US-Import / Vergaser identifizieren

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 171
Registriert: 01.07.2017 20:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901
Wohnort: Osnabrück

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von Slowrider*901 » 27.09.2019 08:00

Hi,
meine persönliche Erfahrung mit dem 1,7l Typ 4 mit Registervergaser / H Kennzeichen und TÜV Prüfern zeigt mir das die meisten Prüfer den geänderten Vergaser nicht bemerken, bzw. den Originalzustand nicht kennen. Somit hatte ich diesbezüglich bisher keinerlei Probleme. Also ist die Aufregung zumeist völlig übertrieben, falls doch etwas entdeckt wird empfehle ich einfach die Abnahme bei einer anderen Organisation zu wiederholen.
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit :thumb:

Bild

olli134
T2-Autor
Beiträge: 4
Registriert: 18.09.2019 17:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von olli134 » 27.09.2019 22:00

Hallo,
dann habe ich wohl einen Austauschmotor, da da eindeutig GD draufsteht. Erstzulassung war 01.07.1973. Danke für eure Auskünfte. Werde mal dem Prüfer hinterher telefonieren, mal sehen, ob da noch sowas wie ein Nachtrag zu machen ist... 🤓👨🏻‍🎓

Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 171
Registriert: 01.07.2017 20:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901
Wohnort: Osnabrück

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von Slowrider*901 » 28.09.2019 10:25

Hi,
das Erstzulassungsdatum 01.07. wurde zumeist dann eingetragen wenn es sich um Importfahrzeuge handelte bei denen das genaue Erstzulassungsdatum nicht ermittelt werden konnte. Ich kenne einige US Fahrzeuge die dieses Erstzulassung nach der Rückholung bekommen haben. Hier im Forum gibt es auch so einige Mitglieder deren US Fahrzeug am „01.07.“ zugelassen wurde.
Beim meinem wurde auch der 01.07.1973 eingetragen, laut Vorbesitzer in den USA wurde er aber bereits im Mai 1973 zugelassen.
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit :thumb:

Bild

vandermill
T2-Profi
Beiträge: 51
Registriert: 12.12.2016 10:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von vandermill » 14.11.2019 22:47

Hallo,
ich habe einen Weber 32 36 DFAV Vergaser auf meinem Type 4 CB Motor verbaut. Hat von euch jemand die genaue Bedüsung und die Einstellwerte für diesem Vergaser?
Vile Grüße!!
Peter

Benutzeravatar
Slowrider*901
T2-Süchtiger
Beiträge: 171
Registriert: 01.07.2017 20:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 901
Wohnort: Osnabrück

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von Slowrider*901 » 20.11.2019 22:10

Hi Peter,

ich schicke Dir per Mail mal das was ich von dem Vergaser habe.
Gruß Markus ......

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit :thumb:

Bild

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 576
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von Bus-Hoehle » 21.11.2019 00:14

Ihr denkt bitte daran, dass der Bulli, solange der Vergaser nicht in den Papieren eingetragen ist, keine Betriebserlaubnis hat. Egal wie oft er damit beim TÜV war. Der Halter haftet. Nicht der Prüfingenieur. Macht was Ihr wollt und sucht euch eure Unfallgegner gut aus. Nicht dass der Bullis kennt und Ihr den Regress der Haftpflicht an der Backe habt.

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 626
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: US-Import / Vergaser identifizieren

Beitrag von Steve » 21.11.2019 09:03

Das ist falsch, es muss ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der nicht genehmigten Änderung am Fahrzeug und der Unfallursache existieren damit die Versicherung Regress geltend machen kann

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste