Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1677
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von aircooled68 » 17.11.2020 12:00

Und da ich schon öfter gefragt wurde: Ich würde das möglichst kurz zwischen Tank und Benzinpumpe setzen um möglichst viele Trennstellen hinter dem Ventil zu haben.
Manche Benzinpumpen mögen es nicht, wenn sie trocken laufen. Ich hab meine deshalb nach der Pumpe drin.

Gruß Jan
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3804
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von Sgt. Pepper » 17.11.2020 12:06

Moin,

stimmt bei elektrischen Pumpen kann das zum Problem werden.
Aber, warum sollten die trocken laufen? Die Leitungen laufen ja nicht leer und sobald die Zündung an bzw. die Pumpe läuft ist, öffnet auch das Ventil.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1677
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von aircooled68 » 17.11.2020 14:06

Ja, im Normalfall nicht. Aber wer weiß, ob es hier nicht Leute gibt, die ihre Schwimmerkammer vor dem Abstellen / Überwintern leerlaufen lassen. Übrigens findet das die Membran in der mechanischen Pumpe auch nicht gut zB trocken eingelagert zu werden. Stand hier mal irgendwo.

Gruß Jan
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 487
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von Bullischorsch » 17.11.2020 14:29

Hallo Stephan,
Sgt. Pepper hat geschrieben:
17.11.2020 11:23
zieht doch einfach unten am Ventil den Benzinschlauch ab und schaut ob da Benzin raustropft, wenn das Ventil geschlossen ist
dass das Ventil dichthält ist ja durch stromlosmachen und dann nach 200m stehenbleiben nachgewiesen. Frage wäre halt, ob es auf Dauer durchlässig werden kann, wenn die Durchflussrichtung permanent falsch ist. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Sgt. Pepper hat geschrieben:
17.11.2020 11:23
Und da ich schon öfter gefragt wurde: Ich würde das möglichst kurz zwischen Tank und Benzinpumpe setzen um möglichst viele Trennstellen hinter dem Ventil zu haben.
Genau deshalb habe ich das Ventil so montiert wie es ist. Die Schraube, die daran sitzt. passt genau anstelle der oberen Schraube in die Halterung des Heizungsrohrs zwischen Wärmetauscher und Heizungsklappe. Dann kann man die Benzinleitung vom Tank prima auf geradem Weg von oben in das Ventil leiten und unten raus über einen Benzinfilter in die Pumpe. Ich werde mal versuchen, ob ich das eine Vierteldrehung zurückdrehen kann und die Anschlüsse somit horizontal statt Vertikal liegen. Ich möchte halt nur die Spritleitungen möglichst weit von heißen Bauteilen weg haben.
Mein Pumpe hat auch eine funktionierende Absperrmembran, daher ist das Ventil eher gedacht als zusätzlicher Schutz.
aircooled68 hat geschrieben:
17.11.2020 14:06
Ja, im Normalfall nicht. Aber wer weiß, ob es hier nicht Leute gibt, die ihre Schwimmerkammer vor dem Abstellen / Überwintern leerlaufen lassen. Übrigens findet das die Membran in der mechanischen Pumpe auch nicht gut zB trocken eingelagert zu werden. Stand hier mal irgendwo.
Jawoll, hier.

Georg
Bild Bild

Benutzeravatar
Haugens
T2-Meister
Beiträge: 120
Registriert: 24.09.2009 14:30
Wohnort: Schweiz

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von Haugens » 17.11.2020 16:03

Ich ziele aufgrund der genauen technischen Angaben auch auf ein Industrie-Magnetventil. Ich habe mir verschiedene Magnetventile genauer angeschaut und bin bei folgendem gelandet:

https://www.magnetventile-shop.de/magne ... mv611.html
(Ausführung in 12V DC & FKM Dichtmaterial)

Sämtliche Werte (Durchfluss/Kv, Spannung, Leistungsaufnahme, Druck, Einbaumasse, mögliche Medien) passen aus meiner Sicht sehr gut. Ich habe den Shop angeschrieben, ob meine Einschätzungen korrekt sind oder ob sie eine Alternative empfehlen (z.B. ein direktgesteuertes Magnetventil). Als Antwort habe ich bekommen, dass für die Verwendung in KZF eine spezielle Prüfung erforderlich ist, welche ihre Ventile nicht haben, und sie mir daher keine Empfehlung abgeben können. Ich hätte nun gesagt, ich bau das Ding trotzdem ein. Das wird schon klappen :roll: Sehr ihr das gleich?
VW T2b Camper, BJ 74, 1.8l AP (umgebauter Typ127), CM-Getriebe, Original US-Westy mit Ami-Hochdach.

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2185
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 17.11.2020 20:13

Hallo Haugens,

ich habe meine Ventile ebenfalls im Magnetventile-Shop gekauft.Die Produkte waren gut, die Beratung war gut und die technischen Unterlagen ebenfalls.

Ich hatte auch die Inline-Ventile im Auge (weil die kleiner, leichter und billiger sind), doch ich brauchte einen Kv-Wert von mindestens 8, die Inliner haben 2,8. Im Normalbetrieb dürften die 2,8 dicke ausreichen, aber ich befülle den 2. Tank über die Ventile. Da dauert 2,8 einfach zu lange.

Dass die Ventile keine KFZ-Zulassung haben, wundert mich nicht, das ist für den Hersteller nicht lukrativ. Aber die Ventile sind solide aus Messing gebaut, FKM ist benzinfest und ich habe nach vier Jahren keinerlei Auffälligkeiten.

Anfangs war mir der Stromverbrauch der Spulen zu hoch, doch dann habe ich gemerkt, dass ich die Spannung mit einem kleinen Stepdown-Regler ohne Beeinträchtigungen runterregeln kann. Die Ventile arbeiten in der Benzinversorgung ja nicht im Bar-Bereich, sondern eher im Millibar-Bereich, da müssen die Schließkräfte nicht allzu hoch sein.

Du fragst nach Alternativen, z.B. nach direktgesteuerten Magnetventilen. Die Inliner sind doch direktgesteuert, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Mein Resümee: ich hätte keine Bedenken für die Verwendung im Fahrzeug, sofern die Ventile ordentlich eingebaut und angeschlossen werden. Der Techniker vom Magnetventile-Shop erzählte mir, dass diese Ventile durchaus in Sonderfahrzeugen verwendet werden, dann aber auch mit einer Sonderabnahme. Ich hätte jedenfalls mehr Vertrauen in Industrieventile als in manche Kunststoffdinger aus dem Zubehörhandel.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
Haugens
T2-Meister
Beiträge: 120
Registriert: 24.09.2009 14:30
Wohnort: Schweiz

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von Haugens » 18.11.2020 23:14

Lieber Wolfgang

Danke für deine Rückmeldung! :bier:
Wolfgang T2b *354 hat geschrieben:
17.11.2020 20:13
Ich hatte auch die Inline-Ventile im Auge (weil die kleiner, leichter und billiger sind), doch ich brauchte einen Kv-Wert von mindestens 8, die Inliner haben 2,8. Im Normalbetrieb dürften die 2,8 dicke ausreichen, aber ich befülle den 2. Tank über die Ventile. Da dauert 2,8 einfach zu lange.
Ich hab das ebenfalls versucht zu errechnen und bin zum Resultat gekommen, dass ab einem Kv von 2.6 die elektrische Benzinpumpe (bei mir eine Pierburg) nicht mehr "ausgebremst" wird.
Wolfgang T2b *354 hat geschrieben:
17.11.2020 20:13
Anfangs war mir der Stromverbrauch der Spulen zu hoch, doch dann habe ich gemerkt, dass ich die Spannung mit einem kleinen Stepdown-Regler ohne Beeinträchtigungen runterregeln kann.
Warum zu hoch? Bei den angegebenen 7.5 Watt des genannten Inlineventils und 12.8V sind das ja nur 0.59A. Das wird doch kaum ins Gewicht fallen, zumal es ja sowieso nur bei aktiver Zündung in Betrieb ist.
VW T2b Camper, BJ 74, 1.8l AP (umgebauter Typ127), CM-Getriebe, Original US-Westy mit Ami-Hochdach.

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2185
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Absperrventil Benzinpumpe Typ4 -> eine Warnung!

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 19.11.2020 05:04

Hallo Haugens,

ich habe ja stärkere Ventile als Du, die offensichtlich auch mit einer stärkeren Spule geliefert wurden. Die genauen elektrischen Werte habe ich nicht mehr im Kopf. Außerdem betreibe ich die Ventile zuweilen auch im Stand, wenn ich in den zweiten Tank umfülle (ich wollte den deutschen TÜV nicht mit einem sichtbaren Einfüllstutzen auf diesen Tank aufmerksam machen, was auch geklappt hat :mrgreen:).

Bei hohen Außentemperaturen wurde es in dem Bereich, in dem die beiden Ventile sitzen, doch merklich warm. Nicht zu warm, aber weniger warm war mir lieber. Immerhin werden dort 15-20 Watt komplett in Wärme umgesetzt und ohne Frischluftzugang war mir das zu viel. Mit dem Stepdown komme ich auf gut die Hälfte und es funktioniert bei den gegebenen Druckverhältnissen trotzdem einwandfrei.

Wenn Du weder ein Temperaturproblem hast noch die Ventile lange im Stand betreibst, dann brauchst Du da sicher nichts machen.

Schöne Grüße

Wolfgang

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Matt Eagle, Thomas_T2b_79 und 45 Gäste