Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Tequila
T2-Fan
Beiträge: 47
Registriert: 04.10.2018 14:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von Tequila » 08.09.2019 22:19

Hallo liebe Community!

Da mein Typ 4 1700 gerade beim Motoreninstandsetzer zum Spindeln der Lagergasse ist und ich die Mitteilung bekam, dass ein Aufarbeiten der Köpfe wirtschaftlich gesehen keinen Sinn macht, steh ich vor der Gretchenfrage:

Original wieder aufbauen oder bei der Gelegenheit etwas größer werden?

Orratech empfiehlt auf seiner Seite K+Z 96 x 66 anstelle der originalen 90 x 66.
Entsprechend würden dann die 2,0er Köpfe passen. Ein Bearbeiten des Gehäuses (Aufbohren) soll ja wohl nicht notwendig sein.

Ist mir klar, dass mir niemand die Entscheidung abnehmen kann. :roll: Mir geht es eher um die Frage: Ist das ein gutes, gängiges, verlässlich funktionierendes Konzept? Hat das sogar schon einmal jemand hier gemacht?

Weitere Umbaumaßnahmen scheinen damit wohl nicht verbunden zu sein,oder?. Alle Anbauteile und auch die Verblechung müssten doch noch passen bei Umbau von 1,7 auf quasi 1,9, oder?

Vielleicht habt ihr auch noch eine Empfehlung für eine interessante Nockenwellen? Die dürfte nämlich auch noch neu. :?

Vielen Dank für Eure Meinung...
Beste Grüße Michael

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1054
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von bullijochen » 09.09.2019 00:21

Tequila hat geschrieben:
08.09.2019 22:19
ich die Mitteilung bekam, dass ein Aufarbeiten der Köpfe wirtschaftlich gesehen keinen Sinn macht
Hallo Michael also mit so einer Aussage wäre ich vorsichtig. Ich weiß ja nun nicht wer dein Instandsetzer ist aber das hört mich ein bisschen so an als ob da nemand seine eigenen Köpfe verkaufen will. Ein Kopf kann immer instand gesetzt werden es sei denn sie haben große Risse zwischen Kerze und Ventilsitz dann wirds teuer oder auch gar nicht mehr möglich. An sonsten neue Ventilführungen, Ventile und Sitze da sollte man doch unter Neupreis liegen.
Eventuell gehst du zu einem anderen Motoreninstandsetzer in deiner Nähe und holst dir ein Angebot. Das iste keine Weltraumtechnik das sollte jeder gute Instandsetzer können.
Gruß Jochen

Tequila
T2-Fan
Beiträge: 47
Registriert: 04.10.2018 14:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von Tequila » 09.09.2019 08:07

Moin Jochen,
danke für Deine Anregung!

Ich merke gerade, dass ich mich etwas unpräzise ausgedrückt habe respektive etwas weiter ausholen muss...
Richtig muss es heißen, dass wir gemeinsam entschieden haben, dass die Köpfe neu sollen.
Die eine Seite ist eh schon Ami-Austausch und nach meinem Eindruck insgesamt minderwertig. Die rechte Seite (original) lege ich mir dann ins Regal, mache ich dann bei Bedarf irgendwann mal.
Es muss wirklich das volle Programm gemacht werden. Zwei Ventilführungen sind eingefallen.
Die Instandsetzung würde mit allem drum und dran auf etwa 300 € kommen - neuer Kopf komplett liegt bei ca. 430 €.

Dem Instandsetzer "entgeht" hier höchstens Arbeit, weil er keine Teile verkauft. Diese besorge ich woanders. Adresse steht wahrscheinlich schon oben :wink:

mooo
T2-Profi
Beiträge: 98
Registriert: 04.09.2011 14:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 771

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von mooo » 09.09.2019 08:25

Hi,
die Hubraumerhöhung auf 1911ccm finde ich sehr gut. Man bekommt je nach Brennraum eine kleine oder etwas größere Verdichtungserhöhung und hat statt den leistungskillenden Muldenkolben dann Flachkolben.
Bei AA-Performance aufpassen!!!! Das Stoßspiel der Kolbenringe hat bei keinem Kolben gepasst. Die Kolbenbolzen waren sehr schwergängig. Ich habe die Kolben zur Firma Wahl Spezialkolben gebracht, der gute Herr hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. Nach kleinen Änderungen in der Region von 150-200 Euro waren die Kolben jedoch einbaufähig. Ich habe natürlich gleich noch paar Verbesserungen, die den Ölverbrauch mindern einbauen lassen. Sie laufen jetzt mit ca. 100-200ml/1000km Ölverbrauch. Es muss nicht sein, dass das Stoßspiel nicht passt, jedoch denke ich, dass die meisten Leute die vormontierten Kolbenringe gar nicht runterbauen und sich so große Fehler einbauen.

Sind die Kinderkrankheiten der Teile beseitigt, verrichten sie einen guten, sehr zufriedenstellenden Dienst. Die 200ccm merkt man sehr, fährt sich dann eher wie ein 2L.
Grüße
Moritz

Benutzeravatar
Theo
T2-Süchtiger
Beiträge: 557
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von Theo » 09.09.2019 08:48

moin
den umbau würde ich auch machen an deiner stelle , jedoch solltest du berücksichtigen das du auch neue stössel und eine neue nockenwelle brauchst ( sind immer verschlissen)....lass dir etwas mehr zeit und vergleiche ein wenig denn das wird auch nicht alles billig.....
gruss
THEO

Tequila
T2-Fan
Beiträge: 47
Registriert: 04.10.2018 14:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von Tequila » 09.09.2019 09:04

Jo!
Meine Idee ist, soweit jetzt "im Innern" erst mal eine gute Basis schaffen an der ich mich auch später noch ein wenig verbessern kann.
Deshalb "bei der Gelegenheit" die Hubraumvergrößerung, etwas andere Nockenwelle, Stößel. Der Motor soll gut laufen, zum Cruisen, nicht auf der Viertelmeile.

Ich will`s dann aus Kostengründen erst einmal mit dem aus Kalifornien mitgelieferten Weber-Zentralvergaser versuchen und bei Nichtgefallen dann wohl auf 40ger Weber-Doppelvergaseranlage umsteigen. 123Ignition wird wohl auch einer der Schritte in die Zukunft werden. Wenn wieder Geld da ist :wink:

@ Moo: Deine Richtung peile ich an, wenn ich das so richtig aus Deinen Beiträgen entnommen habe. Magst Du kurz verraten, inwieweit Dein Motor modifiziert ist (gern auch als PM).

Benutzeravatar
T2b-Bulli
T2-Meister
Beiträge: 124
Registriert: 27.02.2017 20:45
Wohnort: Westfalia - Town

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von T2b-Bulli » 09.09.2019 13:18

Ich war mal beim

https://www.boxerpapst.de

Frag den doch mal.

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 625
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Typ 4 1700 ccm, Hubraumvergrößerung oder nicht?

Beitrag von Steve » 09.09.2019 16:34

mein Bruder ist lange einen 1700er mit den größeren Kolben und Zylinder gefahren. Verdichtung auf 8,5:1 erhöht und einen Empi Sportauspuff. Fährt echt klasse, das Getriebe ist auf 2L Übersetzung geändert und der Motor hat das locker mitgemacht auch mit Motorradanhänger.
Inzwischen hat er auch eine andere Nockenwelle usw. weill der Rumpfmotor überholt werden musste (war zunächst ungeöffnet gelassen) aber schon der "einfache" Umbau war echt lohnenswert.
Die Vergaser müssen auf jeden Fall vom Fachmann bedüst werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste