Seite 2 von 2

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 04.09.2019 22:48
von Tequila
Hier gibt s ganz anschauliche Bilder vom Aktivkohlefilter in seinen verschiedene Einbauvarianten https://ratwell.com/technical/VacuumHoses.html

Bei mir ist‘s, wie gesagt, der Einbauort oben Mitte vor dem Gebläse (1972 bis 1973)

Beste Grüße Michael

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 12.09.2019 14:52
von Andreas_Bus_78
Hallo,
der Übeltäter scheint gefunden zu sein, jetzt scheitert es an dem Ersatzteil.
Es gibt einen Riss in der Membrane der Regeldose für den Aktivkohlebehälter. Diese sitzt in der Unterdruckdose am Luftfilterkasten und steuert die Tankentlüftung.

Weiß jemand, wo man diese bekommen kann?
Unterdruckdose.JPG
Membrane.JPG

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 12.09.2019 15:42
von Norbert*848b
Hallo Andreas,
Andreas_Bus_78 hat geschrieben:
12.09.2019 14:52
Weiß jemand, wo man diese bekommen kann?
Oh weih, am EEC Valve haben sich auch schon so Einige die Zähne ausgebissen. :?
Unter dem Suchbegriff "eec valve thesamba" bei Gockel gibt es da Einiges nachzulesen.
Ein Beispiel: https://www.thesamba.com/vw/forum/viewt ... sc&start=0

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 13.09.2019 08:49
von Andreas_Bus_78
Hallo Norbert,
vielen Dank für den Link. Ich habe mir das mal angesehen - das Thema scheint ja in der Tat nicht so einfach.
Haben diese Membrane eigentlich nur die amerikanischen T2? Wie wird das Thema denn bei denn deutschen Fahrzeugen gelöst. Kann man evtl. auf die deutsche Lösung umrüsten?
Oder hat der T3 evtl. die gleiche oder ähnliche Technik, dass man evtl. darauf umrüsten könnte? Ich stelle die Fragen vor dem HIntergrund des fehlenden Ersatzteils.
Bin im Moment etwas ratlos.

Viele Grüße
Andreas

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 13.09.2019 16:24
von Norbert*848b
Hallo Andreas,
Andreas_Bus_78 hat geschrieben:
13.09.2019 08:49
Haben diese Membrane eigentlich nur die amerikanischen T2?
Meines Wissens nach ja. Die Einspritzertechnik bekamen ja nur die Amis, vielleicht noch Schweden (und ?), ansonsten halt Vergasertechnik.
Andreas_Bus_78 hat geschrieben:
13.09.2019 08:49
Wie wird das Thema denn bei denn deutschen Fahrzeugen gelöst.
So wie hier auf dem Bild zu sehen ist:
https://volkswagen.7zap.com/de/rdw/typ+ ... 201-21010/
Die beiden oberen Tank-Entlüftungsleitungen im Motorraum werden über ein T-Stück zusammengeführt und das geht dann über ein Reduzierstück ins Luftfilter.
Andreas_Bus_78 hat geschrieben:
13.09.2019 08:49
Kann man evtl. auf die deutsche Lösung umrüsten?
Diese Frage würde ich gern an Thomas (alias Tanjas&Thomas_T2b) weitergeben wollen, der das Ressort "US Einspritzer" federführend beackert. :mrgreen:

Mir ist bekannt, dass Einige auf die nichtamerikanische Version umgerüstet haben (und dann auch noch das Aktivkohlefilter herausgeschmissen haben).
Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass beim Tank befüllen sich doch ordentlich Benzingase im Luftfilter sammeln sollten, was möglicherweise zu einer (kurzzeitigen) Überfettung beim nächsten Startvorgang führen müsste. Wie tragisch sich das zeigen könnte, wurde mir leider nicht mitgeteilt. :?

Diesen Effekt des "Überfettens" könnte man aber meiner Meinung nach in den Griff bekommen, wenn man das T-Stück abgangsseitig zum Luftfilter mit einer Kapillare versieht.
Das Teil 15, wie es von F 212 2000 001>> 217 2300 000 eingesetzt wurde, hat nämlich solch eine kleine Bohrung von nur 1 mm Durchmesser bei etwa 2-3-mm Länge.
Da sollte dann keine allzu große Luftmenge vom Tank ins Luftfilter gelangen können. :wink:
BTW: Die Repros der T-Stücke haben leider nicht mehr die Kapillare, da hat wohl kein Nachbauer daran gedacht, was das bezwecken soll.

Warte einmal Thomas Meinung ab (über PN anschreiben?) und handle dann eigenverantwortlich.

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 16.09.2019 20:41
von Tanjas&Thomas_T2b
Moin,

zur frage der Übergettung nach dem Tanken:

Der Motor geht nach dem ersten Start nach dem Tanken aus.
Beim zweiten Start läuft er dann sauber.

Ich hatte die Membran mal bei Truckparts in Hamburg gefunden.
Während meines Bestellvorgangs ist der Laden dann leider in die Insolvenz geschlittert.
Ob es da einen Nachfolger gibt habe ich nie ermittelt.

Das wichtigste in diesem Fall ist aber den Ansteuer-Schlauch zur gerissenen Membran zu verschließen, damit der Zündverteiler ordnungsgemäß angesteuert wird.

Ansonsten könnte man probieren die Membran mit Fahrrad Flickzeug wieder zu flicken.

Viele Grüße
Thomas

Re: Komische Reparatur der Tankentlüftung

Verfasst: 01.10.2019 19:16
von Andreas_Bus_78
Ganz herzlichen Dank für Eure Antworten.
Da ich bis heute keine neue Membrane gefunden habe, haben wir uns entschlossen, die alte, gerissene Membrane mit einem elastischen Kleber zu kleben.
Bis jetzt scheint es zu funktionieren....
Wenn mir eine neue Membrane über den Weg laufen sollte, tausche ich dann.
Viele Grüße
Andreas
Membrane repariert.jpg