Typ 4 Motor soll raus....

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 335
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von mquerence » 16.11.2017 14:08

Moin Moin

Wir planen jetzt erstmalig einen Typ 4 Motor ( AW Motor 1,8 ) auszubauen um den Kurbelwellendichtring zu erneuern.Bei der Gelegnheit bietet sich sicherlich die Möglichkeit die ein oder andere Dichtung bzw. das eine oder andere Bauteil zu ersetzen oder zu kontrollieren,schätze ich.(-;
Was genau macht dabei Sinn und was nicht.
Für ein bisschen Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5697
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Norbert*848b » 16.11.2017 14:28

Hallo mquerence,
da hat's hier im Forum schon einmal eine Sammlung für den Typ 1 Motor gegeben. Sicherlich lässt sich da auch Einiges für den Typ 4 Motor übernehmen:
forum/viewtopic.php?f=7&t=23011&p=22930 ... en#p229300
Viel Erfolg!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Sven*110
T2-Kenner
Beiträge: 15
Registriert: 03.06.2003 09:17
IG T2 Mitgliedsnummer: 110

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Sven*110 » 17.11.2017 18:21

Und auf jeden Fall die Schottwand zum Tank rausnehmen und alle Schläuche und Verbinder kontrollieren oder auch erneuern.

Viel Erfolg
Sven

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Theo » 18.11.2017 19:17

mquerence hat geschrieben:
16.11.2017 14:08
Moin Moin

Wir planen jetzt erstmalig einen Typ 4 Motor ( AW Motor 1,8 ) auszubauen um den Kurbelwellendichtring zu erneuern.Bei der Gelegnheit bietet sich sicherlich die Möglichkeit die ein oder andere Dichtung bzw. das eine oder andere Bauteil zu ersetzen oder zu kontrollieren,schätze ich.(-;
Was genau macht dabei Sinn und was nicht.
Für ein bisschen Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

Beste Grüße
ORinge an den Stösselstangenschutzrohren
Simmerringe vorne und hinten
Alle schrauben an den zylinderköpfen nachziehen ( sind immer locker) am besten alle schrauben anziehen vom ganzen motor an die du drann kommst
wenn der motor raus soll kannst du auch nach dem dichtring im getriebe nachsehen!!!
gruss
T

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 335
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von mquerence » 19.11.2017 12:43

Danke für die Stellungnahmen................Wie ist es üblichweise mit den Dichtungen ( Olkülerflansch etc) sollen diese auch auf Verdacht gewechselt werden oder nur wenn tatsächlich undicht. :?

Grüße

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Theo » 19.11.2017 19:50

mquerence hat geschrieben:
19.11.2017 12:43
Danke für die Stellungnahmen................Wie ist es üblichweise mit den Dichtungen ( Olkülerflansch etc) sollen diese auch auf Verdacht gewechselt werden oder nur wenn tatsächlich undicht. :?

Grüße
.....zieh die schrauben leicht nach,wie ich dir schon geschrieben hatte!.... da das vorgeschriebene drehmoment sehr niedrig ist sind die muttern bestimmt auch locker.....mach das auch mit der ölpumpe und der benzinpumpe.....mach das einfach mit llen schrauben!!
Gruss

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 335
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von mquerence » 25.11.2017 10:39

....der Motor ist jezt raus und folgende Frage stellt sich mir.Zwischen Zylinderkopf und Haube befand sich keinerlei Dichtung bzw.Dichtring.Es war lediglich "geklebt"Im Ursprung handelt es sich um einen AW 1.8 Motor 93/66 (Baugleich AP)
Bin mir nicht sicher,wie ich die Darstellumg in diesem Link interpretieren soll! Enweder (3) Dichtring notwendig oder 3a kein Dichtring.

https://volkswagen.7zap.com/de/usa/type ... =undefined

Ein weiter Teilehändler hat folgende Warnung dokumentiert.Findet sich unter (Manuals)
https://www.paruzzi.com/uk/volkswagen/e ... ne)/41723/ (Warnung D/GB ) bitte mal lesen.
Irgendwie überfordert mich das gerade.

Dichtring ja oder nein ?? Ich hoffe es weiß wer Rat.(-;

Danke

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 277
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von MCT » 25.11.2017 11:09

Moin!

Warum hast Du denn die Köpfe runtergemacht? Haben die geleckt (ist ja ein häufiges Problem)? Für die SSR-Dichtringe muß man es ja beim Typ4 im Gegensatz zum Typ1 nicht...
Hast Du neue Köpfe von Paruzzi gekauft?
Warte am Besten auf Theos Antwort - der macht sowas täglich..

Gruß
M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5697
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Norbert*848b » 25.11.2017 14:33

Hallo mquerence,
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 10:39
Zwischen Zylinderkopf und Haube befand sich keinerlei Dichtung bzw. Dichtring. Es war lediglich "geklebt"...

... da hat jemand geschludert so meine starke Vermutung. :?
Da gehört immer eine Dichtung hin. Manche kleben diese Dichtung einseitig an der Zylinderkopfhaube an aus Angst, die könnte sich verschieben und Undichtigkeit wären das Resultat.
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 10:39
Bin mir nicht sicher,wie ich die Darstellumg in diesem Link interpretieren soll! Enweder (3) Dichtring notwendig oder 3a kein Dichtring.
R.Atwell hat zu diesem Thema etwa weiter ausgeholt und m.E. nach gut erklärt:
http://www.ratwell.com/technical/Heads.html
... vielleicht hilft Dir das weiter.

Der genannte Händler gibt letztlich den Hinweis, dass diese oberen Abstandsringe nicht mehr verbaut werden sollen (Begründung beim Atwell). Der Reduzierung / Anpassung der Verdichtung wird in so fern Rechnung getragen, weil das Brennraumvolumen in den angebotenen Zylinderköpfen schon entsprechend vergrößert ist.

Nun ist ja leider nicht bekannt was Du weiter vorhast. Wenn Du nun gedenkst die alten Zylinderköpfe weiter zu verwenden und die genannten Dichtringe weglassen möchtest, muss geprüft werden, in wie weit sich die Verdichtung ändert. Hilfreich sollte dieser Rechner sein. http://www.flat4.de/calc_mot.htm
(anstelle Komma bitte nur Punkt eingeben!)
... wenn Du das Brennraumvolumen nicht weißt, so musst Du das "auslitern", entsprechendes rundes Plexiglas einlegen, Loch bohren, abgemessene Flüssigkeit einleiten.)
Händlerbeispiel für das Werkzeug: https://www.csp-shop.de/werkzeug/messki ... 7222a.html
... kann man sich aber selber bauen..., Spritze zum Abmessen aus der Apotheke...

Ich persönlich würde mich bei einer Verdichtung bis max. 9,5 beim "schweren" Bus bewegen wollen, gern soll da jemand anderer Meinung sein...
MCT hat geschrieben:
25.11.2017 11:09
Warte am Besten auf Theos Antwort - der macht sowas täglich..
Ja, in jedem Fall diese Meinung mit einholen / berücksichtigen.
... Vielleicht Theo eine PN zukommen lassen
Gutes Gelingen, ich hoffe Deine Überforderung lässt zwischenzeitlich schon einmal nach. :mrgreen:

PS: Wichtig, was mir noch einfiel: Du Kannst nicht so ohne Weiteres die obere Dichtung weglassen und statt dessen eine entsprechend starke am Zylinderfuß montieren, solange Du die alten Zylinder und Kolben wieder verwenden willst. Diese sind nämlich meist schon zueinander entsprechend "eingelaufen" und die Kolbenringe würden dann immer über eine "Kante" gleiten müssen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

mquerence
T2-Süchtiger
Beiträge: 335
Registriert: 01.09.2008 10:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 619

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von mquerence » 25.11.2017 16:15

Hallo Norbert
R.Atwell hat zu diesem Thema etwa weiter ausgeholt und m.E. nach gut erklärt:
http://www.ratwell.com/technical/Heads.html
... vielleicht hilft Dir das weiter.
Mein technisches Verständnis ist überschaubar und mein technisches Englisch ebenso.(-; Nichtsdestotrotz interpretiere ich Ratwell so,wenn AMC Zylinderköpfe verwendet werden ist der Dichtring nicht erforderlich.Lese ich das richtig?
Ich habe einen in Holland verbauten AMC Zylinderkopf verbaut,das könnte doch das fehlen des Dichtrings erklären,oder?Ebenso den Warnhinweis des Hänlers,hoffe ich.
Nun ist ja leider nicht bekannt was Du weiter vorhast. Wenn Du nun gedenkst die alten Zylinderköpfe weiter zu verwenden und die genannten Dichtringe weglassen möchtest, muss geprüft werden, in wie weit sich die Verdichtung ändert.

Mein Plan ist es neue Kolben und Hauben zu verbauen.Handelsübliche AA Performance Zylinder damit würde doch
ilfreich sollte dieser Rechner sein. http://www.flat4.de/calc_mot.htm
(anstelle Komma bitte nur Punkt eingeben!)
... wenn Du das Brennraumvolumen nicht weißt, so musst Du das "auslitern", entsprechendes rundes Plexiglas einlegen, Loch bohren, abgemessene Flüssigkeit einleiten.)
Händlerbeispiel für das Werkzeug: https://www.csp-shop.de/werkzeug/messki ... 7222a.html
... kann man sich aber selber bauen..., Spritze zum Abmessen aus der Apotheke...
enfallen,oder? :shock:
MCT hat geschrieben:
25.11.2017 11:09
Warte am Besten auf Theos Antwort - der macht sowas täglich..
Ja,wo ist denn dieser Theo!? :wink:
Es gibt bestimmt noch viele andere Experten!! Clemens?Dani? :roll:

Was würdest du denn jetzt an meiner Stelle machen,Norbert? Mit dem AMC Zylinderkopf und der AA Performance Haube.
Gutes Gelingen, ich hoffe Deine Überforderung lässt zwischenzeitlich schon einmal nach. :mrgreen:
:? :?
Wohl eher nicht. :D

beste Grüße

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 277
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von MCT » 25.11.2017 16:48

Theo hat den Forumsnamen T2Grieche, s.o.
Ist also schon involviert :D
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5697
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Norbert*848b » 27.11.2017 16:44

Hallo mquerence,
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 16:15
Mein technisches Verständnis ist überschaubar...

Da müsstest Du wohl dann noch dran arbeiten ... (damit Du Dann auch verstehst was und wie etwas gemeint ist und wir schließlich auch die gleiche Sprache sprechen).
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 16:15
Ich habe einen in Holland verbauten AMC Zylinderkopf verbaut, das könnte doch das fehlen des Dichtrings erklären, oder? Ebenso den Warnhinweis des Händlers, hoffe ich.
Das erscheint mir schon einmal stimmig.

Ist zwar für den Typ 1 Motor, aber hier ist etwas Allgemeingültiges über Verdichtung und Kolbenrückstand geschrieben:
http://www.wonnegautriker.de/PDF/Aufbau_1835ccm.pdf
Hier das Werkstatthandbuch:
http://www.amescador.nl/documenten/Werk ... 2_1975.pdf
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 16:15
Mein Plan ist es neue Kolben und Hauben zu verbauen. Handelsübliche AA Performance Zylinder damit würde doch enfallen,oder?
Da entfällt m.E nach nichts. Das Brennraumvolumen muss bekannt sein, besser nachmessen, Kolbenrückstand ermitteln (und ggf. Ausgleichsscheiben unter den Zylindern) kann man auch nicht einfach weglassen.
... was verstehst Du eigentlich genau unter "Hauben"?
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 16:15
Was würdest du denn jetzt an meiner Stelle machen,Norbert? Mit dem AMC Zylinderkopf und der AA Performance Haube.
Nunja, vorschriftsmäßiger Motorenbau wie in den Anlagen beschrieben

BTW: Welche Kompressionswerte hattest Du dann vor dem Auseinandernehmen gemessen, welches Axialspiel der Kurbelwelle war dann festzustellen?
Manche messen auch gleich noch die Nockenhübe aus, um einen Hinweis auf eine verschlissene Nockenwelle zu erhalten.
mquerence hat geschrieben:
25.11.2017 16:15
Ja,wo ist denn dieser Theo!? Es gibt bestimmt noch viele andere Experten!! Clemens?Dani?

... da kann ich verständlicherweise leider nichts dazu sagen. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1085
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von sham 69 » 27.11.2017 17:25

Norbert*848b hat geschrieben:
25.11.2017 14:33
Ich persönlich würde mich bei einer Verdichtung bis max. 9,5 beim "schweren" Bus bewegen wollen, gern soll da jemand anderer Meinung sein...
Dies sollte ausschließlich für Typ 4 gelten, beim Typ 1 ist der Verdichtungszenit im schweren T2 viel eher überschritten, dies nur als Anmerkung für Typ 1 Novizen.
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Theo » 27.11.2017 21:51

Ja,wo ist denn dieser Theo!? :wink:


Was würdest du denn jetzt an meiner Stelle machen,Norbert? Mit dem AMC Zylinderkopf und der AA Performance Haube.
Gutes Gelingen, ich hoffe Deine Überforderung lässt zwischenzeitlich schon einmal nach. :mrgreen:
:? :?
Wohl eher nicht. :D

beste Grüße
[/quote]

.........hier bin ich!...... :thumb:

beim lesen der beiträge ist mir etwas schwindelig geworden wegen den vielen kommentierten kommentare :D .....ich gehe mal davon aus das ihr über die unterlegringe schreibt die in den zylinderkopf und am zylinderfus drannkommen!

ich verbaue diese nur dann wenn der kolbenrückstand zu niedrieg ist was ja immer mal durch bearbeitung der gehäuse und/oder zylinderköpfe sein kann.

diese ringe dichten mal nix ab ,dafür gabs früher papierdichtungen die man heute auch nicht mehr verwendet weill sie sich auflösen und dadurch die schrauben locker werden.....diese ringe sind nur zum ausgleich gedacht um ein vernünftiges verdichtungsverhältniss zu erziehlen bzw wie gesagt wenn der kolbenrückstand kritisch wird.

was die AMC köpfe betrifft so haben diese ,wenn du mal reinschaust in den brennraum,eine weitere stufe/nase/grad,nenne es wie du möchtest eingegossen als abstandshalter,wenn du da auch noch einen ring rein tust dann hast du überhaupt keine verdichtung mehr....verdichtung ist jedoch einer der quellen von leistung und effizienz !!!

meine vorgehensweise wäre:
- Kolben und zylinder einbauen ohne jegliche ringe ( auch keine unteren ) .....auf OT drehen und kolbenrückstand messen.....es wurden mal 1,5mm vorgegeben was auch ok ist....was aber nicht bedeutet das bei 1,4 gleich der motor platzen würde aber 1,5 ist erstrebenswert!
dann litterst du deine brennräume aus und rechnest ein wenig....alles was du bis 9,5:1 bekommst kannst du noch mit normalem super bleifrei fahren....
sollte dein kolbenrückstand weniger 1,5mm sein kannst du einen ring AM ZYLINDERFUSS einbauen ( NICHT IN DEN KOPF ) und dann noch einmal messen!
wenn das alles so weit schön ist baust du die zylinder wieder ab ( ist klar das du das 4 mal machen solltest gell) und streichst an der oberen kannte,wo der zylinder in den kopf kommt leicht mit ventileinschleifpaste ein und bearbeitest das ganze wie beim ventil einschleifen ...drehen-absetzen-drehen-absetzen....usw.....das ist dann dicht!

Gruss
T
Ja,wo ist denn dieser Theo!? :wink:
Es gibt bestimmt noch viele andere Experten!! Clemens?Dani? :roll:

Was würdest du denn jetzt an meiner Stelle machen,Norbert? Mit dem AMC Zylinderkopf und der AA Performance Haube.
Gutes Gelingen, ich hoffe Deine Überforderung lässt zwischenzeitlich schon einmal nach. :mrgreen:
:? :?
Wohl eher nicht. :D

beste Grüße
[/quote]

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 631
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Typ 4 Motor soll raus....

Beitrag von Theo » 27.11.2017 21:56

MCT hat geschrieben:
25.11.2017 16:48
Theo hat den Forumsnamen T2Grieche, s.o.
Ist also schon involviert :D

.........wann kommst du mal vorbei? mein ISG macht mich wahnsinnig da muss was passieren :D
THEO

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elio, Google [Bot], Majestic-12 [Bot], raeng01 und 24 Gäste