Problem Westfalia Aufstelldach

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
peitschle
T2-Meister
Beiträge: 140
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von peitschle » 11.11.2018 02:52

Guten Abend,

ich bin bei meinem Aufstelldach leider mit dem Latein am Ende und möchte mich nun doch an euch wenden,

Die Bilder sind zwar schon etwas älter, inzwischen ist ein Stoff drin etc. das Problem wird, denke ich, aber deutlich.
Von Innen kann man auf der Beifahrerseite ein Lichtstrahl erkennen. Es schließt nicht bündig ab.
Auffällig ist, dass ich das Dach, auch wenn es im Schließblech verankert ist noch weiter runter ziehen kann. D.h. in der Mitte an der Gepäckwanne ist es auch nicht bündig.

Warum es nicht bündig schließt,, vermag ich nicht zu sagen. In der Fahrzeugmitte wäre es glaube ich noch im Rahmen aber außen...
Mögliche Gründe:
- Das Aufstelldach wurde am Eck hinten Beifahrerseite repariert. Es könnte dadurch Material "fehlen".
- Das Gestänge/ der Mechanismus am Heck könnte verzogen sein.
- Die Aufstellhilfe ist irgendwie verbogen.
- Es ist eine Einstellungssache und ich stelle mich nicht gut an?:)

Was kann getan werden?:
- Spriegel verbiegen
- Knebel verbauen und Dach herziehen
- Dach tauschen (teuer)

Habt ihr Erfahrungen?

Herzlichen Dank,
Moritz
Dateianhänge
IMG_20171111_201321.jpg
IMG_20171111_201237.jpg

Benutzeravatar
Mazest2b
T2-Meister
Beiträge: 132
Registriert: 30.07.2012 09:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 828
Wohnort: Freiberg
Kontaktdaten:

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von Mazest2b » 11.11.2018 17:44

Hallo Moritz,

wenn ich das richtig verstanden habe, dann liegt das Dach auf der linken Seite richtig auf, in der Mitte steht es etwas ab und an der rechten Seite ist der große Spalt?

War die komplette Dacheinheit inkl. Halter und Aufsteller schon einmal am Bus verbaut?

Ich kann mich auch täuschen, aber mir kommt der Halter, welcher an der Karosserie sitzt und das Dach einrasten lässt etwas hoch vor.

Könnte dieser zufällig vom T3 sein? Da dieser meines Erachtens höher ist als beim T2.
Ist dieser mit 4 oder 5 Schrauben befestigt?

Lässt sich das Dach auf der rechten Seite leicht oder nur sehr schwer runter ziehen?
Ggf. könnte auch hier die Aufstelldachmechanik etwas verspannt verbaut sein.

Um die Aufstellmechanik an sich auszuschießen könntest du straffe Kabelbinder nehmen und jeweils diese 2 Rohre der Mechanik miteinander verbinden (wegen der Federspannung) und die 2 Halter an der Karosserie lose schrauben.

Viele Grüße
Danny
Bild
eingelaufene Aufrichtmechanik am Westi Dach?
Biete Umrüstsätze auf Lagerbock-Konstruktion und Ersatzteile für die Aufstelldachmechanik an.
Infos unter www.werk-4.com

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 140
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von peitschle » 12.11.2018 23:55

Hallo Danny,

vielen Dank für deine Antwort.
Es sind 5 Schrauben, war nicht vor Ort, aber habe es mir berichten lassen.
5 Schrauben T2 oder T3?
Werde die Kabelbinder mal anbringen und mein Glück versuchen. Ob es sich schwer anfühlt vermag ich nicht zu bewerten aus der Ferne.

Viele Grüße,
Moritz

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 140
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von peitschle » 25.11.2018 18:23

Guten Mittag:)

Ich habe jetzt den Aufstellmechanismus entfernt. Wenn ich das Dach nun einhacke, habe ich weniger das Gefühl, als mit Gestänge, dass es nach oben gedrückt wird. Das Gestänge ist also nicht unbeteiligt.
Ich habe es zudem hinten gelöst, ganz nach hinten geschoben, mehr geht nicht.
Wie man auf den Bildern sehen kann liegt es nun auf der Fahrerseite an. Auf det Beifahrerseite hat es Luft, ist aber von Hand nach unten ziehbar.
Dann ist wohl auch das Dach verzogen?

Freue mich über eure Hilfe.

Viele Grüße, Moritz
IMG_20181125_161411.jpeg
IMG_20181125_161425.jpeg
IMG_20181125_161350.jpeg
IMG_20181125_161343.jpeg
IMG_20181125_161331.jpeg
Gesendet von meinem FP2 mit Tapatalk

IMG_20181125_161411.jpeg

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3773
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von Sgt. Pepper » 26.11.2018 08:57

Moin,

das Dach wird schon etwas stramm mit der Dichtung auf die vordere Gepäckwanne gedrückt, das ist ja auch irgendwie so gewollt, weil es sonst nicht richtig dicht wird.

Ich kann dir heute Abend mal die Länge der beiden Arme des Gestänges ausmessen und die Höhe der Verriegelung. Ich meine das meine nur vier Schrauben hat, bin mir da aber auch grade nicht so sicher. Wenn du die richtigen Teile hast und auch alles richtig montiert ist, sollte das eigentlich so passen.
Normal verzieht sich das GFK Dach nicht so einfach. Oder hattest du das einlaminierte Holz komplett entfernt und größere Arbeiten am Dach durchgeführt?

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Mazest2b
T2-Meister
Beiträge: 132
Registriert: 30.07.2012 09:07
IG T2 Mitgliedsnummer: 828
Wohnort: Freiberg
Kontaktdaten:

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von Mazest2b » 26.11.2018 10:18

Hallo Moritz,

ich hätte noch zwei weitere Denkansätze.

Im Anhang habe ich ein Bild mit Skizzen angehangen.

Kontrolliere bitte, ob der Dachverschluss (am GFK Teil) und der Halter (An der Karosserie mit den 5 Schrauben) fluchtend zueinander stehen.
Hierbei müsstest du das Dach ein minimales Stück aufstellen.

Schau dir auch mal die Langlöcher der hinteren Scharniere an, ob diese vielleicht ungleichmäßig eingestellt sind.

Des Weiteren kommt mir deine Dachform im hinteren Bereich etwas anders vor.
Als ob die letzte Kante ein Stück zu Lang ist und du dadurch das Dach nicht weiter hinter bekommst.

Was genau wurde an dem Dach repariert?
gibt es hierfür Bilder?

Ich hatte damals ein ähnliches Problem,
jedoch waren dort andere Rahmenbedingungen.

Das Dach meines Bullis würde für die Montage des Westi Daches angepasst. da dieser kein Original Camper war.
Schlussendlich habe ich den Dachhalter (das Ding mit den 5 Schrauben) ca. 1cm eingekürzt und neu verschweißt, um das Dach dicht zu bekommen.

VG Danny
Dateianhänge
Unbenannt.png
Bild
eingelaufene Aufrichtmechanik am Westi Dach?
Biete Umrüstsätze auf Lagerbock-Konstruktion und Ersatzteile für die Aufstelldachmechanik an.
Infos unter www.werk-4.com

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3773
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von Sgt. Pepper » 26.11.2018 22:21

Moin,

hier mal ein paar Bilder mit den Abständen an der vorderen Verriegelung und der Höhe des Daches Innen.
Der obere und der untere Arm des Aufstellers sind jeweils 510 mm lang (gemessen zwischen den jeweiligen Drehpunken).
Wenn du mehr Infos brauchst, gib Bescheid.

Grüße,
Stephan
Dateianhänge
DSC01608.JPG
DSC01606.JPG
DSC01602.JPG
DSC01601.JPG
Bild
Bild

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 140
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von peitschle » 27.11.2018 00:27

Mazest2b hat geschrieben:
26.11.2018 10:18
Hallo Moritz,

ich hätte noch zwei weitere Denkansätze.

Im Anhang habe ich ein Bild mit Skizzen angehangen.

Kontrolliere bitte, ob der Dachverschluss (am GFK Teil) und der Halter (An der Karosserie mit den 5 Schrauben) fluchtend zueinander stehen.
Hierbei müsstest du das Dach ein minimales Stück aufstellen.

Schau dir auch mal die Langlöcher der hinteren Scharniere an, ob diese vielleicht ungleichmäßig eingestellt sind.

Des Weiteren kommt mir deine Dachform im hinteren Bereich etwas anders vor.
Als ob die letzte Kante ein Stück zu Lang ist und du dadurch das Dach nicht weiter hinter bekommst.

Was genau wurde an dem Dach repariert?
gibt es hierfür Bilder?

Ich hatte damals ein ähnliches Problem,
jedoch waren dort andere Rahmenbedingungen.

Das Dach meines Bullis würde für die Montage des Westi Daches angepasst. da dieser kein Original Camper war.
Schlussendlich habe ich den Dachhalter (das Ding mit den 5 Schrauben) ca. 1cm eingekürzt und neu verschweißt, um das Dach dicht zu bekommen.

VG Danny

Hallo Danny,

vielen Dank für deine Ausführungen. Das Dach wurde repariert. Ob das jetzt Auswirkungen auf den Verzug hatte, weiß ich nicht.
Bilder gibt es hierzu im Anhang oder unter folgenden Link weitere: https://www.dropbox.com/sh/m1eia5abmsms ... kb7Na?dl=0

Die Langlöcher habe ich mit bedacht. Sie sind eigentlich gleich eingestellt.. Es ist jetzt ganz hinten.
Nach der Flucht, wie in deinem Bild angegeben werde ich schauen.

VG Moritz
Dateianhänge
IMG_2733 (1).jpg
IMG_2704 (1).jpg
IMG_2705 (1).jpg
IMG_2703 (1).jpg
Zuletzt geändert von peitschle am 27.11.2018 00:31, insgesamt 1-mal geändert.

peitschle
T2-Meister
Beiträge: 140
Registriert: 27.08.2014 14:02
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von peitschle » 27.11.2018 00:30

Sgt. Pepper hat geschrieben:
26.11.2018 22:21
Moin,

hier mal ein paar Bilder mit den Abständen an der vorderen Verriegelung und der Höhe des Daches Innen.
Der obere und der untere Arm des Aufstellers sind jeweils 510 mm lang (gemessen zwischen den jeweiligen Drehpunken).
Wenn du mehr Infos brauchst, gib Bescheid.

Grüße,
Stephan
Hallo Stephan, auch dir herzlichen Dank fürs Ausmessen und deine Ideen. Ich werde es mal bei mir gegenprüfen und mich dann wieder melden.
Am Dach wurde geschliffen gespachtelt und der Riss repariert. Da der Riss genau aufeinander ging, fehlt aus meiner Sicht auch nichts, weswegen ich nicht davon ausgehe, dass es durch die Reparatur verzogen wurde.
VG Moritz

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1490
Registriert: 23.10.2006 12:52
Wohnort: OWL

Re: Problem Westfalia Aufstelldach

Beitrag von burger » 27.11.2018 09:33

Hatte ich auch mal. Habe den Schließblech in der Mitte etwas gekürzt dann war gut.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Micky77 und 16 Gäste