Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 05.07.2020 14:36

So, muß mal eine Frage an die Motorenfreaks stellen. Seit unser Bus ein neues Lüfterrad und nen neuen Limahalter bekommen hat (weil der alte auf Materialermüdung steht, siehe viewtopic.php?f=16&t=27609&p=270204#p270204), ist nun ein Geräusch hörbar geworden was zuvor übertönt wurde. Ich bin dankbar, wenn sich das hier ein paar erfahrene Leute anhören können und mir kritisches Feedback zu der folgenden Ursachentheorie geben könnten.

Hier die Aufnahme (nur Ton):
https://youtu.be/fXjn3tybksU

Wer genau hinhört hört auch dass der Auspuff ein kleines Löchle hat, davon nicht irritieren lassen. Das Geräusch ist im Standgas zu hören, besonders wenn man seitlich (Minute 1:45 bzw. 2:10) neben dem Bus steht, aber auch im Innenraum zu hören. Sobald die Drehzahl steigt, scheint es leiser zu werden oder gar zu verschwinden.
Es ist eine Art Rumpeln, oder Poltern, oder auch schlackern. Ich höre hier, dass ein sich drehendes Teil zu viel Spiel hat. Ist leider schwer zu beschreiben, ich hoffe mal dass ihr auch hören könnt was ich höre.

Jetzt zur Theorie:

Folgende Ursachen halte ich für sehr unwahrscheinlich:

- Lichtmaschine und Lüfterrad (klingt ohne Keilriemen genau gleich)
- Pleullager: hört man eher beim abtouren, klingt anders.
- Antrieb Benzinpumpe (zum Test ausgebaut, klingt genau gleich)

Ich sehe hier drei mögliche Ursachen:

1. Hauptlager der Kurbelwelle

2. Nadellager in der Hohlschraube welche das Schwungrad mit der Kurbelwelle verbindet

3. Defekte Federscheibe zwischen Hohlschraube und Schwungrad, siehe Bild (hab ich auf Youtube gefunden):
Bildschirmfoto von »2020-06-25 23-44-07«.png
Bildschirmfoto von »2020-06-25 23-41-59«.png

Zu 1:
Beim letzten Ölwechsel habe ich einige Dichtmittelwürste am Sieb hängen gehabt, dabei waren auf der Innenseite des Siebes auch keinere Schnipsel zu finden. Die Werkstatt die den Motor das letzte mal offen hatte hat es mit dem Abdichten also recht gut gemeint. Theroretisch könnte hier etwas in den Ölkreislauf gelangt sein und so eine partielle Mangelschmierung hervorrufen.

Zu 2:
Zu viel Spiel in der Getriebe-Eingangswelle, reine Vermutung.

Zu 3:
Ist die wahrscheinlichste Ursache laut dem alten Meister, der zufällif den Defekt am Lüfterrad und den Limahalter gefunden hat und später auch repariert hat.
Er sagt, er kann sich an das Geräusch erinnern und das war früher ab und zu vorgekommen, wenn die besagte Federscheibe fehlerhaft ist, bzw. fehlerhaft montiert wurde. Dann kam es zu diesem Geräusch. (Anmerkung, in der Vorzeit hatte eine Werkstatt dem Bus eine neue Kupplung verbaut und der hintere Simmerring ist auch mal getauscht worden.)
Ich kann mir derzeit noch nicht ganz erklären wie dieses Geräusch genau entsteht, außer dass ich mir vorstelle dass dann die Schwungscheibe nicht richtig fest auf der Kurbelwelle sitzt.

Dagegen spricht dass ich mir die Vorgänge noch nicht richtig vorstellen kann, was aber auch daran liegt dass ich diese Teile noch nicht in den Fingern hatte.

Dafür spricht: Geräusch ist im Standgas zu hören, wo der Motor etwas unruhig läuft. Bei mittleren Drehzahlen scheint es zu verschwinden. Bei höheren Drehzahlen hatte ich jetzt am Wochenende eine Resonanz von der Motorverblechung gehört, bzw. hatte ich kurz eine spürbare Vibration/ Schütteln gemerkt was eindeutig vom Motor her kam und im direkten Zusammenhang mit der Drehzahl stand. Unwucht von der Kurbelwelle/ Schwungscheibe?

Woher kann so eine Unwucht noch kommen? Vllt. eine krumme Welle der Lima?
Mehr fällt mir dazu aber im Moment auch nicht ein.

Vielleicht hatte ja auch jemand mal dieses Problem.


Viele Grüße
André

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1895
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 05.07.2020 15:16

Hallo Andre,

Schwungscheibe lose (dafür spricht, daß der Simmerring getauscht wurde). Schnell überprüfen, da sonst Totalverlust der Kurbelwelle!
Wahrscheinlicher, weil absolut gleichmäßig: Nockenwellenlagerschaden. Wenn schon Dichtmasse im Sieb ist...
Grundsatzfrage: Was hat Dichtmasse eigentlich an diesen Motoren im Rahmen einer normalen Wartung zu suchen?

Im O-Ton ist das natürlich deutlicher feststellbar, weil mp3-mäßig unverfälscht. Insofern solltest Du Dich evtl. an einen Stammtisch wenden - hier findest Du durchaus bei netter Unterhaltung geballte Fachkompetenz. Übers Netz ist da, zumindest für mich, immer das verfälschende mp3-Datenklau-Problem bei der Geräuschanalyse.

In jedem Falle kann ich Dir aber schon sagen, daß man einen solchen Befund lieber nicht haben mag; das wird in jedem Fall auf deutlich mehr Aufwand rauslaufen, als ursprünglich vorgesehen...

Kopf hoch, Du tust es für Dich und Deinen Bus,
Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 05.07.2020 16:27

Hallo Torsten,

also dringenden Handlungsbedarf sehe ich hier auch. In den nächsten Tagen wollt ich nach Möglichkeit den Motor raus nehmen und zumindest mir die Sache mit der Schwungscheibe ansehen.

Sehr interessant ist deine Überlegung zur Nockenwelle. Gibt es eine Möglichkeit den Verdacht zu erhärten bevor ich den ganzen Motor auseinander baue?
GoldenerOktober *001 hat geschrieben:
05.07.2020 15:16
Grundsatzfrage: Was hat Dichtmasse eigentlich an diesen Motoren im Rahmen einer normalen Wartung zu suchen?
Das frage ich mich auch.... ich Vermute dass man dem Ölverlust bei kommen wollte.
Habe mir die alten Rechnungen aus Vorzeiten noch mal angesehen: Kupplung und Radialsimmerring kamen Anfang 2018, Anfang 2019 wurde erneut was am Motor gemacht. Dort lese ich Motor zerlegt und zusammen gebaut, Motorlager erneuert und wieder ein Dichtring der Kurbelwelle. Was ich genau unter Motorlager verstehen soll, ist mir etwas unklar. Für Hauptlager muss ich zerlegen, aber doch nicht für die Motorlager mit denen der Motor im Wagen hängt. Daher vermute ich dass er einfach nur abgedichtet werden solle.

Was die Tonqualität betrifft, ich hab hier auch ne *.wav Datei. Allerdings hab ich fummeln müssen um das hier im Forum rein zu bekommen. Daher dann zu nem Video und das auf Youtube.....

Gruß
André

PS: ja, wird alles schon werden ;-) ein paar Verbesserungen wollt ich der Maschine grundsätzlich eh verpasst haben. Nur hätte ich das gern auf den Winter geschoben gehabt um noch mit meiner Frau in den Urlaub zu fahren :bier: aber gut, es ist wie es ist. Und wir haben den Bus ja gekauft um mit ihm die nächsten Jahrzehnte auf Achse sein zu wollen. Ich denke mir daher, lieber hier und jetzt als später mitten auf Tour.... auch wenn es auf nen Komplettrevision raus laufen sollte.

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 475
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von T2B-78 » 05.07.2020 23:39

Hallo André,

das erinnert mich etwas an die Zeit, als wir unseren 78er Westi vor ein paar Jahren neu hatten, er hat ebenfalls 50PS und damals hatte der Motor ca. 110Tkm gelaufen. Je mehr ich diverse kleine Geräusche abgestellt hatte, um so mehr drang ein Geräusch in den Vordergrund das sich als Pleuellagerschaden herausstellte und eine Motorüberholung notwendig machte. Wobei diese kleinen Motoren nach meiner Erfahrung bei über 100.000 generell überholt werden sollten.
Als Übergangslösung besorgte ich mir einen gebrauchten lauffähigen Motor, der für eine Saison eingebaut wurde, so dass man in der näheren Umgebung Touren machen konnte.
Nebenbei wurde der originale Motor überholt und läuft heute wieder sehr schön in unserem Bus.
Wieviel km hat denn Dein Motor runter? Wurde das schon irgendwo geschrieben. Ich vermute auch, dass es sich um einen Lagerschaden handelt.

Schöne Grüße und trotzdem weiterhin viel Spaß mit dem neuen Bus,
Jens

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5827
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Norbert*848b » 06.07.2020 01:17

Hallo André,
die Geräusche kann ich leider nicht deuten. Da der Motor aber schon einmal wegen Überhitzung festgegangen war, mag etwas in Mitleidenschaft gezogen worden sein.
Ich hatte zwar dem Vorbesitzer gesagt, dass der Motor zerlegt und alles überprüft werden muss, weiß aber nicht, ob das auch tatsächlich geschehen ist.
Aus zweiter Hand wurde mir berichtet, dass ev. nur die Kompression überprüft und für gut befunden wurde.
Bei einem "Fresser" ist das natürlich schlichtweg ein schlechter Witz. Da muss man sich schon die Kolben anschauen und bei einem Schaden daran ist auch der ganze Kurbeitrieb usw. zu überprüfen incl. Vermessung der KW selbst.
Mein Fazit: Motor total zerlegen und auf Überraschungen gefasst machen. :shock:
T2B-78 hat geschrieben:
05.07.2020 23:39
Wobei diese kleinen Motoren nach meiner Erfahrung bei über 100.000 generell überholt werden sollten.

… das sehe ich auch so, mein Spitzenwert im Typ 3 Fahrzeug waren 120 tkm und dann war aber auch Essig.
Bruchpilot hat geschrieben:
05.07.2020 16:27
Gibt es eine Möglichkeit den Verdacht zu erhärten bevor ich den ganzen Motor auseinander baue?
… die Frage hat sich m.E. nach erübrigt und such Dir 'nen guten Motorbauer. :wink:
Bruchpilot hat geschrieben:
05.07.2020 14:36
Beim letzten Ölwechsel habe ich einige Dichtmittelwürste am Sieb hängen gehabt...
… vielleicht haben die den "blauen Motortod" eingesetzt, was heutzutage bei einer Fachwerkstatt nicht mehr vorkommen dürfte.
Hier ein Händlerbeispiel, der ein vorschriftsmäßiges Dichtmittel im Programm hat:
https://www.typ4shop.de/Motorteile-Kolb ... ::331.html
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 06.07.2020 18:08

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! :gut:

Also der Tacho zählt ca. 22tkm was davor steht kann man nur erahnen, es könnte eine 1 sein, aber auch eine 2. Lauf Vorbesitzer spricht jedoch sehr viel dafür dass es die 1 sein könnte (die originalen Pedalgummies, der gesamte Erhaltungszustand, usw....)

Kann ich eigentlich erkennen ob das nen ATM ist? Ich hab inzwischen einige Bilder gesehen bei denen das Kurbelgehäuse alufarben ist. Das von unserem Bus scheint mir aber eher schwarz zu sein.

Mein Opa hatte bis mitte der 90er nen 1303S gefahren. Der hatte 534tkm geschafft, mit dem ersten Motor und ungeöffnet. Ich frage mich wie er das geschafft hat. Gut, der Käfer ist ein Leichtgewicht.....

@ Norbert: Sehr interessant dass er mal heiß gelaufen ist. Das erklärt, warum der Motor komplett zuletzt zerlegt wurde. Meines Wissens wurden dabei neue Kolbenringe verbaut, der Rest war wohl in Ordnung. Das ergibt ein schlüssiges Bild.

Ich werde bei nächster Gelegenheit den Motor raus nehmen und mir als erstes das Schwungrad ansehen um dies ausschließen zu können. Wenn da nichts ist, heißt es dann wohl Motorüberholen...... :?

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5678
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 06.07.2020 18:48

Hallo André,
Bruchpilot hat geschrieben:
06.07.2020 18:08
Kann ich eigentlich erkennen ob das nen ATM ist?
Urkunde bei https://www.volkswagen-classic-parts.de/zertifikat.html bestellen und Motornummer mit ansagen -
die sagen dann anhand der Produktionsdaten: ja/nein, ob original.
Ich hab inzwischen einige Bilder gesehen bei denen das Kurbelgehäuse alufarben ist. Das von unserem Bus scheint mir aber eher schwarz zu sein.
Spricht für ATM (kenne aber eher H/AD/CJ Mopeds) - original war silbern oder goldfarben. Kann natürlich auch ein Vorbesitzer schwarz übergejaucht haben.
Ist den an der Motornummer etwas zu sehen wie ein X am Ende oder ein VW Zeichen im Kresipfeil? Das sind Zeichen bei ATM von VW. Gab aber auch noch andere Lieferanten für ATM... keine Ahnung was die wie geliefert haben...

Grüße,

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5827
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Norbert*848b » 06.07.2020 19:17

Hallo André,
Bruchpilot hat geschrieben:
06.07.2020 18:08
Das erklärt, warum der Motor komplett zuletzt zerlegt wurde... Das ergibt ein schlüssiges Bild.
Wirklich, dann vergleiche bitte einmal die Zeiten in chronologischer Reihenfolge.
Hier der Beginn des Motorklingeln.
viewtopic.php?f=7&t=26114&p=253363#p253363
Ich habe in Erinnerung, dass die sog. Fachwerkstatt in Hamburg hauptsächlich Undichtigkeiten beseitigen sollte.
Mit der ZZP-Einstellung hat man sich da kräftig geirrt bzw. kam mit der Einstellpistole nicht klar.
Als Ursache stellte sich letztendlich heraus, dass der ZZP bei 17,5° lag. :?

Die Rückfahrt von Hmbg wurde aber noch mit der falschen Einstellung gemacht.
- Klingelbeginn nach Talsohle Elbtunnel
- Motorfresser bei Uelzen
-Abtransportieren nach Braunschweig
-erneuter Startversuch in Bswg, Motor ließ sich wieder anlassen, zeigte aber alsbald wieder die Klingelneigung
- darauf ZZP kontrolliert und Falscheinstellung festgestellt
(… aus meiner Erinnerung im Telegrammstil zusammen gefasst, was mir der damalige Besitzer mitgeteilt hat.)
Da waren also sog. Vollhorste am Werk, nicht nur ein falsches Dichtmittel, sondern auch noch unfähig die Zündung richtig einzustellen. :shock:
… dazu hätte man nicht unbedingt nach Hamburg fahren müssen, das hätten womöglich regionale Betriebe besser hinbekommen.
Bruchpilot hat geschrieben:
06.07.2020 18:08
Kann ich eigentlich erkennen ob das nen ATM ist?
Wenn am Ende ein X eingeschlagen ist, dann handelt es sich um einen originalen VW Austauschmotor.
Bei keinem X am Ende weiß man das halt nicht genau, ob da vielleicht ein Motorbauer oder sonstewer bereits Hand angelegt hat.
Bruchpilot hat geschrieben:
06.07.2020 18:08
Das von unserem Bus scheint mir aber eher schwarz zu sein.
Handelt es sich um Farbe, oder ist der Magnesiumguss so stark angelaufen? … der kann schon mit der Zeit recht dunkel werden.
Ansonsten kann man beim Zerlegen des Motors feststellen bzw. erahnen, ob das noch der Originalmotor ist (Maße Lager-/ Lagergassen usw.).
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 475
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von T2B-78 » 06.07.2020 20:24

Hi André,
hier die Motornummer von meinem Bus mit dem (schwach sichtbaren) Doppelpfeil im Kreis vor und dem X hinter der Nummer. Zudem ist die gesamte Nummer vertieft, da die Ursprüngliche Nummer ausgefräst wurde.
R0017303.JPG
Aber wie hier schon erwähnt wurde, gab es viele andere Möglichkeiten, einen ausgetauschten Motor kenntlich zu machen. Außerdem gab es viele Motoreninstandsetzer, die VW Motoren im großen Stil überholt haben (z.B. Motoren Meyer bei Lüneburg), dort konnte man die Motoren etwas günstiger bekommen, die Qualität war dabei nicht schlechter.
Und wenn sich bei der Überholung Deines Motors heraus stellt, dass er noch die Standard Maße von Lagern und Zylindern besitzt, muss das nicht heißen, dass es der Motor ist, der ursprünglich eingebaut war, denn gerne wurden auch einfach gut erhaltene gebrauchte Motoren aus anderen Fahrzeugen weiter verwendet. Allerdings kann ich mir beim Anblick der Bilder gut vorstellen, dass der Bus tatsächlich nur 122Tkm runter hat, wenn dann noch der 1. Motor eingebaut ist, wird es aber Zeit, sich um eine Überholung zu kümmern, denn egal welchen Verschleiß oder Mangel Du beseitigst: Alle anderen Teile werden auch an der Verschleißgrenze (oder darüber hinaus) sein. Laufen tun die Motoren tatsächlich sehr lange (siehe Dein Opa); wenn man sich keine Sorgen um den Motor macht und kein Gehör für ungewöhnliche Geräusche entwickelt hat, sonst wird es eine unentspannte Urlaubstour.
Gruß
Jens

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 06.07.2020 22:52

So, war gerade noch mal unten am Bus.
T2B-78 hat geschrieben:
06.07.2020 20:24
hier die Motornummer von meinem Bus mit dem (schwach sichtbaren) Doppelpfeil im Kreis vor und dem X hinter der Nummer. Zudem ist die gesamte Nummer vertieft, da die Ursprüngliche Nummer ausgefräst wurde.
Also den Pfeil habe ich nicht finden können, auch kein X am Ende. Hinter der Nummer ist ganz schlecht etwas rundes zu sehen, was sich kaum entziffern lässt, scheint mir ein VW Zeichen zu sein.
IMG_20200706_211701_1.jpg
IMG_20200706_211728_1.jpg
IMG_20200706_212243_3.jpg
Die Bildqualität hatte ich mir besser erhofft..... was die Farbe betrifft, kann tatsächlich sein dass es nur stark angelaufen ist.
Rolf-Stephan Badura hat geschrieben:
06.07.2020 18:48
Urkunde bei https://www.volkswagen-classic-parts.de/zertifikat.html bestellen und Motornummer mit ansagen -
die sagen dann anhand der Produktionsdaten: ja/nein, ob original.
Werd ich gleich mal machen :roll:
Norbert*848b hat geschrieben:
06.07.2020 19:17
Wirklich, dann vergleiche bitte einmal die Zeiten in chronologischer Reihenfolge.
Hab schon geahnt dass besagte Werkstattr es toll findet an VW Motoren zu schrauben, jedoch in Sachen Kompetenz noch etwas Luft nach oben hat. Ich will keinem zu nahe treten und unterstelle meinen Mitmenschen wo ich kann die besten Absichten. Nur sind auch die besten Absichten leider nicht immer ein Garant für echte Qualität.... :?
Und der Blick auf die Rechnung sagt, dass die Überhitzung und verstellte Zündung auftauchten NACHDEM er bei der vermeintlichen Fachwerkstatt war. :shock:

Möglich dass er die neuen Ringe danach so bekommen hat, ich hab bisher noch nichts dazu in den Rechnungen gefunden. Wie dem auch sei, dass verheißt nichts Gutes und beschert einen Karton voll Überraschungseier... :surprised:

Danke für eure Hilfe! :bier:
André

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 06.07.2020 23:15

So, Zertifikat ist bestellt. Mal sehen was da drin stehen wird... :jump:

Überlege grad wie ich's am besten Machen soll. Ein guter Freund von mir hat ne Hebebühne, da wäre aus und Einbau recht gut zu machen. Wäre ideal, für ausbauen, Schwungradaufnahme prüfen und wieder einbauen. Den Bus kann ich halt schlecht bei ihm stehen lassen für den (inzwischen sehr naheliegenden) Fall dass die Maschine das volle Programm braucht. Da wäre es besser ihn dort aus zu bauen, wo der Bus geparkt ist weil ich ihn da länger stehen lassen kann. Allerdings müsste ich dort den Bus hinten leicht auf ne Rampe fahren bzw. aufbocken und den Motor mit nem Wagenheber ablassen.

Wie einfach ist das ohne Hebebühne zu machen? Geht das alleine, oder ist da ein Helfer unerlässlich? Wie hoch müsste ich hinten aufbocken um den Motor unten raus zu bekommen (T2b, daher kann ich das Abschlussblech nicht weg schrauben)?

Habt ihr Erfahrungen wie lange man beim Motorenbauer ggd. warten muß? Eigentlich wollte ich das Thema erst im Winter haben.... :roll: aber gut, es ist wie es ist.

Gruß
André

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 475
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von T2B-78 » 06.07.2020 23:19

Die Bilder deuten tatsächlich noch auf den originalen AS Motor hin.
Die Markierung hinter der Nummer kann alle möglichen Ursachen haben, wenn Du länger suchst, wirst Du hier und da noch mehr Zeichen finden, z.B. die Gehäusehälften die eine (li+re gleiche) Nummer haben, kleine Buchstaben oder Zahlen, die von den Motorenbauern bei VW im Werk oder von einer späteren Werkstatt stammen können usw.
Manchmal wurde auf diese Weise eine Veränderung markiert, die kennzeichnen sollte, dass dieser Motor eine Verbesserung oder Umrüstung erfahren hat die VW nach der Produktion des Wagens bzw. Motors dann noch eingefallen ist und um die Arbeit zu dokumentieren und nicht evtl. zweimal machen zu müssen wurde dann eben eine Zahl eingeschlagen, o.ä.
Der Lichtmaschinenfuß ist schwarz lackiert, der Rest ist ohne Oberflächenbehandlung, nur eben "ergraut".
Gruß
Jens

Benutzeravatar
T2B-78
T2-Süchtiger
Beiträge: 475
Registriert: 28.10.2012 19:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Norderstedt

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von T2B-78 » 06.07.2020 23:24

Der Ausbau geht mit Hebebühne und Heber alleine, besser aber mit einer zweiten Person, die schaut, dass der Motor nirgends aneckt.
Wenn Du ungeübt bist, würde ich auf jeden Fall zu zweit arbeiten.
Hinten muss er (aus dem Gedächtnis geschätzt) min. 80cm unter Stoßstange frei sein. Hängt natürlich auch von Deinem Heber ab.
Viel Erfolg!

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 06.07.2020 23:26

T2B-78 hat geschrieben:
06.07.2020 23:19
Der Lichtmaschinenfuß ist schwarz lackiert, der Rest ist ohne Oberflächenbehandlung, nur eben "ergraut".
Jup, der alte hat ja der Materialermüdung gefrönt....
siehe: viewtopic.php?p=270147#p270147

Dann bin ich mal gespannt, wäre ja nett wenn es noch die originale Maschine ist....

Gruß
André

Bruchpilot
T2-Profi
Beiträge: 50
Registriert: 15.04.2020 15:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Motor 50PS (AS) macht (un)gesunde Geräusche

Beitrag von Bruchpilot » 06.07.2020 23:27

OK, 80cm ist ne Hausnummer.... muss mal messen was mein Wagenheber kann.....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hippi und 58 Gäste