Gaszug fest Gerostet

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 05.01.2019 16:38

Hi,

Ich habe das Problem das der Gaszug bei meinem T2 im Rohr fest gerostet ist.

Ich habe schon seit über nem halben jahr immer wieder Öl Rostlöser rein getröpfelt das es evtl was löst.

Habe heute wieder probiert.

Der Zug bewegt sich keinen mm.

Was macht man da am besten?

Neuen Zug mit Hülle verbauen und das Rohr drin lassen?

Oder gibts ne möglichkeit den alten Zug raus zu bekommen?


Paul
Bild

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 06.01.2019 15:31

Hat keiner ne idee ???

Hat noch keiner nen Bombenfesten Zug gehabt???


Paul
Bild

Benutzeravatar
mathiasT2
T2-Süchtiger
Beiträge: 321
Registriert: 07.08.2011 19:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sachsen

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von mathiasT2 » 06.01.2019 19:57

Hallo Paul,

in der Tat, das hab ich noch nicht gehört, das passiert wohl eher bei einem Stehzeug.
Ich würde versuchen von beiden Seiten einen durchsichtigen Benzinschlauch (auf die festen Rohre an der Karosse) zu schieben und das ganze so mit Rostlöser zu fluten. Dann bleibt das immer feucht und muß ja früher oder später mal durchdringen.
Wenn garnix hilft, dann Bypaß legen.

Grüße Mathias
"Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen !!!" Walter Röhrl

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 06.01.2019 20:12

Hi Mathias,

Der Bus steht jetzt seit ca 25 jahren.
Das werd ich mal testen dann kann ich vorne und hinten auffüllen.

Danke für den Tip.

Paul
Bild

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 543
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Feinbein » 06.01.2019 20:15

Hallo Paul,

ein Bekannter von mir hat vor langer Zeit, als Luftgekühlte noch Alltagsfahrzeuge waren, eine Mechanikerlehre bei VW gemacht. Wenn ein Käfer mit festgerosteten Heizzügen kam, war es immer die Aufgabe des Azubis die Rohre wieder zu entrosten. Dies geschah mittels eines alten Zuges (Gas- oder Kupplung), der abgetrennt war und am Ende einzelne freiliegende Drähte hatte (wie ein gerissener Zug) und in eine Bohrmaschine eingespannt wurde. Damit wurde dann dann in langwieriger Arbeit das Rohr durch die Drehbewegung wieder freigeschliffen. Ich weiß aber nicht, was die Berufsgenossenschaft heute dazu sagen würde :unbekannt:

Gruß Stephan

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 06.01.2019 21:09

HI Stephan,

Das mitm reinigen hätte ich so gemacht.Mein Chef hat bei VW Gelernt.

Nur ist halt der alte Zug im Rohr und steckt fest.

Paul
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5624
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 06.01.2019 22:02

Hat' Du Kompressor? Mal mit Pressluft den Rostlöser gut durchgejagt? Der kriecht ja nicht meterweit.
Oder ganz und gar luftdicht zugerostet?

Was nimmst Du zum Rostlösen?

Grüße,

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 543
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Feinbein » 06.01.2019 22:06

Hallo Paul,
Nur ist halt der alte Zug im Rohr und steckt fest.
Das hatte ich schon verstanden. Ich meinte in Deinem Fall: Den alten Zug in die Bohrmaschine einspannen und seeeehr vorsichtig drehen lassen. Irgendwann müsste er reißen. Hoffentlich nicht am Ende! Dann das Ganze von der anderen Seite probieren. Und dabei immer schön an die Berufsgenossenschaft denken :verweis:
Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit dem Kupplungszug. Das Rohr war voll mit Sand und Dreck. Ich habe es mit Drähten, alten Zügen, ganz dünnen Eisenstangen und mit viel Rostlöser wieder frei bekommen. War aber eine langwierige Sache. Allerdings gingen die Reste vom gerissenen Zug vorher irgendwie raus.
Hast Du mal versucht das Rohr zu erwärmen? Oder vorsichtig mit Hammerschlägen zu bearbeiten, damit sich der Zug löst?
Das ist wirkliches ein saublödes Problem!

Viel Erfolg :gut: !
Stephan

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 06.01.2019 23:08

HI,

Der Rostlöser ist von Technolit.Das beste was ich in 20 jahren Werkstatt erlebt habe.

Mit Pressluft hab ich auch schon rein geblasen.
Muss ich mal mit nem 2ten Man gucken ob auf der anderen Seite luft rauskommt.

Arbeite in einer KFZ Werkstatt(ehemaliger VAG Betrieb)

Das werd ich dann mal probieren das ich den zug einspanne und vorsichtig drehen lassen.

Das ist echt ein Scheiß

Zur Not muss ich eine Zughülle mit nem neuen Zug verbauen.

Paul
Bild

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2522
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von ulme*326 » 07.01.2019 01:01

Das Führungsrohr an der tiefsten Stelle oder eben wenn es da nichts bringt mehrfach im Verlauf schohnend mit 2mm anbohren und dort Rostlöser hineinspritzen……
Ich meine daß es da am Übergang Unterboden-Achsrohr eine tiefste Stelle gibt….
auch prüfen ob das Führungsrohr im Bereich Achsrohr oder vorne im Vorderachsbereich nirgendwo gequetscht ist.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 196
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von goggobiber » 08.01.2019 13:06

Hallo Paul,

bevor Du mit der Bohrmaschine das Seil zerstörst, versuch's erst mal im Guten: ich würde möglichst nah am Rohrende das Seil mit einer Gripzange greifen und dann mit kurzen, trockenen Hammerschlägen gege die Zange versuchen, das Seil loszureissen. Diese kurze, harte Krafteinwirkung ist viel wirksammer als der normale Zug mit dem Pedal oder mit einfacher Handkraft. Mein Favorit bei den Rostlösern ist Caramba "Rasant", aber der Wirkung von Rostlösern sind hier Grenzen gesetzt, da es sich eben nicht um ein Gewinde handelt, nach dessen "Einweichen" man anschließend mit einem großen Hebel agieren kann. Good luck.

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 08.01.2019 22:06

Hi,

Das klingt auch gut werd ich am Samstag mal testen.Anbohren werd ich das Rohr nicht.

Man müsste die Löcher danach auch wieder verschliessen können.

Schmiernippel wären nicht schlecht aber dafür sind die Rohre leider zu dünn.

Paul
Bild

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 566
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von schrauberger » 09.01.2019 05:21

Hallo, Löcher verschließen ginge mit Karosseriedichtmasse und anschließendem überstreichen mit z.B. Brantho Korrux 3in1.

Ich bin damals auch verzweifelt. Nachdem der Zug beidseitig irgendwo gerissen war, habe ich
stundenlang versucht die Hülle rauszufriemeln. Alles ohne Erfolg. Irgendwann waren auch die Hüllen beidseitig abgerissen :wein: :wein: sacken lassen.

Dann habe ich die kompletten Rohre ausgebaut, und in meinem Zorn durch VA Rohre ersetzt, da gammelt nix mehr :thumb:

Würde ich heute nicht mehr machen, die VA Rohre sind so zäh, das der Einbau zur Tortur wird. Besonders die 12er und in meinem Fall 15er Rohre für den Frontölkühler waren fies :heul:
Mir schmerzen heute noch die Finger wenn ich dran denk :stupid:

Normales schwarzes Rohr oder ev. verzinktes Gasrohr sollte funktionieren.

Die wenigen Schweißpunkte öffnen, und der Einbau geht problemlos vonstatten.

An meinen ausgebauten Rohren hab ich sogar Durchrostungen gefunden.

Die Rohrenden habe ich mit einem 45 Grad angeschliffenen Körner etwas aufgeweitet damit die Dichtgummis gut halten, passt wie Original.

Ich glaub mich zu erinnern daß Original 9mm Rohr verbaut war. Ist schwer zu kriegen. 10mm passt auch.

Viel Erfolg, Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 381
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Turbopaule » 12.01.2019 22:14

Hi Leute,

Tausend Dank für die Ganzen tips.

Mit nem Wichser(Schlaghammer)hab ich den zug raus bekommen.

Zuerst hinten angesetzt nachm 2ten ziehen abgerissen :( .

2ter Versuch von vorne.3x angezogen und der Zug ging raus.

Juhu.

Jetzt nehm ich. einen alten Handbremszug und reinige das Rohr.

Dann ist wieder was geschafft.

Paul
Bild

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 543
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Gaszug fest Gerostet

Beitrag von Feinbein » 12.01.2019 22:52

:gut: :gut: :gut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aircooled68, TaigagruenerHans und 18 Gäste