Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4987
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Norbert*848b » 12.10.2019 21:52

Moin Avispa,
Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 18:04
Kleine Frage zum Benzinpumpestössel: kommt an die im Bild vernaute Benzinpumpe der kurze (99,5 mm) oder der lange Stössel (107,5 mm) eingesetzt werden muss.
… der lange Stößel. :wink:
Kannst auch gern unschädlich den kurzen verwenden, dann pumpt es leider aber nicht mehr. :mrgreen:
(Die nach links geneigte Pumpe (bei Einsatz eines Drehstromgenerators oder auch nicht) verlangt nach dem kurzen Stößel.)

Ich hoffe, Du hast die Benzinpumpe nicht überholen müssen. Mir sind derzeit nämlich keine tauglichen Überholsätze bekannt. :(
Vgl. bitte auch: https://itinerant-air-cooled.com/viewto ... 06#p210010
… ich hatte seinerzeit 3,5 mm ausmessen können.
viewtopic.php?f=7&t=17578&p=243538&hili ... el#p243538
Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 18:04
Selbst dann braucht es ein sehr, sehr kräftiger Daumendruck um 1 cm einzudrücken.

kräftiger Daumendruck = 7,5 kg :schlaumeier:
Meine Empfehlung: Mit Federwaage den Daumebdruck kalibrieren! :mrgreen:
Keilriemenfrage ansonsten geklärt?

BTW: Was ist das für ein seltsames Loch oben in der Ansaugbrücke unterhalb des Flansches wo der Versager draufkommt?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 12.10.2019 22:37

Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 18:04
Kleine Frage zum Benzinpumpestössel: kommt an die im Bild vernaute Benzinpumpe der kurze (99,5 mm) oder der lange Stössel (107,5 mm) eingesetzt werden muss.
Eieiei, was für ein Kauderwelsch :steine:

Norbert*848b hat geschrieben:
12.10.2019 21:52
...
Ich hoffe, Du hast die Benzinpumpe nicht überholen müssen. Mir sind derzeit nämlich keine tauglichen Überholsätze bekannt. :(
Vgl. bitte auch: https://itinerant-air-cooled.com/viewto ... 06#p210010
… ich hatte seinerzeit 3,5 mm ausmessen können.
viewtopic.php?f=7&t=17578&p=243538&hili ... el#p243538
Hab eine NOS erhaschen können.
Wollte aber erst tatsächlich eine gebrauchte Benzinpumpe instand stellen, hab das Unterfangen aber wegen Ermangelung an Ersatzteilen abgebrochen.
Norbert*848b hat geschrieben:
12.10.2019 21:52
Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 18:04
Selbst dann braucht es ein sehr, sehr kräftiger Daumendruck um 1 cm einzudrücken.

kräftiger Daumendruck = 7,5 kg :schlaumeier:
Na dann hol ich demnächst die Küchenwaage mal hervor :mrgreen:

Norbert*848b hat geschrieben:
12.10.2019 21:52
...Keilriemenfrage ansonsten geklärt?
Jep, Danke.
Kauf mir sicherheithalber noch Einstellscheiben dazu.
BTW: Vom neuen 10er-Satz musste jede einzelne von messerscharfen Gräten befreit werden! Erst dann passten sie überhaupt auf die Reimenscheibe :?
Norbert*848b hat geschrieben:
12.10.2019 21:52
BTW: Was ist das für ein seltsames Loch oben in der Ansaugbrücke unterhalb des Flansches wo der Versager draufkommt?
Muss noch mit einer passenden Schraube verschlossen werden.

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4987
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Norbert*848b » 13.10.2019 05:04

Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 22:37
Eieiei, was für ein Kauderwelsch
? :?: ?
Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 22:37
BTW: Vom neuen 10er-Satz musste jede einzelne von messerscharfen Gräten befreit werden! Erst dann passten sie überhaupt auf die Reimenscheibe
Ja, leider die übliche Reproqualität. :(
Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 22:37
Muss noch mit einer passenden Schraube verschlossen werden.
… sieh zu, dass das aber wirklich dicht wird. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 16.10.2019 18:44

Norbert*848b hat geschrieben:
13.10.2019 05:04
Avispa66 hat geschrieben:
12.10.2019 22:37
Muss noch mit einer passenden Schraube verschlossen werden.
… sieh zu, dass das aber wirklich dicht wird. :D
Sicher doch, will doch nicht dass da etwas abfakelt :?

Möchte aber noch eine weitere Stelle dicht bekommen... als ich mit diesen Ersatzmotor zugelegt hatte, war diese Metall-Benzinleitung dabei:
BenzinLeitung.jpg
Metall-Benzinleitung
Da war noch so ein Befestigungsstopfen (eingekreist), welches wohl am Gebläsekasten befestigt wurde.
1. Wurde das original so befestigt?

Dann hab ich mal die Metall-Leitung rangehalten zur Anprobe (Leitung ist orange eingekreist):
Benzinleitung_Test.jpg
Metall-Benzinleitung-Anprobe
2. Macht so eine Metall-Leitung überhaupt sinn resp. ist das noch zeitgemäss?
Wenn ja:
3. Man sieht, dass so ca. 8 cm bis zur Benzinpumpe fehlen (rote Linie). Ist das üblich? Schliesst man die Lücke einfach mit Benzinschlauch?
(Die Frage der Schlauchbefestigung dann vielleicht später noch).


Dann noch eine ganz andere Frage, betrifft Auspuff/Wärmetauscher-Befestigung:
In der Ersatzteilliste wird folgende Mutter mit Teilenummer 311 101 463 erwähnt.
VW_311101463_ETL.jpg
VW 311 101 463 (aus Ersatzteilliste)
Ein renomierter Händler in meiner Nähe listet unter der 311 101 463 folgende Mutter:
VW_311101463.jpg
Händlerbeispiel VW 311 101 463
4. Verbaut ihr auch diese verkupferte Schlitzmuttern?


Tut mir Leid, viele (für Euch vielleicht banale) Fragen :?

Vielen Dank + Grüsse
avispa

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 493
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Feinbein » 16.10.2019 23:02

Da war noch so ein Befestigungsstopfen (eingekreist), welches wohl am Gebläsekasten befestigt wurde.
1. Wurde das original so befestigt?
Ja, ist original.
2. Macht so eine Metall-Leitung überhaupt sinn resp. ist das noch zeitgemäss?
Ja, warum nicht? Du musst damit durch das hintere Abschlussblech. Da kommt eine Gummidichtung rein und dann die Leitung durch.
3. Man sieht, dass so ca. 8 cm bis zur Benzinpumpe fehlen (rote Linie). Ist das üblich? Schliesst man die Lücke einfach mit Benzinschlauch?
(Die Frage der Schlauchbefestigung dann vielleicht später noch).
Ja, da kommt dann ein Benzinschlauch mit passenden Schellen hin.
Ein renomierter Händler in meiner Nähe listet unter der 311 101 463 folgende Mutter:
Die würde ich an dieser Stelle nicht verwenden. Ist aus Kupfer und wäre mir von den Dehnwerten her nicht gut genug. Ich verwende diese Mutter manchmal für die Auspuffbefestigung.

Anmerkung:
Ich sehe eine Reprobenzinpumpe auf Deinem Motor. Willst Du die dranlassen?
Gruß Stephan

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4987
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Norbert*848b » 17.10.2019 02:41

Hallo Avispa,
Avispa66 hat geschrieben:
16.10.2019 18:44
Da war noch so ein Befestigungsstopfen (eingekreist), welches wohl am Gebläsekasten befestigt wurde.
1. Wurde das original so befestigt?
Ja, links aber mit 3 Aufnahmepunkten, die oberen für die Kabel der Hochspannungsleitungen Zylinder 3 und 4 und der untere für die Spritleitung.
Avispa66 hat geschrieben:
16.10.2019 18:44
Dann hab ich mal die Metall-Leitung rangehalten zur Anprobe (Leitung ist orange eingekreist):
Da hatte ich hier schon einmal etwas dazu angemerkt:
viewtopic.php?f=16&t=25452&start=30#p249379
Avispa66 hat geschrieben:
16.10.2019 18:44
Schliesst man die Lücke einfach mit Benzinschlauch?
:yau:
Avispa66 hat geschrieben:
16.10.2019 18:44
(Die Frage der Schlauchbefestigung dann vielleicht später noch).
… rundziehende Schelle. :D
Trotzdem: mit etwas aufgetragener Vaseline ziehen auch andere Schellen sauber rund. :wink:
Avispa66 hat geschrieben:
16.10.2019 18:44
4. Verbaut ihr auch diese verkupferte Schlitzmuttern?

Nö, ich nehme da standardmäßige V2A Muttern, die gammeln auf den Stiftschraube nicht fest, allerdings sollte man die noch einmal nach etwas Betrieb nachziehen. :wink:
Feinbein hat geschrieben:
16.10.2019 23:02
Ist aus Kupfer und wäre mir von den Dehnwerten her nicht gut genug.
Sry, ist wirklich nur verkupfert. Das Anzugsmoment bleibt unverändert. :wink:
Feinbein hat geschrieben:
16.10.2019 23:02
Ich sehe eine Reprobenzinpumpe auf Deinem Motor.
Ich sehe jedoch eine originale VW (Pierburg) Pumpe. Woran liegts? Unterschiedliche Brille?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 17.10.2019 10:07

Hallo Stephan, Norbert.
Vielen Dank für die Aufklärung.
Norbert*848b hat geschrieben:
17.10.2019 02:41
... Da hatte ich hier schon einmal etwas dazu angemerkt:
viewtopic.php?f=16&t=25452&start=30#p249379
Toller Link. Hätte wohl nach "Kraftstoffleitung" suchen sollen und nicht nach "Benzinleitung". :?

Norbert*848b hat geschrieben:
17.10.2019 02:41
Avispa66 hat geschrieben:
16.10.2019 18:44
(Die Frage der Schlauchbefestigung dann vielleicht später noch).
… rundziehende Schelle. :D
Trotzdem: mit etwas aufgetragener Vaseline ziehen auch andere Schellen sauber rund. :wink:
Meine Frage bezog sich auf den Anschluss an der Benzinpumpe.
Leider ist auf folgenden Bild aus besagtem Beitrag von oben der Anschluss an die Benzinpumpe nicht zu sehen (dafür die Befestigung für Kraftstoffleitung und den beiden Zündverteilerleitungen :wink:):
download/file.php?id=49858&mode=view

Hatte vor vielen Monden schon mal gefragt:
viewtopic.php?f=7&t=23917&start=75#p242146

Habe aber noch keine endgültige Lösung für die Benzipumpen-Seite gefunden.
Vielleicht so?
Fitting.JPG
Könnte diese Kombination verheben?
Norbert*848b hat geschrieben:
17.10.2019 02:41
Feinbein hat geschrieben:
16.10.2019 23:02
Ich sehe eine Reprobenzinpumpe auf Deinem Motor.
Ich sehe jedoch eine originale VW (Pierburg) Pumpe. Woran liegts? Unterschiedliche Brille?
Ist eine NOS originale VW Pierburg.

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4987
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Norbert*848b » 17.10.2019 13:35

Hallo Avispa,
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 10:07
Leider ist auf folgenden Bild aus besagtem Beitrag von oben der Anschluss an die Benzinpumpe nicht zu sehen...
Da gibt es auch nicht viel zu sehen, denn meine Kraftstoffpumpe hat original die fest eingepressten 6 mm Röhrchen für Ein- und Ausgang. :D
Das ist dann halt so bei einer originalen Pumpe für die 50 PS Maschine. :wink:

Du hast aber offensichtlich eine originale Benzinpumpe für den 47 PS Motor.
(Denk dran, die hat keine Absperrmembran!)
Da verwendet man dann aber eine andere Kraftstoffleitung und benutzt zum Anschluss
111 127 531 A Nippel 6 x 1 für Kraftstoffpumpe 211 127025
111 127 541 A Verschraubung für Kraftstoffleitung 6 mm 0 für Kraftstoffpumpe 211 127 025.
Händlerbeispiel: https://www.cagero.com/de/Aircooled/Bus ... g?f=3&n=38
Ersatzteilkatalog: https://www.volkswagen-classic-parts.de ... d.html#/70
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 10:07
Habe aber noch keine endgültige Lösung für die Benzipumpen-Seite gefunden.
Vielleicht so?
Nö ne, ein Stück 6 mm Kraftstoffleitung und dann die o. a. Nippel sowie Verschraubung. :wink:
Oder eben 113 127 521 A, Kraftstoffleitung für Kraftstoffpumpe 211 127 025 verwenden.
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 10:07
Hatte vor vielen Monden schon mal gefragt
Ja, da hatte ich alles schon einmal vorgebetet. Ich möchte nun hoffen, dass es jetzt endlich "klick" gemacht hat. :mrgreen:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 17.10.2019 21:40

Norbert*848b hat geschrieben:
17.10.2019 13:35
...Du hast aber offensichtlich eine originale Benzinpumpe für den 47 PS Motor.
(Denk dran, die hat keine Absperrmembran!)
Ich wage es die Benzinpumpe ohne Absperrmembran zu verbauen.
Oder ist das etwa fahrlässig?
Norbert*848b hat geschrieben:
17.10.2019 13:35
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 10:07
Hatte vor vielen Monden schon mal gefragt
Ja, da hatte ich alles schon einmal vorgebetet. Ich möchte nun hoffen, dass es jetzt endlich "klick" gemacht hat. :mrgreen:
Ich weiss, mein Gedächtnis mutiert langsam aber sicher zu einem Löchersieb :?

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4987
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Norbert*848b » 18.10.2019 02:36

Hallo Avispa,
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 21:40
Ich wage es die Benzinpumpe ohne Absperrmembran zu verbauen.
Oder ist das etwa fahrlässig?
… solange Du von der Saugseite nicht einfach durchpusten kannst, sollte es auch ohne Absperrmembran funktionieren können, falls einmal das SNV klemmen sollte. :D
… ist ja schließlich so original bei der 47 PS Maschine.
Y_K1_6_1-1.jpg
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 21:40
Ich weiss, mein Gedächtnis mutiert langsam aber sicher zu einem Löchersieb
… und was ist jetzt mit dem "klick"?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 18.10.2019 11:48

Norbert*848b hat geschrieben:
18.10.2019 02:36
Hallo Avispa,
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 21:40
Ich wage es die Benzinpumpe ohne Absperrmembran zu verbauen.
Oder ist das etwa fahrlässig?
… solange Du von der Saugseite nicht einfach durchpusten kannst, sollte es auch ohne Absperrmembran funktionieren können, falls einmal das SNV klemmen sollte. :D
… ist ja schließlich so original bei der 47 PS Maschine.
hmm, jetzt wär noch ein guter Zeitpunkt auf die Suche nach einer Pumpe mit Absperrmembran zu gehen.
Finde viele Original-Pumpen-Angebote wo "6 Volt" in der Artikelbeschreibung jeweils vermerkt wird.
Hab da diesen Beitrag gefunden: viewtopic.php?t=14137#p145324
bigbug hat geschrieben:
11.03.2013 10:15
....Ach ja... um mal zu deiner Frage zu kommen.. wenn die Pumpe mechanisch paßt und die Stößellänge stimmt sollte es Wurst sein ob für 6 oder 12 Volt. Die läuft ja mechanisch ;-)
Kann man dieser Aussage zustimmen?

Norbert*848b hat geschrieben:
18.10.2019 02:36
Avispa66 hat geschrieben:
17.10.2019 21:40
Ich weiss, mein Gedächtnis mutiert langsam aber sicher zu einem Löchersieb
… und was ist jetzt mit dem "klick"?
Momentan ist ein "Dauer-Klicken" zu hören... weiss nur noch nicht welchen "klick" ich nehmen soll :)

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 29.10.2019 13:53

Hätt wieder mal etwas zu fragen...

Wie wurden ein Original Auspuff lackiert?
hab nämlich einer einbaubereit parat, weisst aber ziemlich Lagerspuren auf:
VW_Exh.jpg
War das Zink? Zinkstaub?
Habt ihr ein guter Tipp wie man sowas am besten behandelt?

Danke und Grüsse
avispa

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3440
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Sgt. Pepper » 29.10.2019 15:28

Moin,

der originale Lack war nach der ersten Fahrt eigentlich immer schon wieder runter.
Ich vermute mal, das ist nur ein Schutzlack ist, der verhindern solle, dass der Auspuff schon rostig beim Kunden ankommt. Im idealfall ist der Auspuff noch "aluminiert", also mit einer dünnen Aluminiumschicht überzogen.

Wenn du den Auspuff vor der Montage noch mit hitzefesten Lack behandeln willst, dann müsstest du den komplett blank machen und dann lackieren.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von Avispa66 » 29.10.2019 19:19

Sgt. Pepper hat geschrieben:
29.10.2019 15:28
Moin,

der originale Lack war nach der ersten Fahrt eigentlich immer schon wieder runter.
Ich vermute mal, das ist nur ein Schutzlack ist, der verhindern solle, dass der Auspuff schon rostig beim Kunden ankommt. Im idealfall ist der Auspuff noch "aluminiert", also mit einer dünnen Aluminiumschicht überzogen.

Wenn du den Auspuff vor der Montage noch mit hitzefesten Lack behandeln willst, dann müsstest du den komplett blank machen und dann lackieren.

Grüße,
Stephan
Stephan, Danke dir.
könntest recht haben mit dem Schutzlack, der fällt schon bei blossem Anschauen ab.
Ähnlich auch bei NOS Hosenrohr und Endrohr.
Ich werd glaub nie mehr fertig :cry:

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1052
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Archäologie am Typ 1 Motor. Hab Fragen!

Beitrag von bullijochen » 01.11.2019 14:50

Die Erfahrungen haben gezeigt das Lack auch nur ein paar Jahre hält.. Besser ist noch Aluflammspritzen. Das hält etwas länger als lackieren.
Mit verzinken hab ich keine Erfahrung.
Gruß Jochen

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Avispa66, Bing [Bot], Google [Bot], heronimo und 9 Gäste