Getriebe oder Motorschaden ??

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 20:06

Grüßt euch.

Ich war grad auf dem Weg von einem Freund nachhause als ich während der Fahrt merkte das sich das Kupplungspedal so schleifen/kratzig nach unten trat.

Nach einem kleinem Stück fahrt ließen sich keine Gänge mehr schalten der Motor heulte auf und ging dann aus.

Nun hört man auch nur ein klicken vom Anlasser und er startet nicht 😳😳

Bin für jede Hilfe dankbar...

Benutzeravatar
Luftschaufler
T2-Fan
Beiträge: 30
Registriert: 26.10.2014 18:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Münchner Süd/Osten

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Luftschaufler » 07.07.2019 20:26

Servus,

Wurde erst was am Kupplungsseil oder an der Kupplung gemacht ?

Hast Du am Kupplungspedal noch einen Leerweg von ca. 1- 2,5 cm bis zum Druckpunkt ?

Lassen sich die Gänge im Stand ohne Motorlauf gerade mal so noch einlegen ?

vG Rolf

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 21:10

Die Gänge lassen sich schalten. Der Druckpunkttaster liegt aber eher bei 5-10 cm

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 21:13

Hab den Wagen erst seit gut 4 woche, kann nicht sagen ob mal was gemacht wird.

Zumindest kann ich sagen das er nach wie vor nicht dreht beim starten obwohl er schon ein wenig steht 🙄

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 238
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von MCT » 07.07.2019 21:29

Hi Patrick,

Hast Du einen Typ1-Motor oder Typ-4?
Wie lautet der Kennbuchstabe Deines Getriebes?

Krabbel drunter und schau, ob das Kupplungsseil evtl. gerissen ist oder sich die Mutter noch weiter aufdrehen lässt. Wenn nein:

Versuche mal ohne eingelegten Gang zu starten, wenn er sich noch schalten lässt.
Hau mal mit nem Hammer auf den Magnetschalter des Anlassers und versuch's nochmal mit anlassen.
Lass Dich anschieben und im 2. Gang langsam kommen lassen, ob er dann schaltet.

Wenn all das nich funzt würde ich den harten Weg des Motr- und Getriebeausbaus gehen.
Vielleicht ist ja die Kupplung verrostet/verklebt?

Zu all dem gibt es hier im Forum genug Infos und Links zur entsprechenden Literatur.
Man muss seinen Liebling kennen, um ihn fahrbar zu halten ;-)

Viel Erfolg!

M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 21:57

Hab den Typ 1 Motor.
Du Mutter würde sich noch weiter drehen lassen und das Seil ist auch nicht gerissen.

Nur dreht er einfach nicht wenn ich starten will.
Nur als Anmerkung. Ich kann den Motor auch nur ein Stück weit von Hand drehen bis der Keilriemen rutscht.

Das mit dem anschieben muss ich morgen mal versuchen.

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 238
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von MCT » 07.07.2019 22:03

Hi Patrick,

Setz mal nen Schraubenschlüssel auf die Mutter der Riemenscheibe und versuche dann, ihn zu drehen.

Geht das 360°?

M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 22:08

Genau das geht nicht in 360 grad nur ein Stück weit eben, im Leerlauf.

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 238
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von MCT » 07.07.2019 22:11

Hi Patrick,

Dann stimmt was im Kurbelbetrieb nicht und er ist blockiert
Was für ein Typ1 ist es denn? 1600 Doppelkanal?
Ich glaube, DU kommst um die große Lösung nicht drumherum.
Hast Du jemanden, der Dir vor Ort helfen kann?

M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 238
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von MCT » 07.07.2019 22:15

Hi Patrik,

In Anbetracht Deines anderen Posts mit dem Öldruckschalter:
Hast Du das Manometer erhalten und gemessen?

M
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 22:27

Hatte das Motoröl gewechselt und der Fehler war so gut wie behoben. Denn die kontrolleampe leuchtete nicht mehr wirklich auf. Doch beim versuch den öldruckschalter gegen einen neuen zu tauschen war am alten schon im Gewinde des öldruckschalter Alugus vom innengewinde des Motors... nichts desto trotz hab ich den alten Schalter wieder verbauen können, doch es tropft aus diesem Öl.
Falls das irgendwi wichtig ist.

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 07.07.2019 22:36

Habe einen einkanalmotor. MKB kann ich nicht sagen da dieser nicht mehr zu erkenne ist. Ich

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3157
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 07.07.2019 23:53

Patrikb hat geschrieben:
07.07.2019 21:57
Das mit dem anschieben muss ich morgen mal versuchen.
Hi Patrik,

mach das auf keinen Fall!
Ich habe den Eindruck bei dir ist irgendwo etwas mechanisch blockiert.
Der Motor muss sich durchdrehen lassen, wenn du keinen Gang drin hast.
Und wenn du nun mit anschieben oder gar mit einem Hilfsfahrzeug versuchst das Auto zu ziehen, machst du dir ggf. so richtig was kaputt.
Ich denke du wirst um eine genaue Schadensanalyse nicht rum kommen.
Wenn du Glück hast ist nur etwas mit der Kupplung oder dem Ausrücklager kaputt gegangen.
Dazu musst du den Motor raus nehmen um das zu kontrollieren.
Wenn das nicht geht, hör mit Startversuchen auf und such die Ursache für die Blokade.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4987
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Norbert*848b » 08.07.2019 00:00

Hallo Patrik,
Patrikb hat geschrieben:
07.07.2019 22:36
Habe einen einkanalmotor. MKB kann ich nicht sagen da dieser nicht mehr zu erkenne ist.
... vermutlich ein B 5 XXX XXX Motor, wie er für die USA Üblich war (X = irgendwelche Zahlen, … in den USA sind auch (Ersatz-) Motorgehäuse bekannt, die nicht gestempelt waren und der Händler das auch nicht nachgetragen hat.)
Patrikb hat geschrieben:
07.07.2019 22:27
Doch beim versuch den öldruckschalter gegen einen neuen zu tauschen war am alten schon im Gewinde des öldruckschalter Alugus vom innengewinde des Motors...

Da wird gern ein Fehler gemacht, denn der Öldruckschalter darf nur mit 10 Nm! angezogen werden. Die große Schlüsselweite lässt aber dummerweise mehr vermuten, was dann leider fatal mit einem ausgerissenen Innengewinde im Motorblock endet. :(
Patrikb hat geschrieben:
07.07.2019 21:57
Das mit dem anschieben muss ich morgen mal versuchen.
Das ist die Option der Verschlimmbesserung schlechthin. Wenn sich die Kurbelwelle bei eingelegtem LL nicht mindestens 2 x (360°) problemlos durchdrehen lässt, machst Du noch weitaus mehr kaputt als ohnehin schon geschehen ist. Dann hättest Du die Option, dass auch noch die Kurbelwelle einen weiteren Schlag mitbekommt, falls die nicht schon aus der Toleranz ist. :?
MCT hat geschrieben:
07.07.2019 21:29
Hau mal mit nem Hammer auf den Magnetschalter des Anlassers und versuch's nochmal mit anlassen.
… aber bitte nur, falls sich der Motor überhaupt frei drehen lässt. :wink:
Patrikb hat geschrieben:
07.07.2019 21:10
Die Gänge lassen sich schalten. Der Druckpunkttaster liegt aber eher bei 5-10 cm
… normalerweise wäre dann das Kupplungsseil irgendwie angerissen und auch gedehnt, so etwas tritt auf einmal plötzlich auf, habe die Erfahrung auch schon machen müssen.

Im Zusammenhang mit einem blockierten Motor habe ich das schon auch anders erlebt.
Da hatte sich eine Druckfeder (Torsionsfeder) aus der Kupplungsscheibe verabschiedet, war mehrfach gebrochen und die Teile hatten sich in der Kupplungsglocke undefiniert verteilt. Zum Einen irgendwie in der Druckplatte, so dass auf einmal der Druckpunkt nicht mehr stimmte und des Weiteren irgendwie zwischen Anlasser-Ritzel und Schwungscheibe, deshalb auch die Motorblockade.

Natürlich ist eine Ferndiagnose hier schwer möglich. So sich denn der Motor nicht frei drehen lässt, sollte dieser zunächst ausgebaut werden, um Weiteres zu prüfen.

PS: Sorry, Thomas war schneller, … aber doppelt angemahnt hält hoffentlich besser. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Patrikb
T2-Profi
Beiträge: 76
Registriert: 10.06.2019 12:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Am Mellensee

Re: Getriebe oder Motorschaden ??

Beitrag von Patrikb » 08.07.2019 08:09

Okay, danke schonmal für die Hilfe bis jetzt 👌 ich werd mich heute dran machen und den Motor rausholen.

Wie geh ich am besten voran wenn der Motor draußen ist, ohne weiteren Schaden zu verursachen und die Ursache rauszubekommen ?!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], schrauberger und 17 Gäste