Seite 1 von 2

Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 16.10.2019 12:02
von bullijochen
Hallo zusammen
ich habe mir die Unterflurbleche rechts und links von Alan Schofield bestellt. Jetzt wollte ich die mal anpassen und musste feststellen das das linke Blech satt "saugend" passt ( man muss schon etwas drücken) aber das rechte passt nicht.
Ich habe dann das Maßband genommen und musste feststellen das die Bleche gleich lang sind. Dann den Abstand zwischen den Querholmen zwischen den Wagenheberaufnahmen gemessen. Auf der Linken ist der Abstand 1210mm und auf der rechten 1204 mm. Also 6mm Unterschied :confused:
da passt das Blech natürlich nicht rein.. da kann auch der arme Alan Schofield nichts dafür das das Blech nicht passt..
Ist da mein Bus verzogen? Da ist alles noch original also nix geschweißt..
wie sieht das bei euch aus? Jemand Erfahrungen?
Gruß Jochen

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 19:07
von Theo
..........moin
was sind denn " Unterflurbleche" ...
gruss

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 22:36
von Matthias S.
Salopp erklärt der doppelte Boden zur Versteifung bei Hochdach- und Schiebedachbussen. Sitzen auf die Länge zwischen Schweller und Rahmen. Ich kenne das noch als rostiges Biotop bei Gebrauchsbussen in den 90er. :?
Grüße, Matthias

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 22:49
von Tanjas&Thomas_T2b
T2 Grieche hat geschrieben:
23.10.2019 19:07
..........moin
was sind denn " Unterflurbleche" ...
Moin Theo,
die sollten dir doch mal über den Weg gelaufen sein, auch wenn du immer weiter hinten schaust :wink:

Das da in der Mitte:
Unterflurblech.JPG
Auch bei Pritschen und Dokas wohl gerne mal verbaut.

Thomas

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 22:53
von T2Tom
hat geschrieben: ... der doppelte Boden zur Versteifung bei Hochdach- und Schiebedachbussen ...
... und Bussen mit zwei Schiebetüren.
Woher ich dies weiß? :wink:

Grüße aus der Pfalz
Tom

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 23:23
von Theo
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
23.10.2019 22:49
T2 Grieche hat geschrieben:
23.10.2019 19:07
..........moin
was sind denn " Unterflurbleche" ...
Moin Theo,
die sollten dir doch mal über den Weg gelaufen sein, auch wenn du immer weiter hinten schaust :wink:

Das da in der Mitte:
Unterflurblech.JPG
Auch bei Pritschen und Dokas wohl gerne mal verbaut.

Thomas
....na klar kenne ich das, habe absichtlich so blöd gefragt weil dieses blech bei mir einteilig ist und der kammerad was von zwei teilen schrieb....gabs die auch als zweiteilig?

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 23:29
von Thomas R.
Es gibt drei Unterflurbleche.
Das mittlere, und je eins auf jeder Seite, außen, zwischen Rahmen und Schweller.

Bei Jochen wird es um die beiden äußeren gehen.

Gruß
Thomas

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 23:31
von Theo
Thomas R. hat geschrieben:
23.10.2019 23:29
Es gibt drei Unterflurbleche.
Das mittlere, und je eins auf jeder Seite, außen, zwischen Rahmen und Schweller.

Bei Jochen wird es um die beiden äußeren gehen.

Gruß
Thomas
ahhh.......... :gut:

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 23.10.2019 23:54
von bullijochen
Thomas R. hat geschrieben:
23.10.2019 23:29

Bei Jochen wird es um die beiden äußeren gehen.

Gruß
Thomas
So ist es.. :gut:

und warum hab ich nun 6mm unterschied zwischen rechts und links? weiß da keiner was? ist das noch Toleranz oder hat da mein Bus ma einen vor den Bug bekommen?
Gruß Jochen

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 24.10.2019 00:06
von Matthias S.
Immer wieder interessant, bei Pritschen habe ich das noch nie gesehen. Wobei man die Versteifungsbleche glaube ich als Extra bestellen konnte.
Grüße, Matthias

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 24.10.2019 08:01
von Theo
und warum hab ich nun 6mm unterschied zwischen rechts und links? weiß da keiner was? ist das noch Toleranz oder hat da mein Bus ma einen vor den Bug bekommen?
Gruß Jochen
[/quote]

...womöglich liegt es an der allüblichen schlechten passgenauigkeiten von blechteilen! ...bei anderen komponenten wie einstiege und kotflügel ist es meist auch so....kannst du das nicht mit der blechschere anpassen?

PS: wo gibts denn diese bleche bitteschön?
gruss
T

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 24.10.2019 08:59
von bullijochen
hab ich doch geschrieben Alan Schofield oder Bus ok..
es liegt nocht an den Blechen die sind exakt gleich lang.. mein Bus hat die Toleranz... lies doch ma richtig...

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 24.10.2019 09:21
von Paul
Wofür braucht es diese Bleche überhaupt? Wärmedämmung? Unterfahrschutz? Aerodynamikoptimierung :lol: ? Erhöhung der Eigenmasse zum Selbstschutz im Falle eines Unfalls :ritter: ? Sammelt sich da drunter nicht wunderbar Feuchtigkeit?
Mein (US) Camper hat die Bleche nicht (mehr) und ist bisher in der Mitte auch nicht auseinander gebrochen. Biegung in Längs- und Querrichtung sollte eine Karosserie mit Dachausschnitt auch noch ganz gut aufnehmen können, Torsion dürfte eher das Problem sein. Ob verschraubte Bleche die Torsionssteifigkeit maßgeblich erhöhen wage ich zu bezweifeln.

Und passen die Bleche an jeden T2 oder müssen Löcher gebohrt und Gewinde geschnitten werden?

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 24.10.2019 09:43
von TEH 29920
Moin,

leider hab ich für Jochen auch keine Antwort parat.

Die Bleche waren geschweißt und geschraubt und erhöhen die Verwindungssteifigkeit der Karosserie.

VW hat die bei Fahrzeugen eingebaut mit zwei Schiebetüren und Schiebedach.

Warum die Westi die nicht auch automatisch bekommen haben weiß ich nicht - ist ja auch ein riesiger Dachausschnitt.
Vielleicht wäre es dann schwierig mit den Einbauteilen geworden welche Bodendurchbrüche benötigen

Aber die Westi sind ja jetzt auch nicht instabile Hängematten.

Gruß Bernd

Re: Unterflurblech passt nicht..

Verfasst: 24.10.2019 12:04
von Sgt. Pepper
Moin,

wie der Unterschied zustange kommt kann ich mir auch nicht erklären. Das würde ja bedeuten, dass die Hutprofile an denen die Wagenheberaufnahmen sitzen nicht parallel verlaufen. Das sollte man recht einfach prüfen können. Du bist dir ganz sicher, dass dort wirklich alles noch original ist? Es gab ja sehr lange nur "Überziehbleche" welche entsprechend größer waren um über die faulen Teile gesetzt zu werden. Auch die kann man sicherlich gut einschweißen, dass es auf den ersten Blick nicht auffällt.

Ich kann am Wochenede ja mal am Hochdach messen, der liegt auf der Seite. Allerdings ist hier ja unten fast alles neu gekommen, inklusive der meisten Hutprofile und der Wagenheberaufnahmen, das wird keine gute Referenz sein.

So verwindungssteif ist die späte Westikarosserie tatsächlich nicht. Bock den mal hinten auf einer Seite ordentlich auf. Du wirst dich wundern, wenn du dann vorne mal ne Tür schließen willst...
Wobei die Fahrzeuge mit dem hinten angeschlagenen Dächern schon einen recht massiven Verstärkungsrahmen besitzen. Ich denke auch, dass dies wegen der zusätzlichen Einbauten nicht noch extra über die Bleche am Boden versteift wurde. Andererseits sind die Karosserien nach 75 schon deutlich abgespeckt worden. Alleine die Befestigung des Anschlagpuffers hinten ist ein Witz , verglichen mit der früheren massiven Ausfürhrung, ebenso das man auf den Mittelschweller links verzichtet hat und der fehlende hintere Ausleger. Scheinbar hat es dennoch gereicht, selbst mit faulen Schwellern...

Beim Hochdach bin ich am überlegen ob ich diese Bleche noch verbauen werde oder nicht. Sinnvoll hinsichtlich der Stabilität ist es sicherlich aber da der ein Camper werden soll, habe ich dann kaum noch Möglichkeiten unten irgendwelche Einbauten zu machen. Vermutlich werde ich mich auf das große Blech in der Mitte beschränken und diese verschrauben.

Grüße,
Stephan