Startprobleme T2a

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Edd
T2-Profi
Beiträge: 63
Registriert: 05.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Grünwald

Startprobleme T2a

Beitrag von Edd » 21.05.2020 21:04

Hallo Beisammen,

ich habe neulich unter anderem das Ansaugrohr und Vergaser an meinem T2a getauscht.
Nach Zusammenbau springt er nun leider nicht mehr an.

Folgendes habe ich schon überprüft:
- Neue & frisch geladene Batterie eingebaut, alte war defekt.
- Startautomatik: geht brav nach ein paar Minuten auf
- Schwimmernadelventil: schließt normal und Vergaser bekommt auch Benzin. Schwimmerkammer ist voll
- Zündfunke kommt beim Verteiler an
- Zündfunke kommt (etwas schwächer als beim Verteiler) bei den Zündkerzen an
- Zündspule liegen 12V / 0V an respektive Unterbrecherkontakt
- Unterbrecherkontakt tut auch und neu eingestellt auf 0.4mm
- Starterspray oben beim Luftfilterrohr in den Vergaser gesprüht.

Ansaugrohr war durchgängig und irgendwelche Lappen sollte ich auch nicht vergessen haben.
Jetzt gehen mir langsam die Ideen aus :steine:

Meine letzte Idee wär ein verstopftes Einspritzröhrchen gewesen aber dann sollte er ja mit dem Starterspray angehen...
Alternativ war meine Vermutung auf dem Verteilerfinger da ich mit dem Ohmmeter relativ unzuverlässig den Widerstand messen konnte, da aber der Zündfunke ankommt wirds das ja wohl auch nicht sein.

Jemand noch eine Idee was ich ggfs beim Umbau übesehen hab? :unbekannt:

Danke und viele Grüße
Jo
Viele Grüße
Jo
VW T2a 1971 USA
Bild

Benutzeravatar
dietmar2
T2-Süchtiger
Beiträge: 242
Registriert: 24.01.2013 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von dietmar2 » 21.05.2020 22:49

moin jo,
was hast du denn "unter anderem" insgesamt alles so mit dem motor angestellt??

wenn er sprit hat (nix verstopft..), die kompression vorher/nachher da ist/war?

>> dann bleibt ja (fast) nur noch die zündung!
zündreihenfolge falsch oder "einen versetzt" gesteckt??

sollte unter o.g. voraussetzungen wenigstens auf 1-2 töppen mal piep sagen :roll:

gruß aus hro

Benutzeravatar
Edd
T2-Profi
Beiträge: 63
Registriert: 05.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Grünwald

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Edd » 21.05.2020 22:54

Das hab ich sonst noch gemacht, sollte aber jetzt mal nicht so viel einfluss haben denke ich:
- neuer Unterdruckschlauch für Bremskraftverstärker
- Tankentlüftung am Luftfilter angeschlossen
. Kurbelwellenentlüftung "state of the art" angeschlossen

Zündkabel habe ich auch mehrfach überprüft dass ich sie richtig angeschlossen habe :confused:

Direkt am Motor habe ich nichts gemacht, daher soltle Kompression etc alles noch passen
Viele Grüße
Jo
VW T2a 1971 USA
Bild

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 502
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Bulli-Tom » 21.05.2020 23:12

Du hast definitiv ein Problem mit der Zündung. Mit Startpilot sollte er irgendein Lebenszeichen abgeben...

Geh also bitte nochmals die Zündkabel durch (ich gehe mal davon aus dass ein Typ1 werkelt)

- Verteilerkappe ab
- Motor auf OT drehen
- der Verteilerfinger sollte jetzt genau über der Kerbe oben am Verteiler stehen (falls genau gegenüber Motor nochmals um 360 Grad drehen)
- jetzt steht der Finger genau unter dem Zündkabelabgang von Zylinder 1
- von da aus in der Zündfolge 1 - 4 - 3 - 2 die Kabel aufstecken

Ansonsten am Vergaser: Ist das Abschaltventil am Vergaser angeschlossen? Macht es "klick" beim Anschalten der Zündung?
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
dietmar2
T2-Süchtiger
Beiträge: 242
Registriert: 24.01.2013 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von dietmar2 » 21.05.2020 23:14

tja jo,
riecht nach wie vor nach zündungsproblem für mich,
wenn du die kabel richtig gesteckt hast (in einigen fachbüchern sogar um einen versetzt dargestellt), ein funken an den kerzen da ist
und sprit im brennraum verdichtet wird... :roll:

wie sehen die zündkerzen aus >> sollten nach entsprechendem "orgeln" ja dann naß sein,
wenn es der sprit soweit schafft?

wie prüfst du den funken an den kerzen? was heißt schwacher funke, blaß gelblich?

gruß dietmar

Benutzeravatar
dietmar2
T2-Süchtiger
Beiträge: 242
Registriert: 24.01.2013 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von dietmar2 » 21.05.2020 23:16

ups,
tom war schneller...

Benutzeravatar
Edd
T2-Profi
Beiträge: 63
Registriert: 05.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Grünwald

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Edd » 22.05.2020 13:11

Also manche Dinge sollte man nicht zu spät am Abend machen...
Die Reihenfolge der Starterkabel war zwar korrekt, aber um eine Position verdreht.
Kaum ist Zylinder 1 am OT und nicht Z4 läuft er wieder.

Allerdings hab ich ziemlichen Leistungsverlust. Ich bin kaum über 60kmh gekommen. Das fröhliche Suchen geht also weiter :steine:

Danke für eure Hilfe!
Viele Grüße
Jo
VW T2a 1971 USA
Bild

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 378
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von aviator » 22.05.2020 14:12

Du schreibst oben du hast den Kontaktabstand neu eingestellt. Hast Du danach den Zündzeitpunkt auch wieder richtig eingestellt? Wenn nicht, könnte es daran liegen.

Benutzeravatar
dietmar2
T2-Süchtiger
Beiträge: 242
Registriert: 24.01.2013 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von dietmar2 » 22.05.2020 15:06

moin jo,
"Allerdings hab ich ziemlichen Leistungsverlust. Ich bin kaum über 60kmh gekommen. Das fröhliche Suchen geht also weite...",
>> jetzt riechts nach ->läuft nur auf 3 zylindern?,

ich habe mir mal ganz was "hochwertiges" gegönnt, schau mal hier:
https://www.amazon.de/Z%C3%BCndkerze-Z% ... 860&sr=8-5

die profis mögen schmunzeln, für auf die rasche immer gut, hatte ich eigentlich fürn rasenmäher angeschafft,
und nu liegts im auto :wink:

gruß auf hro

dietmar

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5674
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Norbert*848b » 22.05.2020 15:36

Moin Johannes,
dietmar2 hat geschrieben:
22.05.2020 15:06
>> jetzt riechts nach ->läuft nur auf 3 zylindern?,
Das sollte man schnell herausfinden können, um welchen Zylinder es sich da handeln sollte:
viewtopic.php?f=16&t=16483#p232634
dietmar2 hat geschrieben:
22.05.2020 15:06
ich habe mir mal ganz was "hochwertiges" gegönnt, schau mal hier:
https://www.amazon.de/Z%C3%BCndkerze-Z% ... 860&sr=8-5
die profis mögen schmunzeln, für auf die rasche immer gut, hatte ich eigentlich fürn rasenmäher angeschafft
Ich schmunzele mal nicht. :D
Ist der Kerzenstecker bzw. die Zündkerze "hochohmig" geworden, kann man keinen Funken erkennen, weil ja kein Strom fließen kann.
Anders sieht es bei einem Isolationsproblem Kerze / Kerzenstecker aus, da kommt es zwar zu einem Funken in dem "Testadapter",
es ist aber immer noch nicht sichergestellt, dass der Funke tatsächlich an der vorgesehenen Stelle Mittelelektrode / Masse überschlägt.
Mein Fazit: Der Adapter ist mit großer Vorsicht zu betrachten, schnell kann es zu Fehlinterpretationen kommen. :?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 502
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Bulli-Tom » 22.05.2020 18:51

Edd hat geschrieben:
22.05.2020 13:11
....

Allerdings hab ich ziemlichen Leistungsverlust. Ich bin kaum über 60kmh gekommen. Das fröhliche Suchen geht also weiter :steine:
..
Wenn der ZZP stimmt (siehe Mail vom Aviator) ist mein Tipp: Du hast zwei Zündkabel (z.B. 2 + 4 ) vertauscht und der Motor läuft nur auf zwei Pötten. Also Testen welcher Zylinder nicht zündet (Variante von Norbert oder einfach nacheinander die Zündkabel ziehen und hören ob sich am Motorlauf etwas verändert)
Zum Wohl die Pfalz :wein:

Benutzeravatar
Edd
T2-Profi
Beiträge: 63
Registriert: 05.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Grünwald

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Edd » 25.05.2020 20:28

Ich hab nun nochmal alle Zündkabel neu angesteckt und ZZP eingestellt und siehe da, er läuft wieder!
Gott sei Dank nicht die Dichtung die Norbert schon hatte. Das wäre nämlich auch theoretisch drin gewesen da ich die auch augetauscht hatte.

Danke euch für eure Hilfe!
Viele Grüße
Jo
VW T2a 1971 USA
Bild

Benutzeravatar
Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 502
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Bulli-Tom » 25.05.2020 20:58

Perfekt ;-)
Zum Wohl die Pfalz :wein:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 378
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von aviator » 26.05.2020 00:30

Edd hat geschrieben:
25.05.2020 20:28
Ich hab nun nochmal alle Zündkabel neu angesteckt und ZZP eingestellt und siehe da, er läuft wieder!
Gott sei Dank nicht die Dichtung die Norbert schon hatte. Das wäre nämlich auch theoretisch drin gewesen da ich die auch augetauscht hatte.

Danke euch für eure Hilfe!
Super. Danke für die Rückmeldung. Hast Du die Zündkabel denn umstecken müssen oder nur auf festen Sitz geachtet? Und war der ZZP recht weit daneben? Würde mich nur interessieren was genau nun die Ursache war.

Benutzeravatar
Edd
T2-Profi
Beiträge: 63
Registriert: 05.10.2016 18:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Grünwald

Re: Startprobleme T2a

Beitrag von Edd » 26.05.2020 14:50

aviator hat geschrieben:
Edd hat geschrieben:
25.05.2020 20:28
Ich hab nun nochmal alle Zündkabel neu angesteckt und ZZP eingestellt und siehe da, er läuft wieder!
Gott sei Dank nicht die Dichtung die Norbert schon hatte. Das wäre nämlich auch theoretisch drin gewesen da ich die auch augetauscht hatte.

Danke euch für eure Hilfe!
Super. Danke für die Rückmeldung. Hast Du die Zündkabel denn umstecken müssen oder nur auf festen Sitz geachtet? Und war der ZZP recht weit daneben? Würde mich nur interessieren was genau nun die Ursache war.
Ich vermute dass war ne Kombination.
Hab alles neu gemacht, d.h. erster Zylinder mit OT bestimmt, im Uhrzeigersinn Zündreihenfolgende aufgesteckt, Unterbrecherkontakt eingestellt und zum Schluss Zündzeitpunkt eingestellt. War doch ziemlich verschoben. Am Anfang hat das mich auch etwas geärgert, d.h. eingestellt, Schraube angezogen, dann hat es nicht mehr gepasst. Aber nach ein paar Mal mit Geduld ging es dann.

Sent from my ONEPLUS A3003 using Tapatalk

Viele Grüße
Jo
VW T2a 1971 USA
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste