Seite 1 von 1

Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 11.08.2019 12:09
von Klaus*13
Hallo zusammen,

ich muss den Dichtring am Getriebe wechseln und frage mich wie ich da ran komme. Wie geht denn die Führung vom Ausrücklager ab?
IMG_0012.JPG
damit ich hier hinkomme:
t1-t2-t3-simmerring-getriebewelle-eingang-860-791-vergnr-113311113-a~2.jpg
t1-t2-t3-simmerring-getriebewelle-eingang-860-791-vergnr-113311113-a~2.jpg (51.66 KiB) 2587 mal betrachtet
Ist es normal, dass die Ausgangswelle Spiel hat?
Danke & Gruß

Klaus

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 11.08.2019 14:50
von suomi_bus*818
Guck mal hier, weiter unten
https://www.csp-shop.de/getriebetechnik.html
Du hast eigentlich ein ungeführtes Ausrücklager. Ist das Rohr dort so üblich?
Sorry. Mehr kann ich nicht dazu beitragen
Erik

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 11.08.2019 15:18
von Klaus*13
Vielen Dank, Erik.
Du hast recht, ursprünglich war das ungeführt und wurde auf geführtes umgebaut. Es sieht mir fast so aus, als ob man das von innen macht, d.h. die Glocke müsste runter... Ich habe vorhin den Michael Dietrich angeschrieben, der sollte es wissen, er hat's nämlich gebaut :D .
Gruß,

Klaus

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 12.08.2019 02:56
von Norbert*848b
Hallo Klaus,
Klaus*13 hat geschrieben:
11.08.2019 15:18
Es sieht mir fast so aus, als ob man das von innen macht, d.h. die Glocke müsste runter...
Nee, glaub ich nicht wirklich. Alles nach hinten herausziehen, notfalls mit sanfter Gewalt.
Nun hab ich keine Erfahrung mit Umbau von ungeführt auf geführt.
Bei der geführten Version hab ich den Simmerring mit einem angeschliffenen Schraubendreher etwas geschlitzt und dann mit einem Winkelschraubendreher das ganze Teil herausheblen können, ohne die Glocke abnehmen zu müssen. :wink:
Manche drehen auch Spaxschrauben in den Ring hinein, um ihn fassen zu können.
https://www.autoschrauber.de/00034/well ... g-ausbauen
Bitte aber nicht die Sitzflächen dabei ruinieren!
suomi_bus*818 hat geschrieben:
11.08.2019 14:50
Ist das Rohr dort so üblich?
Ja, das eingesetzte Rohr (in Kombination mit dem Simmerring) übernimmt letztendlich die Führung für das Ausrücklager. :D
https://www.csp-shop.de/getriebe/huelse ... 8146c.html

PS: Die Ausrückwelle an dem linken Hebelarmen sieht mir aber arg verdächtig verbogen aus. :?

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 12.08.2019 08:23
von T2 Grieche
moin
bei mir ist das führungsrohr geschraubt ich kann das einfach abmontieren.....wie das bei dir geht????
den simmerring kannst du seitlich mit zwei spaxschrauben anbohren und ihn dann mit zwei zangen am arm herauszieh
en..musst nur aufpassen das du nicht den sitz verkrazt.
gruss

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 12.08.2019 12:57
von Klaus*13
Hallo zusammen,

offenbar ist die abschraubbare Führung ab Bj '71 drin, vorher so wie bei mir. Und tatsächlich muss dann die Glocke abgeschraubt werden, um an den Ring zu kommen.
Gruß

Klaus

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 12.08.2019 19:30
von sham 69
Ich habe ebenfalls, nach mehrfachen, erfolglosen Versuchen mittels Spax Schrauben, die Glocke abgeschraubt.

Re: Dichtring am Getriebe wechseln

Verfasst: 20.08.2019 15:44
von Klaus*13
So, der Bus läuft wieder, da möchte ich euch meine Erkenntnisse nicht vorenthalten :schlaumeier:
Die alte Glocke für das ungeführte Ausrücklager muss zum Wechseln des Simmerrings abgenommen werden. Von innen sieht das dann fast genauso aus, wie von außen: es steht ein Rohr heraus. Ganz innen steckt der Simmerring. Da mir völlig schleierhaft war, wie das gehen soll, habe ich Herrn Dietrich vom Getriebeservice Dietrich gefragt. Danach muss die Glocke sehr stark erhitzt werden, um dann Das Führungsrohr mit viel Gewürge nach außen abziehen zu können.
Ich habe ihm daraufhin meine Glocke geschickt. Nach einiger Diskussion sind wir dann dahin gekommen, dass es ja schlauer wäre, die Glocke des langen CK-Getriebes zu verwenden. Ich hatte ursprünglich meine originale Glocke behalten und für die große 228er Kupplung ausgefräst, weil ich die Info hatte, dass die für die große Kupplung passende Glocke länger ist und ich deshalb den Motor nicht mehr in den T2a bekomme (ist nämlich sehr eng).
Der direkte Vergleich bei Herrn Dietrich hat allerdings gezeigt, dass die in der Länge gleich sind und sich nur „innen“ unterscheiden. So habe ich nun die CK-Glocke mit neuem Simmerring drin und das ist alles Plug‘n Play :D Und ich habe mir damals einen Wolf gefräst...
Gruß

Klaus