Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
T2b_Flachpritsche
T2-Kenner
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2019 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von T2b_Flachpritsche » 08.08.2019 13:14

Hallo Forum,

ich bin neu hier und möchte gleich eine erste Frage stellen:

Mein Name ist Tim und ich restauriere gerade mit meinem Bruder zusammen einen T2b Pritschenwagen von 08/1973 in Leuchtorange. Da die Bordwände dafür leider unrettbar weggerostet waren haben wir uns entschlossen eine Flachpritsche draus zu machen (daher der Name). Die Karosserie wurde bereits von uns vollumfänglich geschweißt, gespachtelt, ausgebeult und komplett neu lackiert. Nun stehen wir vor der großen Aufgabe den Innenraum zu restaurieren.

Wir haben momentan das Problem, dass wir anscheinend unterschiedliche Türen verbaut haben, was bislang keinem aufgefallen ist...Nach allem was ich hier bei euch schon gelesen habe müsste es in den Werksferien 1973 (also genau beim Produktionsdatums unserer Pritsche) einen Wechsel mit der Tür gegeben haben, so wurde z.B. der Hebel zur Innenverriegelung im Türöffner durch einen Türpin ersetzt.

Bei uns stellt sich folgende Situation: Die Fahrertür ist eindeutig eine T2b-Türe nach Ferien 1973 und hat einen Türpin. Die Beifahrertür müsste jedoch noch von vor den Ferien 1973 sein sein, sie hat keinen Türpin (auch kein Loch dafür) und wurde noch von innen mit dem Hebel am Türöffner verriegelt.

Die Türen sind soweit bereits verbaut, mit den Scharnieren gab und gibt es kein Problem, wir fragen uns nur wie wir nun mit der Verriegelung weiter machen sollen. :confused:

Was würdet ihr uns denn raten:

a) In die Beifahrertüre ein Loch bohren und ggf. das Türschloss tauschen gegen jenes eines T2bs mit Türpin und Gestänge
b) Die Fahrertür umrüsten auf Hebel
c) Alles so lassen (Fahrertüre Pin, Beifahrertüre Hebel).

Ich gehe davon aus, dass so wie das bei uns ist nicht original ist, oder? Welche Türenform müsste denn in unserer Pritsche original sein?

Einen Tausch der Tür scheidet für uns aus, da alles bereits lackiert ist.

Wir würden uns sehr über für eure Tipps, Ratschläge und Meinungen freuen, besten Dank vorab :gut:

VG

Tim

Benutzeravatar
T2b-Bulli
T2-Meister
Beiträge: 126
Registriert: 27.02.2017 20:45
Wohnort: Westfalia - Town

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von T2b-Bulli » 08.08.2019 13:44

Ich habe die angerosteten '76er Türen nicht revidiert sondern auf zwei "neue" Türen zurück gegriffen. Das die Fahrertür eine ältere war, habe ich erst beim Zusammenbau des Autos bemerkt. Das 76er Schloss der jüngeren Tür passte ohne Probleme in die ältere Tür, das Loch für den Knopf habe ich nachträglich gebohrt. Der Türöffner der älteren Tür sitzt ca. 2 cm weiter hinten, so das Du zwei neue Befestigungslöcher dafür bohren musst. Ebenso fehlten in der alten Tür die Befestigungslöcher für die Armlehnen. Also Türpappe drauf und entsprechend der vorhandenen Löcher neu gebohrt und eckig gefeilt.


Wenn noch jemand zwei '76er Türen in Taiga-grün zum revidieren sucht, ... 8)

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von Jettachris » 08.08.2019 14:08

Hab da mal ne frage dazu weils grad passt

Die Formen der Türe sind ab gleich geblieben oder? Nur das innenleben wie gesagt der griff und die Schlösser haben sich geändert ?

Lg
Chris


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

T2b_Flachpritsche
T2-Kenner
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2019 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von T2b_Flachpritsche » 08.08.2019 15:14

Vielen Dank für den Tipp, das ist wirklich gut zu wissen! Unsere neuen Türverkleidungen sind nämlich noch "Rohlinge", nicht dass wir da von vorn herein was verpfuschen. :thumb:

Hat denn jemand vllt einen T2b von 08/1973 und kann mal sagen wie es bei ihm ist? Also ob Hebel oder Pin?

Vllt gibt es ja doch die unwahrscheinliche Möglichkeit dass unsere Beifahrertür vor den Ferien eingebaut wurde, dann erstmal das Band stand und man dann nach den Ferien die Fahrertür in der neuen Form eingebaut hat. :mrgreen: Kennt jemand so einen Fall? Dann würden wir nämlich alles lassen wie es ist und links den Pin und rechts den Griff mit Hebel einbauen, aber auch nur dann.

@Chris: Die Form der Türen hat sich nicht geändert. Schlösser und damit die Art der Verriegelung ist unterschiedlich.

Viele Grüße

Tim

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von Jettachris » 08.08.2019 15:25

Okay danke für die aufklären ich hab leider 8.71 Pritsche nur falls ich mal ne Tür benötige

Bei deinem Problem kann ich dir leider nicht weiterhelfen bei mir is die Verriegelung ja am griff direkt


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1314
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von aircooled68 » 08.08.2019 15:29

Vllt gibt es ja doch die unwahrscheinliche Möglichkeit dass unsere Beifahrertür vor den Ferien eingebaut wurde, dann erstmal das Band stand und man dann nach den Ferien die Fahrertür in der neuen Form eingebaut hat. :mrgreen: Kennt jemand so einen Fall? Dann würden wir nämlich alles lassen wie es ist und links den Pin und rechts den Griff mit Hebel einbauen, aber auch nur dann.
Nein, das haben die nicht gemacht. Da ist mal eine Tür getauscht worden. Les mal deine M-plate aus, da steht die Fertigungswoche drauf.

http://www.type2.com/m-codes/t2date.html

Die Griffe sind von der Position an der Verkleidung gleich, nur die Befestigungslöcher sind 2 cm gewandert.
https://www.bus-ok.de/T2-Paar-Tueroeffn ... 7019-020-A
https://www.bus-ok.de/T2-Tueroeffner-in ... -411837071

Gruß Jan
PS: meiner hat eine umgebaute B-Türe rechts seit den 70ern drin. Die Verriegelung wurde umgebaut, das Loch für den Pin aber nicht zugemacht...
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
T2b-Bulli
T2-Meister
Beiträge: 126
Registriert: 27.02.2017 20:45
Wohnort: Westfalia - Town

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von T2b-Bulli » 08.08.2019 15:29

Es gibt zudem reichlich unterschiedliche Scharniere. Die Außenkontur der Türen ist gleich.

Wenn Du den originalen Türöffnerdraht ( Öffner zum Schloss ) verbaust, merkst Du das die Anschraublöcher nicht passen. Ich habe zwei 6mm Löcher gebohrt und den Öffner mit Schrauben und Muttern befestigt. Original hat er Schweißmuttern.

T2b_Flachpritsche
T2-Kenner
Beiträge: 11
Registriert: 08.08.2019 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von T2b_Flachpritsche » 09.08.2019 13:29

Vielen Dank euch für die Infos, damit habt ihr uns sehr geholfen. :bier: Dann gehts somit nur noch um die Frage, ob wir den Hebel oder den Pin nachrüsten sollen.

Der Wagen stammt ursprünglich aus Griechenland, in den verschiedenen griechischen Papieren die uns vorliegen ist leider immer nur August 1973 angegeben, wir haben aber keine Ahnung , ob dass die EZ ist oder doch der Herstellmonat.

Leider ist dieses Ausrüstungsschild nicht mehr vorhanden, anhand der wir die Produktionswoche hätte auslesen können. Lediglich die eingeschlagene Fahrgestellnummer im Heckblech ist noch zu erkennen:

26 = Pritsche
32 = Modelljahr 73 (08/1972-07/1973)
Fortlaufende Nummer 134XXX

Kann man vllt aus der Fahrgestellnummer bzw. insbesondere aus der fortlaufenden Nummer einen Rückschluss ziehen?

Im Modelljahr 1973 sollen laut Wiki 246.177 T2s hergestellt worden sein. Könnte dass ein Hinweis darauf sein, dass unsere Pritsche bereits schon viel früher im Modelljahr 1973 gebaut wurde? Dann wäre ja der Hebel am Innentürgriff original.

Danke für eure Hilfe!

LG Tim

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1314
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von aircooled68 » 09.08.2019 13:41

Also irgendwann vor August 1973.
Der 01.August wird als Standard eingetragen, wenn keine näheren Informationen vorliegen. Im Brief steht immer Erstzulassung.

Meiner zB wurde 03/72 gebaut und war dann aber noch ein Monat bei Westfalia, bis er dann am 10.04. zugelassen wurde.

Gruß Jan
http://www.vw-mplate.com/mplate-250.htm
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8071
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von clipperfreak » 09.08.2019 21:25

T2b_Flachpritsche hat geschrieben:
09.08.2019 13:29
Vielen Dank euch für die Infos, damit habt ihr uns sehr geholfen. :bier: Dann gehts somit nur noch um die Frage, ob wir den Hebel oder den Pin nachrüsten sollen.

Der Wagen stammt ursprünglich aus Griechenland, in den verschiedenen griechischen Papieren die uns vorliegen ist leider immer nur August 1973 angegeben, wir haben aber keine Ahnung , ob dass die EZ ist oder doch der Herstellmonat.

Leider ist dieses Ausrüstungsschild nicht mehr vorhanden, anhand der wir die Produktionswoche hätte auslesen können. Lediglich die eingeschlagene Fahrgestellnummer im Heckblech ist noch zu erkennen:

26 = Pritsche
32 = Modelljahr 73 (08/1972-07/1973)
Fortlaufende Nummer 134XXX

Kann man vllt aus der Fahrgestellnummer bzw. insbesondere aus der fortlaufenden Nummer einen Rückschluss ziehen?

Im Modelljahr 1973 sollen laut Wiki 246.177 T2s hergestellt worden sein. Könnte dass ein Hinweis darauf sein, dass unsere Pritsche bereits schon viel früher im Modelljahr 1973 gebaut wurde? Dann wäre ja der Hebel am Innentürgriff original.

Danke für eure Hilfe!

LG Tim

Hallo, leider nein, den Innenhebel gabs nur bis einschliesslich Modelljahr 1972, also Zwitter bis Produktion 7/72. Der Zwitter hat ja auch als Erkennungsmerkmal die Entlüftung in den Türen unten.

T2b hatten alle den schwarzen Zugknopf
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8071
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Unterschiedliche Türen verbaut (vor/nach 1973) T2b

Beitrag von clipperfreak » 09.08.2019 22:18

Kommando zurück. Die schwarzen Zugknöpfe kamen doch erst Mj. 74, also ab August 73 :oops:
Gruß
Klaus *223

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot], schrauberger und 12 Gäste