Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 282
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von schrauberger » 15.06.2019 19:44

So, Schnauze voll.
Ich hab mir jetzt den Wolf geschraubt, aber ich komme nicht auf die volle Vorverstellung.
Ich komme mit der orig. Dose auf 27 Grad bei1600U/min,
und 32Grad bei 3400U/min
Ich werd jetzt meinen 009er Verteiler überholen lassen und gut ist.
Vielleicht werde ich das Unterdruckthema irgendwann nochmal aufgreifen, aber ich möchte dieses Jahr gerne noch fahren.

VG Ralph
Fukengrüven
Bild

Benutzeravatar
Airwalker
T2-Kenner
Beiträge: 24
Registriert: 03.08.2009 13:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 731
Wohnort: Penzberg

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von Airwalker » 18.06.2019 11:15

Mal ganz einfach gefragt:
Sollte sich schon was bewegen, wenn man am Anschluss der Dose (Serienverteiler) saugt?
75er Westi Helsinki (1800/AP) in Ceylonbeige.

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3157
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 18.06.2019 14:07

Airwalker hat geschrieben:
18.06.2019 11:15
Sollte sich schon was bewegen, wenn man am Anschluss der Dose (Serienverteiler) saugt?
Ja,

da bekommt man die Dose schon bewegt.
Wenn nicht ist entweder im Verteiler was defekt, oder man sollte mal zum Lungencheck.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1053
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von bullijochen » 07.10.2019 12:50

Hallo Ralph
einen hätte ich noch.. du könntest in die Leitungen die vom Vergaser kommen noch Rückschlagventile einsetzen. Im Vergaser hast du ja stark pulsierende Druckwellen und da gibt es auch welche die ins positive gehen und dir dein Vakuum wieder kalutt machen.. die würdest du dann abschneiden und dein Druckniveau weiter senken.. ob das klappt :confused:
Da gibt es ja was bei Turbotechnik bzw bei ATE für Bremskraftverstärker..
vielleicht klappts ja..
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4989
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von Norbert*848b » 07.10.2019 13:48

@ Jochen:
bullijochen hat geschrieben:
07.10.2019 12:50
du könntest in die Leitungen die vom Vergaser kommen noch Rückschlagventile einsetzen.
Ist das richtig durchdacht?
Sorry, das halte ich für eine Schnapsidee. :?

Das Rückschlagventil verhindert letztendlich den Druckabbau und lässt den Motor ständig mit der max. Unterdruckverstellung von 10° laufen.
(Das hätte dann wohl den gleichen Effekt, als wenn man die Zündung um 10° früher eingestellt hätte.)
Die Unterdruckdose verstellt schließlich lastabhängig, ist bei Teillast wirksam und bei Volllast darf die Verstellung nicht mehr auftreten. :wink:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1053
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von bullijochen » 07.10.2019 16:58

Norbert*848b hat geschrieben:
07.10.2019 13:48
@ Jochen:
bullijochen hat geschrieben:
07.10.2019 12:50
du könntest in die Leitungen die vom Vergaser kommen noch Rückschlagventile einsetzen.
Ist das richtig durchdacht?
Sorry, das halte ich für eine Schnapsidee. :?

Das Rückschlagventil verhindert letztendlich den Druckabbau und lässt den Motor ständig mit der max. Unterdruckverstellung von 10° laufen.
(Das hätte dann wohl den gleichen Effekt, als wenn man die Zündung um 10° früher eingestellt hätte.)
Die Unterdruckdose verstellt schließlich lastabhängig, ist bei Teillast wirksam und bei Volllast darf die Verstellung nicht mehr auftreten. :wink:
Hallo Norbert na klar das stimmt natürlich... misst klappt nicht...man sollte nicht achts solche Sachen durchdenken..

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3157
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 08.10.2019 20:09

Norbert*848b hat geschrieben:
07.10.2019 13:48
Ist das richtig durchdacht?
Sorry, das halte ich für eine Schnapsidee. :?

Das Rückschlagventil verhindert letztendlich den Druckabbau und lässt den Motor ständig mit der max. Unterdruckverstellung von 10° laufen.
(Das hätte dann wohl den gleichen Effekt, als wenn man die Zündung um 10° früher eingestellt hätte.)
Moin Norbert,

eventuell hat Jochen da schon den richtigen Ansatz.
Mann müsste parallel zum Rückschlagventil noch ein Kapilarröhrchen setzen, damit der Druck auch wieder abgebaut werden kann.
Dann könnte das sogar funktionieren.

Das wäre halt etwas Gefummel, bis man den richtigen Durchmesser des Kapilarröhrchens für den Druckabbau gefunden hat.
Es wäre ja so ein Balance-spiel zwischen funktionierender Unterdruckverstellung und Druckabbau der noch schnell genug ist.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 282
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von schrauberger » 09.10.2019 08:50

Hallo, danke für Eure Ansätze :D

Mein Grundproblem ist ja zuwenig Unterdruck für die volle Verstellung.
Wie wäre das bei Verwendung eines RSV, summiert sich der UD sprich, würde ich die volle Verstellung mit RSV überhaupt erreichen?
Glaube nicht, der Effekt wäre doch eher, das ich mein jetziges, zu geringes max. UD Niveau erreiche und dann halte, oder?

VG Ralph
Fukengrüven
Bild

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1053
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von bullijochen » 09.10.2019 11:22

Hallo Ralph dadurch das dein Druck im Ansaugkanal pusiert hast du, sagen wir mal vereinfacht eine Sinusförmige schwingung, die positive druckspitzen und negative druckspitzen hat. den Mittelwert daraus sieht die Membran der ZZP verstellung. schneidest du nun die positiven Druckspitzen ab hast du eine deutlich reduzierung des Mittelwertes also eine deutlich erhöhung des Unterdrucks... ich hab in meiner nächtlichen Matschbirne nur verpennt :stupid: das sich der Unterdruck ja auch wieder abbauen muss wie Norbert natürlich scharfsinnig erkannt hat..
wenn man nun mit einer kleinen Kapilare den Abbau wieder ermöglicht wie Thomas vorgeschlagen hat.. hätte man eine zeitliche verschiebung erreicht und könnte eventuell den Mittelwert der Sinusschwingung zu gunsten eines höheren Unterdrucks verschieben.. :confused: is warscheinlich etwas frickelarbeit könnte aber funktionieren.. Die Drücke mal aufnehmen würde sicher helfen..
Gruß Jochen

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 370
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von MichaIN » 09.10.2019 11:45

Hallo,

vielleicht ist auch dein Verteiler fest - beim Saugen (Mund) muß er schon was tun. Ist das denn nun bei dir der Fall?

Gruß Michael
Bild

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 282
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von schrauberger » 09.10.2019 15:46

Hallo Michael,
selbstverständlich kann ich einen festen/schwergängigen Verteiler sicher ausschließen :ritter:

Der Verteiler ist von Thorben (Sandkastenheld) frisch überholt und funzt hervorragend :D

@Jochen, ich habe vor kurzem eine alte deutsche Unterdruckuhr aus einer Werkstattauflösung ergattert.
Ich hoffe damit halbwegs genaue Daten ermitteln zu können.

VG Ralph
Fukengrüven
Bild

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1053
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von bullijochen » 23.10.2019 23:44

Hallo Ralph
ich bin auch noch an der Theorie dran für dein Problem. Ich komme auch zum Schluss das es das Beste ist die Dose zu manipulieren.
hast du mal bei dem Fred aus the Samba das PDF angeschaut? Da ist doch auch ne Dose bei die Bei 80mbar 32-35° verstellt oder eine die 25° bei 65 mbar macht? Hast du sowas mal probiert? die wären zwar vielleicht etwas heftig aber drosseln ist ja leichter als andersrum....
113905271B
Kann jemand zu der Dose etwas sagen? Die sieht irgendwie merkwürdig aus? Noooorrbeeert?? :wink:
https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 1-223-3494
sieht für mich aus als wäre da was einstellbar..
ich könnte ein Messystem bei uns auf der Arbeit ausleihen dann könnte ich entsprechende Messungen aufzeichnen.. aber erst muss ich mal TÜV mit dem neuen Motor machen..
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4989
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von Norbert*848b » 24.10.2019 03:35

bullijochen hat geschrieben:
23.10.2019 23:44
Die sieht irgendwie merkwürdig aus? Noooorrbeeert??
https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzei ... 1-223-3494
Sorry, kann unter dem Link leider nichts vernünftiges erkennen. :(
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1053
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von bullijochen » 24.10.2019 07:56

dann eben diesen Link. da ist ne Unterdruckdose zu sehen die eine Art Schraube drauf hat..
https://m.ebay.de/itm/Unterdruckdose-Z- ... e491866ea4

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4989
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Weber mit Unterdruckdosen Verteiler

Beitrag von Norbert*848b » 24.10.2019 15:36

bullijochen hat geschrieben:
24.10.2019 07:56
da ist ne Unterdruckdose zu sehen die eine Art Schraube drauf hat..
Ja, diese Schraube stellt einen Verschluss dar. Darunter sollte sich eine Schlitzschraube befinden.
Diese dient zum Einstellen (begrenzen) der max. Frühzündung bei Teillast.
So etwas gab es früher häufiger, da konnte man dann bei schlechter Spritqualität Klingelneigung im Teillastbereich durch Verringerung des Verstellbereiches verhindern.
Nun kann man aber keine Aussage treffen, mit welchem Unterdruck diese Dose arbeitet. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste