Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
simon-dorner
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 18.09.2018 16:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von simon-dorner » 18.09.2018 20:35

Hallo zusammen,

Meine Name ist Simon, und ich bin neu im Forum.
Bin seit letzter Woche Besitzer eines T2 Westfalia aus Kanada.
War ein Zufalls Kauf.
Jetzt zu meiner Frage:
Kann mir hier im Forum jemand, ganz genau sagen wo Asbest im Auto verbaut ist?
Schon mal danke.
Anbei noch ein paar Bilder von meinem T2BildBild

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1135
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von bulli71 » 18.09.2018 21:07

Guckst du hier
https://r.tapatalk.com/shareLink?url=ht ... are_type=t
simon-dorner hat geschrieben:Hallo zusammen,

Meine Name ist Simon, und ich bin neu im Forum.
Bin seit letzter Woche Besitzer eines T2 Westfalia aus Kanada.
War ein Zufalls Kauf.
Jetzt zu meiner Frage:
Kann mir hier im Forum jemand, ganz genau sagen wo Asbest im Auto verbaut ist?
Schon mal danke.
Anbei noch ein paar Bilder von meinem T2BildBild
Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3061
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von Peter E. » 18.09.2018 21:25

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Bremsbeläge
Kupplungseläge
Isolationsmaterial in den Wärmetauschern und Heizschläuchen
diverse Dichtungen für die Teile der Heizungsluftführung
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
simon-dorner
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 18.09.2018 16:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von simon-dorner » 18.09.2018 21:28

Wie geht ihr mit dem Thema um, Bzw. Was habt ihr alles getauscht?

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1135
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von bulli71 » 18.09.2018 21:47

Bremse dürfte wohl kaum noch betroffen sein. Kupplung vielleicht noch, wäre mir egal und bei Fälligkeit dann entsprechend alle Stäube bei der Reinigung binden.

In der Heizung auf jeden Fall alles tauschen!

Ich habe diese Teile alle nicht mehr weil ich Wasserkühlung habe, aber würde davon ausgehen das Repros das Problem nicht haben.
simon-dorner hat geschrieben:Wie geht ihr mit dem Thema um, Bzw. Was habt ihr alles getauscht?
Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
simon-dorner
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 18.09.2018 16:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von simon-dorner » 19.09.2018 07:52

Hat von euch jemand schon mal eine Asbestprobe von den entsprechenden Bauteilen genommen?
Gibt es hierzu Informationen seitens VW?

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5678
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 19.09.2018 09:11

welche Panikattacke reitet Dich denn da?
Oldtimer-Fahren ist eh viel zu gefährlich :wink: (kein ABS, keine Airbags, kein KAT, ...)
Kauf Dir besser einen T6 und verschenk die ole Möhre :thumb:

Das Meinungsspektrum dazu ist vielfältig - aber den ganzen Heizstrang zu entsorgen, ist nicht meine Meinung. :roll:
Vermeide das Rumfeilen, Flexen und Auspusten kritischer Teile... und gut.
Aber jeder wie er mag...
Zuletzt geändert von Rolf-Stephan Badura am 19.09.2018 09:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
simon-dorner
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 18.09.2018 16:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von simon-dorner » 19.09.2018 09:14

Hallo,
Panik keine.
Aber wenn man bedenkt das des Asbest in dem Lüftungssystem verbaut ist ,
Sollte man sich schon Gedanken machen.
Naja jeder wie er will.

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1109
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von sham 69 » 19.09.2018 09:15

Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
19.09.2018 09:11
welche Panikattacke reitet Dich denn da?
Oldtimer-Fahren ist eh viel zu gefährlich :wink: (kein ABS, keine Airbags, kein KAT, ...)

Vermeide das Rumfeilen, Flexen und Auspusten kritischer Teile... und gut.
:gut: +1
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2543
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von ulme*326 » 19.09.2018 17:21

Simon-dorner hat doch recht mit seinen Bedenken. Warum tut Ihr das so cool ab?
Heizungssystem - ab Werk verbaute Übergangsmuffen zu den WT hinten würde ich wechseln. Und eigentlich sollte man die gesamte Heizverrohrung säubern / neue Heizschläuche aus aktuellen Bauzeiträumen aus europäischer Herstellung nehmen. Eberspächer - Standheizungsverrohrung checken. Gasheizung Truma steht auch auf einer WD-Stoff-Platte, die bei frühen Bauzeiträumen aus Asbest gewesen sein könnte. Beim Reinigen natürlich mit Atemschutz arbeiten. Qualifikation : Asbestschein. Klar - jetzt wird's dramatisch. Aber: niemand von uns weiß es wirklich - deshalb würde ich es niemals ausser Acht lassen und gründlich checken.
Wobei Asbest schon etwas früher verboten wurde als die späten T2b gebaut wurden. Von daher ist die Gefahr bei dem gelben Westy aus Canada tatsächlich gering.
Aber hier lesen ja auch frühe T2-Nutzer mit.
Auch alte Typ4-Wärmetauscher haben so Matten aus unklaren Werkstoffen drin. Ich meine Typ1-Wärmetauscher auch.

:gut: -1
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5678
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 19.09.2018 18:42

ulme*326 hat geschrieben:
19.09.2018 17:21
...Und eigentlich sollte ... neue Heizschläuche aus aktuellen Bauzeiträumen aus europäischer Herstellung nehmen...
Und das hast Du bei Deinen Bullis alles gemacht?

Wenn Du so anfängst, dann richtig:
dann auch die ganze Inneneinrichtung wie Polster, Bezüge, Himmel, raue Oberflächen wie Pappen & Holz ... entsorgen,
in der sich die durch Heizungsstrang durchgeblasene Rest-Fasern dann finden könnten -
und jede Ritze entkeimen und den Rest mit Hohlraumwachs binden...

Oder man lässt die Kirche im Dorf :mrgreen:

Bei meiner Resto habe ich alles gespült (nicht nur wegen Asbest - auch wegen Muff & Co) und gereinigt innen und außen,
neue Dichtungen - aber wer macht sich schon soviel Arbeit... vor allem wenn keine Resto ansteht, wie es aussieht.
Bild Bild
und alles weggeworfen habe ich nicht - nur die Kleinteile mit möglichen Asbest-Anteil.

Grüße,

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1135
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von bulli71 » 19.09.2018 19:11

Ich sehe es nicht ganz so lässig, der Fragesteller hat durchaus einen Punkt. Bremse und Kupplung wären mir auch wurscht, aber bedenke dass die Warmluftrohre aktiv durchgepustet werden und das Material darin über die Jahre garantiert nicht stabiler geworden ist. Damit bekommt man permanent von der Heizung die Fasern um die Nase gepustet. Das ist schon eine andere Hausnummer.

In der Tat, wenn man es genau nimmt müssten tatsächlich auch die Stoffpolster gewaschen und der Schaumstoff getauscht werden. Müsste er das nach 40 Jahren nicht eh?
Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
ulme*326 hat geschrieben:
19.09.2018 17:21
...Und eigentlich sollte man die gesamte Heizverrohrung säubern / neue Heizschläuche aus aktuellen Bauzeiträumen aus europäischer Herstellung nehmen...
Wenn Du so anfängst, dann richtig: dann auch die ganze Inneneinrichtung wie Polster, Bezüge, Himmel, ... entsorgen,
in der sich durchgeblasene Fasern dann finden könnten -. und jede Ritze entkeimen und den Rest mit Hohlraumwachs binden...

Oder man lässt die Kirche im Dorf :mrgreen:
Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
simon-dorner
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 18.09.2018 16:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von simon-dorner » 20.09.2018 13:33

Danke für eure Rückmeldungen.
Im Endeffekt muss jeder selbst wissen was er macht.
Aber wenn es um die Gesundheit geht, versteh ich kein Spaß.
Sonst gebt ihr auch tausende von Euros für eure Restauration aus.

Ich werde jetzt wie folgt mit dem Problem beginnen.
Da ich sowieso meinen Unterboden frisch aufbauen werde.


-Wärmetauscher rechts und links öffnen, Asbest matten entsorgen.
Und Wenn Sie grad auf sind entrosten.
Dann kommt auch keine Isolierung mehr rein, was andere aber tun zwecks Heizleistung. Find ich aber Schwachsinn sonst blas ich mir wieder irgendwelche fasern in die Fresse:D


- Schalldämpfer Dichtungen ersetzten.
Rohre säubern und Flies ersetzten oder reinigen.

- Standheizung zerlegen und befunden.

- Restliche Verrohrung/Wellrohre säubern

- Lüftungsaustritte säubern.

-Polsterbezüge waschen

-Innenraum mit dem Tornado Reiniger reinigen.


Für Infos und Tipps bin ich dankbar




Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1135
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von bulli71 » 20.09.2018 14:00

Den Schaumstoff würde ich bei diesem Alter einfach ganz tauschen.
Auspuff Dichtung kannst du lassen, da kommst du nicht mit in Kontakt außer du atmest durch das EndrohrBild
Was in meinen Augen das wichtigste ist sind die Kunststoff Rohre zwischen Wärmetauscher und dem Warmluftrohr. Die würde ich kurzerhand ersetzen, wenn du hier anfängst das Zeug rauszupopeln erzeugt du so viel Staub dass deine ganze Umgebung was davon hat.

Rohre dann noch ausspülen und dann ist gut
simon-dorner hat geschrieben:Danke für eure Rückmeldungen.
Im Endeffekt muss jeder selbst wissen was er macht.
Aber wenn es um die Gesundheit geht, versteh ich kein Spaß.
Sonst gebt ihr auch tausende von Euros für eure Restauration aus.

Ich werde jetzt wie folgt mit dem Problem beginnen.
Da ich sowieso meinen Unterboden frisch aufbauen werde.


-Wärmetauscher rechts und links öffnen, Asbest matten entsorgen.
Und Wenn Sie grad auf sind entrosten.
Dann kommt auch keine Isolierung mehr rein, was andere aber tun zwecks Heizleistung. Find ich aber Schwachsinn sonst blas ich mir wieder irgendwelche fasern in die Fresse:D


- Schalldämpfer Dichtungen ersetzten.
Rohre säubern und Flies ersetzten oder reinigen.

- Standheizung zerlegen und befunden.

- Restliche Verrohrung/Wellrohre säubern

- Lüftungsaustritte säubern.

-Polsterbezüge waschen

-Innenraum mit dem Tornado Reiniger reinigen.


Für Infos und Tipps bin ich dankbar
Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
simon-dorner
T2-Süchtiger
Beiträge: 180
Registriert: 18.09.2018 16:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Asbest VW T2 Westfalia Typ 4 / 2.0 l Einspritzer

Beitrag von simon-dorner » 20.09.2018 14:14

Das mit dem Schaumstoff muss ich mir noch überlegen.
Die Innenausstattung ist in einem 1A Zustand.
Der Bus kommt aus 1 Hand
Und stand die letzten 15 Jahre in einer Scheune.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 24 Gäste