neue Türdichtungen, was verbauen?

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 623
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

neue Türdichtungen, was verbauen?

Beitrag von Steve » 28.09.2019 07:43

Hi zusammen,

ich habe vor nun mehr knapp 7 Jahren die VEWIB Dichtungen in meinem Bus verbaut und ärgere mich immer noch drüber. Zu dem Zeitpunkt gab es halt nichts anderes und die anderen VEWIB-Teile am Bus sind auch super. Die Türen müssen mit viel Nachdruck geschlossen werden und hinten unten stehen die Ecken raus. Es sind die originalen Türen und mit den steinharten Californiendichtungen ging es perfekt.
Hat sich in der Zwischenzeit an der Türdichtungsfront was getan?
Hat jemand von euch kürzlich Dichtungen mit besserem Ergebnis verbaut?
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
TEH 29920
T2-Süchtiger
Beiträge: 1193
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: neue Türdichtungen, was verbauen?

Beitrag von TEH 29920 » 28.09.2019 09:33

Moin,

eine Dauerthema wie es scheint.

Ich hab vor einigen Monaten Türdichtungen von Tk verbaut und am Anfang gingen beide Vordertüren auch nur mit Nachdruck und nur auf der ersten Raste zu - sie standen somit deutlich hervor.

Nach ca. zwei Monaten hatte sich das bei der Fahrertür erledigt - passt jetzt super und nur mit bissle mehr Nachdruck als normal ist die Tür auch zu. Die Beifahrertür ist noch nicht soweit :evil:
Mal schaun ob sich das noch legt oder ob ich die Tür doch nachstellen muss.

Vor über 10 Jahren hab ich bei einem anderen T2 auch neue Tür-Dichtungen verbaut und hier hab ich hinten an der Dichtung einfach ein bisschen Material abgenommen - an manchen Stellen. Somit ging und geht die Tür entspannt zu und ist bis heute auch noch dicht.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Ben2001
T2-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 09.06.2019 17:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: neue Türdichtungen, was verbauen?

Beitrag von Ben2001 » 30.09.2019 00:02

Ich fahr die von BBT bin sehr zufrieden

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 623
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: neue Türdichtungen, was verbauen?

Beitrag von Steve » 07.10.2019 09:41

Hi Ben,
danke für deine Antwort. Hast du die Dichtungen von BBT eingebaut und die Türen ließen sich von Anfang an vernünftig schließen ohne Kraftaufwand?
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Ben2001
T2-Fan
Beiträge: 42
Registriert: 09.06.2019 17:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: neue Türdichtungen, was verbauen?

Beitrag von Ben2001 » 07.10.2019 10:18

Steve hat geschrieben:Hi Ben,
danke für deine Antwort. Hast du die Dichtungen von BBT eingebaut und die Türen ließen sich von Anfang an vernünftig schließen ohne Kraftaufwand?
Viele Grüße
Stefan

Ich hab sie bei Heckkraft bestellt- sie kamen und waren mit bbt Klebeband zusammen geklebt. Also geh ich davon aus das sie von bbt sind.

Sie sind super pass genau, etwas Schwung an die Tür anfangs war schon nötig das sie einrastet. Das ganze hat sich aber sehr schnell gelegt, nach 2,5 Wochen Italien Tour schließt sie ganz normal.

Vom Material her super weich und wie schon gesagt Mega pass genau. Hab sie deshalb auch nicht verklebt.

Hoffe ich konnte helfen

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 279
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: neue Türdichtungen, was verbauen?

Beitrag von schrauberger » 07.10.2019 10:21

Hallo,
ich habe die Tage meine Noname Reproschrott Dichtungen rausgeworfen, die waren einfach nur schlecht, und Schiebetür und Türdichtungen von Wagenteile eingebaut.
Die liefern Vewib, die Qualität und Passgenauigkeit geht so, mit eingeklebten Ecken.
Türen schließen sauber und sind dicht.
Die Fahrerhaustüren spannen noch ein wenig, aber das wird sich noch etwas setzen.
Ich bekomm sie ohne übermäßiges Zuknallen in die 2te Stufe vom Schloß.
Ich fürchte aber das sie es nicht allzulange machen :(

Ich hab meine alten aufgehoben, die werd ich schön reinigen und mit Silikonspray behandelt auf Lager legen.
So gute Dichtungen wird es nicht mehr geben, die sind selbst mit Schäden besser als jedes Repro.

Rückblickend hätt ich das gleich machen sollen, ohne den Händlern viel Geld für Repros in den Rachen zu werfen :?

VG Ralph
Fukengrüven
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste