GE Motor hält Standgas nicht

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
jetumike
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 27.09.2012 18:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von jetumike » 27.07.2020 19:02

Hallo liebes Forum,
ich brauche wiedermal eure Hilfe. Ich habe vom Moderator Thomas ein "Schlauchpaket" bekommen, zum Thema Falschluft. Habe auch alle Dichtungen und Schläuche eingebaut. Soweit, so gut....

Das Problem, das der Motor trotzdem nicht so wirklich läuft und das das Standgas nicht gehalten wird, ist immer noch da!!! :wall:

Fehlerbeschreibung:
Kalter Motor springt an, läuft ein paar Sekunden im erhöhen Drehzahl Bereich und geht dann wieder aus. Wenn ich dann nochmals starte, genau das Selbe.

Was habe ich gemacht:
Alle Schläuche und Dichtungen aus dem Paket von Thomas erneuert.
Zündkerzen, Zündkabel, Verteiterkappe, Verteilerfinger, Unterbrecherkontakte alles neu, sogar der Temperaturfühler II am 3. Zylinder ist neu, da er nicht die vorgegebene 2,5 Kohm hatte. Oh ja, wenn ich den Stecker vom Tempfühler abziehe und dann starte, läuft der Motor relativ gut im Standgas, hält diesen auch, aber kann null Gas geben....Motor geht sofort aus...

Luftmengenmesser Poti zwischen Klemme 6 und 9 gemessen, top. zwischen 7 und 8 gemessen, top. Pumpenkontakte zwischen 36 und 39 gemessen, top.
Temperaturfühler am Luftmengenmesser zwischen Klemme 6 und 27 gemessen, top. Zusatzluftschieber gemessen, top. Offen und geschlossen.
So, ich brauche Hilfe :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?:

Lieben Dank schon mal...
Grüße Michael

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 481
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von g_hill » 27.07.2020 19:26

Hallo Michael,
nur der Vollständigkeit halber, hast du auch den Unterdruckschlauch zum BKV geprüft?

Viel Erfolg bei der Suche
Hilmar
Bild

Benutzeravatar
jetumike
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 27.09.2012 18:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von jetumike » 27.07.2020 19:44

Hallo Hilmar,
Ja, habe ich. Sogar den Schlauch raus genommen und luftdicht verschlossen, so dass der BKV komplett außen vor war. 😢🤔 war es leider nicht

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3729
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 27.07.2020 22:46

Hi Michael,

das klingt ja so, als würde der Motor zu wenig Sprit bekommen.
Wenn du den Temperaturfühler 2 offen lässt, werden die Einspritzzeiten massiv erhöht und der Motor läuft viel fetter.
Da gibt es nun verschiedene mögliche Ursachen:

- Zu wenig gemessene Luft:
Das wäre der Fall wenn irgendwo hinter dem Luftmengenmesser Falschluft gezogen wird.
Neben den Schläuchen kann das auch eine Unterdruckmembran mit Loch sein. Z.B. am Luftfilterkasten oder am Zündverteiler.
Hast du auch die Dichtungen an den Einspritzdüsen mit erneuert?

- falscher Benzindruck
Wenn z.B. die Benzinpumpe defekt ist, der Filter verstopft oder der Druckregler defekt ist, dann kann es sein das zu wenig Benzin eingespritzt wird und der Motor nicht mehr läuft.

Da kommen wir wieder zu deinem eigenem Thread von 2013: https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=14192

- Fehler im Kabelbaum oder der Signalverarbeitung
Da könnte irgendwo ein schlechter Kontakt in den Steckern sein.
Oder schlimmstenfalls das Steuergerät defekt sein. (Kommt aber eigentlich nicht so häufig vor.)

Die Schläuche hattest du ja schon letztes Jahr gekauft. Hast du de jetzt erst eingebaut?
Im Frühjahr hattest du doch schon mal Probleme mit der Lichtmaschine. Lief der Motor da noch rund?

Ist dein Problem schleichend schlimmer geworden mit dem Standgas?
Oder nach irgendwelchen Arbeiten am Bus plötzlich aufgetreten?
Mir fehlt noch irgendwie etwas Input, um eine tolle Idee zu haben...

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Andy
T2-Süchtiger
Beiträge: 424
Registriert: 13.04.2013 22:40
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schermbeck

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von Andy » 28.07.2020 10:46

Moin,

also so als erste Gedanken würde ich auch nochmal den Schlauch vom BKV angucken bis hin zum Y- Stück am air-intake.
Und ganz verdächtig hört sich das auch so an, als wenn du nicht den richtigen ZZP hast.
Dreh doch mal ein wenig am Verteiler und starte bei den verschiedenen Stellungen.
Guck dir nochmal das S-Rohr an. Hier sind gerne mal Risse drin die man übersehen hat.
Und immer nur eine Änderung machen und dann starten. Sonst weiß man später nicht mehr was es denn gewesen ist.
Gruß

Andy
Bild
Bild

Benutzeravatar
jetumike
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 27.09.2012 18:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von jetumike » 28.07.2020 19:24

Hallo Andy,
ich hatte geschrieben, dass ich den BKV Schlauch ausgebaut hatte und das Ende luftdicht verschlossen hatte. Leider war es das nicht. Wäre auch zu einfach gewesen.S-Rohr von Thomas war neu..., aber danke für deine Antwort.
Andy hat geschrieben:
28.07.2020 10:46
Moin,

also so als erste Gedanken würde ich auch nochmal den Schlauch vom BKV angucken bis hin zum Y- Stück am air-intake.
Und ganz verdächtig hört sich das auch so an, als wenn du nicht den richtigen ZZP hast.
Dreh doch mal ein wenig am Verteiler und starte bei den verschiedenen Stellungen.
Guck dir nochmal das S-Rohr an. Hier sind gerne mal Risse drin die man übersehen hat.
Und immer nur eine Änderung machen und dann starten. Sonst weiß man später nicht mehr was es denn gewesen ist.
Gruß

Andy
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
27.07.2020 22:46
Hi Michael,

das klingt ja so, als würde der Motor zu wenig Sprit bekommen.
Wenn du den Temperaturfühler 2 offen lässt, werden die Einspritzzeiten massiv erhöht und der Motor läuft viel fetter.
Da gibt es nun verschiedene mögliche Ursachen:

- Zu wenig gemessene Luft:
Das wäre der Fall wenn irgendwo hinter dem Luftmengenmesser Falschluft gezogen wird.
Neben den Schläuchen kann das auch eine Unterdruckmembran mit Loch sein. Z.B. am Luftfilterkasten oder am Zündverteiler.
Hast du auch die Dichtungen an den Einspritzdüsen mit erneuert?

- falscher Benzindruck
Wenn z.B. die Benzinpumpe defekt ist, der Filter verstopft oder der Druckregler defekt ist, dann kann es sein das zu wenig Benzin eingespritzt wird und der Motor nicht mehr läuft.

Da kommen wir wieder zu deinem eigenem Thread von 2013: https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=14192

- Fehler im Kabelbaum oder der Signalverarbeitung
Da könnte irgendwo ein schlechter Kontakt in den Steckern sein.
Oder schlimmstenfalls das Steuergerät defekt sein. (Kommt aber eigentlich nicht so häufig vor.)

Die Schläuche hattest du ja schon letztes Jahr gekauft. Hast du de jetzt erst eingebaut?
Im Frühjahr hattest du doch schon mal Probleme mit der Lichtmaschine. Lief der Motor da noch rund?

Ist dein Problem schleichend schlimmer geworden mit dem Standgas?
Oder nach irgendwelchen Arbeiten am Bus plötzlich aufgetreten?
Mir fehlt noch irgendwie etwas Input, um eine tolle Idee zu haben...

Viele Grüße
Thomas

Hallo Thomas,
so, habe nochmal alle Stellen, wo ich die Schläuche und Dichtungen erneuert habe, kontrolliert und die Schellen auch nachgezogen.
Zu deiner Frage, wann ich die Schläuche erneuert haben, ja, erst im Frühjahr nach dem "Winterschlaf". Hatte ich vergessen, Benzinfilter ist neu...
Ich habe jetzt heute den Stecker am LMM kontrolliert, und alle Stecker neu gemacht. Sie sahen nicht so klasse aus. Leider nichts gebracht. Und ja, der Motor lief nach der Lima Sache noch. Was mir eingefallen ist, das ich auch im Frühjahr zwei Benzinschläuche erneuert habe. Dabei wollte ich was gutes tun und habe aber sch.... gebaut.
Weil:
vom Kaltstartventil gehen ja links und rechts zwei Metallröhrchen zu den jeweiligen Seiten zu den Einspritzventilen. Ich habe ein Röhrchen ersetzt und dort nur einen Schlauch eingebaut. Nun habe ich bei Starten des Motors gesehen, das sich Schlauch bewegt. :?:
Ich habe jetzt den Verdacht, was du auch schon geschrieben hast, der bekommt kein Benzin, das es daher kommt. Der Schlauch zieht sich zusammen. :wall:
Mist....Ich werde das morgen wieder ändern. Wäre das denn eine Möglichkeit, warum der nicht im Standgas läuft und ausgeht?
Deine Meinung? Ich glaube das der Motor danach nämlich nicht mehr sauber lief...
:motz: Ärgere mich gerade über mich selber....

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3729
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 28.07.2020 20:49

jetumike hat geschrieben:
28.07.2020 19:24
so, habe nochmal alle Stellen, wo ich die Schläuche und Dichtungen erneuert habe, kontrolliert und die Schellen auch nachgezogen.
Zu deiner Frage, wann ich die Schläuche erneuert haben, ja, erst im Frühjahr nach dem "Winterschlaf". Hatte ich vergessen, Benzinfilter ist neu...
Ich habe jetzt heute den Stecker am LMM kontrolliert, und alle Stecker neu gemacht. Sie sahen nicht so klasse aus. Leider nichts gebracht. Und ja, der Motor lief nach der Lima Sache noch. Was mir eingefallen ist, das ich auch im Frühjahr zwei Benzinschläuche erneuert habe.
Hi Michael,

da fehlt mir immer noch etwas der Zeitliche Ablauf, wann du was gemacht hast und ab wann der Bus nicht mehr lief.
jetumike hat geschrieben:
28.07.2020 19:24
Ich habe jetzt den Verdacht, was du auch schon geschrieben hast, der bekommt kein Benzin, das es daher kommt. Der Schlauch zieht sich zusammen.
Der Benzinschlauch kann sich an der Stelle nicht zusammen ziehen.
Zwischen Benzinpumpe und Druckregler sollen 2-2,5 Bar Benzindruck anliegen.
Da kann sich ein Schlauch eigentlich nur ausdehnen, aber nicht zusammen ziehen.
Das könnte höchstens Zwischen Tank und Benzinpumpe passieren.

Das einfachste wäre ein zugesetzter Benzinfilter oder eine defekte Benzinpumpe.
jetumike hat geschrieben:
28.07.2020 19:24
Wäre das denn eine Möglichkeit, warum der nicht im Standgas läuft und ausgeht?
Läuft der Motor denn, wenn du Gas gibst?
jetumike hat geschrieben:
28.07.2020 19:24
Ich habe jetzt heute den Stecker am LMM kontrolliert, und alle Stecker neu gemacht. Sie sahen nicht so klasse aus.
Welche Stecker? Alle Stecker vom Einspritzer Kabelbaum?
Das sind ja rund 60 Kontakte, die man da neu Chrimpen müsste.
jetumike hat geschrieben:
28.07.2020 19:24
Wäre das denn eine Möglichkeit, warum der nicht im Standgas läuft und ausgeht?
- Motor mechanisch defekt (Kompressionsmessung kann hier Indizien liefern)
- Kein ausreichender Zündfunken
- Falschluft
- Benzinmangel
- Elektrischer Fehler
- Elektronischer Fehler

Das ist von außen Glaskugelleserei.
Man braucht für gute Hilfestellung gute Informationen, Bilder und ggf. Videos.
So kann ich aus deinen etwas "unstrukturierten" Angaben nicht viel raus lesen.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
jetumike
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 27.09.2012 18:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von jetumike » 29.07.2020 15:20

Moin,
schlechte Nachrichten.
Kompression geprüft
1.Zyl. 5 bar
2.Zyl. 4 bar
3.Zyl. 4 bar
4.Zyl. 6 bar
ich denke ich werde nun anfangen den Motor auszubauen und zu zerlegen.
Ihr lest von mir
Grüße Michael

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 481
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von g_hill » 29.07.2020 20:22

Hallo Michael,

gemessen am kalten oder warmen Motor?
Bevor du den Motor zerlegst mach doch mal eine Druckprüfung und schaue ob der Druck über den Zylinderkopf oder über die Motorgehäuseentlüftung entweicht.
Ist letzteres der Fall gibt es wohl ein Problem mit den Kolbenringen, bzw. erreichen der Verschleißgrenze.

Viel Glück bei der Suche.
Hilmar
Bild

Benutzeravatar
jetumike
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 27.09.2012 18:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von jetumike » 30.07.2020 11:42

Lieben Dank.

Eine Frage hätte ich noch in die Runde
Wenn ich starte, und die Batterie kontrollleuchte noch brennt, habe ich das Gefühl, dass der Motor länger im Standgas läuft bevor er dann aus geht. Besteht da ein Zusammenhang?
Na, vielleicht ist das ja auch eine Sackgasse.... :steine:
Liebe Grüße
Michael

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1656
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von aircooled68 » 30.07.2020 11:47

Nein, deine Batterieleuchte brennt, weil die Drehzahl zu gering ist und deine Batterie nicht geladen wird.

Gruß Jan
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
jetumike
T2-Profi
Beiträge: 65
Registriert: 27.09.2012 18:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von jetumike » 24.11.2020 16:30

Moin moin.....

so, hat etwas gedauert, aber ich hab angefangen den Motor auszubauen und zuzulegen.
Als ich die Köpfe runter hatte, kam die böse Überraschung. Am 3. Zylinder ist das Ventil in den Kopf hochgewandert. :shock: Ich denke auf dem Bild kann man das gut sehen.
Beim Ausbau des Ventils, kam mir schon der Ventilsitz entgegen. :shock:

Zerlege das Teil weiter und berichte dann wieder. Mal sehen wie Kolben und Zylinder aussehen. Der Bus hat ja schon fast 150TKM runter.
Melde mich wieder....

Gruß Michael
Dateianhänge
tempImageOdf2vb.gif

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1377
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von bullijochen » 24.11.2020 22:41

jetumike hat geschrieben:
24.11.2020 16:30
Der Bus hat ja schon fast 150TKM runter.
Hallo Michael das ist doch keine Km Leistung mit 150tkm.. Normalerweise machen die Typ4 Motoren schon 200-250tkm bei guter Pflege..Zumindest meine 2.
Gruß Jochen
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5818
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von Norbert*848b » 25.11.2020 00:09

Moin zusammen,
bullijochen hat geschrieben:
24.11.2020 22:41
Normalerweise machen die Typ4 Motoren schon 200-250tkm bei guter Pflege.. zumindest
Ja, das "Einsacken" der Ventile ist nach meinem Kenntnisstand auch bei den Limbach Flugmotoren ein etwas ungelöstes, nicht definiertes Problem. :(
Da ist es zu einer Vorschrift gekommen, den "Rückstand" stets (mittels einer Lehre) zu überprüfen.
… wobei verdächtig sein soll, wenn stets zu viel und zu knappes Ventilspiel nachzustellen ist.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 617
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: GE Motor hält Standgas nicht

Beitrag von schrauberger » 25.11.2020 05:45

Hallo Norbert,
wobei stets zu wenig Spiel auf das Einsacken der Ventile hindeutet, oder?

Ralph
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 40 Gäste