Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 02.05.2019 08:02

Das mit dem Blecheimer ist ein klasse Tip, ich werde mal gucken, ob ich etwas entsprechendes finde.

Die Stellen, an denen ich Läufer gebaut habe sind aber ganz klar mangelnder Erfahrung zuzuschreiben.

Zb. habe ich am Fensterrahmen der Türen die Ecken alle doppelt lackiert, da muss ich einfach mehr drüber nachdenken.

Ich überlege derzeit, ob ich so schwierige Bereiche wie den Frischluftkasten, die Scheinwerfertöpfe und den Falz über dem Deformationselement beim Decklack vorab isoliert lackiere, also den Rest abdecke.
Mal gucken...

Ich habe aber auch nicht die Erwartung hier jetzt eine erstklassige Lackierung hinzulegen, Orangenhaut und ein paar Läufer erwarte ich eigentlich und die lassen sich ja auch nacharbeiten.

Ich muss aber sagen, dass mir das Ganze bisher echt Spaß macht.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1030
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von sham 69 » 02.05.2019 08:49

Huhu. Also so verkehrt sieht das doch nicht aus. Wichtig ist jetzt erstmal, dass du den Läufer wirklich gründlich verschleifst.

Zum lackieren. Du brauchst mehr Geduld.
1.Durchgang: mit Kanten, Ecken und Sicken beginnend wird zunächst einmal nur grob eingenebelt, weder deckend noch verlaufend. Dabei gut Abstand halten. 10min. Bier trinken, Werkzeug putzen oder Freundin küssen
2 Durchgang: wieder mit Kanten, Ecken und Sicken beginnend deckend sprühen. Wenn du noch unsicher bist, muss die Oberfläche noch nicht gleichmäßig glänzend sein. Warten. 10 min. Siehe oben, 3.Durchgang: Grundierung sollte abgelüftet sein, jetzt lackierst Du einmal satt drüber, nur Mut, der vorherige Aufbau der Schicht hat jetzt eine ordentliche Klebeschicht gebildet, jetzt kommt es kaum noch zu Läufern

Wichtig ist: warten zwischen den Schichten, immer! Lieber einen Durchgang zu viel, als einmal von vorn
______________
Mfg Emanuel

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 02.05.2019 11:02

sham 69 hat geschrieben:
02.05.2019 08:49
Zum lackieren. Du brauchst mehr Geduld.

...

Wichtig ist: warten zwischen den Schichten, immer! Lieber einen Durchgang zu viel, als einmal von vorn

Ja, da hast du völlig recht, da muss ich mehr Ruhe reinbekommen.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 02.05.2019 19:47

Heute die Nahtabdichtung gemacht und die Werkstatt wieder auf Wintermodus umgebaut.
Jetzt kann ich auch an den kommenden kühlen Tagen weiterarbeiten. Und morgen dann spachteln.

Der Heizlüfter bleib beim Lackieren und Trocknen natürlich aus.
20190502_181137.jpg
20190502_181144.jpg
20190502_155449.jpg
Dateianhänge
20190502_181205.jpg
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 03.05.2019 22:57

sham 69 hat geschrieben:
02.05.2019 08:49
Wichtig ist jetzt erstmal, dass du den Läufer wirklich gründlich verschleifst.
Das Thema bin ich heute angegangen und hat auch gut geklappt.
20190503_161136.jpg
20190503_161635.jpg
20190503_162302.jpg
Die erste Tür ist jetzt komplett mit 240er Papier nass geschliffen.
20190503_171739.jpg
Morgen den Rest, dann kommt nocheinmal Stellenweise Grundierfüller, wo ich durchgeschliffen oder gespachtelt habe.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 05.05.2019 19:32

Heute habe ich den 1. Gang gefüllert.
Verwendet habe ich MiPa 4+1 2K Füller mit 10% Verdünnung.
Temperatur waren 15 Grad

Mit einem Testblech und dem Vorgehen von Emanuel hat das auch ein ganzes Stück besser geklappt.

Gefühlt war es unmöglich auf diese Weise Läufer zu verursachen und die Operfläche ist auch nochmal ein Stück besser geworden, wobei da sicher immer noch Luft ist.

Wo ich im Gegenlicht über die Fläche peilen konnte, konnte so lackieren, dass ich im letzten Gang eine schöne duchgehend glänzende Lackschicht hatte.
Allerdings war die Ausleuchtung nicht überall gut genug

20190505_102450.jpg
20190505_133621.jpg
20190505_145242.jpg
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 491
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Feinbein » 05.05.2019 22:03

Wird doch :thumb:

Ich bewundere Deinen Fleiß. Meine letzte Garagenlackierung ist schon ziemlich lange her und seitdem habe ich darauf auch keine Lust mehr...

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 13.05.2019 21:25

In letzter Zeit war ich mehr in der Werkstatt als am Rechner, ich habe mit 320er geschliffen, teilweise noch einmal gefüllert dann mit 320er, und 600er gerschliffen und dann mit Kontrastfarbe den finalen Schliff mit 800er, alles von Hand geschliffen.

Dann der spannende Tag an dem der Decklack drauf kam.
Das ist größtenteils auch ganz gut geworden, so gut wie keine Läufer und eine ganz brauchbare Oberfläche, die ich aber noch etwas nacharbeiten will, wenn der Lack ganz ausgehärtet ist.
20190509_172740.jpg
20190511_202822.jpg
während der Trocknung habe ich dann noch das Deckblech des Armaturenbrettes mit 2K Lack aus der Dose lackiert.
20190512_155551.jpg
Derzeit schleife ich die Bereiche, die nachher gelb werden mit 800er und gegen Ende der Woche kommt dann wieder Farbe drauf.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Garagenlackierung - einige Fragen hab ich noch...

Beitrag von Peter E. » 17.05.2019 22:32

Soo, gestern war der Moment der Wahrheit, das Frontblech hat Farbe bekommen.
Die Türen müssen aus Zeitgründen noch etwas warten, da müssen erstmal die alten wieder rein.

Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden, keine Läufer oder groben Einschlüsse, auch wenn ein Profi sicher eine glattere Oberfläche hinbekommt.
Deim weißen Lack habe ich die Beobachtung gemacht, dass er einige Tage lang sichtbar glatter wurde, der sieht mitlerweile ganz gut aus.

Jetzt darf der Lack erstmal durchtrocknen (heute schonmal 6 Stunden bei 25 - 30 Grad)

Wenn der Lack dann ausgehärtet ist, werde ich da noch einmal nacharbeiten (Tipps dazu sind natürlich sehr willkommen)
20190516_141742.jpg
20190516_153855.jpg
20190516_200300.jpg
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aircooled68, Majestic-12 [Bot] und 19 Gäste