in Einfüllstutzenrichtung ausweichen kann, wird stattdessen der obere waagerechte Teil des Schlauches am Knie nach oben gedrückt und bekommt eine Neigung abwärts in Richtung Luftfilter. Auf dem Bild Deines Motors kann man das sehr gut erkennen. Unter diesen Bedingungen macht der Pfeifenreiniger im Gehäusestutzen keinen Sinn mehr, denn alles Öl, was er aus der Luft herauskondensiert, läuft wegen der Neigung des Schlauches unweigerlich in den Luftfilter. Ich gehe schwer davon aus, dass der Herr Inschenör das anders konstruiert hatte, nämlich vom Luftfilter her fallend in Richtung Öleinfüllstutzen. Dann würde alles Kondensöl wieder zurück in den Motor laufen, wo es ja auch hingehört. Und dann macht der Pfeifenreiniger auch wieder Sinn.

Bei mir hatte sich der Rohrstutzen am Filtergehäuse mit den Jahren deutlich nach oben gebogen, er ist ja nur aus Kunststoff. Ein neuer Schlauch hätte keine Änderung gebracht. Ich habe jetzt bei mir den senkrechten Schlauchteil um 2 cm gekürzt und mit einer Schelle am Einfüllstutzen befestigt. Ich hoffe, dass die sanfte Gewalt per Schlauchschellen den Stutzen mit der Zeit wieder nach unten zieht. Mein Bus wird ja nächste Woche eingemottet und steht dann ein Dreivierteljahr im Warmen. Mal sehen, ob sich danach etwas getan hat.

Ich bin nicht sicher, ob das die endgültige Lösung des Problems ist, aber zumindest hat der Pfeifenreiniger jetzt wieder eine Aufgabe. Nächstes Jahr weiß ich mehr.

In diesem Sinne

ölfreie Fahrt

Wolfgang

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 486
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Wievile Öl im Luftfilter ist bei neuem 50PS Motor normal?

Beitrag von T2B-78 » 16.12.2017 01:06

Hallo Wolfgang,

ich freu mich, dass du weiter über das Problem der Ölabscheidung nachgedacht hast.
Deine Erklärung für das Öl im Luftfilter kann ich nachvollziehen. Leider steht mein Bus derzeit nicht in Reichweite, daher kann ich den Schlauch erst in 4 Monaten kürzen, evtl. kann ich dann den Anschlussstutzen am Luftfilter mit Warmluft aus der Heißluftpistole etwas nach unten biegen.
Ich habe noch ein weiteres Luftfiltergehäuse hier liegen, werde mal nachsehen, ob dort der Anschluss auch nach oben zeigt.

Gruß und eine schöne Weihnachtszeit sowie eine gute Fahrt ins Jahr 2018,
Jens

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste