Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von goggobiber » 10.05.2019 17:04

Hallo Flachmotor-Kenner,

nachdem ich hier erfahren hatte, dass der Ausbau der Zylinderköpfe auch bei eingebautem Motor möglich ist, habe ich mich da 'ran getraut. Nun komme ich beim allerletzten Luftleitblech nicht weiter. Es sitzt senkrecht zwischen Ölkühler und 4. Zylinder und weist an seinem linken Ende eine Wölbung auf, die ein Abziehen des Kopfes verhindert. Ich sehe keine Befestigungen, die man lösen könnte, um es auszubauen.
Wie gehe ich weiter vor?

Danke schon im Voraus und schönes Wochenende wünscht Goggobiber, der bei den Goggomobilen solche Komplikationen nicht gewöhnt ist :wink:
Dateianhänge
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 002.JPG
aaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa 003.JPG

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3489
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von Sgt. Pepper » 10.05.2019 17:32

Moin,

viewtopic.php?t=25052#p245534

Schau mal, das ist ja Blech 8, da ist an der Seite noch eine Blechfahne dran, die etwas um den Kopf geht. Ich glaube, die hindert sich aktuell daran, dass du das Blech rausziehen kannst.
Probiere mal es beim ziehen in richtung des kopfes leicht zu drehen.

Es kann aber sein, dass es nur rausgeht wenn du den Gebläsenkasten rausnimmst.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3231
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 10.05.2019 17:53

Moin,

nimm den Gebläsekasten runter, dann hast du auch deutlich mehr Platz.
Dazu musst du das Lüfterrad los nehmen. Dahinter verbergen sich 4 Schrauben.
Nun noch den Seilzug vom Thermostat lösen und das Lima Kabel vom Magnetschalter abbauen, den Stecker vom Lima Regler ziehen und das Kabel ausfädeln.
Die Wärmetauscher wirst du ja eh schon ausgebaut haben nehme ich an.
Dann kann man den Gebläsekasten raus nehmen.

Was hast du denn überhaupt vor?

Auf deinem Bild ist ja erkennbar, das dein Motor am Kopf und an den Zylinderfüßen Ölt.
Und pass auf, das du dir keinen Dreck in den Block wirfst. Dein offenes Loch vom Verteiler ist ruckzuck verdreckt.
Arbeiten am offenen Herzen sollten eigentlich unter nahezu klinisch reinen Bedingungen vorgenommen werden.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von goggobiber » 10.05.2019 18:21

Danke Stephan und Thomas,

das hilft mir weiter. Muss der Ölkühler auch 'raus?
Bisher ließ sich alles kontinuierlich lösen und abnehmen. Da hätte sich das letzte Blech doch konstruktiv auch noch so formen lassen, dass es leicht abgeht... :wink:
Grund für die Demontage des linken Kopfes ist fehlende Kompression auf dem 3. Zylinder, wohl beschädigtes Ventil oder gerissener Kopf. Traurig, aber bei Km-Stand 265000 kann ich's ihm nicht wirklich übelnehmen. Ventileinstellung hab' ich eigentlich immer pünktlich gemacht und bin auch nicht mehr über 100 km/h und 120° Öltemperatur gefahren, bin mir also keiner Schuld bewußt.
Morgen kann ich nicht weitermachen, freue mich aber über weitere Meinungen und Anregungen.
Übrigens denke ich über einen AT-Motor nach. Welchen Motorenbauer könnt Ihr empfehlen, idealerweise mit eigener Werkstatt zwecks Ein- und Ausbau? Der Ort wäre egal, wir könnten dort ja während der Arbeiten 'ne Woche Urlaub machen.

Danke und schönes Wochenende: Goggobiber

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3231
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 10.05.2019 23:56

Moin Goggobiber,

nach der Laufleistung wird dann ja eine komplette Revision anstehen.
Da hilft irgendwann auch die beste Pflege nichts, es sind halt keine -8 Diesel Motoren mit fast unbegrenzter Lebensdauer.

Eine Empfehlung möchte ich bei Motorenbauern nicht aussprechen, es kann überall mal was schief laufen.
Du musst aber vermutlich bei allen Motorenbauern mit 2-3 Monaten Lieferzeit rechnen.
Und das du da vor Ort irgendwo deinen Motor einbauen kannst halte ich für unwahrscheinlich.

Du könntest bei Eckstein anrufen und fragen ob er noch einen kompletten Motor hat.
Oder bei Theo hier im Forum, der hat eigentlich auch immer Bausätze da.

Der Ölkühler kann übrigens drin bleiben. Was gerne Vergessen wird, sind die Luftleitbleche unter den Zylindern.
Dafür müssen die Stößel und Stößelrohre raus genommen werden.
Dann kann man die Schraube lösen und das Blech abnehmen.
Aber wenn du den Motor im AT kaufen willst, brauchst du die Köpfe ja nicht abnehmen.

Wenn du jetzt nur mal einen anderen Kopf aufstecken willst um die Saison fahren zu können ist das was anderes.
Ob das Sinnvoll ist, ist aber was anderes bei der Laufleistung.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von goggobiber » 11.05.2019 09:40

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Nachricht.
Im Moment kann ich nur den Zylinderkopf oder dessen verbranntes Ventil tauschen, da wir den Bus in 3 Wochen wieder brauchen. Das untere Luftleitblech hatte ich schon entdeckt, die Stößelrohre müssen zum Neuabdichten sowieso 'raus.
Anschließend werde ich dann wohl meinen "Reservemotor" zum Überholen geben, den ich mal in unbekanntem, aber kompletten Zustand gekauft habe. Er dreht nicht, keine Ahnung, warum. Wenn er fertig ist, wollte ich ihn nicht selbst beim Motorenbauer tauschen, sondern hatte gehofft, dass es einen gibt, der seine Motore auch einbaut. Würde mich dazu über weitere Hinweise freuen.

Danke nochmal und Gruß aus Berlin: Goggobiber
Dateianhänge
VW Camper T2 Westfalia Berlin 009.JPG
VW Camper T2 Westfalia Berlin 001.jpg

Benutzeravatar
Quis
T2-Süchtiger
Beiträge: 578
Registriert: 19.08.2007 22:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 111
Wohnort: Wien

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von Quis » 11.05.2019 13:13

goggobiber hat geschrieben:
11.05.2019 09:40
Wenn er fertig ist, wollte ich ihn nicht selbst beim Motorenbauer tauschen, sondern hatte gehofft, dass es einen gibt, der seine Motore auch einbaut. Würde mich dazu über weitere Hinweise freuen.
Ich habe meinen CJ bei Motoren Seidl in der Nähe von München überholen lassen. Geht nicht von heute auf morgen aber hat soweit ich das beurteilen kann saubere Arbeit gemacht. Der hat im selben Haus eine Kfz-Werkstätte mit der er zusammenarbeitet (bzw. deren Hebebühne er verwenden kann) und ich bin mir recht sicher, dass er den Motor auch einbauen würde. Ggf. einfach mal anrufen (da geht er nicht immer dran) oder besser eine Email schreiben und nachfragen. Aber München ist natürlich schon ein Stückerl von Berlin weg.
lg
Christof *111

Bild

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von goggobiber » 12.05.2019 18:49

Danke Christof,

das ist schon mal besser als nichts. Werde Kontakt mit ihm aufnehmen.

Schönen Restsonntag wünscht Goggobiber

Benutzeravatar
hubsi
T2-Meister
Beiträge: 129
Registriert: 29.05.2011 13:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Augsburg

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von hubsi » 12.05.2019 19:45

Hallo Goggobiber,

hatte dies ja schon mal in einem anderen Thread gepostet, habe meinen Motor des Bulli und den meines Käfers bei Robert Bernauer machen und warten lassen, super Leistung und immer ansprechbar.
Südlich von München, ein paar Meter weiter, Kontakt unter www.rbernauer.de, kannst Dich gerne auf mich berufen.

Gruss

Marcus
Bild

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ, Instandsetzer gesucht

Beitrag von goggobiber » 13.05.2019 13:23

Hallo Forum,

wegen untauglicher Knochen (Handgelenke sind marode) bin ich mit meiner Zylinderkopf-Demontage nicht weitergekommen. Da sich in Berlin sicher auch keine Werkstatt findet, die eine angefangene Reparatur weitermacht und ich ohnehin über einen neuen Motor nachdenke, jetzt folgende Fragen, bevor ich weitab von Berlin einen Termin in einem halben Jahr mache (früher haben von mir angesprochene Motorenbauer keine Zeit):

1. Hat jemand einen funktionierenden CJ-Motor zu liegen, den er selbst nicht braucht und deshalb verkaufen möchte? Kann ein frisch überholter sein, gern aber auch ein gebrauchter.
2. Weiß jemand wider Erwarten in Berlin eine Werkstatt, die einen CJ-Motor instandsetzt oder tauscht (unter einem halben Jahr Wartezeit)?
3. Hat ein hier vielleicht mitlesender Motorenbauer einen CJ-Motor auf Lager, so dass ich nicht ein halbes Jahr warten muss? Dafür fahr' ich notfalls auch bis hinter München.

Danke für jeden Tipp: Goggobiber, dessen Knochen nur noch für Arbeiten an leicht zugänglichen Kleinwagen taugen :wink:
Dateianhänge
Goggo Limo ´62.jpg

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3231
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 13.05.2019 14:09

Moin,

ich weiß ja nicht wie schlimm es mit den Gelenken ist.
Aber du hast doch schon einen Großteil geschafft.
Die 8 Schrauben vom Zylinderkopf sollten doch auch noch machbar sein.
Im Zweifel mal den Enkel oder Nachbarn ran holen.
Oder meld dich mal bei den Berlinern:
https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f ... start=3165
Da sind viele dufte Typen dabei :wink:

Wenn du den Bulli nun wegbringst im teilzerlegten Stadium werden dir garantiert ein paar Teile verloren gehen.
Das ist immer blöd angefangene Arbeiten weiter zu geben.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1094
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von bullijochen » 14.05.2019 11:52

Hallo soweit ich das weißgeht ein Blech nicht runter ohne die Zylinder zumindest anzuheben. Das ist unter die unterste Rippe der Zylinder gesteckt. Leider weiß ich nicht mehr exakt welches das war. Ich hab dann bei meinem Motor den Teil weggeschnitte sodass ich das auch montieren konnte nachdem der Kopf drauf saß.
Schau mal im Leitfaden nach den Blechen da sollte man dann den Falz der unter die Zylinderrippen geht sehen. Kann da nicht einer detaillierter was sagen? Bei mir ist das zu lange her. Theo vielleicht?
Gruß Jochen

Benutzeravatar
Duetto
T2-Süchtiger
Beiträge: 192
Registriert: 09.10.2014 23:19
IG T2 Mitgliedsnummer: 796
Wohnort: Hofheim/Taunus

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von Duetto » 14.05.2019 13:06

Das Blech sollte nach Ausbau der Stößelschutzrohre abzunehmen sein ohne die Zylinder anzuheben. Das Blech wird von drei Schrauben gehalten: eine in der Mitte am Zylinderkopf, zwei unten im Motorgehäuse.
Blech.jpg
Gutes Gelingen,

Uli

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ

Beitrag von goggobiber » 14.05.2019 15:17

Allen vielen Dank,

ich habe inzwischen jemand gefunden, der die angefangene Reparatur beenden wird.
Dabei wird das wahrscheinlich verbrannte Auslassventil erneuert oder, falls nötig, der ganze Kopf. Das muss vorerst genügen, da der Camper Ende Mai für 3 Wochen gebraucht wird. Nach der Veterama, die er hoffentlich auch noch durchstehen wird, soll dann mein CJ-Motor generalüberholt werden, um für die kommenden 10 Jahre Ruhe zu haben.
Habe schon einige Mototenbauer im Auge, bin aber weiter an Tipps und Empfehlungen interessiert, wo ich diese Motorüberholung am besten machen lasse, idealerweise inkl. Aus- und Einbau.

Allen gute Fahrt: Goggobiber

goggobiber
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 20.05.2009 13:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zylinderkopf-Ausbau Flachmotor CJ, Abschlussbericht

Beitrag von goggobiber » 22.06.2019 11:02

Abschlussbericht für alle, die es interessiert:

Habe in Berlin vergeblich eine Werkstatt gesucht, die meinen Defekt zeitnah beheben konnte. Entweder haben diese Werkstätten schon aufgegeben, weil sie keine Mitarbeiter finden oder die Wartezeiten betragen ein halbes Jahr, weil der Chef nur noch allein schraubt :( .
Eine befreundete Werkstatt in Bayern hat sich dann bereit erklärt, innerhalb einer Woche den Motor instandzusetzen, da der Camper anschließen gebraucht wurde. Und das hat auch geklappt :D
Bei der Demontage des Zylinderkopfes stellte sich jedoch nicht der vermutete Ventildefekt heraus. Zwar waren die Auslassventile extrem weit eingeschlagen und eine Ventilführung war lose, das war aber nicht der Grund für den schlechten Leerlauf des 3. Zylinders. Der Kopf selbst war noch okay und ein fixer Motorenbauer erneuerte von einem Tag zum anderen die Ventile und deren Sitzringe und Führungen.
Da anschließend der 3. Zylinder immer noch nicht voll mitarbeitete und dann plötzlich beide linken Zylinder nicht mehr mitliefen, trat endlich der wahre Grund für den Leistungsmangel ans Licht: am rechten Vergaser war der Gummischlauch des Unterdruck-Verbindungsrohrs zum linken abgerutscht und führte zum Ansaugen von Nebenluft. Als ich den abgewinkelten Gummischlauch wieder aufsteckte, bemerkte ich, dass mein Finger angesaugt wurde. Grund dafür waren zwei winzige Einschnitte an der Unterseite des Schlauches (ähnlich wie Bisse von Mardern), die dort sehr schwer zu finden waren und von Anfang an für den schlechten Motorlauf verantwortlich waren. Marder waren nie in meinem Motorraum, diese Beschädigungen sind mir unerklärlich, vielleicht altersbedingte Risse.
Fazit: Zwar war der Zylinderkopf (noch) nicht Schuld am schlechten Motorlauf, aber irgendwann wäre ich mit ihm, wahrscheinlich zu einem unpassenden Zeitpunkt, liegengeblieben, eventuell sogar mit einem teuren Folgeschaden. Irgend ein Schutzengel oder die "Vorsehung" hat mich davor bewahrt...
Danke nochmal an alle, die sich mit meinem Problem beschäftigt hatten und gute Fahrt durch den Sommer.
Dateianhänge
015.JPG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste